Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Bayernliga Nord - 34. Spieltag - Sa. 21.05.2016 14:00 Uhr
0:0 (0:0)
Topspiel der Woche: Auch ohne Tore ein Topspiel
Auch wenn mit den Toren letztendlich das Salz in der Suppe fehlte, dürfte wohl keiner der knapp 2500 Zuschauer sein Kommen bereut haben. Hof und Großbardorf zeigten noch einmal in einer intensiven und packenden Partie, warum beide Mannschaften bis zur letzten Spielminute auf den Meistertitel hoffen durften. Der ging dank der Nullnummer in Hof nach Seligenporten. Für die Hofer Bayern reichte es noch zur Relegation.
Aus Hof berichtet Thomas Nietner


Aufgebot und Noten

 
22
2,1
(8)
9
2,5
(8)
13
2,6
(8)
15
2,1
(8)
27
2,0
(8)
4
2,4
(8)
7
2,3
(8)
8
2,8
(8)
11
2,5
(8)
30
1,3
(8)
29
3,4
(8)
20
-
(0)
 
Fleischer (84.)
23
2,7
(6)
 
Thierauf (70.)
28
2,8
(6)
 
Rupprecht (73.)
1
-
(0)
16
-
(0)
21
-
(0)
10
-
(0)
1
1,0
(4)
3
2,0
(4)
4
2,5
(4)
6
2,9
(4)
13
2,0
(4)
8
2,5
(4)
15
3,0
(4)
23
3,0
(4)
29
3,0
(4)
24
3,4
(4)
20
-
(0)
 
Rieß (85.)
17
3,0
(4)
 
Kornagel (68.)
19
-
(0)
 
Leicht (75.)
22
-
(0)
Durchschnittsalter: 24,1
Durchschnittsalter: 23,7

Spielbericht

 
Im wohl spannendsten Saisonfinale aller Zeiten hatten rechnerisch noch fünf Teams die Chance auf die Meisterschaft. Die besten Karten hatten dabei jedoch die Gallier. Ihnen hätte ein Sieg in Hof schon gereicht. Alle anderen Mannschaften mussten selbst gewinnen und dabei noch auf einen Ausrutscher der Konkurrenz hoffen. Aber erst einmal mussten die Gallier bei den zuletzt wieder erstarkten Hofern dreifach punkten. Keine einfache Aufgabe für die Elf von Dominik Schönhöfer, die aber zuletzt selbst wieder in die Erfolgsspur gefunden hatte. Daher wunderte es nicht, dass der TSV-Coach seine Startelf nach dem Motto "never change a winning team" unverändert ließ. Warum auch? Nach drei Spielen ohne Gegentor gab es für den Grafbelder dafür auch keinen Grund, da Markus Neder und Torjäger Simon Snaschel zudem weiterhin fehlten. Aber auch SpVgg-Coach Miloslav Janovsky experimentierte am letzten Spieltag nicht mehr. Für den schwächeren Tomas Sturm rutschte Florian Thierauf in die Startelf. Der Youngster sollte auf der rechten Seite Betrieb machen. Ansonsten vertraute der Hofer Coach seiner Stammelf. Selbst Cosmin Ichim, der nach acht Jahren die Grüne Au in Richtung Oberkotzau verlässt, musste bei seinem voraussichtlich letzten Auftritt auf der Grünen Au auf der Bank Platz nehmen.
Hof im Vorwärtsgang: Eduard Root (re.) enteilt Stefan Piecha.
Thomas Nietner
Kein Taktieren
Entgegen der Erwartungen schenkten sich beide Teams aber von Beginn an jegliches Abtasten oder Taktieren. Vielmehr suchten beide Mannschaften den Weg nach vorne. Denn eines war klar: Ein Unentschieden war wohl zu wenig. Ein Tor musste also her. Und beide Teams waren in der Anfangsphase von einem Torerfolg nicht weit entfernt. Erst bot sich Eduard Root in der 4. Spielminute bei einem Volleyschuss eine gute Möglichkeit, die jedoch TSV-Schlussmann Marcel Wehr mit einer starken Parade vereitelte, dann hatten auf der anderen Seite Daniel Kornagel und Björn Schönwiesner zwei gute Chancen für die Gäste. Doch auch Jiri Bertelmann zeigte sich ebenso reaktionsstark im Tor der Hofer Bayern. Von den Chancen war es damit fast ausgeglichen. In einer hochklassigen Partie vor einer tollen Zuschauerkulisse übernahm aber daraufhin immer mehr die Heimelf das Spielgeschehen: Hof versuchte Druck zu machen und schnell nach vorne zu spielen. Flügelflitzer Maximilian Krauß gelang es dabei immer wieder einmal den Turbo zu zünden. Dann wurde es gefährlich, während die Gäste das Zentrum dagegen dicht halten konnten. Man erhielt einen guten Eindruck, warum die Gallier das abwehrstärkste Team der Liga stellten. Und dann wenn einmal ein Ball durchging, so wie nach einer halben Stunde auf Florian Thierauf, dann gab es da noch einen bärenstarken Schlussmann: Marcel Wehr hielt sein Team mit einem starken Reflex gegen den Hofer Youngster weiter im Spiel. Das Manko des Hofer Spiels: Aus der Überlegenheit entsprang kein Tor. Das hatte aber auch seine Gründe: Entweder wurde der letzte Pass oft zu ungenau gespielt, Marcel Wehr stand im Weg und Torjäger Martin Holek war bei der TSV-Abwehr gut aufgehoben. Gegen die Innenverteidiger der Gäste, Manuel Orf und Markus Kirchner, kam der Goalgetter nicht wie gewohnt zum Zug. Oftmals übersahen seine Mitspieler aber auch den besser positionierten Tschechen. Trotz der Torlosigkeit war die Partie nichts für schwache Nerven. Es stand eben viel auf dem Spiel. Dem einen oder anderen Akteur merkte man mitunter auch die Nerven etwas an. Topkonzentriert war dagegen Schiedsrichter Benjamin Cortus, als Maximlian Krauß kurz vor dem Seitenwechsel nach einem Tackling von Maximilian Zang im Strafraum zu Fall kam. Kein Foul: Damit lag er wohl richtig. Eine Schrecksekunde hatten dann aber auch noch die Gastgeber zu überstehen, als seine Großbardofer Flanke an Freund und Feind durch den Strafraum rauschte. Da hatte nicht viel gefehlt.
Maximilian Krauß (gelb) ist auf und davon. Manuel Orf kann den Hofer aber gerade noch rechtzeitig tackeln.
Thomas Nietner
Die Null steht
Doch auch nach dem Seitenwechsel sollten sich beide Mannschaften mit dem Tore schießen weiter schwer tun. Dafür erhöhten die Gäste jedoch erst einmal ihre Angriffsbemühungen, ohne dabei aber wirklich viel zu riskieren. Gästestürmer Manuel Leicht konnte sich gegen einen blendend aufgelegten Filip Kutaj daher über weite Strecken kaum in Szene setzen. Die besseren Möglichkeiten hatten vielmehr weiterhin die Hofer: Aber letztendlich war der Schuss von Florian Rupprecht für Manuel Wehr auch keine Problem. Kurz darauf musste er sich bei einem Schuss von Maximilian Krauß schon mehr strecken, als dieser auf der linken Seite durchbrechen konnte. Doch das Großbardorfer Tor schien wie vernagelt. Nachdem Seligenporten zwischenzeitlich jedoch vorne lag, mussten beide Teams ein Tor erzielen. Großbardorf mehr denn die Gastgeber. Doch es war erst einmal die Hofer Elf, die weiter versuchte, den Siegtreffer zu erzwingen. Dafür brachte Miloslav Janovsky auch 20 Minuten vor dem Ende mit Thomas Stock den zweiten Angreifer. Jetzt musste eben die Brechstange her. Aber auch die erwies sich nicht als geeignete Mittel um den Großbardorfern beizukommen. Die Hofer Bayern rannten in der Schlussphase verzweifelt an, mussten aber auch nach hinten aufpassen. Denn bei einem Gegentor wäre sogar die Relegation verspielt gewesen. Also ging die Janovsky-Elf am Ende nicht das letzte Risiko, was die Gäste noch einmal nach vorne lockte. Ein, zwei knifflige Situationen musste die Heimelf letztendlich überstehen, bevor mit dem Schlusspfiff die Relegation feststand.
Hof feiert Cosmin Ichim: Auf den Schultern von Harald Fleischer (li.) und Andreas Schall ging es auf eine Ehrenrunde.
Thomas Nietner
Hof gegen Augsburg oder Aschaffenburg
Zwei Punkte trennten am Ende die ersten fünf Teams. Aber weder Hof noch Großbardorf haben die Meisterschaft am letzten Spieltag verspielt. Beide hatten in der Saison Phasen, in denen sie Punkte liegen ließen. Für Großbardorf ist der vierte Rang angesichts der finanziellen Möglichkeiten dennoch ein großer Erfolg. TSV-Coach Dominik Schönhöfer wurde nach der Partie nicht müde, darauf hinzuweisen und seine Jungs wieder aufzubauen. Minutenlang kauerten die Gäste noch auf dem Rasen der Grünen Au. Anders die Gastgeber: Die schalteten schon einmal vorsichtig in den Feiermodus und dankten dem Publikum für die großartige Unterstützung. Mit Cosmin Ichim auf den Schultern ging es auf die Ehrenrunde, die man in der kommenden Woche gerne noch einmal drehen würde. Nämlich dann, wenn es gegen Aschaffenburg oder Augsburg 2 dann doch noch zum Aufstieg in die Regionalliga reichen sollte. Die Auslosung erfolgt am Sonntag. Dann steht fest, wohin die Reise für die Hofer Bayern geht. Bis zum Dienstag muss Miloslav Janovsky jetzt noch einige Videos sichten.
Spielbericht eingestellt am 21.05.2016 20:02 Uhr

Stimmen zum Spiel

Stimmen eingeben (Vereinsverwalter)
Miloslav Janovsky (Trainer SpVgg Bayern Hof)
"Großbardorf hatte wenige Chancen. Am Anfang gleich zwei Stück. Da hatten wir sicherlich auch Glück. Insgesamt hatten wir jedoch die besseren Möglichkeiten. Aber uns hat heute die Coolness vor dem Tor gefehlt. Es war eine intensive Partie, ein echtes Spitzenspiel. Großbardorf hat das gut verteidigt und war im Zentrum stark, Nun muss ich bis Dienstag ein paar Nachtschichten einlegen und mich mit dem kommenden Gegner beschäftigen. Ob Augsburg oder Aschaffenburg ist uns letztendlich egal."
Dominik Schönhöfer (Trainer Großbardorf)
"Klar ist nach dem Spiel eine gewisse Enttäuschung da. Aber für uns galt es heute quasi das Unmögliche möglich zu machen. Nach so einer Leistung Letztendlich mit leeren Händen heimzufahren, ist natürlich bitter. Aber wir haben eine klasse Serie gespielt. Aber man darf nicht vergessen: Für einen Ort wie Großbardorf ist der dritte Platz schon eine großartige Sache! Aber es kann eben nur einen Gewinner geben. Heute war es ein ausgeglichenes Spiel über 90 Minuten. Es hätte aber auch so oder so ausgehen können. "
Marcel Wehr (Torwart TSV Großbardorf)
"Das war heute eine schwere Situation für uns. Schließlich ging es um alles oder nichts. Das hat man immer im Hinterkopf, da will man natürlich nicht hinten aufmachen. Aber wir haben bis zum Schluss alles versucht. An dem Spiel lag es heute nicht, wir haben vielmehr zuvor zu viele Punkte liegen gelassen."

Spiel-Ticker

Bayern Hof
Großbardorf
45
90
Live-Ticker: Thomas Nietner
 
 
 
Glückwunsch nach Seligenporten: Die Klosterer steigen auf! Hof muss in die Relegation, kann damit aber gut leben. In der Hand hatte man die Meisterschaft selbst. Nicht heute, sondern schon vorher gegen Forchheim und Frohnlach. Aber der Blick geht nach vorne, die Leistung der Janovsky-Elf konnte sich auch heute wieder sehen lassen. Was fehlte war nur das Tor!
 
 
 
Nun geht es gegen Augsburg 2 oder Aschaffenburg am Dienstag
 
 
 
Hof in der Relegation und Großbardorf ist raus!
90
+1
Spielende (15:46 Uhr)
90
 
 
Bertelmann legt einen Gallier. Der Pfiff bleibt aus. Glück für Hof!
87
 
 
Die Gäste noch einmal:Außennetz!
80
 
 
Großbardorf lässt wenig zu und wenn nicht gibt es da immer noch Schlussmann Wehr! Hof rennt verzweifelt an!
78
 
 
Die Smartphones glühen: Was macht Seligenporten? Aber solange hier kein Tor fällt, ändert dies nichts.
74
 
 
Spiel auf ein Tor: Das Tor der Gäste. Janovsky bringt mit Stock den zweiten Stürmer. Jetzt muss die Brechstange her!
71
 
 
Seligenporten führt: Die Klosterer liegen aktuell auch in der Tabelle vorne!
66
 
 
Seligenporten gleicht aus: Beide Teams müssen hier nun ein Tor machen!
64
 
Fleischer, Harald (SpVgg Bayern Hof) wegen Foulspiels / 7. gelbe Karte
62
 
 
Teufelskerl Wehr: Als sich Krauß auf und davon macht, behält der Gästekeeper die Nerven und pariert erneut stark im Eins-Gegen-Eins.
58
 
Zang, Maximilian (TSV Großbardorf) wegen Haltens/Trikotziehens / 5. gelbe Karte
54
 
 
Die Gäste bislang nicht sonderlich gefährlich vor der Kiste. Aber immer wieder mit guten Ansätzen. Ein Bock in der Abwehr könnte die Meisterschaft entscheiden. So langsam kommen die Nerven ins Spiel.
52
 
 
Krauß zündet auf links den Turbo und legt auf Rupprecht zurück. Doch dessen Schuss ist zu unplatziert. Kein Problem für Wehr. Eine Minute später muss der Gästekeeper bei dem Fernschuss des Hofers schon mehr zeigen.
50
 
 
Großbardorf braucht ein Tor. Die Gäste nun ein Stück offensiver.
46
 
Anpfiff 2. Halbzeit (15:00 Uhr)
 
 
 
Es bleibt weiter spannend auf der Au. Auch ohne Tore begeisterte die Partie im ersten Durchgang, im dem beide Teams ihre Möglichkeiten hatten. Aber danke Wehr und Bertelmann steht jeweils noch die Null. Noch konnte sich auch Torjäger Holek nicht entscheidend in Szene setzen. Hof war überlegen, aber Tore brachte das den Gastgebern noch nicht ein. Auch der eine oder andere Abspielfehler zu viel, verhinderte mehr.
45
+1
Halbzeit (14:45 Uhr)
42
 
 
Nichts für schwache Nerven auf der Au: Großbardorf mit dem Ballgewinn und der Flanke ins Zentrum. Aber an Freund und Feind vorbei. Im Gegenzug köpft Holek drüber.
41
 
 
Zang mit dem Tackeling im Strafraum gegen Krauß: Der Hofer kommt im vollem Tempo zu Fall. Ein riskantes Einsteigen des Gästeverteidigers. Aber der Gallier hat Glück, Schiri Cortus sah kein Foul.
37
 
 
Erlenbach führt gegen Seligenporten 1:0: Hof steht aktuell in der Regionalliga!
33
 
 
Thierauf scheitert an Gästekeeper Wehr aus kurzer Distanz. Nicht nur wegen der Zuschauerkulisse und der Spannung ist es bisher ein richtigs Topspiel mit hoher Intensität. Nur die Hofer Bayer konnten aus ihrer Überlegenheit noch nichts Zählbares herausholen. Großbardorf zeigt, warum man die abwehrstärkste Elf der Liga ist.
20
 
 
Bislang ein hochklassige Partie, in der beide Mannschaften ihren Weg nach vorne suchen. Von den Chancen ist es ausgeglichen. Hof versucht Druck zu machen und schnell nach vorne zu spielen: Die Hofer Stärke. Aber auf beiden Seiten stehen gute Schlussmänner im Tor. Sowohl Gästekeeper Wehr als auch Bertelmann waren schon je zweimal gefordert und bewahrten mit guten Paraden ihre Mannschaft vor dem Rückstand.
11
 
 
Die Gäste mit zwei guten Möglichkeiten durch Schönwiesner und Kornagel. Aber Bertelmann stark
6
 
Kirchner, Markus (TSV Großbardorf) wegen Foulspiels / 3. gelbe Karte
4
 
 
Root volley aus der Nahdistannz - Wehr hält stark
1
 
Anpfiff 1. Halbzeit (14:00 Uhr)
 
 
 
Das Stadion füllt sich: offenbar kommt wirklich ganz Hof auf die Au!
 
 
 
Aber auch Janovsky ändert zum Regensburg-Spiel nur wenig: Knoll statt Sturm. Ansonsten lässt der Hofer Coach seine Stammelf ran. Gegen die defensivstarken Gäste dürfte es vor allem ein Geduldsspiel werden, so lange nicht das erste Tor fällt. Oder kommt alles anders?
 
 
 
Die Gallier mit unveränderter Aufstellung im Vergleich zur Vorwoche. Never change a winning team so die Devise der Gäste. Warum auch? Nach drei Spielen ohne Gegentor gibt es für den TSV-Coach Dominik Schönhöfer auch keinen Grund.
 
 
 
Das Spiel der Spiele heute für Hof und Großbardorf: Wer darf hier um 15.45h feiern? Spannender könnte es kaum sein: Gewinnt Großbardorf sind die Gallier Meister, gewinnt Hof, muss die Janovsky-Elf warten, was Seligenporten macht. Patzen die Klosterer gegen Erlenbach steigen die Hochfranken auf. Aber erst einmal müssen die Gallier besiegt werden. Schwer genug, denn die Grabfelder sind zuletzt wieder in die Erfolgsspur abgebogen und gewannen die letzten drei Partien. Aber auch die Hofer Bayern haben wieder ihre Form gefunden: Vier Siege in Folge lassen die Janovsky-Elf mit breiter Brust in die Partie gehen.
 
 
 
Die Au füllt sich bei sommerlichen Temperaturen schon eine Stunde vor dem Endspiel.

Spielinfos

Alter, Geschlecht: Erwachsene, männlich
Spieltag: Saison 2015/16 - 34. Spieltag
Datum: 21.05.2016 14:00 Uhr
Sportstätte: Hauptplatz Stadion Grüne Au

Zuschauer

Zuschauerzahl: 2490
puffi-s.
SpVgg B.
anpfiff.
Krolli
Harald62

Torschützen

Keine Tore [ergänzen]

Spielerstrafen

SpVgg Bayern Hof
Fleischer - Foulspiel (64.) / 7. GK
TSV Großbardorf
Kirchner M. - Foulspiel (6.) / 3. GK
Zang - Halten/Trikotziehen (58.) / 5. GK

Taktik


Spieler des Spiels

Marcel Wehr
(TSV Großbardorf)
Der Großbardorfer Schlussmann hielt alles, was auf seinen Kasten kam und sicherte so letztendlich die Null. Am starken Gästekeeper lag es nicht, dass es am Ende nicht zum Aufstieg reichte.

Schiedsrichter

 
Benjamin Cortus
(TSV Burgfarrnbach)
Ein starker Auftritt des bereits höherklassig erfahrenen Schiedsrichters, der mit seiner Leistung den Anforderungen an ein Endspiel jederzeit gerecht wurde. Sicher in der Zweikampfbewertung und mit viel Übersicht. Da gab selbst für den kritischen Zuschauer nichts daran auszusetzen.
Note: 1,0 (5)

Spiel-Statistik

Torschüsse
10
7
Chancen
5
3
Eckbälle
4
3
Abseits
3
3
Bayern Hof
Großbardorf

Fan-Voting

Spielniveau
hochklassig
(6)
Leistungen der Teams
Heim
 
2,3
(6)
Gast
 
2,8
(6)
Erg. ok? (j/n)
2
3
(5)
Ballbesitz
60
40
(3)
Zweikampf
50
50
(3)
Beste Spieler
Bratwurst
 
3,8
(6)

Video zum Spiel

Kein Video vorhanden

Leser-Bilder

Keine Leser-Bilder

Leser-Tipp (Sieg für...)

Keine Tipps abgegeben

Vereinsverwalter gesucht

Sie sind bei Spielen eines der Teams vor Ort? Dann werden Sie Vereinsverwalter und versorgen uns mit Spielberichten, Bildern, Infos, Tickern etc.!
Folgende Tätigkeiten sind noch zu vergeben:
·
Datenpflege
·
Fotos zum Spiel
·
Live-Ticker
·
Spielbericht
·
Stimmen zum Spiel
·
Fotos zum Spiel
·
Live-Ticker
·
Spielbericht
·
Stimmen zum Spiel
Als Belohnung gibt es einen Account, mit dem Sie alle Inhalte aller Spielkreise kostenfrei lesen können!


Diesen Spielbericht...


Ergebnisse des Spieltags


Liga-Tabelle

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
1
34
72:42
69
2
34
70:44
68
5
34
64:26
67
7
34
55:55
48
8
34
48:49
47
9
34
50:57
46
10
34
57:61
40
11
34
55:75
39
12
34
43:55
38
14
34
39:51
35
15
34
32:51
33
16
34
38:74
31
17
34
41:66
30
18
34
52:79
29
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit


Statistik-Betreuer

Torschütze, Wechsel o.ä. falsch? Melden Sie uns Statistikänderungen:
Sebastian Werner
Telefon 0151-46624189