Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Bayernliga Nord - 21. Spieltag - Sa. 20.11.2021 14:00 Uhr
1:1 (1:1)
Topspiel der Woche: Dem WFV geht die Zeit aus
Vor dem letzten Heimspiel des Würzburger FV im Jahr 2021 bot sich die Chance, gegen den TSV Karlburg mit einem Sieg die Abstiegszone zu verlassen. Für den TSV hingegen ging es darum, den Abstand zum Tabellenkeller nicht zu sehr schmelzen zu lassen. Für beide Bayernligisten sollte es also um einen Sieg gehen. Ein Unentschieden würde keinem der beiden wirklich weiterhelfen.
Aus Würzburg berichtet Felix Maier


Aufgebot und Noten

 
1
2,0
(3)
5
1,5
(3)
17
2,0
(3)
28
1,0
(3)
30
3,0
(3)
6
2,0
(3)
8
3,0
(3)
16
3,0
(3)
20
1,5
(3)
27
3,0
(3)
25
1,5
(3)
29
-
(0)
 
Conte (62.)
10
-
(0)
 
Tuda (78.)
24
-
(0)
11
-
(0)
4
2,5
(3)
8
3,0
(3)
19
2,0
(3)
20
2,0
(3)
2
3,0
(3)
3
2,5
(3)
6
2,5
(3)
18
2,5
(3)
10
1,5
(3)
16
2,0
(3)
15
-
(0)
 
Hetterich (55.)
17
-
(0)
 
 
Martin (83.)
22
-
(0)
 
11
-
(0)
14
-
(0)
13
-
(0)
Durchschnittsalter: 25,3
Durchschnittsalter: 25,1
Trainer: Harald Funsch
Trainer: Markus Köhler

Spielbericht

 
Der Würzburger FV hatte sich die laufende Bayernliga-Saison sicherlich anders vorgestellt. Seit Beginn der Runde müssen sich die Blau-Weißen mit dem Abstieg beschäftigen und auch vor der Partie steht der WFV mit 18 Zählern auf einem abstiegsbedrohtem Platz. Der TSV Karlburg konnte vor der Partie 19 Zähler vorweisen und markierte damit einen nicht minder gefährdeten 13. Platz. Im letzten Heimspiel des Jahres beim WFV, sollte also ein Sieg her. Die Hausherren wollten sich vor gut gefülltem Haus ihrerseits mit einem Sieg aus der Abstiegszone kicken.
Im Kampf um den Ball: WFV-Kapitän David Drösler (li.) gegen Karlburgs Sebastian Fries (re.).
Felix Maier
Der WFV trifft mit dem ersten Abschluss
Die Partie brauchte keine zwei Minuten, um in Fahrt zu kommen. Doch anders als womöglich erwartet, spielte der TSV Karlburg frech in den ersten Momenten nach vorn. Bereits in der zweiten Spielminute musste der WFV einige hohe Bälle aus dem eigenen Strafraum klären, während Karlburg hochstehend frühe Ballgewinne erzielen konnte. Andreas Hetterich markierte in der vierten Spielminute den ersten Abschluss der Gäste. Anders als bei Karlburg führte der erste Abschluss der Hausherren direkt zum 1:0.

Ein Ballgewinn im Karlburger Aufbauspiel wurde durch das WFV-Mittelfeld auf die linke Seite gelenkt, wo Jayson Tuda die Übersicht behielt, seinen Gegenspieler aussteigen ließ und so flanken konnte. In der Mitte bereit und mit dem höchsten Sprung: Mohamed Conte. Der Kopfball des Offensivmanns landete mustergültig im rechten oberen Eck. Die frühe WFV-Führung war perfekt. Im Anschluss schob der WFV direkt nach und wollte wohl etwas geschockte TSVler überraschen. Michel Dennie eroberte einen Ball im Drittel der Gäste, sein Abschluss wurde jedoch geblockt (6.). Doch der WFV bliebt vorerst dran. Nach gut 15 Minuten kippte das Spiel etwas in Richtung TSV Karlburg.

Unterstützt durch einige kleine Fouls beruhigten die Gäste den temporeichen Auftritt der Heimmannschaft und kamen so immer wieder zu längeren Ballbesitzphasen. Die Defensive der in Schwarz spielenden Gäste leistete sich nun auch keinerlei Denkpause mehr und der anlaufende WFV fand vorerst kein Mittel. Einzig Marc Hänschke beackerte die rechte Außenbahn regelrecht und schaffte es ein ums andere Mal in den TSV-Strafraum zu flanken. Dort wartete jedoch entweder bereits ein Abwehrspieler oder es herrschte chronische Personalleere. Eine Hänschke-Flanke sollte dann jedoch den weiteren Spielverlauf beeinflussen, sie führte nämlich zu einer Ecke.

Die konnte der WFV nicht wirklich nutzen und der Karlburger-Konter-Express nahm Fahrt auf. Über wenige schnelle Pässe spielten sich die Gäste die linke Seite komplett frei und konnten im Strafraum quer legen. Jan Martin nahm den Querpass im Strafraum an, drehte sich zum Tor und schob überlegt und gezielt ins rechte untere Eck ein. Ausgleich, 24. Minute. Davon ließen sich die Hausherren jedoch keinesfalls aus dem Konzept bringen. Direkt nach Wiederanpfiff stürmten die Blauen weiter und Fabio Bozesan (26.) markierte den ersten Abschluss nach dem Ausgleich. Später versuchten sich noch Mohamed Conte (34.), Calvin Gehret (40.) und Lukas Imgrund (44.) am Toreschießen, jedoch scheiterten allesamt.

Einzige Schrecksekunde der Schlussviertelstunde der ersten Hälfte war die Behandlungspause von WFV-Innenverteidiger und Kapitän David Drösler. Der bullige Defensivmann fiel nach einem Luftzweikampf auf die Schulter und musste einige Zeit behandelt werden. Mit sichtlichen Schmerzen zog Drösler jedoch durch und konnte später auch noch das gesamte Spiel bestreiten.
Kopf oder Fuß? Karlburgs Hetterich (mitte) wählt den Fuß – Würzburgs Moritz Lotzen verpasst mit dem Kopf.
Felix Maier
Karlburg taucht ab - der WFV rennt an
Die zweite Hälfte erzählt im Endeffekt immer wiederkehrend ein und dieselbe Situation. Die Funsch-Elf versuchte es aus allen Lagen, gefährlich vor den Kasten des TSV Karlburg zu kommen. Die Heimmannschaft scheiterte jedoch an den tiefstehenden Gästen ein ums andere Mal. Zudem wurde der zweite Abschnitt von vielen Fouls, Behandlungspause und Diskussionen geradezu zerstückelt. Fabio Bozesan eröffnete in der 52. Minute das Chancen-Feuerwerk des WFV mit einem Kopfball über das Tor. Die sich kurz befreienden Gäste kamen durch einen Abschluss von Jonas Leibold aus dem Rückraum zu etwas Entlastung, wobei das sich eher auf wenige Minuten der Entlastung reduzierte.

In der 61. Minute sollte eine erste längere Diskussion auf und nebem dem Feld das Spiel unterbrechen. Der eingewechselte Marco Kunzmann wollte den WFV-Keeper Koob bei einem Abschlag anlaufen und in den Ball grätschen. Folglich fiel Koob und Kunzmann wurde zur Last gelegt, den Torhüter erwischt zu haben. Schwer zu beurteilen, jedoch entschied Schiri Ehrnsperger auf Gelb für Kunzmann. Sekunden danach war die Situation auch vergessen. An Kunzmann schloss sich Andreas Rösch, der ebenfalls für ein Foulspiel wenig später den Gelben Karton sah (62.). Langsam aber sicher näherte sich das Spiel der Schlussphase an und der WFV wollte jetzt den Sieg.

Klare Chancen von Dennie Michel (63.), Jayson Tuda (66.) und Marc Hänschke (69.) blieben jedoch ungenutzt. Gerade in diesen zehn Minuten kam der TSV nahezu nicht aus dem eigenen Strafraum heraus. Der WFV lief unermüdlich an und schaffte es schlichtweg bloß nicht, das Tor zu machen.
Stets mit enger Bewachung: Sebastian Fries (re.) hat keinen Raum gegen Moritz Lotzen (li.).
Felix Maier
Am Ende fehlt die Zeit
Aus Sicht der Hausherren muss im Hinblick auf die Schlussphase davon gesprochen werden, dass die Zeit ausging. Aus Sicht der Gäste kann durchaus cleveres Verteidigen und konsequenter Einsatz konsterniert werden. In die letzten 15 Minuten hinein kam Karlburg zu einigen wenigen Konter-Chancen, verlor jedoch meist direkt im Anlaufen den Ball wieder. Der WFV im Dauer-Ballbesitz schaffte es jedoch kaum noch zwingende Chancen zu kreieren. In der 85. Minute eröffnete der eingewechselte Emir Bas die letzte heiße Phase. Der Offensivmann setzte sich gegen zwei Abwehrspieler durch und kam vor dem herauseilenden Karlburg-Kepper per Kopf an den Ball. Diesen bugsierte Bas jedoch neben den Kasten.

Die letzten Minuten verbrachte die Köhler-Elf gefühlt ausschließlich im eigenen Strafraum. Flanke um Flanke flog in den Sechzehner und die Abwehrspieler klärten jede einzelne Situation. Bereits in der 90. Minute bekam Hänschke, der zuvor unzählige Flanken servierte, den Ball nach einem Freistoß auf den Fuß. Wohl leicht überrascht, dass die Kugel bis zu ihm durchrutschte, bekam Hänschke keinen wirklichen Druck hinter seinen Abschluss und die WFV-Führung wollte erneut nichts werden. Der evenfalls eingewechselte Cristian Dan versuchte es in der Nachspielzeit mit einem Abschluss aus der zweiten Reihe, doch auch dieser Ball fand den Weg ins Karlburg-Tor nicht.

Mit dem Schlusspfiff durfte sich Karlburg also für eine schlechte, wenn auch leidenschaftlich verteidigte zweite Hälfte freuen. Der Würzburger FV zeigte ein starkes Heimspiel und muss sich lediglich vorwerfen, die Überlegenheit nicht in Tore umgewandelt zu haben. Der WFV gastiert am kommenden Samstag, dem 27. November, beim ASV Neumarkt. Karlburg spielt zu gleicher Zeit auf eigenem rasen gegen den ASV Cham.
Spielbericht eingestellt am 20.11.2021 17:40 Uhr

Stimmen zum Spiel

Stimmen eingeben (Vereinsverwalter)
Harald Funsch (Trainer Würzburg FV)
"Wir haben ein ordentliches Spiel gemacht. In der ersten Halbzeit haben wir nach dem Tor etwas zu wenig Druck entwickelt. Beim Gegentor machen wir leider einen persönlichen Fehler. In der zweiten Halbzeit sind wir voll dominant, da muss ich meiner Mannschaft ein absolutes Kompliment machen. Wir haben nur vergessen, das Tor zu machen. Ganz wichtig ist aber: So ein Spiel verlierst du sonst am Schluss, weil der Gegner einmal vor dein Tor kommt. Wir hatten aber heute, wie vor dem Spiel besprochen, hohe Disziplin auf dem Platz und genügend Geduld. Mit dem Spiel bin ich zufrieden, mit dem Ergebnis nicht hunterprozentig. "
Markus Köhler (Trainer TSV Karlburg)
"Die erste Halbzeit war ein ausgeglichenes Spiel. In der zweiten Hälfte war des WFV klar dominant, auch weil wir schlechter Fußball gespielt haben. Zum Glück haben wir aber keine allzu großen Torchancen zugelassen. Wir sind froh mit dem Punkt. Wenn auch die zweite Hälfte fußballerisch schlechter war, haben wir kämpferisch alles in die Waagschale gelegt. "

Spiel-Ticker

Würzburger FV
Karlburg
45
90
Live-Ticker: Felix Maier
 
 
 
Am Ende geht den WFV einfach die Zeit aus!
90
+5
Spielende (15:49 Uhr)
Aus!
90
+4
 
Einwurf von Links
90
+4
 
Der WFV schiebt nochmal an
90
+4
 
Überhastet landet der Ball beim Torhüter
90
+2
 
Nochmal Freistoß für den WFV
90
+1
 
Aus der zweiten Reihe zu zentral
90
 
 
Hänschke kriegt den Freistoß auf den Fuß serviert. Kriegt aber keinen Druck hinter den Ball.
89
 
 
Nochmal Freistoß für den WFV
87
 
 
Wieder fliegt ein Ball in den tsv Strafraum. Offensivfoul beim Kopfball.
86
 
 
Freistoß für den WFV - schnell ausgeführt kann der tsv klären.
85
 
 
Bad köpft am leeren Tor vorbei. Die nicht genutzten Chancen mehren sich.
84
 
 
Den WFV geht langsam die Zeit aus. fünf Minuten noch
83
 
Martin muss verletzt vom Platz
82
 
 
Wieder liegt ein TSV Spieler am Boden.
80
 
Lotzen, Moritz (Würzburger FV) wegen Foulspiels / 4. gelbe Karte
78
 
 
Der tsv will kontern, verliert die Kugel aber wieder
78
 
Der WFV wechselt offensiv. Die Hausherren wollen den Sieg
77
 
 
Der WFV kontert über rechts. Doch die tsv kann zur Ecke klären.
77
 
 
Und jetzt einen Einwurf.
75
 
 
Endlich Entlastung für den tsv. Nach dem Freistoß ging es eine Ecke für die Gäste.
74
 
 
Wieder ein Foul von WFV. Wollen es die Hausherren jetzt zu sehr?
74
 
Drösler, David (Würzburger FV) wegen Foulspiels / 3. gelbe Karte
Klar gelb
73
 
 
Es geht weiter für Gobbo
72
 
 
Der tsv ist aktuell mit 10 Mann auf dem platz
71
 
 
Wieder eine kurze Verletzungspause
70
 
 
Der tsv kommt nicht mehr aus der eigenen Hälfte…lange geht das nicht mehr gut.
70
 
 
Der Ball ist schon wieder beim WFV…in der zweiten Hälfte geht es wirklich eine Richtung.
69
 
 
Im Nachgang köpft Hänscke neben das Tor.
67
 
 
Der Druck wird nicht weniger. Ecke WFV
66
 
 
Die tsv Defensive muss jetzt Flanke um Flanke klären. Noch geht alles gut. Entlastung gibt es aber kaum.
66
 
 
Tuda mit einem Abschluss aus zweiter Reihe. Der WFV nähert Sich an.
65
 
 
Der TSV kann klären
63
 
 
Michel mir einen Abschluss von links. Pariert - Ecke!
63
 
 
Der TSV kann klären, verspielt aber den Konter. Einwurf wfv
63
 
 
Freistoß für den WFV
62
 
Rösch, Andreas (TSV Karlburg) wegen Foulspiels / 2. gelbe Karte
Es wird ruppiger.
62
 
Auch der WFV wechselt.
61
 
Kunzmann, Marco (TSV Karlburg) wegen Foulspiels / 5. gelbe Karte
Kunzmann will einen Abschlag abgrätschen…trifft den Torhüter eher nicht. Es gibt aber gelb.
60
 
 
Der WFV kontert über Tuda und die rechte Seite. Tuda lässt 3 Mann stehen - im Zentrum findet sich aber kein Abnehmer.
59
 
 
Die Ecke fliegt durch den Fünfer und alle verpassen. Das ist gefährlich!
59
 
 
Leibold schließt vom Strafraum ab. Geblockt - Ecke.
54
 
 
Der tsv löst sich mit einem Konter und kann ein Foul in der Hälfte des WFV erzwingen.
54
 
 
Für Kübert geht es aber weiter.
53
 
 
Kurze Verletzungspause Ein TSV Spieler miss Behandelt werden
52
 
 
Bozesan wieder mit einem Abschluss. Doch vorher gab es ein Offensivfoul
52
 
 
Die landet bei Bozesan und dann über den Kasten des TSV
50
 
 
Die Hausherren mit einem Freistoß nahe der Mittellinie.
49
 
 
Zu Beginn hat der WFV mehr vom Spiel. Gleich wird es aber noch nicht
47
 
 
Hänschke macht da weiter wo er aufgehört hat. Eine Flanke langet aber wieder nicht gefährlich im Strafraum.
46
 
Gehret, Calvin (Würzburger FV) wegen Foulspiels / 9. gelbe Karte
Die zweite Hälfte beginnt mit einer gelben Karte.
46
 
Anpfiff 2. Halbzeit (15:00 Uhr)
Es geht weiter
 
 
 
Das Unentschieden an der Mainaustraße geht bisher klar in Ordnung. Beide Mannschaften hatten eine Chance, die sie nutzen mussten und haben diese genutzt.
45
+2
Halbzeit (14:46 Uhr)
Es geht pünktlich in die Pause! 1:1
44
 
 
Imgrund mit einem Abschluss aus zweiter Reihe. Trifft aber den eigenen Mann und der Ball trudelt nur in Richtung TSV-Kasten
42
 
 
Auch Karlburg versucht sich mit Flanken und auch der WFV verteidigt die hohen Bälle gut.
41
 
 
Hänschke flankt erneut von rechts in den Strafraum. Wieder verpassen alle der Mitte. Abstoß TSV
40
 
 
Gehret marschiert durch das halbe Mittelfeld und schließt vor dem Strafraum aus der Distanz ab. Klar drüber.
39
 
 
Jetzt kriegt Karlburg die Situation geklärt
39
 
 
Doch nicht! In Absprache mit allen Beteiligten gibt es Einwurf wfv
39
 
 
Wieder ohne wirkliche Gefahr. Ballbesitz tsv
37
 
 
Freistoß für den WFV auf halbrechter Position.
36
 
 
Bei Drösler scheint die Schulter zu halten. Der Verteidiger läuft wieder rund.
34
 
 
Hänschke bringt den Ball in den TSV Strafraum. Conte verpasst es aber den Kopfball richtig zu drücken. Abstoß
33
 
 
Der WFV ist jetzt um Kontrolle bemüht. Der TSV wartet auf ballgewinne im Mittelfeld
32
 
 
Drösler ist zurück. Er hält sich jedoch weiter die linke Schulter.
31
 
 
WFV Kapitän Drösler muss weiter behandelt werden.
30
 
 
Wieder eine kurze Verletzungspause nach einem Luft-Zweikampf. Da kann man vorher aus Foul entscheiden.
28
 
 
Das Spiel nimmt sich eine kurze Mittelfeld-Pause. Es passiert wenig.
28
 
 
Die ist wieder zu kurz und wird geklärt
27
 
 
Karlburg will den WFV mit ruhigen Aufbau aus der Defensive locken. Diesmal gelingt das und ein langer Ball kann nur noch zur Ecke geklärt werden
26
 
 
Im Gegenzug versucht es Bozesan mit einem Abschluss. Klar drüber.
25
 
 
Nach knapp 25 Minuten also der Ausgleich hier. Sicher nicht unverdient, wenn Karlburg auch, wie die WFVler, mit der ersten zwingenden Chance treffen.
24
 
Tooooor für TSV Karlburg
1:1 Martin, Jan / 1. Saisontor (Vorarbeit Hetterich, Andreas)
Ausgleich! Über links kommt der Ball in den WFV Strafraum und wird nochmal quer gespielt. Martin am zweiten Pfosten ist völlig allein und schiebt mit Hilfe des innenpfostens flach ein.
23
 
 
Die wird geklärt, kommt aber postwendend in den Strafraum zurück. Dort kommt keiner so richtig in Schussposition und am Ende wird geklärt.
21
 
 
Wieder kommt der WFV über rechts und bringt den Ball in den Strafraum. Wieder wird der Ball entschärft, diesmal aber zur Ecke!
21
 
 
Der Ball kommt auch in den Strafraum, hier gibt es jedoch nur gestocher und am Ende ist der Ball beim Keeper
20
 
 
Einwurf für den WFV nahe der rechten Eckfahne.
19
 
 
Schöner langer Ball auf rechts zu Hänscke. Dessen reingabe wird aber abgefälscht und landet dann ungefährlich beim Torhüter.
19
 
 
Einwurf wfv
19
 
 
Doch es geht weiter.
18
 
 
Verletzungspause
18
 
 
Ecke für Karlburg.
16
 
 
Karlburg scheint nach einer Viertelstunde defensiv voll das zu sein. Nach dem Gegentor wurde es vor dem TSV Tor bisher nicht gefährlich.
14
 
 
Wieder landet ein WFV Freistoß direkt beim Torhüter.
13
 
 
Der kommt auf den zweiten Pfosten und das verpassen Freund und Feind. Abstoß Karlburg.
13
 
 
Die kleinen Fouls mehren sich. Der WFV zieht über rechts in Richtung Strafraum. Und es gibt Freistoß aus etwa 25 Metern.
12
 
 
Auch der Freistoß wird entschärft. Ballbesitz WFV
12
 
 
Wieder Freistoß für den TSV Diesmal an der Mittellinie.
11
 
 
Der kommt direkt und der WFV Torhüter hält sicher
10
 
 
Der TSV jetzt mit einem Freistoß etwa 30 Meter vor dem Tor, halblinke Position.
9
 
 
Weiter geht es in eine Richtung, wieder über die linke Seite. Doch der WFV bleibt hängen - Einwurf
6
 
 
Der WFV bleibt offensiv und gewinnt Bälle im gegnerischen Drittel. Michel mit einem Abschluss aus der Distanz - geblockt.
5
 
Tooooor für Würzburger FV
1:0 Conte, Mohamed / 8. Saisontor (Vorarbeit Tuda, Jayson)
Und der erste Ball auf das Tor der Gäste landet im Tor der Gäste. Tuda behält die Übersicht auf der linken Seite und flankt perfekt auf Conte. Per Kopf geht es ins Glück! 1:0!
4
 
 
Aber auch Karlburg will offensiv spielen. Hetterich mit einem ersten Abschluss.
2
 
 
Die Hausherren spielen mit offenem Visier und stehen hoch in der Defensive. Hier wird nicht abgewartet.
2
 
 
Der FV muss einige erste hohe Bälle in den Strafraum klären. Kommt aber noch gut aus den Situationen heraus.
1
 
Anpfiff 1. Halbzeit (13:59 Uhr)
Die Gäste stoßen an!
 
 
 
Die Mannschaften sind da! Es geht los!
 
 
 
Das Spiel zieht ordentlich an der Mainaustraße! Noch immer stehen Fans vor dem Sportgelände an! Die Stimmung dürfte super werden, müssen nur noch die Mannschaften abliefern!
 
 
 
In gut 10 Minuten geht es in der Zellerau los! Kellerduell WFV gegen Karlburg! Willkommen im Live-Ticker!

Spielinfos

Alter, Geschlecht: Erwachsene, männlich
Spieltag: Saison 2021/22 - 21. Spieltag
Datum: 20.11.2021 14:00 Uhr
Sportstätte: Hauptplatz Sepp-Endres-Sportanlage

Zuschauer

Zuschauerzahl: 635
fussbal.
Ingrid .
anpfiff.
FelMai

Torschützen

 
1:0
(5.)
1:1
(24.)

Spielerstrafen

Würzburger FV
Gehret - Foulspiel (46.) / 9. GK
Drösler - Foulspiel (74.) / 3. GK
Lotzen - Foulspiel (80.) / 4. GK
TSV Karlburg
Kunzmann - Foulspiel (61.) / 5. GK
Rösch - Foulspiel (62.) / 2. GK

Taktik


Spieler des Spiels

Marc Hänschke
(Würzburger FV)
Bearbeitete über das gesamte Spiel die rechte Seite, zeigte sich offensiv wie defensiv stark. Seine unzähligen Flanken in den Strafraum wurden schlichtweg nicht verwertet!

Schiedsrichter

 
Thomas Ehrnsperger
(SV Vilshofen)
Das Schiedsrichtergespann um Thomas Ehrnsperger leitete die Partie weitestgehend ruhig und ohne Fehler. Bei einigen wenigen Entscheidungen hätte man anders entscheiden können, doch das Gespann zog konsequent ihre Linie durch. Stets kommunikativ ein guter Auftritt!
Note: - (0)

Spiel-Statistik

Keine Spiel-Statistik

Fan-Voting

Spielniveau
gut
(3)
Leistungen der Teams
Heim
 
3,0
(3)
Gast
 
3,0
(3)
Erg. ok? (j/n)
3
(3)
Ballbesitz
--
(0)
Zweikampf
--
(0)
Beste Spieler
Bratwurst
--
 
(0)

Video zum Spiel

Kein Video vorhanden

Leser-Bilder

Keine Leser-Bilder

Leser-Tipp (Sieg für...)

Keine Tipps abgegeben

Vereinsverwalter gesucht

Sie sind bei Spielen eines der Teams vor Ort? Dann werden Sie Vereinsverwalter und versorgen uns mit Spielberichten, Bildern, Infos, Tickern etc.!
Folgende Tätigkeiten sind noch zu vergeben:
·
Datenpflege
·
Fotos zum Spiel
·
Live-Ticker
·
Spielbericht
·
Stimmen zum Spiel
·
Fotos zum Spiel
·
Live-Ticker
·
Spielbericht
·
Stimmen zum Spiel
Als Belohnung gibt es einen Account, mit dem Sie alle Inhalte aller Spielkreise kostenfrei lesen können!


Diesen Spielbericht...


Ergebnisse des Spieltags


Liga-Tabelle

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
1
33
85:26
78
2
33
85:30
78
3
33
76:35
72
5
33
68:45
61
7
33
73:62
51
8
33
47:51
51
9
33
55:42
50
10
33
66:69
49
11
33
55:58
44
12
33
55:67
39
13
33
45:75
31
14
33
39:69
28
15
33
34:70
28
16
33
22:55
27
17
33
40:92
21
18
33
24:79
17
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit


Statistik-Betreuer

Torschütze, Wechsel o.ä. falsch? Melden Sie uns Statistikänderungen:
Sebastian Werner
Telefon 0151-46624189