Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Relegation Bayernligen Nord/Süd - Sa. 28.05.2022 16:00 Uhr
4:1 (3:0)
Topspiel der Woche: Würzburg marschiert eine Runde weiter
Die Karlburger Hypothek war ohnehin nach dem Hinspiel bereits groß. Mindestens drei Treffer hätte das Team von Trainer Markus Köhler in der Zellerau beim Würzburger FV erzielen müssen. Stattdessen schlug im ersten Durchgang die Heimelf in weniger als zehn Minuten drei Mal zu und machte so frühzeitig den Sack endgültig zu.
Aus Würzburg berichtet Lukas Hörlin


Aufgebot und Noten

 
1
2,0
(3)
16
1,5
(3)
22
2,5
(3)
28
2,0
(3)
30
2,0
(3)
2
1,5
(3)
6
1,5
(3)
8
1,5
(3)
26
2,0
(3)
27
1,0
(3)
25
2,0
(3)
24
2,5
(3)
 
Conte (60.)
18
2,5
(3)
 
Michel (65.)
 
Lotzen (79.)
3
2,5
(3)
 
Imgrund (46.)
11
2,5
(3)
 
Obrusnik (74.)
13
-
(0)
48
-
(0)
20
-
(0)
4
4,0
(3)
5
4,0
(3)
19
5,0
(3)
20
5,0
(3)
18
3,0
(3)
24
3,0
(3)
26
5,0
(3)
27
4,0
(3)
30
4,5
(3)
16
5,5
(3)
25
5,0
(3)
 
Hetterich (57.)
11
5,0
(3)
 
Kunzmann (65.)
3
5,0
(3)
 
Gobbo (66.)
7
4,0
(3)
 
Karle (58.)
33
5,0
(3)
 
10
-
(0)
Durchschnittsalter: 23,6
Durchschnittsalter: 25,1
Trainer: Harald Funsch
Trainer: Markus Köhler

Spielbericht

 
Dass der Würzburger FV mit einer derart guten Ausgangslage ins Rückspiel ging, lag vor allem am Geniestreich von Fabio Bozesan, der am Mittwoch in der Nachspielzeit mit einem Heber aus 40 Metern den dritten Auswärtstreffer für die Blau-Weißen erzielte.
Für den TSV Karlburg bedeutete das: Mindestens drei Treffer musste die Mannschaft von Markus Köhler auf der Sepp-Endres-Sportanlage erzielen, wenn sie weiter um den Ligaverbleib kämpfen möchte. Beim Blick auf die Statistiken schwanden die Chancen der Gästeelf noch weiter, denn in den 34 Saisonspielen schaffte der TSV nie mehr als zwei eigene Treffer.
Für das schwierige Unterfangen nahm Köhler zwei Änderungen in seiner Startelf vor: Für Andreas Rösch lief Namensvetter Andreas Hetterich auf. Zudem nahm Julian Meyer zunächst auf der Bank Platz, seine Position in der Startformation übernahm Jonas Leibold.
Beim WFV tauschte Coach Harald Funsch einmal: Stefan Wasser begann anstelle von Nico Wagner.
WFV-Kapitän Dennie Michel blockt den Flankenversuch von Sebastian Fries.
Lukas Hörlin
2x Michel - die Messe ist gelesen
Mit Andreas Hetterich und Marco Kunzmann als Doppelspitze waren die Karlburger in den ersten Spielminuten bemüht, die Würzburger früh unter Druck zu setzen und zu Fehlern zu zwingen. Gefährliche Offensivaktionen ergaben sich dadurch für den TSV allerdings nicht. Zu hohes Risiko wollte Köhlers Elf anfangs wohl aber auch nicht gehen, denn schon mit dem ersten Gegentreffer waren die Chancen auf das Erreichen der zweiten Qualifikationsrunde für den Klassenerhalt so gut wie dahin.
Es dauerte in der Folge bis zu 26. Spielminute, ehe die 1225 Zuschauer die erste gefährliche Tormöglichkeit zu sehen bekamen - die führte dann allerdings direkt zur Würzburger Führung. Marc Hänschke wurde zunächst bei einem Flankenversuch geblockt, die Blauen setzten jedoch umgehend nach, eroberten den Ball wieder und Hänschke konnte erneut flanken. Sein Ball fand WFV-Spielführer Dennie Michel am langen Pfosten, der keinerlei Probleme hatte einzuschieben. Diesen Rückschlag verdauten die Karlburger nicht wirklich und der WFV bekam sichtlich Oberwasser. Nach einer Lotzen-Ecke von rechts schaffte es die TSV-Hintermannschaft nicht, die Situation zu entschärfen und Lukas Imgrund konnte aus dem Rückraum unbedrängt zum 2:0 abziehen (29.). Als wäre der schnelle Doppelschlag nicht genug, bekam erneut Michel im Mittelfeld viel zu viel Platz. Der Kapitän fasste sich ein Herz und zog aus rund 35 Metern einfach mal ab. Sein Schuss schlug direkt neben dem Pfosten ein - TSV-Goalie Marvin Fischer-Vallecilla musste innerhalb von sechs Minuten zum dritten Mal den Ball aus dem Netz holen (32.). Bis zum Pausenpfiff hätte Würzburgs Stürmer Mohamed Conte mit etwas mehr Fortune im Abschluss sogar noch zwei weitere Treffer folgen lassen können (35., 37.).
Tim Herbert (WFV) versucht in die Mitte zu ziehen, wird aber von Cedric Fenske (Karlburg) geblockt.
Lukas Hörlin
Noch ein Treffer auf beiden Seiten - dann nicht mehr viel
Nahtlos knüpften die in Blau gekleideten Würzburger nach dem Seitenwechsel an ihre Dominanz vor der Pause an. Bozesan scheiterte mit einem Distanzschuss erst noch knapp (46.), doch kurz danach erzielte Mohamed Conte nach Vorarbeit des starken Paul Obrusnik den vierten WFV-Treffer des Tages (47.). In der Folge konnte es sich die Heimmannschaft erlauben, ein bis zwei Gänge zurückzuschalten, hatte aber trotzdem im restlichen Spielverlauf stets die volle Kontrolle. Beide Trainer wechselten nach rund einer Stunde munter durch, der TSV ergab sich dann weitestgehend seinem Schicksal. Nur noch vereinzelt kam es zu Torraumszenen, der einzig wirklich gut aufgezogene Angriff in der letzten halben Stunde des Spiel führte immerhin noch zum Karlburger Ehrentreffer. Der eingewechselte Steffen Bachmann konnte sich über die linke Seite durchsetzen und über die weiteren Stationen Heuchert und Fries gelangte der Ball zu Jonas Leibold. Der fackelte nicht lange und markierte mit einem wuchtigen Rechtsschuss aus der Distanz das 1:4 (84.) - gleichzeitig der Endstand.

Vom TSV Karlburg kam in Summe einfach zu wenig, um den Würzburger FV ernsthaft gefährden zu können und die Chancen auf den Klassenerhalt am Leben zu erhalten. Nach einer Abtastphase zu Beginn der Partie, als beide Teams in etwa gleich viele Spielanteile besaßen, zog der WFV nach einer kleinen Leistungssteigerung mit Leichtigkeit davon. Am Ende bekamen die zahlreichen Zuschauer einen deutlichen Klassenunterschied zu sehen.
Der eingewechselte Steffen Bachmann (li.) spielt den Ball an Nicolas Engelking (mi.) und Luis Wagner (re.) vorbei.
Lukas Hörlin
Auf den WFV wartet nun Röllbach
Nach zwei Jahren in der Bayernliga geht es für Markus Köhler und den TSV Karlburg damit wieder zurück in die Landesliga.

Der WFV hingegen hat mit zwei weiteren Spielen die Chance den Ligaverbleib im Nachsitzen noch klar zu machen. Der kommende Gegner ist der Landesliga-Zweite von der TuS Röllbach, der sich in einer dramatischen Schlussphase gegen den Bayernligisten Vatan Spor Aschaffenburg durchgesetzt hatte. Das Hinspiel steigt am Mittwochabend in Röllbach, am Samstag findet dann das Rückspiel in der Zellerau statt.
Spielbericht eingestellt am 28.05.2022 21:20 Uhr

Stimmen zum Spiel

Stimmen eingeben (Vereinsverwalter)
Harald Funsch (Trainer Würzburger FV)
"Rundum zufrieden kann man nicht sein. Wir haben einiges gesehen, das wir bis zum nächsten Spiel abstellen müssen. Entscheidend war das 1:0, dann war der Mut des Gegners gebrochen. Tolle Leistung der Karlburger, mit vielen eigenen Leuten in der Bayernliga so lange zu überstehen. Da ziehe ich meinen Hut davor."
Cedric Fenske (Spieler TSV Karlburg)
"Der WFV war gedanklich einen Schritt schneller. Das erste Tor haben sie über den zweiten Ball bekommen, wir haben den entscheidenden Zweikampf verloren. Wir haben nicht gut geschaltet und den Mann lang laufen lassen. Dann ist es in den Köpfen einfach drin, dass man am Anfang drei Tore braucht. Dann kommt eines zum anderen. Leider haben wir die entscheidende Phase dann komplett verloren. Sie haben es geschickt gemacht, vorgeschoben unsere Fehler ausgenutzt."
Markus Köhler (Trainer TSV Karlburg)
"Nach dem Doppelschlag hatten sie das Selbstvertrauen. Das sieht man beim 3:0, da trifft er den Ball einfach überragend. Danach war es schwierig zurückzukommen. "
David Drösler (Zur Zeit verletzter Kapitän Würzburger FV)
"Durch das Tor zum 3:1 in Karlburg hatten wir ein gutes Ergebnis mitgenommen. Jetzt müssen wir gegen einen Landesligisten alles raushauen. Wir werden uns gut auf sie einstellen."

Spiel-Ticker

Würzburger FV
Karlburg
45
90
Live-Ticker: Lukas Hörlin
 
 
 
Auf die Blauen wartet der Sieger der Begegnung TuS Röllbach gegen Vatan Spor Aschaffenburg.
 
 
 
Klare Sache in der Mainaustraße. Der WFV zieht in die nächste Runde ein. Karlburg spielt nächste Saison Landesliga.
90
+2
Spielende (17:52 Uhr)
84
 
Tooooor für TSV Karlburg
4:1 Leibold, Jonas / 1. Tor in Relegation (Vorarbeit Fries, Sebastian)
Ehrentreffer für die Weißen. Bachmann macht Meter über links, über Heuchert und Fries kommt der Ball zu Leibold. Der wuchtet das Leder beherzt in den Winkel.
77
 
 
Der WFV kontrolliert die Partie, lässt hinten nichts anbrennen und kommt immer wieder vorne in Szene.
77
 
 
Freistoß aus knapp 30 Metern, knapp vorbei.
74
 
 
Jeni taucht vor Koob auf, doch der kann parieren.
67
 
 
1225 Zuschauer vermeldet der Stadionsprecher an der Sepp-Endres-Anlage.
66
 
 
Karlburg hat damit sein Wechselkontingent erschöpft.
55
 
 
Kübert muss nach einem Zweikampf mit Obrusnik behandelt werden.
52
 
 
Über Ganes und Bozesan kommt der Ball zum äußerst aktiven Obrusnik. Dessen Flanke diesmal aber ungefährlich.
47
 
Tooooor für Würzburger FV
4:0 Conte, Mohamed / 2. Tor in Relegation (Vorarbeit Obrusnik, Paul)
Obrusnik tankt sich auf links durch, gibt nach innen. Dort kommt Conteh vor seinem Gegenspieler an den Ball. Eigentlich ein unplatzierter, zentraler Schuss, aber vom Fuß des TSV-Keepers kullert das Leder über die Linie.
46
 
Bozesan nimmt aus gut 20 Metern Maß, Fischer-Vallecilla kann nur zuschauen, doch der Ball zischt knapp am Pfosten vorbei.
46
 
Anpfiff 2. Halbzeit (17:05 Uhr)
 
 
 
Die Heimelf nutzt einen knapp zehnminütigen Tiefschlaf der Gäste eiskalt aus. Karlburg braucht nun fünf eigene Treffer zum Weiterkommen. Spannend wird es hier heute wohl nicht mehr.
45
+2
Halbzeit (16:51 Uhr)
44
 
 
Karlburg kombiniert sich ansehnlich durch die Mutte, doch der entscheidende letzte Ball kommt nicht an.
39
 
 
Erste Aktion, bei der Koob eingreifen muss: Wabnitz zieht aus der zweiten Reihe ab, aber genau auf Würzburgs Schlussmann.
37
 
 
Nächste Chance für die Blauen! Conteh köpft nach einer Ecke drüber.
35
 
 
Obrusnik schüttelt auf links seinen Gegenspieler ab und kann flanken. In der Mitte kann Conteh den Ball nicht gefährlich auf das Tor bringen.
33
 
 
Binnen weniger Minuten macht der WFV aus einem offenem Spiel eine klare Kiste.
32
 
Tooooor für Würzburger FV
3:0 Michel, Dennie / 2. Tor in Relegation
Distanzschuss aus ca. 25 Metern. Schlägt klasse neben dem Pfosten ein!
29
 
Tooooor für Würzburger FV
2:0 Imgrund, Lukas / 1. Tor in Relegation (Vorarbeit Lotzen, Moritz)
Ecke von Lotzen von rechts, Karlburg bekommt den Ball nicht weg und Imgrund kann abziehen. Keine Chance für Fischer-Vallecilla.
28
 
 
Fenske klärt per Kopf vor dem lauernden Bozesan.
26
 
Tooooor für Würzburger FV
1:0 Michel, Dennie / 1. Tor in Relegation (Vorarbeit Hänschke, Marc)
Erste gute Chance und der WFV schlägt zu! Hänschke wird von Conteh auf rechts angespielt, kann den Ball vor das Tor bringen und am langen Pfosten hält Michel ohne Gegenwehr den Fuß hin.
25
 
 
Schiedsrichter Dr. Markus Huber hat bisher keinerlei Probleme bei der Leitung der Partie.
21
 
 
Der TSV ist bemüht, findet aber noch keine Lösungen, um die WFV-Defensive zu überwinden. Zu viel Risiko wird Karlburg so früh auch noch nicht gehen wollen. Bei einem Gegentreffer sind die Chancen aufs Weiterkommen marginal.
19
 
 
TSV-Stürmer Marco Kunzmann wird geschickt, aber er wird von Lukas Imgrund abgelaufen.
13
 
 
Obrusnik verpasst eine Freistoßhereingabe am langen Pfosten.
12
 
 
Bei Karlburg startete doch Andreas Hetterich anstelle von Jan Martin
6
 
 
Beide Teams erstmal um Sicherheit bemüht, noch keine gefährlichen Aktionen bisher.
3
 
 
Erstes Foul, Freistoß für den TSV an der linken Seitenlinie. Hetteroch zieht aufs Tor, kein Problem für Koob.
1
 
Anpfiff 1. Halbzeit (16:04 Uhr)
 
 
 
Aufgrund des Zuschauerandranges beginnt die Partie mit fünf Minuten Verspätung!
 
 
 
Letzte Sprintübungen bei beiden Mannschaften, in gut zehn Minuten geht es los!
 
 
 
Nico Wagner steht dem Würzburger FV heute nicht zur Verfügung, für ihn steht Stefan Wasser in der Startelf.
 
 
 
Bei Karlburg beginnt der Torschütze vom Mittwoch, Cedric Fenske, für Julian Meyer. Ebenfalls startet Jonas Leibold für Andreas Rösch (nicht im Kader).
 
 
 
WFV-Trainer Harald Funsch kündigte im Vorfeld bereits an, nicht das Ergebnis aus dem Hinspiel verwalten zu wollen. Mit einer auf Angriff ausgerichteten Spielweise möchten die Zellerauer früh für klar Verhältnisse sorgen. Wir sind für Euch ab 16 Uhr live an der Sepp-Endres-Sportanlage und verfolgen das Geschehen für Euch!
 
 
 
Drei Mal den Ball im gegnerischen Tor zu versenken gelang dem TSV in dieser Saison allerdings noch kein einziges Mal. Karlburg muss heute also seine Offensivqualitäten entdecken, ansonsten steht am Ende des Tages der Abstieg in die Landesliga fest.
 
 
 
Da die Entscheidungsspiele im Bayerischen Fußballverband noch nach der alten Europapokal-Regel gespielt werden, bei der bei Punkt- und Torgleichheit die erzielten Auswärtstreffer doppelt zählen, benötigt die Mannschaft von Markus Köhler zum Weiterkommen mindestens drei eigene Treffer.
 
 
 
Um 16 Uhr geht es los mit dem Rückspiel zwischen dem Würzburger FV und dem TSV Karlburg. Der WFV hat nach dem 3:1-Auswärtssieg am Mittwoch beste Chancen auf das Erreichen der zweiten Runde.

Spielinfos

Liga: Relegation Bayernligen Nord/Süd
Alter, Geschlecht: Erwachsene, männlich
Spieltag: Saison 2021/22
Datum: 28.05.2022 16:00 Uhr
Sportstätte: Sepp-Endres-Sportanlage

Zuschauer

Zuschauerzahl: 1225
anpfiff.

Torschützen

 
1:0
(26.)
2:0
(29.)
3:0
(32.)
4:0
(47.)
4:1
(84.)

Spielerstrafen

Keine Spielerstrafen [ergänzen]

Taktik


Spieler des Spiels

Dennie Michel
(Würzburger FV)
Ebnete mit seinen beiden Treffern im ersten Durchgang seinem Klub den Weg in die nächste Runde und hält so die Hoffnung auf eine weitere Spielzeit in der Bayernliga für den Klub aus der Zellerau am Leben!

Schiedsrichter

 
Markus Huber
(Wurmannsquick)
Es gab schlichtweg keine kniffligen Szenen, durch die sich der Unparteiische hätte auszeichnen können. Er kam sogar ohne Verwarnung aus!
Note: 2,5 (3)

Spiel-Statistik

Keine Spiel-Statistik

Fan-Voting

Spielniveau
--
(0)
Leistungen der Teams
Heim
 
4,0
(3)
Gast
 
2,0
(3)
Erg. ok? (j/n)
3
(3)
Ballbesitz
65
35
(3)
Zweikampf
60
40
(3)
Beste Spieler
Bratwurst
--
 
(0)

Video zum Spiel

Kein Video vorhanden

Leser-Bilder

Keine Leser-Bilder

Vereinsverwalter gesucht

Sie sind bei Spielen eines der Teams vor Ort? Dann werden Sie Vereinsverwalter und versorgen uns mit Spielberichten, Bildern, Infos, Tickern etc.!
Folgende Tätigkeiten sind noch zu vergeben:
·
Datenpflege
·
Fotos zum Spiel
·
Live-Ticker
·
Spielbericht
·
Stimmen zum Spiel
·
Fotos zum Spiel
·
Live-Ticker
·
Spielbericht
·
Stimmen zum Spiel
Als Belohnung gibt es einen Account, mit dem Sie alle Inhalte aller Spielkreise kostenfrei lesen können!


Diesen Spielbericht...


Relegations-Ergebnisse

Mittwoch, 25.05.2022
Sonthofen
-
TSV Dachau
 2:1
Unterföhring
-
Pullach
 1:4
Samstag, 28.05.2022
TSV Dachau
-
Sonthofen
 3:0
Pullach
-
Unterföhring
 3:2
Mittwoch, 01.06.2022
Pullach
-
TSV Dachau
 0:3
Samstag, 04.06.2022
TSV Dachau
-
Pullach
 2:2