Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Landesliga Nordost - 34. Spieltag - Sa. 18.05.2019 14:00 Uhr
0:3 (0:3)
Topspiel der Woche: Dreimal Großmann - dann großer Jubel
Vor 300 Zuschauern, viele davon aus Bamberg mit angereist, sicherte sich der FC Eintracht Bamberg durch einen 3:0-Sieg über den Baiersdorfer SV die Meisterschaft. Das Ergebnis stand schon zur Pause fest, alle drei Bamberger Treffer erzielte Maximilian Großmann. In der zweiten Halbzeit kontrollierte und verwaltete der FC Eintracht seinen Vorsprung und darf nun den Aufstieg in die Bayernliga feiern!
Aus Baiersdorf berichtet Markus Schütz


Aufgebot und Noten

 
40
2,5
(3)
7
3,0
(3)
8
3,0
(3)
19
2,5
(3)
33
3,0
(3)
9
3,0
(3)
10
2,5
(4)
27
3,0
(3)
37
3,0
(3)
18
2,5
(3)
39
3,0
(3)
26
3,0
(3)
 
Kuhar (58.)
29
-
(0)
 
17
3,0
(3)
 
Schwab F. (46.)
25
-
(0)
1
-
(0)
1
1,9
(11)
6
1,9
(11)
8
1,7
(11)
11
2,0
(11)
17
2,1
(11)
10
1,5
(11)
18
2,1
(11)
23
1,9
(11)
33
2,1
(11)
13
2,3
(11)
5
1,9
(11)
 
Vetter (18.)
9
2,3
(11)
 
Ulbricht (63.)
27
-
(0)
 
Jessen G. (80.)
21
-
(0)
35
-
(0)
19
-
(0)
Durchschnittsalter: 21,8
Durchschnittsalter: 22,9
Trainer: Thomas Luckner
Trainer: Michael Hutzler

Spielbericht

 
Die gastgebenden Baiersdorfer müssen in die Relegation, das stand auch schon vor der Partie fest. "Wir sind zwar entspannt, dennoch werden wir dieses Spiel angehen, wie jedes andere.", kündigte BSV-Trainer Thomas Luckner, der heute Geburtstag hatte, an. "Der FC Eintracht muss sich hier die Punkte verdienen. Aber klar ist auch, dass er gut genug ist, dies auch zu schaffen!"
Bei seinem Gegenüber, Michael Hutzler, war so kurz vor dem Ziel und vor der entscheidenden Partie zwar die Anspannung zu spüren. Dennoch strahlten er und seine Spieler Selbstvertrauen und Zuversicht aus.
"Hiergeblieben!" ist hier das Motto von Fabian Schwab (li.), der Bambergs stürmenden Co-Trainer Tobias Ulbricht nicht enteilen lassen will.
Markus Schütz
Vorentscheidende Viertelstunde
Obwohl der FC Eintracht Bamberg früh das erste Ausrufezeichen durch eine Doppelchance von Tobias Ulbricht und Tobias Linz setzte, die beide jeweils knapp scheiterten, kam der Tabellenführer nicht wie gewollt in die Partie. Das lag zum einen an so mancher Ungenauigkeit, die sich angesichts des Drucks einschlich, aber auch am Gegner. Der Baiersdorfer SV ging aggressiv in die Zweikämpfe und schaltete bei Ballgewinnen immer wieder schnell um. Bamberg war sichtlich um Kontrolle und Spielfluss bemüht, allerdings klappte es noch nicht, sich ein Plus bei den Spielanteilen zu holen. Was die größeren Torchancen betrifft, da gab es allerdings ein Plus. Das baute Lukas Schmittschmitt aus, der prima freigespielt wurde, aus halbrechter Position aber am langen Pfosten scheiterte. Rückschlag dann für die Gäste, Maximilian Vetter musste verletzt raus. Für ihn kam Philipp Pfeiffer, der seine Sache sehr gut machte. Das machte in der 19. Minute aber auch Baiersdorfs Keeper Alexander Fieber, der einen Ulbricht-Kopfball aus kurzer Distanz stark parierte. Nun wurden die Bamberger dominanter. Und gingen in der 26. Minute in Front. Marc Reischmann setzte sich auf rechts durch und brachte den Ball nach innen. Torjäger Maximilian Großmann war zur Stelle und spitzelte den Ball zur erlösenden Führung ins Netz. Der Treffer gab endgültig die notwendige Sicherheit. Der Ball lief besser durch die eigenen Reihen und auf der Gegenseite verhinderte der Gast, dass der in den Anfangsminuten auffällige Kenan Ramic nicht mehr so viele Bälle festmachen konnte. Insbesondere Robin Renner, Marc Reischmann und vor allem der starke Marco Schmitt setzten auch defensiv Akzente. Beinahe hätte dann Lukas Schmittschmitt nachgelegt, aber sein wuchtiger Abschluss aus etwa 22 Metern ging nur ans Aluminium. Glück hatten die Bamberger, als ein scharf an ihren Fünfer gezogener Freistoß von zwei Baiersdorfern knapp verpasst wurde. Ein Doppelschlag entschied dann die Partie eigentlich schon bis zur Pause. Zunächst drehte sich Gabriel Jessen in seinen Gegenspieler und wurde im Sechzehner gefoult! Maximilian Großmann übernahm die Verantwortung und erhöhte (39., 0:2). Aber damit nicht genug: Maximilian Großmann profitierte von einem zu kurzen Rückpass, erlief ihn, umkurvte den chancenlosen Keeper Alexander Fieber und schob den Ball zum 0:3 ins leere Tor!
Viel Luftverkehr auf engem Raum: Fabian Schwab (li.) duelliert sich in der Luft mit den Bambergern Tobias Ulbricht und Maximilian Großmann.
Markus Schütz
Bamberg verwaltet das Ergebnis sicher bis zum Schlusspfiff
In die Halbzeitpause sangen die Bamberger Fans ihre Mannschaft mit "Landesliga-Meister" und "Nie mehr Landesliga" in die Kabine... Klar war tatsächlich, dass das Spiel wohl durch wäre für die Gäste, wenn den Baiersdorfern nicht zeitnah ein Treffer gelingen würde. Aber die Bamberger machten offensiv weiter. Eine Großmann-Flanke verpasste am Fünfer Lukas Schmittschmitt nur um eine Haarlocke. Ansonsten ließ die Elf von Michael Hutzler den Ball gut laufen. Bei den Temperaturen und bei dem Spielstand schwand natürlich die Gegenwehr der Baiersdorfer und der Aufwand, in die Balleroberung zu investieren zunehmend. So ließen die Bamberger nichts mehr zu und kamen kaum mehr in Gefahr. Einzig der eingewechselte Marius Scheer kam nach einer Flanke zum Abschluss, aber er traf den Ball nicht voll. Bamberg musste nach vorne nicht mehr das große Risiko gehen und ging es auch nicht. Ein Schlenzer von Marco Schmitt und einen Abschluss von Maximilian Großmann - allerdings aus dem Abseits - gab es zwar noch. Aber in der letzten Viertelstunde fieberten die Bamberger auf dem Feld, auf der Bank und auf den Rängen bereits dem Schlusspfiff entgegen, um ihre Meisterschaft feiern zu können. Pünktlich pfiff Schiedsrichter Stefan Treiber dann auch die Partie ab und der Bamberger Jubel begann.
Der Ball liegt beim Zweikampf zwischen Lazar Bajic (li.) und dem Bamberger Tobias Ulbricht auf der falschen Seite des Geschehens...
Markus Schütz
Verdienter Erfolg zu einer verdienten Meisterschaft
Die Bedingungen für die Bamberger waren klar: Gerade gegen einen Gegner, bei dem es in diesen 90 Minuten selbst um nichts mehr geht, muss von Anfang an der eigene Wille spürbar sein. Die Baiersdorfer begannen gut, hielten auf Augenhöhe dagegen und machten den Bambergern das Leben schwer. Den Gästen merkte man dagegen doch schon die Anspannung an, sie brauchten, bis sie zur gewohnten Ordnung in ihrem Spiel fanden. Das 1:0 war der Dosenöffner für den FCE, der immer stärker und sicherer wurde. Der Doppelschlag vor der Pause war die Vorentscheidung. Denn der deutliche Vorsprung bedeutete, dass die Baiersdorfer nun einen unglaublichen Aufwand hätten betreiben müssen, um überhaupt noch eine kleine Chance in diesem Spiel zu haben. Angesichts der Temperaturen und der anstehenden eigenen Relegation war das natürlich nicht mehr zu erwarten. Zumal der FC Eintracht Bamberg das dann routiniert und ballsicher zu Ende spielte.
Spielbericht eingestellt am 18.05.2019 21:20 Uhr

Stimmen zum Spiel

Stimmen eingeben (Vereinsverwalter)
Michael Hutzler (Trainer FC Eintracht Bamberg)
"Wir hatten heute in den ersten 20 Minuten unsere Probleme und haben uns richtig schwer getan. Da merkte man, dass wir ein wenig nervös waren. Aber insgesamt haben wir heute dann verdient gewonnen. Und sind auch ein verdienter Meister, wir haben eine sehr konstante Runde gespielt - was nicht einfach war gegen diese starke Konkurrenz! Ich bin einfach nur megastolz auf die Mannschaft, in der 18 oder 19 Mann im Kader stehen, die auch schon im vergangenen Jahr Bezirksliga-Meister wurden. Was heute noch geplant ist, weiß ich nicht. Im Moment freuen wir uns einfach über das, was wir in dieser Saison geleistet und geschafft haben!""
Thomas Luckner (Trainer Baiersdorfer SV)
"Glückwunsch an die Bamberger! Wir sind ganz gut in die Partie gekommen, unser Problem ist aber, dass wir die Leistung momentan nicht über 90 Minuten bringen können. Zwei dumme Fehler, die die Bamberger mit ihrer starken Offensive bestraft haben, haben uns heute schon in der ersten Halbzeit das Genick gebrochen. Nach dem 3:0 war es natürlich schwierig, nochmal zurückzukommen. Das Positive für uns ist heute, dass sich keiner verletzt hat. Wir werden in der Relegation nochmal Gas geben!"
Tobias Linz (Top-Vorlagengeber FCE Bamberg)
"Am Anfang haben wir uns heute richtig schwer getan. Der Gegner hat das in dieser Phase aber auch gut gemacht. Dann waren wir besser im Spiel, die Führung hat uns Sicherheit gegeben, dann ist es gelaufen. Die zweiten Halbzeit haben wir dann locker runtergespielt. Nach dieser intensiven und spannenden Runde sind wir überglücklich, dass wir es geschafft haben! Ich bin richtig stolz auf unsere junge Mannschaft!"
Jörg Schmalfuß (Vorsitzender FCE Bamberg)
"Das ist echt der Wahnsinn! Die Anspannung wurde zum Schluss hin immer größer - das hat man heute in der Anfangsphase auch gemerkt - und ich bin einfach nur froh, dass wir es jetzt geschafft haben. Ich habe großen Respekt vor dem, was die Mannschaft heuer geleistet hat. Mein Blick geht aber auch nach Feucht: Mit 80 Punkten in die Relegation zu müssen, ist irre. Wir drücken die Daumen, dass sie es auch schaffen. Wir sind aus meiner Sicht ein verdienter Meister, nicht zuletzt weil wir den direkten Vergleich gegen die anderen Spitzenteams jeweils für uns entschieden haben."

Spiel-Ticker

Baiersdorfer SV
FC E. Bamberg
45
90
Live-Ticker: Markus Schütz
90
+1
Spielende (15:44 Uhr)
87
 
 
Nochmal Chance für Marius Scheer, aber er trifft den Ball nicht voll!
83
 
 
Die Bamberger an der Bank machen sich zum Feiern bereit. Die Partie ist natürlich entschieden.
71
 
 
Schöner Versuch von Marco Schmitt, sein Schlenzer aus 18 m geht knapp am Dreieck vorbei!
67
 
 
Das sieht sehr sicher aus, was die Bamberger jetzt zeigen. Lassen nichts zu. Marco Schmitt macht bisher ein überragendes Spiel.
66
 
Jessen, Gabriel (FC Eintracht Bamberg 2010) wegen Foulspiels / 4. gelbe Karte
58
 
 
Spielkontrolle ist beim FCE. Lassen Ball und Gegner gut laufen. Und der läuft nicht mehr so intensiv: Hitze, Spielstand, anstehende Relegation...
46
 
 
Die erste Viertelstunde wird zeigen, wo die Reise hingeht in dieser Partie. Geht noch was oder macht der FCE den Deckel drauf?! Der Gast jedenfalls gleich wieder offensiv.
46
 
Anpfiff 2. Halbzeit (14:59 Uhr)
 
 
 
Die Fans der Bamberger begleiten ihr Team mit dem Gesang "Landesliga-Meister" in die Kabine... Und tatsächlich ist die Grundlage dafür bei einer Drei-Tore-Führung gelegt. Aber 45 min können lang sein... Und Baiersdorf hat selbst hier und da Gefährlichkeit aufblitzen lassen.
45
+2
Halbzeit (14:45 Uhr)
45
+1
Gegenseite wieder der FCE. Linz scheitert an Fieber.
45
 
Schmitt, Marco (FC Eintracht Bamberg 2010) wegen Foulspiels / 9. gelbe Karte
43
 
Hoppla! Nicht zu sicher fühlen... Kenn Ramic verpasst eine Flanke nur knapp
41
 
0:3 Großmann, Maximilian / 28. Saisontor
41
 
 
Verrückt! Jetzt ist der Weg frei zur Meisterschaft! Großmann nimmt einGeschenk der Baiersdorfer an, erläuft einen Rückpass, umspielt den Keeper und schiebt ein...
39
 
0:2 Großmann, Maximilian (Foulelfmeter) / 27. Saisontor (Vorarbeit Jessen, Gabriel)
Großmann verwandelt ganz sicher.
38
 
Jedsen gefoult
36
 
Glück für die Gäste... Nach einem Freistoß Tod dem Halbfeld verpasst ein Baiersdorfer im Pulk vor dem Tor knapp.
29
 
 
Die Führung war wichtig für die Gäste. Der Druck ist ein wenig weg, das gibt Sicherheit.
28
 
Lattenknaller von Schmittschmitt aus 22 m. Der FCE will es jetzt wissen!
26
 
0:1 Großmann, Maximilian / 26. Saisontor (Vorarbeit Reischmann, Marc)
19
 
Nach einer Ecke kommt Ulbricht zum Kopfball, aber TW Fieber stark.
18
 
Vetter muss verletzt raus.
14
 
Klasse Zuspiel auf Lukas Schmittschmitt - aber er hat Pech, sein Abschluss geht an den Pfosten...
9
 
 
Gute Aktionen jetzt auch von Baiersdorf. Der Gastgeber gibt Gas und ist aggressiv.
2
 
Gleich zwei Chancen für den FCE. Ulbricht verpasst knapp, Linz zieht aus dem Hintergrund ab. Der hätte gesessen, aber ein Verteidiger blockt.
1
 
Anpfiff 1. Halbzeit (13:59 Uhr)
 
 
 
Baiersdorf verabschiedet scheidende Kameraden, darunter Trainer Thomas Luckner, der heute Geburtstag hat und Kapitän Nico Schwab.
 
 
 
Herzlich Willkommen aus Baiersdorf! Die Spannung steigt bei den mitgereisten Bambergern! Heute ein Sieg, dann steht die Meisterschaft fest!

Spielinfos

Alter, Geschlecht: Erwachsene, männlich
Spieltag: Saison 2018/19 - 34. Spieltag
Datum: 18.05.2019 14:00 Uhr
Sportstätte: Hauptplatz Sportzentrum Baiersdorf

Zuschauer

Zuschauerzahl: 300
Mbvettl
anpfiff.
superce
GG
sascha3.
+ 8 weitere fussballn-Leser

Torschützen

 
0:2
(39.)
(Foulelfmeter)
Jessen Gabriel / 9. TV
0:3
(41.)
ohne Vorarbeit/Einzelleistung

Spielerstrafen

FC Eintracht Bamberg 2010
Schmitt - Foulspiel (45.) / 9. GK
Jessen G. - Foulspiel (66.) / 4. GK

Taktik


Spieler des Spiels

Maximilian Großmann
(FC Eintracht Bamberg 2010)
Maximilian Großmann wird eine fußballerische Pause einlegen. In die hätte er sich nicht besser verabschieden können: Mit seiner gewohnten Effektivität erzielte er alle drei Treffer für sein Team, das insgesamt nach einer gewissen Anlaufzeit eine geschlossene Leistung ablieferte!

Schiedsrichter

 
Stefan Treiber
(VfL Neuburg)
Schiedsrichter Stefan Treiber war von Anfang an Herr der Lage in diesem fairen Spiel und leitete ruhig und sicher!
Note: 1,5 (3)

Spiel-Statistik

Keine Spiel-Statistik

Fan-Voting

Spielniveau
gut
(5)
Leistungen der Teams
Heim
 
2,0
(7)
Gast
 
3,3
(7)
Erg. ok? (j/n)
6
(6)
Ballbesitz
36
64
(4)
Zweikampf
40
60
(4)
Beste Spieler
Bratwurst
--
 
(2)

Video zum Spiel

Kein Video vorhanden

Leser-Bilder


Leser-Tipp (Sieg für...)

Folgende Leser tippten den Spielausgang korrekt:
against.
Till Eu.
Varane_4

Vereinsverwalter gesucht

Sie sind bei Spielen eines der Teams vor Ort? Dann werden Sie Vereinsverwalter und versorgen uns mit Spielberichten, Bildern, Infos, Tickern etc.!
Folgende Tätigkeiten sind noch zu vergeben:
·
Fotos zum Spiel
·
Live-Ticker
·
Stimmen zum Spiel
·
Fotos zum Spiel
·
Live-Ticker
·
Stimmen zum Spiel
Als Belohnung gibt es einen Account, mit dem Sie alle Inhalte aller Spielkreise kostenfrei lesen können!


Diesen Spielbericht...


Ergebnisse des Spieltags


Liga-Tabelle

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
1
34
100:36
81
2
34
90:31
80
4
34
91:46
71
5
34
57:46
51
6
34
41:45
51
8
34
70:59
48
10
34
52:52
42
11
34
52:62
42
12
34
62:67
42
13
34
55:52
42
14
34
45:70
37
15
34
50:53
36
16
34
34:60
30
17
34
40:79
24
18
34
17:150
6
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit


Statistik-Betreuer

Torschütze, Wechsel o.ä. falsch? Melden Sie uns Statistikänderungen:
Sebastian Werner
Telefon 0151-46624189