Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Bezirksliga Mittelfranken Nord - 34. Spieltag - Di. 07.06.2011 18:30 Uhr
1:3 (0:1)
Topspiel der Woche: Cagri Spor bleibt Bezirksligist
Das Nachholspiel der Bezirksliga Süd zwischen dem FC Stein und Cagri Spor Nürnberg endete mit einem verdienten 3:1-Sieg der Nürnberger. Diese haben sich damit den Klassenerhalt gesichert und schicken die punktgleichen Teams Neunkirchen, Post SV Nürnberg und Röttenbach in die Entscheidungsspiele. Zwei von den Dreien werden die Klasse sicher halten, einer beißt in den sauren Apfel Relegation.
Aus Stein berichtet René Hoffmann


Aufgebot und Noten

 
 
3,6
1
3,0
(3)
2
3,5
(3)
3
4,0
(3)
5
4,0
(3)
8
4,0
(3)
4
3,0
(3)
6
3,0
(3)
7
4,0
(3)
10
3,5
(3)
11
3,5
(3)
9
4,0
(3)
12
3,5
(3)
 
Kroll (46.)
13
3,5
(3)
 
Kreim (46.)
14
3,5
(3)
 
1
3,0
(3)
2
3,0
(3)
3
2,0
(3)
4
3,0
(3)
5
3,0
(3)
7
3,0
(3)
6
2,5
(3)
8
3,0
(3)
10
2,5
(3)
9
2,0
(3)
11
3,0
(3)
13
3,0
(3)
 
Demir A. (52.)
 
Türk (80.)
12
2,5
(3)
 
Yüce R. (52.)
Durchschnittsalter: 24,0
Durchschnittsalter: 26,2
Trainer: keine Angabe
Trainer: keine Angabe

Spielbericht

 
Am Sonntag sorgte ein Unwetter über Stein für ein Novum im Fußballbezirk Mittelfranken. Die Partie des FC gegen Cagri Spor musste abgesagt werden, weil Petrus pünktlich zum Spielbeginn um 15 Uhr die Schleusen öffnete, Starkregen in Hagel überging und somit eine reguläre Austragung des Spiels nicht mehr möglich war. So trafen sich beide Teams gut 48 Stunden später bei herrlichem Sonnenschein wieder und holten das ausgefallene Spiel nach. Beiden Trainern fehlte gegenüber dem Sonntag jeweils ein Urlauber, das glich sich also wieder aus.
Max Landgraf setzt sich gut gegen Yasin Sümer durch.
René Hoffmann
Cagri Spor hellwach
Schon in den Anfangsminuten deuteten die Gäste an, dass sie den Platz als Sieger verlassen wollen und stellten die deutlich aggressivere Mannschaft. Stein war noch gar nicht im Spiel angekommen, als es dann auch schon 0:1 hieß. Steins Linksverteidiger Max Landgraf gewann zwar das Laufduell gegen Ramazan Yüce, sein verunglückter Befreiungsschlag landete jedoch genau vor den Füßen von Ercin Cavus, der den besser postierten Erdem Ercan anspielte, welcher den Ball nur noch ins leere Tor schieben musste. Was für ein Paukenschlag nach neun Minuten. Die Führung spielte den Gästen natürlich bestens in die Karten, konnten sie doch aus einer kompakten Abwehr heraus mit langen Bällen ihre Konter fahren. Nach einer Viertelstunde meldeten sich die Hausherren auch mal offensiv zu Wort. Eine schöne Flanke von Harald Gröber köpfte Steins Torjäger Erman Elibol zwar gut gegen die Laufrichtung des Keepers, aber auch am Tor vorbei. Zwei Minuten später unterlief Torwart Serdar Kaya einen langen Freistoßball, Max Landgraf war aber zu überrascht und konnte das Leder nicht im Kasten unterbringen. Dann passierte längere Zeit nichts mehr. Stein fehlte die Bewegung ohne Ball sowie die Genauigkeit beim Abspiel, so dass die Nürnberger keine großen Probleme hatten das Spiel zu kontrollieren. Nach vorne tat sich bei Cagri Spor aber auch nicht mehr viel. In der 36. Minute hätte Mehti Gürcan mit einem tollen Volleyschuss aus 25 Metern fast das 2:0 erzielt, doch der Ball strich knapp über den Querbalken. Gleich im Gegenzug die beste Chance der Gastgeber. Der sehr aktive Rawaz Ali eroberte sich im Mittelfeld den Ball und passte auf Erman Elibol, der frei vom Elfmeterpunkt mit der Pike aber genau auf Torsteher Serdar Kaya zielte. Somit blieb es bei der 1:0-Führung für Cagri Spor.
Augen zu und durch. Yasin Sümer gewinnt das Kopfballduell gegen Tim Kreim auch mit geschlossenen Augen.
René Hoffmann
Glückliches Händchen von Trainer Aydin
In der Pause wechselte der FC Stein zwei Mal aus und schickte die ehemaligen Cagri Spor-Spieler Enes Celik und Ismail Yüce aufs Feld. Letztgenannter hatte gleich nach fünf Minuten seinen Auftritt, als er einen fulminanten Weitschuss aus knapp 25 Metern zum Ausgleich verwerten konnte. Kurz danach wechselten auch die Gäste doppelt, dabei brachte Trainer Aydin seinen angeschlagenen Topstürmer „Nana“ Aboagye. Dieser erzielte dann auch in der 59. Minute die abermalige Führung für Cagri Spor. Ausgangspunkt war ein Ballverlust des FC in der gegnerischen Hälfte, der zu einem klasse Konter über Erdem Ercan und eben Nana Aboagye führte, der den Ball in bester Torjägermanier über den herausstürzenden Torwart Bernhard Lehner lupfte und seine Farben wieder nach vorne brachte. Stein wirkte danach etwas planlos, was den Nürnbergern weitere Konterchancen eröffnete. Eine davon nutzte in der 64. Minute der starke Erdem Ercan zu seinem zweiten Treffer und erhöhte auf 3:1 für die Gäste. Damit war die Messe praktisch gelesen, der FC Stein hatte an diesem Tag einfach nicht die Mittel, eine höchst motivierte Truppe von Cagri Spor in die Knie zu zwingen. Spannend hätte es nochmal werden können, wenn in der 84. Minute der eingewechselte Georgi Petsinski freistehend aus elf Metern nicht Torwart Serdar Kaya abgeschossen, sondern den Ball überlegt ins Eck geschoben hätte. So blieb es beim verdienten Sieg der Gäste, die sich damit eine weitere Saison in der Bezirksliga erkämpft haben.
Aus drei mach eins
Nun haben Neunkirchen, Post SV Nürnberg und Röttenbach das zweifelhafte Vergnügen, den Teilnehmer an der Relegation in Entscheidungsspielen zu ermitteln. Die Auslosung hierfür findet am Donnerstag in der Bezirksgeschäftsstelle in Nürnberg statt.  
Spielbericht eingestellt am 08.06.2011 10:30 Uhr

Stimmen zum Spiel

Stimmen eingeben (Vereinsverwalter)
Dursun Aydin (Trainer Cagri Spor Nürnberg)
"Wir haben denke ich verdient gewonnen. Bei uns hat man gesehen, dass wir unbedingt die Relegation vermeiden wollten. Mir hätten ab nächster Woche einige Spieler urlaubsbedingt gefehlt, deswegen wollten wir das unbedingt heute klar machen, was uns ja auch gelungen ist."
Uwe Kroll (Spielertrainer FC Stein)
"Das war die Fortsetzung der letzten Wochen, in denen wir gegen die anderen Abstiegskandidaten auch nix geholt haben. Dabei waren heute zehn Spieler vom Stamm der Ersten dabei, aber wenn der Wurm drin ist, dann kannst den Hebel halt nicht mehr umlegen. Cagri Spor war wesentlich aggressiver und hat deswegen auch verdient gewonnen."

Spiel-Ticker

Stein
Cagri Sp. Nbg.
45
90
67
 
64
 
1:3 Ercan, Erdem / 10. Saisontor
59
 
1:2 Aboagye, Gerson / 6. Saisontor
50
 
Tooooor für FC Stein
1:1 Yüce, Ismail / 1. Saisontor
46
 
Spielerwechsel FC Stein
46
 
Spielerwechsel FC Stein
40
 
19
 
9
 
0:1 Ercan, Erdem / 9. Saisontor

Spielinfos

Alter, Geschlecht: Erwachsene, männlich
Spieltag: Saison 2010/11 - 34. Spieltag
Datum: 07.06.2011 18:30 Uhr
Sportstätte: Waldsportpark Mühlstraße, Hauptplatz

Zuschauer

Zuschauerzahl: 150

Torschützen


Spielerstrafen

Cagri Spor Nürnberg
Gürcan (19.) / 3. GK
Ercan (40.) / 3. GK

Taktik


Spieler des Spiels

Erdem Ercan
(Cagri Spor Nürnberg)
Der bullige Stürmer schoss zwei Tore selbst und bereitete das andere mustergültig vor. Vor allem mit seinem starken Antritt beim 3:1 hat er alle Anwesenden überrascht. Auch in der Defensive arbeitete er gut mit und bewarb sich somit für diese Auszeichnung!

Schiedsrichter

 
Sven Bode
(DJK Nürnberg-Eibach)
Hatte mit der fairen Partie keine Probleme!
Note: 2,0 (3)

Spiel-Statistik

Keine Spiel-Statistik

Fan-Voting

Kein Voting abgegeben

Video zum Spiel

Kein Video vorhanden

Leser-Bilder

Keine Leser-Bilder

Leser-Tipp (Sieg für...)

Keine Tipps abgegeben

Vereinsverwalter gesucht

Sie sind bei Spielen eines der Teams vor Ort? Dann werden Sie Vereinsverwalter und versorgen uns mit Spielberichten, Bildern, Infos, Tickern etc.!
Folgende Tätigkeiten sind noch zu vergeben:
·
Live-Ticker
·
Stimmen zum Spiel
·
Datenpflege
·
Fotos zum Spiel
·
Live-Ticker
·
Spielbericht
·
Stimmen zum Spiel
Als Belohnung gibt es einen Account, mit dem Sie alle Inhalte aller Spielkreise kostenfrei lesen können!


Diesen Spielbericht...


Ergebnisse des Spieltags


Liga-Tabelle

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
1
32
76:36
68
2
32
61:27
64
3
32
81:44
61
4
32
56:38
52
5
32
59:48
52
6
32
69:52
48
7
32
55:53
48
8
32
58:70
44
9
32
54:62
43
10
32
45:62
42
12
32
52:62
41
14
32
44:53
39
15
32
57:71
33
17
32
43:83
23
Bei Punktgleichheit: Entscheidungsspiel


Statistik-Betreuer

Torschütze, Wechsel o.ä. falsch? Melden Sie uns Statistikänderungen:
Uwe Kellner
Telefon 0173-8577708