Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Bayernliga Nord - 24. Spieltag - So. 10.03.2019 14:00 Uhr
2:1 (2:1)
Topspiel der Woche: Mit Dynamo und Wind im Rücken
Ein Traumstart mit früher 2:0-Führung per Doppelpack von Rico Röder war die Grundlage zum 2:1-Heimsieg des ASV Vach im Kellerduell gegen Jahn Forchheim. Eine besondere Note bekam das Geschehen durch die lautstarken Fans von Dynamo Dresden, welche die Spielabsage im Ronhof zum Ausflug in die Bayernliga nutzten und mit den Hausherren den wichtigen Heimsieg feierten.
Aus Vach berichtet Marco Galuska


Aufgebot und Noten

 
42
-
(0)
6
-
(0)
16
-
(0)
18
-
(0)
31
-
(0)
10
-
(0)
11
-
(0)
17
-
(0)
9
-
(0)
25
-
(0)
 
Kohl (89.)
 
Takmak (54.)
3
-
(0)
14
-
(0)
7
-
(0)
1
-
(0)
26
-
(0)
27
-
(0)
8
-
(0)
12
-
(0)
51
-
(0)
28
-
(0)
14
-
(0)
 
Petschner (77.)
25
-
(0)
31
-
(0)
18
-
(0)
7
-
(0)
Durchschnittsalter: 25,6
Durchschnittsalter: 24,3
Trainer: Norbert Nein

Spielbericht

 
Die Vorgabe war klar im Kellerderby zwischen Vach und Forchheim. Nach dem beidseitig erfolgreichen Auftakt in der Vorwoche galt es im Abstiegskampf gegen einen direkten Konkurrenten nachzulegen. Für den Jahn winkte ein Sieben-Punkte-Polster zum letzten Rang, Vach würde mit einem Sieg die Rote Laterne an Neumarkt abtreten.
Perfekter Auftakt für den ASV Vach: Rico Röder trifft maßgenau zur 1:0-Führung.
fussballn.de
Furioser Start der Hausherren
Es sollte kein alltägliches Spiel werden, das war eigentlich schon vor Anpfiff klar. Im benachbarten Ronhof wurde die Partie der 2. Bundesliga wegen der angekündigten Orkanböen abgesagt. Rund 50 Anhänger von Dynamo Dresden wollten aber nicht ohne Fußball den Sonntag in Mittelfranken verbringen und unterstützten von Beginn an lautstark die Hausherren. Diese zeigten sich von den Umständen wohl derart beflügelt, während Forchheim die ersten zehn Minuten komplett verschlief. Nach drei Minuten legte Yuri Meleleo für Rico Röder ab, der maßgenau rechts unten zum 1:0 traf. Sechs Zeigerumläufe später legte Röder nach. Der pfeilschnelle Julian Konrad war nur per Foul zu stoppen. Beim fälligen Elfmeter schickte Röder Jahn-Keeper Stahl in die falsche Ecke. Doch die Gäste fingen sich und zeigten eine gute Reaktion. Gerade Tom Jäckel war ein steter Unruheherd. Zunächst von Christopher Uwadia gerade noch gestoppt (13.), dann per abgefälschten Schuss an Jonas Dirr gescheitert (19.) belohnte sich der Sturmführer nach 23 Minuten mit einem satten Kopfball, reichlich unbedrängt, nach einem Freistoß von Firat Güngör von der linken Seite. Indes die großen Torraumszenen sollten bis zur Pause ausbleiben. Stattdessen initiierte der Dynamo-Anhang eine "Ostdeutschland-Polonaise" m unter DDR-Flagge. Auf dem Spielfeld passierte derweil nicht sonderlich viel. Timo Noppenberger ging im Strafraum zu Boden, einen Elfmeter sah der gute Referee Benjamin Mignon dabei aber nicht (40.).
Christian Kohl bot als defensiver Abräumer eine starke Partie im Vacher Trikot.
fussballn.de
Jahn mit Rückenwind nicht entschlossen genug
Den besseren Start aus der Kabine hatten wieder die Vacher zu verzeichnen. Konrad war wieder einmal über rechts entwischt, verzog seinen Abschluss aber knapp am langen Pfosten vorbei (47.). Nach Strafstoß roch es in Minute 50, als Patrick Schwesinger gelegt wurde, doch Mignon hatte gute Sicht und verweigerte einen zweiten Elfmeter für den ASV. Ein Dynamo-Fan wollte sich nicht mit dem Kicken in der Halbzeitpause begnügen und betrat - vom aufkommenden Sonnenschein beflügelt - oberkörperfrei das Spielfeld. Der Zwischenfall blieb aber nur eine kurze Randnotiz. Forchheim musste mehr liefern und hatte durch Drazen Misic zumindest einen Lattentreffer zu vermelden (61.). Auch die beste Phase des Jahn im zweiten Durchgang brachte aber nicht den erhofften Ertrag, weil Noppenberger recht kläglich im Zentrum den Ball Dirr in die Arme schob (70.) und Jäckels Abschluss auch kein Problem für den Vacher Schlussmann war (73.). So versandete die mögliche Schlussoffensive samt Rückenwind, während die Gastgeber in der Nachspielzeit beinahe noch auf 3:1 erhöht hätten. Doch David Mai stand auf der Linie goldrichtig, um Röders dritten Streich zu verhindern. Ein echter Trost war das für die Springer-Elf freilich nicht.
Tom Jäckel belohnte die Forchheimer mit dem Anschlusstreffer, zu mehr sollte es aber nicht reichen.
fussballn.de
Dynamo-Fans feiern Vacher Team
Abgesehen von einem Flitzer-Auftritt blieb es im Lager der Dynamo-Fans friedlich. Bemerkenswert: Nach dem Spiel feierten die Dresdener Anhänger das Vacher Team nach allen Regeln der Kunst. Als Souvenir gab es ein Vacher Trikot im Austausch mit den besten Wünschen an den ASV. Nicht alltäglich in der Bayernliga.
Spielbericht eingestellt am 10.03.2019 18:13 Uhr

Stimmen zum Spiel

Stimmen eingeben (Vereinsverwalter)
Norbert Nein (Trainer ASV Vach)
"Wir haben einen perfekten Start mit zwei Toren, aber das reicht uns leider nicht, um das Spiel sicherer zu spielen. Ärgerlich war der Anschlusstreffer, da die Kopfballstärke von Tom Jäckel kein Geheimnis ist. Wir haben dann unserer Angriffe unsauber gespielt, das kostet Nerven. Letztlich war es aber kämpferisch wieder einen gute Leistung und unterm Strich auch ein verdienter Sieg. Für uns war es auf alle Fälle wichtig, den letzten Platz abzugeben, nachdem mit uns eigentlich eh keiner mehr gerechnet hat."

Spiel-Ticker

Vach
Jahn Forchheim
45
90
77
 
70
 
Uwadia, Christopher (ASV Vach) / 2. gelbe Karte
65
 
60
 
Kohl, Christian (ASV Vach) / 8. gelbe Karte
27
 
Takmak, Burc (ASV Vach) / 4. gelbe Karte
23
 
2:1 Jäckel, Tom / 10. Saisontor (Vorarbeit Güngör, Firat)
9
 
Tooooor für ASV Vach
2:0 Röder, Rico (Foulelfmeter) / 8. Saisontor (Vorarbeit Konrad, Julian)
3
 
Tooooor für ASV Vach
1:0 Röder, Rico / 7. Saisontor (Vorarbeit Meleleo, Yuri)

Spielinfos

Alter, Geschlecht: Erwachsene, männlich
Spieltag: Saison 2018/19 - 24. Spieltag
Datum: 10.03.2019 14:00 Uhr
Sportstätte: Sportanlage Fürth Am Sportplatz, Platz 1

Zuschauer

Zuschauerzahl: 200
Jahn67
susi 123
Big1964

Torschützen

 
1:0
(3.)
2:0
(9.)
Röder Rico / 8. ST
(Foulelfmeter)
Konrad Julian / 2. TV
2:1
(23.)

Spielerstrafen

ASV Vach
Takmak (27.) / 4. GK
Kohl (60.) / 8. GK
Uwadia (70.) / 2. GK
SpVgg Jahn Forchheim
Petschner (21.) / 5. GK
Uttinger (65.) / 4. GK
Noppenberger (68.) / 9. GK
Güngör (77.) / 8. GK

Keine taktische Aufstellung hinterlegt

Spieler des Spiels

Julian Konrad
(ASV Vach)
Dynamik pur über den rechten Flügel. War kaum zu stoppen, initiierte den Elfmeter zum 2:0 mit einem entschlossenen Antritt. Starker Auftritt und eine echte Waffe im Abstiegskampf!

Schiedsrichter

 
Benjamin Mignon
(SV Loderhof/Sulzbach)
Nahezu fehlerfreie Leitung einer umkämpften, aber nie unfairen Partie. Verstand es das Geschehen stets im Griff zu haben, ohne in den Mittelpunkt zu rücken. Unterm Strich eine klasse Leistung!
Note: - (0)

Spiel-Statistik

Keine Spiel-Statistik

Fan-Voting

Kein Voting abgegeben

Video zum Spiel

Kein Video vorhanden

Leser-Bilder

Keine Leser-Bilder

Leser-Tipp (Sieg für...)


Vereinsverwalter gesucht

Sie sind bei Spielen eines der Teams vor Ort? Dann werden Sie Vereinsverwalter und versorgen uns mit Spielberichten, Bildern, Infos, Tickern etc.!
Folgende Tätigkeiten sind noch zu vergeben:
·
Live-Ticker
·
Stimmen zum Spiel
·
Fotos zum Spiel
·
Live-Ticker
·
Spielbericht
·
Stimmen zum Spiel
Als Belohnung gibt es einen Account, mit dem Sie alle Inhalte aller Spielkreise kostenfrei lesen können!


Diesen Spielbericht...


Ergebnisse des Spieltags


Liga-Tabelle

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
1
25
66:33
57
2
24
61:19
54
3
24
47:25
47
5
24
40:29
43
7
24
46:37
38
9
24
50:54
32
10
24
37:31
32
12
25
33:52
29
13
25
37:53
26
14
24
33:52
23
16
23
43:59
21
17
24
30:54
20
18
24
17:56
19
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit


Statistik-Betreuer

Torschütze, Wechsel o.ä. falsch? Melden Sie uns Statistikänderungen:
Sebastian Werner
Telefon 0151-46624189