Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Bezirksliga Mittelfranken Nord - 20. Spieltag - Sa. 31.10.2020 14:30 Uhr
0:1 (0:0)
Topspiel der Woche: TSCS Nürnberg baut den Vorsprung aus
An der großen Überraschung war der FC Hersbruck so nah dran, doch am Ende mussten sich die Hausherren dem Tabellenführer aus Nürnberg geschlagen geben. Der Grund war ein verschossener Elfmeter, ein unnötiger Platzverweis und eine richtig dicke Chance zum Ausgleich in Unterzahl.
Aus Hersbruck berichtet Sebastian Baumann


Aufgebot und Noten

 
27
3,0
(3)
6
3,0
(3)
12
2,5
(3)
20
3,0
(3)
7
3,0
(3)
8
2,0
(3)
15
3,0
(3)
14
2,5
(3)
24
3,0
(3)
18
3,0
(3)
 
Ertel (24.)
17
3,0
(3)
 
Pfeiffer (70.)
16
-
(0)
 
Bongers (83.)
22
-
(0)
 
23
3,0
(3)
 
Altwasser (70.)
2
-
(0)
3
-
(0)
25
-
(0)
1
1,5
(3)
69
3,0
(3)
45
3,0
(3)
38
3,0
(3)
17
3,0
(3)
5
3,0
(3)
20
1,5
(3)
13
3,0
(3)
91
3,0
(3)
44
3,0
(3)
10
3,0
(3)
8
3,0
(3)
 
Duman (63.)
21
-
(0)
 
Güler (88.)
99
3,0
(3)
 
Ülkü S. (63.)
12
-
(0)
Durchschnittsalter: 23,8
Durchschnittsalter: 25,4
Trainer: Stefan Erhardt
Trainer: Jasmin Halilic

Spielbericht

 
“Wir hätten uns jetzt nach dem Sieg gegen Burgfarrnbach auch schön zurücklehnen wollen, um mit einem Sieg in die Pause zu gehen. Aber ich finde es gar nicht schlecht, wenn sich meine jungen Spieler noch einmal abarbeiten können an so einem Gegner. Das ist eine schöne Herausforderung”, sagte Heimtrainer Stefan Erhardt vor dem Spiel. Der Tabellenführer ist für den Übungsleiter der große Favorit auf den Titel, vor allem weil es Trainer Jasmin Halilic geschafft hat, aus den vielen guten Individualisten eine Mannschaft zu formen. “Die Mannschaft war ja schon immer gut, aber hat sich meistens selber geschlagen. Jetzt führt aber kein Weg an TSCS vorbei”, ergänzt Stefan Erhardt. “Deswegen ist das für uns auch ein Bonusspiel.” Der Gegner aus Nürnberg warnte in Person von Trainer Jasmin Halilic vor Hersbruck. “Hersbruck hat aus fünf Spielen drei Siege, das ist eine sehr gute Mannschaft. Das wird nicht einfach”, sagte der Trainer des Tabellenführers, der von einem richtigen Kampfspiel am allerdings sehr gut zu bespielenden A-Platz des FC Hersbruck ausging.
Franz Pfeiffer muss sich Majid Salis erwehren.
Sebastian Baumann
Bongers patzt vom Punkt
Auch wenn sich beide Mannschaften anfangs kurz belauerten, ging es wenig später richtig zu Sache. Die Hausherren, die auf viele Stammspieler, wie die beiden Co-Trainer Tobias Ascher und Michael Pfann, sowie auf Alexander Brüx und Ralf Maas verzichten mussten, verstecken sich nicht und hatten durch Tayyip Kara den ersten Torschuss. Den wuchtigen Abschluss parierte der Gästekeeper mit Mühe. Zuvor hatte der Gast schon zwei Schussversuche, die aber beide harmlos waren. Keine zwei Minuten später stand auf der Gegenseite Ismail Yüce frei vor dem Kasten, doch den Versuch des Linksfußes schnappte sich Maurizio Schneider im Nachfassen. Es ging weiter hin und her, dies lag aber auch an den vielen Fehlpässen beider Mannschaften. Vor allem der Tabellenführer spielte sehr pomadig und oftmals einfach zu schlampig. Die besseren Abschlüsse hatten aber die Hausherren. Johannes Altwasser bekam in der 24. Minute den Ball und setzte die Kugel knapp rechts vorbei. Als sich die Zuschauer dann gerade mehr über den Club und seine Last-Minute-Niederlage in Braunschweig aufregten, wurde es am Spielfeld wieder richtig spannend. Einen Freistoß aus 18 Metern trat René Bongers sehr gut, scheiterte aber an Lukas Albracht, der den Ball aus dem Winkel fischen konnte. In derselben Szene wurde aber der eingewechselte Gabriel Karnoll im Strafraum gehalten, dementsprechend gab es Strafstoß für die Hausherren. Normal eine klare Sache für René Bongers, den Mister Zuverlässig des FCH. Doch dieses Mal wartete der Kapitän der Hausherren lange und scheiterte mit dem dann schwachen Schuss am Schlussmann der Gäste. Das war die beste Chance beider Mannschaften in der ersten Hälfte, auch wenn TSCS danach noch einige Male abziehen durfte. Doch bei der besten Möglichkeit scheiterte Ismail Yüce am fest zupackenden Maurizio Schneider im Tor.
Marcel Pop bearbeitet Ismail Yüce.
Sebastian Baumann
Bittere Ampelkarte für Hersbruck
Bereits nach fünf Minuten in der zweiten Halbzeit war der Matchplan von Stefan Erhardt dahin, Marcel Pop zog das zweite Mal am Trikot seines Gegenspielers und sah deswegen auch die zweite Gelbe Karte, gleichbedeutend mit dem Platzverweis. Der fällige Freistoß von Yüce landete allerdings in den Armen von Maurizio Schneider. Danach patzte Lukas Albracht im Kasten der Gäste und spielte Tayyip Kara den Ball in die Füße, doch der Offensivmann schlenzte die Pille aus 40 Metern am leeren Tor vorbei. Kurz danach erkämpfte sich Philipp Bauerfeld den Ball im eigenen Strafraum und spitzelte die Kugel zu seinem Schlussmann zurück, der das Spielgerät aufnahm. Dadurch gab es indirekten Freistoß, den Ismail Yüce allerdings knapp am langen Pfosten vorbeisetzte. Mitte der zweiten Hälfte hatte der FC Hersbruck dann aber seine beste Phase und auch zwei richtig gute Möglichkeiten, in Unterzahl das Tor zu machen. Erst kam Julian Schneider an den Ball und zog schnell ab. Der Ball wäre eingeschlagen, doch wieder war Albracht auf dem Posten. Nach der anschließenden Ecke wuchtete Hannes Hermann den Ball dann nur Zentimeter über die Latte. TSCS tat sich weiter schwer, auch wenn der Tabellenführer natürlich feldüberlegen war. Erst in der 76. Minute wurde es wieder gefährlich, als Ismail Yüce mit einem abgefälschten Fernschuss für Gefahr sorgte. Die folgende Ecke brachte dann den lang ersehnten Führungstreffer. Yüce legte den Ball perfekt in die Mitte, wo Burc Takmak die Rübe hinhielt. Yüce stand auch knapp zehn Minuten später im Blickfeld, als er eine feine Flanke von der linken Seite mit dem Kopf an die Latte setzte und den Abpraller dann mit der Hacke einnetzen wollte, jedoch nur ein Abwehrbein traf. Keine Zeigerumdrehung später konnte sich der Gast wieder bei seinem Keeper bedanken, der einen Fernschuss des eingewechselten Tobias Ascher gerade noch zur Ecke klären konnte. So blieb es spannend bis in die Nachspielzeit, in der der Underdog den Ausgleich hätte machen können, ja müssen. Eine Ecke spielte Kara schlampig in die Mitte, kam aber wieder an den Ball und flankte perfekt auf Bauerfeld, der am langen Pfosten eigentlich nur noch einnicken hätte müssen und zum Entsetzen der Heimfans am Pfosten vorbei ins Aus köpfte. Danach war Schluss.
René Bongers springt über Stjepan Jagodan.
Sebastian Baumann
TSCS baut die Führung aus
Der Tabellenführer konnte mit dem Sieg auf fünf Punkte wegziehen und will den Platz an der Sonne natürlich nicht mehr verlassen. “Das sind die Spiele, die du gewinnen musst, wenn du vorne bleiben willst”, sagte deswegen auch ein überglücklicher Ismail Yüce nach dem Spiel. Die Hausherren konnten stolz sein auf ihre Leistung, denn die ersatzgeschwächte Mannschaft geht zwar mit einer Niederlage in die Pause, kann das aber mit breiter Brust tun.
Spielbericht eingestellt am 31.10.2020 16:57 Uhr

Stimmen zum Spiel

Stimmen eingeben (Vereinsverwalter)
Stefan Erhardt (Trainer der Hausherren)
"Es war viel drin, aber entscheidend war die Gelb-Rote Karte. Da merkst du 18-Jähriger gegen Erfahrung. Trotzdem kämpferisch riesen Leistung der Mannschaft, zum Schluss haben wir noch ein Riesenbrett und auch noch den Elfmeter verschossen. Wir hätten also ein Tor machen können. Schade, dass es mit dem Punkt nicht geklappt hat."
Ismail Yüce (Zufriedener Vorlagengeber)
"Wir flachsen im Training immer rum, weil der Burc nie ein Tor nach einer Ecke macht, heute hat es endlich geklappt. Es war ein schweres Spiel. Solche Spiele brauchst du auch und musst was mitnehmen. Jetzt haben wir fünf Punkte Vorsprung und haben davon geträumt. Jetzt wollen wir mit dem zweiten Platz nichts mehr zu tun haben. Wir sind zwar eher die Kicker, heute haben wir aber auch gezeigt, dass wir kämpferisch gut drauf sind."
Jasmin Halilic (Trainer der Gäste)
"Das war das erwartet schwere Spiel. Es war auch spielerisch nicht das Highlight. Es war vielleicht der Platz ein bisschen und auch der Druck, weil der ganze Bezirk heute auf uns geschaut hat. Dann hatten wir auch Glück und einen guten Torwart. Uns hat ab und an die letzte Konsequenz gefehlt und wir wollten zaubern. Zusätzlich kommt der Gegner dazu, der das heute richtig ordentlich gemacht hat."

Spiel-Ticker

1. FC Hersbruck
Türkspor Nbg.
45
90
Live-Ticker: Sebastian Baumann
90
+4
Spielende (16:23 Uhr)
90
+3
Das muss der Ausgleich sein. Schlechte Ecke, doch der Ball kommt erneut in den Strafraum, wo Bauerfeld den Ball eigentlich nur noch ins Tor köpfen muss. Aber eben nur eigentlich.
89
 
 
Schuss aus 16 Metern überhastet drüber.
87
 
 
Aus dem Hinterhalt zieht Kara ab. Vorbei.
87
 
Ascher zieht aus 17 Metern ab, aber erneut ist Albracht dran.
86
 
Erst mit dem Kopf an die Latte, dann mit der Hacke an ein Abwehrbein.
85
 
Jagodin, Stjepan (Türkspor Nürnberg) wegen Unsportlichkeit / 4. gelbe Karte
Schubst den Gegenspieler um, aber nur Gelb.
83
 
 
Qerpass von Links nach Rechts, Kara rollert den Ball ins Aus.
77
 
Tooooor für Türkspor Nürnberg
0:1 Takmak, Burc / 1. Saisontor (Vorarbeit Yüce, Ismail)
Ecke, Kopfball, Tor...
77
 
Yüce, Ismail (Türkspor Nürnberg) wegen Unsportlichkeit / 5. gelbe Karte
76
 
 
Schuss, leicht abgefälscht zur Ecke.
69
 
Rachiu, Lucian (Türkspor Nürnberg) wegen Foulspiels / 1. gelbe Karte
64
 
Dogmus, Mustafa (Türkspor Nürnberg) wegen Foulspiels / 1. gelbe Karte
62
 
Fast die Führung. Nach der Ecke zieht Hannes Hermann ab, knapp drüber.
61
 
TSCS pennt in der Defensive. Julian Schneider kann abziehen und scheitert am guten Reflex von Lukas Albracht.
61
 
Salis Jara, Majid (Türkspor Nürnberg) wegen Foulspiels / 3. gelbe Karte
53
 
Bauernfeind erkämpft sich den Ball und spitzelt die Kugel in Richtung Torwart, der aufnimmt. Der Schiri sieht das als Rückpass und gibt Freistoß. Der Standard geht aber am langen Pfosten vorbei.
52
 
 
Keeper Albracht spielt einen Schweineball, Kara versucht aus 40 Metern ins leere Tor zu schlenzen, aber vorbei.
51
 
 
Der anschließende Freistoß geht direkt in die Arme von Schneider.
50
 
Pop, Marcel (1. FC Hersbruck) wegen Haltens/Trikotziehens / 1. gelb-rote Karte
Harte Entscheidung, da ein Halten zu sehen. Aber kann man geben.
46
 
Anpfiff 2. Halbzeit (15:35 Uhr)
45
+1
Halbzeit (15:20 Uhr)
44
 
 
Schuss aus der Drehung, aber genau auf den Keeper.
44
 
 
Yüce zieht von der rechten Seite nach Innen und schließt mit dem linken Fuß ab, aber deutlich vorbei.
40
 
 
Solo Yüce auf der rechten Seite. Die Hausherren können die scharfe Hereingabe klären.
38
 
Jasarevic auf Jagodin, der abzieht. Keeper im Nachfassen.
34
 
Bongerts täuscht an, dennoch kann der Keeper den Ball fangen...
33
 
Freistoß für die Hausherren, Karnoll wird dabei gehalten
33
 
Elfmeter für 1. FC Hersbruck
32
 
Takmak, Burc (Türkspor Nürnberg) wegen Foulspiels / 2. gelbe Karte
27
 
 
Freistoß drüber.
25
 
Kara, Tayyip (1. FC Hersbruck) wegen Foulspiels / 5. gelbe Karte
23
 
 
Konter der Hausherren über Kara. Altwasser kann dann abziehen und verfehlt knapp.
15
 
Pop, Marcel (1. FC Hersbruck) wegen Haltens/Trikotziehens
14
 
 
Haken und schon ist der Kapitän vorbei. Der Schuss geht aber deutlich drüber.
9
 
 
Jasarevic frei vor der Kiste. Keeper im Nachfassen.
7
 
Langer Ball auf Pfeifer, der mit Glück zu Kara spielt. Wichtiger Abschluss, der den Keeper vor Probleme stellt.
5
 
 
Schöne Annahme mit der Brust. Dann Schüsschen mit links.
4
 
 
Fieldgoal aus 20 Metern.
1
 
Anpfiff 1. Halbzeit (14:35 Uhr)
Jetzt kann es losgehen. Hersbruck in schwarz und am Ball.
 
 
 
Wir warten noch auf die Gäste, die sich im Nachbar Sportheim umziehen und noch nicht da sind. Der Schiri geht gerade auf die Suche
 
 
 
Trotz des schönen Wetters sind relativ wenig Zuschauer am Sportplatz. Corona lässt grüßen.
 
 
 
Willkommen zum wirklich allerletzten Spiel in diesem Jahr in der Bezirksliga Nord zwischen dem FC Hersbruck und Türkspor/Cagrispor Nürnberg. Der Tabellenführer könnte mit einem Sieg wegziehen, die Hausherren wollen Bonuspunkte im Kampf um den Klassenerhalt. Geleitet wird die Partie von Manul Seidenath aus Burgebrach.

Spielinfos

Alter, Geschlecht: Erwachsene, männlich
Spieltag: Saison 2019/21 - 20. Spieltag
Datum: 31.10.2020 14:30 Uhr
Sportstätte: Hauptplatz 1. FC Hersbruck

Zuschauer

Zuschauerzahl: 200
anpfiff.

Torschützen

 
0:1
(77.)

Spielerstrafen

1. FC Hersbruck
Pop - Halten/Trikotziehen (15.) / -
Kara - Foulspiel (25.) / 5. GK
Pop - Halten/Trikotziehen (50.) / 1. GRK
Türkspor Nürnberg
Takmak - Foulspiel (32.) / 2. GK
Salis Jara - Foulspiel (61.) / 3. GK
Dogmus - Foulspiel (64.) / 1. GK
Rachiu - Foulspiel (69.) / 1. GK
Yüce I. - Unsportlichkeit (77.) / 5. GK
Jagodin - Unsportlichkeit (85.) / 4. GK

Taktik


Spieler des Spiels

Lucas Albracht
(Türkspor Nürnberg)
Bester Mann bei den Türken war ein Hamburger Jung. Lukas Albracht entschärfte nicht nur den Elfmeter, sondern auch noch eine Reihe weiterer guten Möglichkeiten der Hausherren. Das war auch der Grund, dass Hersbruck nichts mitnehmen konnte!

Schiedsrichter

 
Manuel Seidenath
Am Schiedsrichter lag es nicht, dass die Hausherren verloren, aber dennoch zog sich der Referee den Unmut der Zuschauer zu. Die Ampelkarte war hart, aber vertretbar, dafür hätte aber auch Stjepan Jagodin nach seinem Schubser gehen müssen. Insgesamt eine ordentliche Leistung mit kleineren Fehlern!
Note: 3,0 (3)

Spiel-Statistik

Keine Spiel-Statistik

Fan-Voting

Spielniveau
gut
(3)
Leistungen der Teams
Heim
 
3,0
(3)
Gast
 
2,0
(3)
Erg. ok? (j/n)
3
(3)
Ballbesitz
41
59
(3)
Zweikampf
44
56
(3)
Beste Spieler
Bratwurst
 
4,0
(3)

Video zum Spiel

Kein Video vorhanden

Leser-Bilder

Keine Leser-Bilder

Leser-Tipp (Sieg für...)

Keine Tipps abgegeben

Vereinsverwalter gesucht

Sie sind bei Spielen eines der Teams vor Ort? Dann werden Sie Vereinsverwalter und versorgen uns mit Spielberichten, Bildern, Infos, Tickern etc.!
Folgende Tätigkeiten sind noch zu vergeben:
·
Fotos zum Spiel
·
Live-Ticker
·
Stimmen zum Spiel
·
Fotos zum Spiel
·
Live-Ticker
·
Stimmen zum Spiel
Als Belohnung gibt es einen Account, mit dem Sie alle Inhalte aller Spielkreise kostenfrei lesen können!


Diesen Spielbericht...


Ergebnisse des Spieltags


Liga-Tabelle

Pl.
Team
Sp
Tore
P/Sp
3
22
44:32
1,82
4
21
52:34
1,81
5
24
51:38
1,71
6
22
43:32
1,68
7
23
37:41
1,57
9
23
42:41
1,30
10
24
43:44
1,25
11
23
41:53
1,22
12
23
44:53
1,17
13
24
46:58
1,08
14
24
37:53
0,88
15
22
31:59
0,68
16
22
34:76
0,23
Direkter Vergleich bei Quotientengleichheit


Statistik-Betreuer

Torschütze, Wechsel o.ä. falsch? Melden Sie uns Statistikänderungen:
Uwe Kellner
Telefon 0173-8577708