Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Bezirksliga Mittelfranken Nord - 24. Spieltag - Sa. 07.04.2012 16:00 Uhr
0:0 (0:0)
Topspiel der Woche: Cagri Spor schießt keine Tore mehr
Cagri Spor war optisch überlegen, konnte allerdings nur durch Standards wirklich gefährlich werden. Der FC Stein wurde in der zweiten Halbzeit stärker und war am Ende dem Sieg näher als der Gastgeber aus Nürnberg. Letztendlich ein gerechtes Unentschieden.
Aus Nürnberg berichtet Uwe Kellner


Aufgebot und Noten

 
1
2,0
(3)
3
2,5
(3)
4
2,5
(3)
5
1,5
(3)
6
3,0
(3)
7
3,0
(3)
8
3,0
(3)
11
3,0
(3)
2
3,0
(3)
9
2,5
(3)
10
3,0
(3)
13
-
(0)
 
Demir H. (83.)
12
3,0
(3)
 
Cavus (46.)
15
-
(0)
 
Meral (83.)
14
-
(0)
 
2,9
1
2,5
(3)
2
2,5
(3)
4
2,5
(3)
8
3,0
(3)
3
3,0
(3)
7
3,0
(3)
10
3,5
(3)
11
2,5
(3)
6
3,0
(3)
9
3,5
(3)
15
3,0
(3)
 
Romeo V. (55.)
16
-
(0)
13
-
(0)
14
-
(0)
12
-
(0)
Durchschnittsalter: 23,3
Durchschnittsalter: 23,3
Trainer: Dursun Aydin
Trainer: Uwe Kroll

Spielbericht

 
Seit dieser Saison spielt Cagri Spor Nürnberg auf dem städtischen Platz an der Deutschherrenstraße. Da man sich den Platz mit einer Schule teilen muss und die Tore nicht beweglich sind, sah der Sechzehnmeterraum dementsprechend aus. Mit einem 1:0-Sieg über den Ligaprimus ASV Pegnitz reiste der FC Stein an, Cagri Spor dagegen verlor am vergangenen Wochenende 0:5 beim ATSV Erlangen. Somit ging die Favoritenrolle vor der Partie an den FC Stein, der sich mit einem Sieg vielleicht doch noch Chancen auf die Landesliga-Relegation hätte machen können.
Beinahe schief gegangen wäre diese Aktion, als Ferit Uzun (re.) über den Ball stolpert und Georgi Petsinski (li.) beinahe allein aufs Tor laufen konnte.
Uwe Kellner
Eine Chance auf jeder Seite
Cagri Spor-Trainer Dursun Aydin stand diese Woche wieder an der Linie bei den Türken. In der vergangenen Woche bei der deftigen Klatsche in Erlangen war er im Urlaub. Vielleicht deswegen startete seine Mannschaft sehr diszipliniert und geordnet in der Defensive; untypisch für eine türkische Mannschaft, aber das Erfolgsrezept, das am Ende den Klassenerhalt bedeuten könnte. Der Spielaufbau fiel Cagri Spor Nürnberg zu Beginn der Partie leicht, da der FC Stein die Türken bis zirka 15 Meter vor der Mittellinie gewähren ließ. Erst dann fing die Mannschaft von Trainer Uwe Kroll an zu stören, brachte die Nürnberger in Bedrängnis und erzwang auf diese Weise unkontrollierte Pässe des Gegners, die dann meist in den Reihen der Steiner landeten. Auf der anderen Seite stellte Cagri Spor bei Abstößen von FC-Torwart Lehnert die Anspielstationen zu und versuchte nach den lang geschlagenen Abstößen den Ballbesitz zu erobern. Ümit Meral war es immer wieder, der in der Offensive schnell und kreativ versuchte seine Mitspieler in torgefährliche Situationen zu bringen. Doch wie auch bei Cagri Spor stand die Steiner Viererkette bombensicher und beide Seiten ließen in der ersten Halbzeit nur eine gefährliche Torchance des Gegners zu. Chance Stein: Aus dem Mittelfeld ein hervorragender Pass von Michael Schacher zwischen den Innenverteidigern hindurch auf Stürmer Elibol, der vor dem gegnerischen Torwart an den Ball kam, diesen aber nicht überwinden konnte, sondern anschoss. Chance Cagri Spor: Nach einem Freistoß aus halbrechter Position kam, nachdem der Ball nicht vernünftig geklärt werden konnte, Berkay Gök zentral vor dem Tor zu einem Schussversuch, schoss das Spielgerät allerdings sieben Meter vor dem Tor in die Wolken.
Erman Elibol (re.), Topstümer des FC Stein, versuchte viel, wurde aber immer von der Abwehr der Türken gestoppt. Alparsalan Demir (li.) war hier der Sieger im Zweikampf.
Uwe Kellner
FC Stein beinahe der glückliche Sieger
Ein Wechsel zur Halbzeit auf Seiten der Heimmannschaft, für Spielführer Ercin Cavus kam Ramazan Yüce. Zu Beginn der zweiten Halbzeit war der FC Stein die aktivere und spielfreudigere Mannschaft. Man sah teilweise Doppelpässe und andere Spielformen über Links- und Rechtsaußen mit einer anschließenden guten Hereingabe auf Mittelstürmer Elibol. Zu einem gefährlichen Torabschluss kam dieser allerdings nicht. Man kann nicht sagen, dass das Spiel im Anschluss nur dahin plätscherte, denn beide Abwehrreihen hatten einiges zu tun und präsentierten sich sehr zweikampfstark. Der FC Stein musste sich aber im Vergleich zu Cagri Spor sehr oft mit einem Foul gegen die technisch guten Offensivspieler der Türken wehren. Die Freistöße und Eckbälle wurden von den Gastgebern jedoch nicht besonders gut verwertet und flogen meist zu weit, zu hoch, zu kurz oder auf den Kopf eines Steiner Abwehrspielers. In der 83. Minute dann die größte Chance des Spiels, Erman Elibol setzte sich über rechts durch, ließ seinen Gegenspieler ins Leere grätschen, legte den Ball zurück auf den eingewechselten Yasin Kocak, der aus 14 Metern frei aufs Tor schießen konnte. Mit den Fingerspitzen lenkte Cagri-Torwart Gökhan Cakmak den satten Schuss über das Tor. Die darauffolgende Ecke sorgte erneut für Torgefahr. Torwart Cakmak, gerade noch der Retter, faustete den Eckball einem Steiner Stürmer vor die Füße. Mit Glück bekam ein Cagri Spor-Verteidiger seinen Fuß dazwischen, allerdings trudelte das Spielgerät mit Schnitt in Richtung Tor der Heimmannschaft. Zwei Abwehrspielern gelang es im letzten Augenblick das Gegentor zu verhindern und den Ball von der Torlinie zu kratzen. Stein drängte nun weiter auf das gegnerische Tor. In dieser Phase sorgte Alparsalan Demir mit einem taktischen Foul im Mittelfeld für Ruhe, bekam eine Gelbe Karte dafür, seine Mitspieler konnten sich jedoch dadurch wieder ordnen und brachten das Unentschieden über die Runden.
Gerechte Punkteteilung
Bevor es richtig zum Regnen anfing, pfiff der gute Schiedsrichter Johannes Rauch aus der Schiedsrichtergruppe Regensburg das Spiel ab. Somit hat Cagri Spor Nürnberg nun bereits seit vier Spielen kein Tor geschossen. Trotzdem holte man drei Punkte, da das Endergebnis drei Mal 0:0 war. Man wurde freundlich auf der Sportanlage empfangen und mit der disziplinierten, defensiven Spielweise wird Cagri Spor auch in der kommenden Saison in der Bezirksliga spielen. Der FC Stein hat eine ausbaufähige Spielanlage; gegen einen defensiven, zweikampfstarken Gegner fehlte allerdings die Durchschlagskraft in der Offensive. Vielleicht kann man in der kommenden Saison den Aufstieg in die Landesliga anpeilen. In dieser Saison müsste schon viel zusammenkommen, damit das noch möglich wäre.
Spielbericht eingestellt am 08.04.2012 00:27 Uhr

Stimmen zum Spiel

Stimmen eingeben (Vereinsverwalter)
Uwe Kroll (Trainer FC Stein)
"Auf einem schwer bespielbaren Platz war das Spiel heute mehr von "Kick and Rush" geprägt. Unterm Strich ist das 0:0 verdient. Wir hatten uns erhofft, mit einem Sieg gegen Tennenlohe am Montag auf fünf Punkte an Pegnitz heranzukommen. Jetzt wird es aber immer schwerer. Unser realistisches Ziel war es nicht mehr abzusteigen. Nach den zwei Niederlagen in den letzten Wochen kann ich mit dem Punkt heute leben."
Dursun Aydin (Trainer Cagri Spor Nürnberg)
"Beide Mannschaften waren gleichwertig, wobei wir am Ende noch Glück hatten, als unser Torwart den Torschuss des Gegners super gehalten hat. Insgesamt hatte das Spiel heute eher ein durchschnittliches Niveau. In der Tabelle bringt uns der Punkt nicht viel weiter. Lauf hat gewonnen, jetzt haben wir noch sechs Punkte Abstand nach hinten."
Christian Hanf (Jahrelanger Spieler beim FC Stein)
"Es war heute ein erwartet schweres Spiel für uns auf einem schwer bespielbaren Platz. Wir haben allerdings in dem kampfbetonten Spiel gut dagegen gehalten und mit ein bisschen Glück gewinnen wir das Spiel am Ende, aber mit dem Punkt müssen wir jetzt zufrieden sein. Den Aufstieg haben wir in den ersten Spielen nach dem Winter verbockt. Wir wollen die Saison noch anständig zu Ende spielen und schauen, was zum Schluss rauskommt. "

Spiel-Ticker

Cagri Sp. Nbg.
Stein
45
90
Live-Ticker: Uwe Kellner
90
+6
Spielende (17:51 Uhr)
90
+6
Spielende (17:51 Uhr)
85
 
 
Spannung in der Schlussphase. Fast 1:0 für Stein.
85
 
Demir, Alpaslan (Cagri Spor Nürnberg) wegen Foulspiels / 6. gelbe Karte
55
 
46
 
Anpfiff 2. Halbzeit (17:00 Uhr)
45
+4
Halbzeit (16:48 Uhr)
Mehr Spielanteil für Cagri Spor. Nur eine gute Chance auf beiden Seiten.
35
 
Yüce, Ismail (Cagri Spor Nürnberg) wegen Ball-Wegschlagens / 4. gelbe Karte
31
 
Knörr, Martin (FC Stein) wegen Foulspiels / 4. gelbe Karte
1
 
Anpfiff 1. Halbzeit (16:00 Uhr)

Spielinfos

Alter, Geschlecht: Erwachsene, männlich
Spieltag: Saison 2011/12 - 24. Spieltag
Datum: 07.04.2012 16:00 Uhr
Sportstätte: Hauptplatz Cagri Spor Nürnberg

Zuschauer

Zuschauerzahl: 30
uwke

Torschützen

Keine Tore [ergänzen]

Spielerstrafen

Cagri Spor Nürnberg
Yüce I. - Ball-Wegschlagen (35.) / 4. GK
Demir A. - Foulspiel (85.) / 6. GK
FC Stein
Knörr - Foulspiel (31.) / 4. GK

Taktik


Spieler des Spiels

Ferit Uzun
(Cagri Spor Nürnberg)
Der Spieler Uzun Ferit spielte defensiv diszipliniert genauso wie seine Kollegen in der Verteidigung. Die Gästestürmer sahen gegen den zweikampfstarken Innenverteidiger kein Land und auch beim Spielaufbau war er passsicher!

Schiedsrichter

 
Johannes Rauch
(ESV 1927 Regensburg)
Das Schiedrichtertrio aus Regensburg hatte keine Probleme mit der Partie. Die Mannschaften spielten diszipliniert und auch wenn es ab und an Diskussionen mit dem Schiedsrichter gab, konnte sich am Ende niemand über dessen Leistung beschweren!
Note: 1,5 (3)

Spiel-Statistik

Chancen
1
2
Abseits
4
Cagri Sp. Nbg.
Stein

Fan-Voting

Spielniveau
durchschnittlich
(3)
Leistungen der Teams
Heim
 
3,0
(3)
Gast
 
3,0
(3)
Erg. ok? (j/n)
3
(3)
Ballbesitz
56
44
(3)
Zweikampf
66
34
(3)
Beste Spieler
Bratwurst
--
 
(0)

Video zum Spiel

Kein Video vorhanden

Leser-Bilder

Keine Leser-Bilder

Leser-Tipp (Sieg für...)

Keine Tipps abgegeben

Vereinsverwalter gesucht

Sie sind bei Spielen eines der Teams vor Ort? Dann werden Sie Vereinsverwalter und versorgen uns mit Spielberichten, Bildern, Infos, Tickern etc.!
Folgende Tätigkeiten sind noch zu vergeben:
·
Live-Ticker
·
Stimmen zum Spiel
·
Datenpflege
·
Fotos zum Spiel
·
Live-Ticker
·
Spielbericht
·
Stimmen zum Spiel
Als Belohnung gibt es einen Account, mit dem Sie alle Inhalte aller Spielkreise kostenfrei lesen können!


Diesen Spielbericht...


Ergebnisse des Spieltags


Liga-Tabelle

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
1
30
85:26
64
2
30
60:34
57
6
30
55:41
44
7
30
52:46
44
9
30
61:57
43
10
30
51:49
43
12
30
42:59
40
13
30
46:44
35
15
30
34:74
25
16
30
34:91
20
Bei Punktgleichheit: Entscheidungsspiel
Der Meister nimmt an der Qualifikationsrunde zur Landesliga teil. Plätze 2 - 12 sind direkt für die zweigleisige Bezirksliga qualifiziert. Plätze 13 - 16 steigen in die Kreisliga ab.


Statistik-Betreuer

Torschütze, Wechsel o.ä. falsch? Melden Sie uns Statistikänderungen:
Uwe Kellner
Telefon 0173-8577708