Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Landesliga Nordost - 28. Spieltag - So. 25.10.2020 14:00 Uhr
1:2 (0:1)
Topspiel der Woche: Pumas bleiben 2020 punkt- und zahnlos
Herzi-Coach Jakob Karches haderte nach dem Spiel mit dem Schiedsrichter, weil dieser seinem Team ein Tor verweigerte. Vach hingegen bekam eine Ampelkarte und überraschte die Hausherren mit zwei schnellen Treffern nach dem Anpfiff und Wiederanpfiff.
Aus Herzogenaurach berichtet Uwe Kellner


Aufgebot und Noten

 
1
2,8
(9)
2
3,3
(9)
4
3,0
(9)
7
3,1
(9)
24
2,9
(9)
8
3,4
(9)
10
2,9
(9)
15
3,7
(9)
9
2,7
(9)
 
27
3,4
(8)
 
Rahe W. (65.)
18
-
(0)
 
Nahr (80.)
28
3,4
(9)
 
Reinhardt (53.)
21
-
(0)
16
-
(0)
2,7
25
2,5
(8)
4
2,6
(8)
5
2,6
(8)
6
2,1
(9)
14
3,0
(8)
7
3,0
(8)
18
2,8
(8)
20
3,1
(8)
22
2,2
(8)
30
2,5
(8)
13
2,6
(8)
19
-
(0)
 
Kauf (90.+3)
29
3,0
(7)
 
Endlinger (67.)
27
-
(0)
 
 
Berisha H. (90.+3)
42
-
(0)
Durchschnittsalter: 25,7
Durchschnittsalter: 24,1
Trainer: Jakob Karches
Trainer: Alexander Rambau

Spielbericht

 
Ob vor oder nach der pandemiebedingten Saisonunterbrechung: der FC Herzogenaurach verlor bisher im Jahr 2020 jedes seiner Spiele. Deswegen droht den „Pumas“ die Relegation. Soll diese noch vermieden werden, mussten die Jungs von Trainer Jakob Karches gegen den ASV Vach, der auf dem ersten Nichtabstiegsplatz steht, etwas mitnehmen, bestenfalls auf heimischem Geläuf sogar gewinnen. Der ASV Vach um Trainer Alexander Rambau hat nach der Corona-Pause nur einen Zähler geholt, beim 1:1 gegen den FSV Erlangen-Bruck. Die restlichen Begegnungen gingen verloren. Demnach stand für beide Landesligisten viel auf dem Spiel.
Martin Nahr hatte die einzige Chance für Herzogenaurach im ersten Durchgang. Er wurde jedoch durch Nico Ott (li.) gestoppt und konnte deswegen nicht abschließen.
Uwe Kellner
Vach trifft nach drei Minuten
Mitten in die allgemeine Herzogenauracher Verunsicherung aus den letzten Wochen zielte der ASV Vach mit frühem Pressing vom Anstoß weg. Das war von Erfolg gekrönt, als Kilian Endlinger Maß nahm und in der dritten Spielminute zum 0:1 präzise einschoss. Die Herzis waren dadurch nur noch mehr verunsichert und ließen sich das Spiel des Gegners aufzwingen - der allerdings auch keine allzu große Spielidee hatte, aber immerhin tiefe Bälle auf die schnellen Offensiven spielte. Beim FCH war Eric Stübing der Alleinunterhalter in der gegnerischen Hälfte und versuchte zumindest, die gegnerischen Verteidiger zu Fehlern zu zwingen. Auffällig bei dem ganzen kreuz und quer waren die vielen Gelben Karten, die mit der Zeit überhand nahmen. Durch viele Nicklichkeiten gab es viele Spielunterbrechungen, so dass kein Spielfluss zustande kam. Ein schweres Spiel für die Zuschauer, die noch dazu alle in ihre Nase-Mund-Bedeckung atmen mussten, da das im Landkreis Erlangen-Höchstadt nun Vorschrift auf den Sportgeländen ist. Erst in der 39. Minute hatte Herzogenaurach seine erste gute Torchance. Eric Stübing schickte Außenbahnspieler Martin Nahr steil und dieser rannte im Laufduell mit Nico Ott Richtung Tor. Kurz vor dem Abschluss bekam der Vacher den Fuß rein und blockte. Danach konnten sich die Hausherren glücklich schätzen, nicht noch höher in Rückstand zu geraten. Zuerst klärte Jens Reinhardt einen Querpass vor dem Tor auf der Linie. Danach verlängerte Kilian Endlinger einen weiten Ball per Kopf perfekt in den Lauf von Cankut Civelek. Der Angreifer stand allein vor Torwart Florian Peter, der dessen flachen Abschluss jedoch mit einer reflexstarken Fußabwehr parierte und das Spiel damit für seine Mannschaft offen hielt.
Abseits. Steffen Pfau (li.) trifft nach einem Freistoß ins Tor, stand aber im Abseits. Eric Stübing hätte den Treffer nicht verhindern können.
Uwe Kellner
Vach trifft nach zwei Minuten
Im zweiten Durchgang brauchte der ASV Vach sogar noch weniger Zeit für ein Tor. Statt drei Minuten waren es dieses Mal nur zwei. Kilian Endlinger hatte den Ball am gegnerischen Strafraum, leitete ihn weiter zu Antonios Araviakis und dieser schoss flach und scharf zum 0:2 ins Tor. Das ging schnell. Kilian Endlinger hatte danach Glück, dass Schiedsrichter Tobias Fenkl auf einmal keine Gelbe Karte mehr zog und den bereits verwarnten Spieler nach einem gelbwürdigen Foul auf dem Platz ließ. Noch mehr Diskussionen gab es wenig später. Eric Stübing schoss einen Freistoß auf´s kurze Eck, den Torwart Lars Wester prallen ließ. Der nachsetzende Jakob Karches spielte den Ball in die Mitte zu Kevin Rockwell, der wiederum einschob. Statt Tor gab es jedoch Eckball, da der Linienrichter anzeigte, der Ball sei bereits im Toraus gewesen. Für Jakob Karches, der nicht konform ging, gab es zusätzlich die Gelbe Karte wegen Reklamierens. Wieder nur wenige Zeigerumdrehungen später stieß Eric Stübing in den Vacher Strafraum vor und kam zu Fall. Es gab einen Elfmeter, der von vielen Umstehenden, auch von den Vacher Spielern, eher als eine Konzessionsentscheidung als ein Strafstoß angesehen wurde. Eric Stübing trat an und verwandelte zum 1:2. Jetzt war Herzogenaurach sichtbar heiß auf eine Aufholjagd, spielte aber zu ungestüm. Die Bälle in die Offensive waren für die Offensivleute schwer zu verarbeiten. In der eigenen Defensive wurde es brenzliger. Nach einem Eckball schloss Nico Ott ab, aber Pfostenbewacher Maximilian Hafenbrädl stand noch auf der Linie und klärte. Wegen wiederholten Foulspiels musste Antonios Araviakis vorzeitig vom Feld, was nach der Fülle an Gelben Karten irgendwann kommen musste. Herzogenaurach war für die letzten zehn Minuten, mit Nachspielzeit eine Viertelstunde, in Überzahl. Vach meisterte den Andrang, stand tief und blockte die wütenden Angriffe der FCHler konsequent ab.
Zwei Torhüter im selben Sechzehner. Florian Peters Ausflug brachte nichts ein, da die Ecke zu schlecht genau in die Arme von Vachs Schlussmann Lars Wester geschlagen wurde. Da kam auch Yannik Jassmann nicht mehr hin. Am Ende brachte Vach die Führung über die Zeit.
Uwe Kellner
Spielbericht eingestellt am 25.10.2020 21:34 Uhr

Stimmen zum Spiel

Stimmen eingeben (Vereinsverwalter)
Jakob Karches (Spielertrainer FC Herzogenaurach)
"Mit der erste Chance im ersten Durchgang und im zweiten macht Vach seine Tore. Erklären kann man das nicht. Da waren wir einfach noch nicht wach. Das ist bitter, weil ich nicht fand, dass der Gegner ansonsten so toll war. Dann muss ich leider sagen, dass es mehrere Entscheidungen des Schiedsrichters gab, die das Blatt für uns hätten wenden können. Sei es eine nicht gegebene Ampelkarte direkt nach der Pause, oder diese krasse Fehlentscheidung als wir das 2:1 schießen und der Linienrichter entscheidet, der Ball sei im Aus gewesen. Da musste sogar der gegnerische Torwart lachen, weil der niemals draußen war. Da verzweifelst du und zweifelst auch langsam am Fußball. Dass ich dann auch noch Gelb bekomme, weil ich das klären wollte und wie der Schiedsrichter mit uns geredet hat, das zeigt mir doch, dass er mit seinen ganzen Gelben Karten das Spiel überhaupt nicht im Griff hatte. Der Schiedsrichter war heute leider der entscheidende Mann. Klar fehlt uns zur Zeit die Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor und dagegen war Vach einfach eiskalt, aber trotzdem kann ich meinen Jungs nichts vorwerfen. Wir haben uns spätestens in der zweiten Halbzeit zusammengerissen und gekämpft - aber wenn uns der Schiedsrichter kein Tor gibt, dann... Leider war das nicht das erste Mal, dass sowas passiert!"
Alexander Rambau (Trainer ASV Vach)
"Genauso wie wir es sind, wussten wir, dass Herzogenaurach angeschlagen ist und kein Selbstvertrauen hat. Deswegen war der Matchplan ganz einfach so, in diese Wunde reinzuschlagen und den Gegner unter Druck zu setzen. Das hat funktioniert. Außerdem fand ich, dass wir die technisch bessere Mannschaft waren. Dass es hinten raus nochmal eng wurde, hing mit unseren vielen dummen Gelben Karten zusammen und der Hinausstellung einen meiner Spieler. In so einem Spiel muss man einfach früher den Deckel draufmachen. Die Chancen dazu hatten wir!"
Jonas Dirr (Beobacher aus den Reihen des ASV Vach)
"Unser Plan war, früh vorne draufzuschieben und Fehler zu provozieren. Das hat zwei Mal gut geklappt. Trotzdem muss ich sagen, dass wir das Spiel früher zumachen müssen, als der FC Herzogenaurach gerade eine schlechte Phase hatte. Das ist auch der Grund dafür, dass wir in den letzten Minuten ins Schwimmen kommen. Trotzdem fand ich den Sieg verdient, weil wir mehr und bessere Chancen hatten!"

Spiel-Ticker

FC Herzogenaur.
Vach
45
90
Live-Ticker: Uwe Kellner
90
+6
Spielende (15:51 Uhr)
90
+3
90
+3
90
+2
Stübing, Eric (FC Herzogenaurach) wegen Foulspiels / 5. gelbe Karte
90
+1
 
Kopfball, zu schlecht. Drüber.
84
 
Tuluk, Batuhan (ASV Vach) wegen Meckerns / 2. gelbe Karte
83
 
79
 
Araviakis, Antonios (ASV Vach) wegen Foulspiels / 1. gelb-rote Karte
78
 
 
Chance für Kauf, Tobias (ASV Vach)
Konter, aber aus spitzem Winkel drüber
77
 
 
Der Wille ist da. Herzogenaurach braucht das nächste Tor.
70
 
Chance für Pfau, Steffen (ASV Vach)
Tor für Vach, aber nach dem hohen Freistoß in den Sechzehner stand Torschütze Steffen Pfau im Abseits.
64
 
Chance für Ott, Nico (ASV Vach)
Nach Ecke kommt Ott zum Abschluss. Der Ball wäre reingegangen, aber auf der Linie steht immer noch Maximilian Hafenbrädl und klärt.
63
 
 
Nah weiter Flanke am zweiten Pfosten per Fuß drüber.
60
 
Tooooor für FC Herzogenaurach
1:2 Stübing, Eric (Foulelfmeter) / 3. Saisontor
Stübing wird im Sechzehner gefoult und tritt vom Punkt selbst an. Er trifft flach ins Eck.
59
 
Elfmeter für FC Herzogenaurach
57
 
Tor für Herzogenaurach, Stübing schoss einen Freistoß flahc aufs Kurze Eck, Torwart konnte nicht festhalten, Karches passt den Ball in die Mitte wo Rockwell verwertet. Dann die Fahne oben. Anscheinend war der Ball bereits im Toraus bevor Karches ihn in die Mitte spielte. Es gab Ecke.
57
 
Karches, Jakob (FC Herzogenaurach) wegen Meckerns / 11. gelbe Karte
55
 
 
Glück für Endlinger, grade lässt der SR ausnahmsweise seine Gelbe Karte stecken.
47
 
Tooooor für ASV Vach
0:2 Araviakis, Antonios / 1. Saisontor (Vorarbeit Endlinger, Kilian)
Das ging wieder verdammt schnell. Vach ist am gegnerischen Sechzehner, Kilian Endlinger bedient Antonios Araviakis, der schießt scharf und flach ein.
46
 
Anpfiff 2. Halbzeit (15:01 Uhr)
 
 
 
Schweres Spiel. Im Abstiegskampf geht es nur um Punkte und nicht um Schönspielerei, wofür die Partie heute das beste Beispiel ist.
45
+2
Halbzeit (14:45 Uhr)
45
+1
Riesentat von Keeper Florian Peter. Kilian Endlinger verlängerte per Kopf direkt in den Ablauf von Cankut Civelek, der allein auf den Torwart läuft. Per Fuß klärt der Schlussmann sensationell.
43
 
Vachs Querpass vor dem Herzi Tor kann Jens Reinhardt auf der Linie vor dem Stürmer klären.
43
 
Reinhardt, Jens (FC Herzogenaurach) wegen Foulspiels / 1. gelbe Karte
41
 
Endlinger, Kilian (ASV Vach) wegen Ball-Wegschlagens / 3. gelbe Karte
40
 
Nahr, Martin (FC Herzogenaurach) wegen Foulspiels / 1. gelbe Karte
39
 
Beste Chance bisher. Stübing schickt Nahr steil, der ist im Laufduell mit ejnen Verteidiger und will abschließen aber Nico Ott bekommt Fuß rein.
33
 
Araviakis, Antonios (ASV Vach) wegen Foulspiels
Viertes Mal gelb
32
 
 
Bisher ist es ein Kreuz und Quer über den Sportplatz. Drei frühe gelbe Karten gegen Vach, viele Spielunterbrechungen wegen Fouls. Ansehnlich ist der Abstiegskampf aber nie
27
 
Erata, Faruk (ASV Vach) wegen Foulspiels / 2. gelbe Karte
18
 
Civelek, Cankut (ASV Vach) wegen Meckerns / 9. gelbe Karte
17
 
 
Chance für Ott, Nico (ASV Vach)
Von der Mauer abgefälschter Ball landet bei Nico Ott, der schießt am langen Eck vorbei.
14
 
Berisha, Halil (ASV Vach) wegen Foulspiels / 4. gelbe Karte
4
 
 
Mund-Nase-Bedeckung ist auch heute im Landkreis Erlangen-Höchstadt Pflicht!
3
 
Tooooor für ASV Vach
0:1 Endlinger, Kilian / 1. Saisontor
Schock für Herzi, Endlinger mit einem schönen Schuss. Vach hat munter begonnen und gleich attackiert
1
 
Anpfiff 1. Halbzeit (13:59 Uhr)
 
 
 
Abstiegskampf in Herzogenaurach. Die Pumas wollen ihren ersten Sieg im Jahr 2020. Vach hat auch nach der Saisonunterbrechung noch nicht gewonnen.

Spielinfos

Alter, Geschlecht: Erwachsene, männlich
Spieltag: Saison 2019/21 - 28. Spieltag
Datum: 25.10.2020 14:00 Uhr
Sportstätte: Hauptplatz Rudolf-Dassler-Sportfeld

Zuschauer

Zuschauerzahl: 200
1. FC H.
schnobi
uwke
Kicker1.
MR_11
+ 4 weitere fussballn-Leser

Torschützen

 
0:1
(3.)
0:2
(47.)
1:2
(60.)
Stübing Eric / 3. ST
(Foulelfmeter)

Spielerstrafen

FC Herzogenaurach
Nahr - Foulspiel (40.) / 1. GK
Reinhardt - Foulspiel (43.) / 1. GK
Karches - Meckern (57.) / 11. GK
Stübing - Foulspiel (90.+2) / 5. GK
ASV Vach
Berisha H. - Foulspiel (14.) / 4. GK
Civelek C. - Meckern (18.) / 9. GK
Erata - Foulspiel (27.) / 2. GK
Araviakis - Foulspiel (33.) / -
Endlinger - Ball-Wegschlagen (41.) / 3. GK
Araviakis - Foulspiel (79.) / 1. GRK
Tuluk - Meckern (84.) / 2. GK

Taktik


Spieler des Spiels

Nico Ott
(ASV Vach)
Der Vacher war aufmerksam, zog im Mittelfeld die Strippen und hatte defensiv wie offensiv Aktionen, die für das Spiel seiner Mannschaft entscheidend waren!

Schiedsrichter

 
Tobias Fenkl
(SV Hafenpreppach)
Der Schiedsrichter fing früh mit dem Kartenverteilen an, zog dann aber zurück, als es darum gegangen wäre, Spieler wegen des zweiten gelbwürdigen Fouls vom Feld zu stellen. Dazu war nicht unbedingt jede Verwarnung verständlich. Demnach gab es keine Linie, an die sich die Spieler orientieren konnten. Das nicht gegebene Tor und der gepfiffene Elfmeter waren ebenfalls äußerst fragwürdig!
Note: 3,0 (3)

Spiel-Statistik

Keine Spiel-Statistik

Fan-Voting

Spielniveau
durchschnittlich
(5)
Leistungen der Teams
Heim
 
2,0
(7)
Gast
 
2,4
(7)
Erg. ok? (j/n)
6
1
(7)
Ballbesitz
44
56
(7)
Zweikampf
45
55
(7)
Beste Spieler
Bratwurst
 
4,0
(3)

Video zum Spiel

Kein Video vorhanden

Leser-Bilder

Keine Leser-Bilder

Leser-Tipp (Sieg für...)


Vereinsverwalter gesucht

Sie sind bei Spielen eines der Teams vor Ort? Dann werden Sie Vereinsverwalter und versorgen uns mit Spielberichten, Bildern, Infos, Tickern etc.!
Folgende Tätigkeiten sind noch zu vergeben:
·
Fotos zum Spiel
·
Live-Ticker
·
Stimmen zum Spiel
·
Live-Ticker
·
Stimmen zum Spiel
Als Belohnung gibt es einen Account, mit dem Sie alle Inhalte aller Spielkreise kostenfrei lesen können!


Diesen Spielbericht...


Ergebnisse des Spieltags


Liga-Tabelle

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
1
26
73:14
65
2
27
59:28
55
3
27
56:33
52
4
26
57:30
50
6
27
41:29
45
7
26
58:39
41
8
26
44:47
39
9
27
46:36
38
10
24
47:41
36
11
27
41:44
34
12
26
32:42
31
13
25
36:47
31
17
25
29:74
17
18
28
31:96
7
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit


Statistik-Betreuer

Torschütze, Wechsel o.ä. falsch? Melden Sie uns Statistikänderungen:
Sebastian Werner
Telefon 0151-46624189