Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Bezirksliga Mittelfranken Nord - 8. Spieltag - Fr. 03.09.2021 18:00 Uhr
1:1 (1:1)
Topspiel der Woche: Ein Spiel, das keinen Sieger verdient hatte
Mit zwei Toren, aber ohne große Highlights endete das Spiel zwischen der SpVgg Erlangen und dem SC Adelsdorf, der damit seinen ersten Auswärtspunkt holen konnte. Den frühen Treffer der Spieli konterten die Gäste mit einem späten Treffer in der ersten Hälfte. Danach war die Heimelf optisch überlegen, die besseren Chancen hatte der Gast und war auf einmal in Unterzahl.
Aus Erlangen berichtet Sebastian Baumann


Aufgebot und Noten

 
1
2,8
(5)
21
2,8
(6)
4
2,9
(6)
16
2,7
(5)
13
3,1
(6)
2
2,9
(6)
19
2,8
(6)
15
3,2
(6)
14
3,0
(6)
6
2,7
(6)
9
3,1
(6)
 
3
-
(0)
 
Zenginer (81.)
20
3,0
(6)
 
5
3,1
(6)
 
Heller (71.)
10
3,1
(6)
 
Lubstein (46.)
17
-
(0)
7
-
(0)
22
2,0
(9)
18
2,3
(9)
6
3,1
(9)
15
2,8
(9)
12
2,8
(9)
20
3,1
(9)
17
2,8
(9)
16
3,2
(9)
9
2,7
(9)
10
2,2
(9)
14
2,8
(8)
 
Bierlein (60.)
7
2,8
(9)
 
Brenner (72.)
19
2,8
(9)
 
Radl (68.)
11
2,8
(9)
4
-
(0)
Durchschnittsalter: 24,4
Durchschnittsalter: 26,9
Trainer: Helmut Wolff
Trainer: Normann Wagner

Spielbericht

 
Die Spieli aus Erlangen hatte den SC Adelsdorf zu Gast und mit Trainer Norman Wagner einen alten Bekannten. Schließlich trainierte der Adelsdorfer Coach lange Jahre den Nachbarn aus Bruck und hatte auch schon einige Spieler aus dem aktuellen Spieli-Kader unter seinen Fittichen. Der SCA hatte sich nach einem schwachen Saisonstart in den letzten Wochen gefangen und mit zwei Siegen aus den letzten drei Spielen das Tabellenmittelfeld erreicht. “Adelsdorf ist nicht so einfach. Die Mannschaft befindet sich im Aufwind”, sagte deswegen auch Abteilungsleiter Holger Müller im Vorfeld der Partie. Bei den Gästen konnte Daniel Nastvogel, der aufgrund seiner Polizeiausbildung nur eingeschränkt zur Verfügung steht, mitwirken und spielte als linker Verteidiger. Die Spieli hatte mit Luca Matic einen neuen Stürmer im Kader, der allerdings erst einmal auf der Bank Platz nehmen musste. Beide Trainer mussten aber weiterhin auf wichtige Spieler verzichten. Während bei den Hausherren unter anderem Neuzugang Simon Driesslein und Regisseur Ferdinand im Urlaub waren, fehlten bei den Gästen unter anderem Felix Lausen, Josha Reichold und Steffen Müller.
Danach kann Afaili seinen Treffer feiern.
Sebastian Baumann
Schleicher egalisiert das Balldieb-Tor
Die Partie begann gut für die Hausherren. Als Stefan Mönius zu lange wartete mit seinem Abspiel, klaute dem Innenverteidiger Murthad Afaili den Ball und vollendete dann sehenswert mit einem Schlenzer ins lange Eck. Wer gedacht hatte, dass das Tor dem Spiel gut tun würde, der sah sich aber getäuscht. Die Spieli verwaltete ab sofort nur noch das Ergebnis, den Gästen fiel wenig ein. Die beste Möglichkeit hatte Adelsdorf nach einem Konter, als sich Pascal Benes gut durchsetzen konnte, aber seinen Sturmpartner Sebastian Schleicher nicht fand. Danach neutralisierten sich die beiden Mannschaften regelrecht, kaum Strafraumaktionen fanden statt. Stattdessen spielte sich viel im Mittelfeld ab. Erst zum Ende der ersten Hälfte wurde es wieder besser. Einen langen Ball der Gäste nahm Alexander Kronschnabl schön mit der Brust an und marschierte die rechte Außenbahn bis zur Grundlinie. Allerdings war der scharfe Ball in die Mitte nicht von Erfolg gekrönt, weil ein Mitspieler knapp verpasste. Den Nachschuss aus 20 Metern setzte ein Erlanger einen Meter neben den Kasten. Danach hatte Adelsdorf seine beste Phase in der ersten Hälfte und drängte die Spieli in den eigenen Strafraum. Allerdings brachte Erlangen immer wieder ein Bein zwischen Hereingaben, bis Sebastian Schleicher an der Strafraumkante gefällt wurde. Der Gefoulte trat selber zum Freistoß an und streichelte den Ball sehenswert über die Mauer ins linke unter Eck, sodass Cedrik Götz im Kasten der Hausherren ohne Chance war.
Im letzten Moment kann Florian Lubstein gegen Daniel Nastvogel klären.
Sebastian Baumann
Erst sieht Lausen Gelb-Rot, dann Spieli-Trainer Wolff
Die zweite Hälfte war nicht viel besser, beide Mannschaften waren sehr bemüht, mehr aber auch nicht. Nur mit zwei Schüssen sorgte zumindest die Spieli für Torgefahr, aber sowohl Alexander Kronschnabl als auch Timur Zenginer mit einem tückischen Fernschuss scheiterten am gut reagierenden Eckert im Adelsdorfer Kasten. Ansonsten war es ziemlich magere Fußballkost, die die beiden Mannschaften den Zuschauern anboten. Gefühlt waren die Hausherren in dieser Phase das bessere Team, allerdings spielte die Wolff-Elf viel zu umständlich nach vorne. Die Gäste hatten dann aber 20 Minuten vor dem Ende die bisher größte Chance der zweiten Hälfte. Nach einem Ballverlust in der gegnerischen Hälfte schaltete Adelsdorf blitzschnell um, Sebastian Schleicher bediente Pascal Benes, der sich einmal drehte und wuchtig abzog. Das Geschoss strich aber hauchzart über die Latte. Danach übernahmen aber wieder die Hausherren das Kommando. Nach einem langen Ball hatte Murthada Afaili eine schöne Chance, wurde aber wegen eines Stürmerfouls zurückgepfiffen. Danach versuchte sich Tobias Basener mit einem harmlosen Freistoß und kurz danach flankt Alexander Kronschnabl scharf in die Mitte. Der Ball kam zu Afaili, der von Felix Lausen gefoult wurde. Weil der Adelsdorfer das Foul nicht wahrhaben wollte, meckerte er und kassierte folgerichtig die Ampelkarte. Danach wurde die Partie auf einmal richtig hektisch, was vor allem am Unparteiischen lag, der auf einmal jede Kleinigkeit abpfiff. Höhepunkt war sicherlich die Gelb-Rote Karte gegen Spieli-Trainer Helmut Wolff, der sich über eine vermeintliche Abseitssituation aufregte. Fußball gespielt wurde auch noch: Mit der letzten Aktion hatte Julian Gebauer noch einmal die Chance auf den Lucky Punch, doch der Youngster traf den Ball aus 16 Metern nicht richtig und verfehlte damit das fast leere Tor. Das wäre aber auch des Guten zu viel gewesen in einem Spiel, das keinen Sieger verdient hatte.
Sebastian Schleicher (re.) will bedrängt von Timur Zenginer in den Strafraum.
Sebastian Baumann
Spielbericht eingestellt am 03.09.2021 20:37 Uhr

Stimmen zum Spiel

Stimmen eingeben (Vereinsverwalter)
Normann Wagner (Trainer der Gäste)
"Zweite Halbzeit haben wir es besser organisiert gespielt. In der ersten Halbzeit waren wir unerklärlicherweise sehr nervös und hatten sehr viele Stockfehler. Mit einem bisschen Glück können wir das Spiel aber in der zweiten Halbzeit gewinnen. Wenn wir es schaffen, den letzten Ball zu spielen, dann wäre mehr drin gewesen. Wenn man sich aber anschaut, wer bei uns fehlt und bei der Spieli, dann ist es einfach schwer."
Helmut Wolff (Trainer der Heimelf)
"Wir haben gut angefangen, dann in der zweiten Hälfte der ersten Halbzeit haben wir dann Adelsdorf zu viele Räume gegeben. Die zweite Halbzeit war besser, auch wenn wir keine klaren Chancen hatten und Adelsdorf die besseren Gelegenheiten. Deswegen kann ich mit dem Punkt sehr gut leben. Mir fehlen halt auch die Kreativspieler, ich spiele jede Woche mit einer neuen, uneingespielte Mannschaft. Das ist einfach schwierig, deswegen kann ich mit dem Punkt gut leben."
Holger Müller (Abteilungsleiter der Spieli)
"Letztendlich ein verdientes Remis. Wir müssen mit dem Punkt leben, sicherlich ist enttäuschend bei einem Heimspiel so ersatzgeschwächt zu spielen. Jetzt müssen wir schauen, dass wir am Dienstag gegen Hersbruck die Leistung steigern und die drei Punkte holen. Mit unserer Personalsituation ist es im Moment einfach schwierig."

Spiel-Ticker

SpVgg Erlangen
Adelsdorf
45
90
Live-Ticker: Sebastian Baumann
90
+4
Spielende (19:53 Uhr)
90
+4
Das wäre wohl der Lucky Punch gewesen, Gebauer trifft aber das leere Tor nicht.
90
+3
Benes, Pascal (SC Adelsdorf) wegen Foulspiels / 1. gelbe Karte
90
+2
 
Jetzt fliegt Helmut Wolff mit der Ampelkarte von der Linie. Wenigstens unterhaltsam ist es.
90
+1
 
Erst kontern die Gäste und der Keeper klärt, dann kommt der Befreiungsschlag zu Olibver Melle, der knapp im Abseits steht.
90
 
Markus, Johannes (SC Adelsdorf) wegen Foulspiels / 1. gelbe Karte
83
 
Lausen, Felix (SC Adelsdorf) wegen Meckerns / 1. gelb-rote Karte
"Schau doch mal hin, Alter!" Sowas mag der Schiri nicht hören.
82
 
 
Ein Freistoß passend zum Spiel. genau in die Arme vom Keeper. Im Gegenzug pfeift der Referee Abseits, die Zuschauer toben.
81
 
 
Jetzt liegt Stefan Mönius am Boden und hält sich das Knie. Das sieht nicht gut aus.
79
 
 
Konter der Gäste, Keeper Götz grätscht die Pille aufs Tribünendach.
77
 
 
Langer Ball auf Afaili, der ein bisschen schiebt. Deswegen pfeift der Schiri ab. Schuss wäre aber sowieso geblockt worden.
73
 
 
Brenner humpelt raus und bekommt einen fairen Applaus von den Zuschauern.
72
 
Brenner hat sich ohne Einwirkung eines Gegenspielers verletzt und muss raus.
69
 
Starker Konter der Gäste. Schleicher bedient Benes, der aus der Drehung den Ball satt abfasst, aber knapp über die Latte schießt.
59
 
 
Schuss aus 17 Metern, den flatternden Ball kann Eckert aber doch noch halten.
54
 
Lausen, Felix (SC Adelsdorf) wegen Foulspiels
48
 
 
Die erste Chance der zweiten Hälfte hat die Spieli: Kronschnabl scheitert an Eckert.
46
 
Anpfiff 2. Halbzeit (19:05 Uhr)
45
+3
Halbzeit (18:52 Uhr)
Im Endeffekt wohl ein verdientes Unentschieden, weil die Hausherren nach der schnellen Führung nur noch verwaltet. Irgendwie war aber auch klar, dass nur ein Standard für den Ausgleich sorgen kann.
45
+1
 
Sehr schöner Treffer, die Hausherren revanchieren sich kurz danach mit einem rustikalen Einsteigen. Schleicher muss behandelt werden.
45
 
Tooooor für SC Adelsdorf
1:1 Schleicher, Sebastian / 3. Saisontor
Schleicher streichelt den Ball über die Mauer ins linke Eck. Keine Chance für den Keeper.
42
 
 
Adelsdorf drückt die Spieli in den Strafraum, aber immer kommt ein Erlanger zum Schluss noch an den Ball. Jetzt gibt es aber Freistoß von der 16er Kante....
38
 
Kronschnabl, Alexander (SpVgg Erlangen) wegen Foulspiels / 1. gelbe Karte
36
 
 
Kronschnabel fängt einen langen Ball der Gäste mit der Brust ab und marschiert die Linie nach vorne. Der Ball in die Mitte findet aber ganz knapp keinen Abnehmer. Danach geht ein Fernschuss einen Meter links am Kasten vorbei.
29
 
 
Beide Mannschaften neutralisieren sich gerade ein bisschen. Schön langweiliges Spiel.
14
 
Bierlein, Benjamin (SC Adelsdorf) wegen Foulspiels / 2. gelbe Karte
12
 
 
Konter der Gäste über Benes. Kind kann den Sturmführer nicht bremsen, der Ball auf Schleicher ist aber einen ticken zu kurz.
3
 
Tooooor für SpVgg Erlangen
1:0 Afaili, Murtadha / 1. Saisontor
Was für ein Bock von Stefan Mönius, der einen Anspielpartner sucht und sucht und sucht. Dann kommt Afaili und klaut ihm den Ball. Der Schlenzer ins rechte Eck ist sehr schön anzusehen.
2
 
 
Erster Schuss des Sechsers der Hausherren.
1
 
Anpfiff 1. Halbzeit (18:04 Uhr)
Los geht´s. Adelsdorf hat Anstoß. Pascal Benes steht bereit und sagt noch einmal Anfeuerungsrufe an seine Mannschaft.
 
 
 
Beide Mannschaften kommen jetzt aufs Feld. Erlangen spielt traditionell in Weiß, die Gäste ebenso traditionell in gelben Jerseys.
 
 
 
Die Zuschaueranzahl ist überschaubar in diesem Bezirksligaspiel. Vielleicht 100 Zuschauer sind auf den Rängen bei herrlichem Wetter. Einzig die Versorgung mit Bratwürsten passt nicht. Der Grillmeister der Hausherren hat gerade erst die Kohlen auf den Grill geschüttet.
 
 
 
Willkommen zum Bezirksligaderby zwischen der SpVgg Erlangen und dem SC Adelsdorf. Geleitet wird die Partie von Florian Kleefeld.

Spielinfos

Alter, Geschlecht: Erwachsene, männlich
Spieltag: Saison 2021/22 - 8. Spieltag
Datum: 03.09.2021 18:00 Uhr
Sportstätte: Hauptplatz Waldsportpark

Zuschauer

Zuschauerzahl: 100
EP
anpfiff.
clubere.
8predat.
SC Adel.
+ 3 weitere fussballn-Leser

Torschützen

 
1:0
(3.)
Afaili Murtadha / 1. ST
ohne Vorarbeit/Einzelleistung
1:1
(45.)
ohne Vorarbeit/Einzelleistung

Spielerstrafen

SpVgg Erlangen
Kronschnabl - Foulspiel (38.) / 1. GK
SC Adelsdorf
Bierlein - Foulspiel (14.) / 2. GK
Lausen F. - Foulspiel (54.) / -
Lausen F. - Meckern (83.) / 1. GRK
Markus J. - Foulspiel (90.) / 1. GK
Benes - Foulspiel (90.+3) / 1. GK

Taktik


Spieler des Spiels

Sebastian Schleicher
(SC Adelsdorf)
Eigentlich hätte das Spiel keinen Spieler des Spiels verdient gehabt, zu durchwachsen waren die Leistungen beider Mannschaften. Sebastian Schleicher war allerdings ein Aktivposten seiner Mannschaft und sein Freistoßtreffer war allererste Sahne! Kann man mal so machen!

Schiedsrichter

 
Florian Kleemann
(VfL Treuchtlingen)
80 Minuten pfiff der Schiedsrichter sehr gut, um die letzten zehn Minuten komplett seine Linie zu verlieren. Die Hektik zum Schluss lag nur am Referee, der dann auch begann fleißig Karten zu verteilen!
Note: 3,7 (5)

Spiel-Statistik

Keine Spiel-Statistik

Fan-Voting

Spielniveau
durchschnittlich
(9)
Leistungen der Teams
Heim
 
2,0
(9)
Gast
 
2,0
(9)
Erg. ok? (j/n)
10
(10)
Ballbesitz
60
40
(5)
Zweikampf
51
49
(4)
Beste Spieler
Bratwurst
 
2,7
(9)

Video zum Spiel

Kein Video vorhanden

Leser-Bilder

Keine Leser-Bilder

Leser-Tipp (Sieg für...)


Vereinsverwalter gesucht

Sie sind bei Spielen eines der Teams vor Ort? Dann werden Sie Vereinsverwalter und versorgen uns mit Spielberichten, Bildern, Infos, Tickern etc.!
Folgende Tätigkeiten sind noch zu vergeben:
·
Fotos zum Spiel
·
Live-Ticker
·
Fotos zum Spiel
·
Live-Ticker
·
Stimmen zum Spiel
Als Belohnung gibt es einen Account, mit dem Sie alle Inhalte aller Spielkreise kostenfrei lesen können!


Diesen Spielbericht...


Ergebnisse des Spieltags


Liga-Tabelle

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
1
13
36:12
29
2
13
33:19
28
3
13
23:15
27
4
13
24:16
23
5
13
34:26
21
6
13
27:21
20
7
13
25:21
20
10
13
23:26
15
12
13
16:25
14
14
12
16:19
9
16
13
12:32
9
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit


Statistik-Betreuer

Torschütze, Wechsel o.ä. falsch? Melden Sie uns Statistikänderungen:
Uwe Kellner
Telefon 0173-8577708