Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Regionalliga Bayern - 27. Spieltag - Sa. 31.10.2020 14:00 Uhr
6:3 (1:1)
Topspiel der Woche: Saures für Aubstadt, Süßes für Nürnberg
Hässliche Fratzen, böse Geister, gruselige Stimmung - das alles war erst am Abend des Halloween-Tages ein Thema. Doch "Süßes oder Saures" lag für den TSV Aubstadt nie näher als schon an diesem Samstagnachmittag auf dem Max-Morlock-Platz am Valznerweiher in Nürnberg. Kurz zusammengefasst könnte man sagen: Club-Trainer Marek Mintal wechselte zur Pause dreifach - und damit den Sieg ein.
Aus Nürnberg berichtet Michael Horling


Aufgebot und Noten

 
1
3,8
(5)
20
3,5
(5)
3
3,4
(5)
5
2,7
(5)
7
3,0
(5)
14
2,4
(5)
26
3,0
(5)
2
3,5
(5)
6
2,9
(5)
8
2,9
(5)
9
3,2
(5)
24
2,6
(5)
 
Shuranov (72.)
16
-
(0)
 
Zietsch (90.)
19
3,5
(5)
 
Korac (46.)
21
2,2
(5)
 
Ameti (46.)
13
2,7
(5)
 
Celebi (46.)
11
-
(0)
20
3,3
(5)
3
2,9
(5)
14
3,1
(5)
4
4,0
(5)
23
2,4
(5)
6
3,3
(5)
7
3,5
(5)
10
2,2
(5)
16
2,6
(5)
22
3,0
(5)
24
3,4
(5)
 
Seufert (84.)
11
-
(0)
 
Volkmuth (77.)
9
3,4
(5)
 
Hofmann (66.)
13
-
(0)
33
-
(0)
28
-
(0)
37
-
(0)
Durchschnittsalter: 19,6
Durchschnittsalter: 24,4
Trainer: Marek Mintal
Trainer: Victor Kleinhenz

Spielbericht

 
Es war eine komische Partie - irgendwie: Die Gäste aus dem Grabfeld, die ihre beiden vorangegangenen Heimspiele gewonnen und somit den Klassenerhalt endgültig gesichert hatten, waren über ganz weite Phasen die bessere Mannschaft, traten selbstbewusst, engagiert und spielfreudig an, dominierten überwiegend das Geschehen - um am Ende komplett unterzugehen und fast abgeschossen zu werden. Die Unterfranken bezahlten Lehrgeld und mussten mit ansehen, wie das frische Personal ab Halbzeit Zwei bei der U21 des FCN das Match drehte. Auch wenn es kurzzeitig gar nicht danach aussah...
Aubstadts Patrick Hofmann kommt gegen Nürnbergs Kapitän Mario Suver zu spät.
Michael Horling
Nach der Pause sah´s erstmal gut aus für Aubstadt
1:1 stand es zur Pause (mehr zur ersten Halbzeit später), als Nürnberg nach dem Seitenwechsel mit gleich drei neuen Spielern wieder begann. Aubstadt, das bis dato überzeugte und der Begegnung den Stempel aufdrückte, kam unverändert zu diesem Geisterspiel ohne Zuschauer auf den Rasen zurück. Warum auch tauschen, wo es doch so gut lief mit Kapitän Daniel Leicht an vorderster Front und dahinter Patrick Hofmann und Timo Pitter über außen und in der Mitte Steffen Behr und Marcel Volkmuth immer wieder offensiv gut nachsetzend. Oder Ben Müller und natürlich Ingo Feser, der gleich in der ersten Szene der zweiten 45 Minuten seinen 13. Saisontreffer erzielen durfte. Per Elfmeter, weil Volkmuth von Linus Rosenlöcher gefoult wurde. Der war einer der drei Neuen bei Nürnberg - und so gesehen hätte die Dreifach-Wechselaktion auch komplett nach hinten los gehen können. Denn nun stand es 2:1 aus Sicht von Aubstadt. Völlig verdient. Was dann aber passierte, in so ein bisschen was für die Schubladen "Lehrgeld" oder "Naivität". Im Gefühl, am Valznerweiher im Rausch drei Punkte entführen zu können, spielten die Gäste weiter nach vorne und rannten schon 120 Sekunden nach der Führung in einem Konter. Weder Christian Köttler noch Ben Müller konnten den Schuss von Arman Ardestani verhindern. Der Ball schlug ein zum 2:2. Und das, was wenig später nach einer Stunde passierte, war nochmals bezeichnend: Steffen Behr bediente Timo Pitter, der verzog aus bester Stellung. Im Gegenzug das: Kevin Goden konnte auch unbedrängt abziehen. Aber er traf halt zur zweiten Führung der Nürnberger an diesem Nachmittag: 3:2. Und lange dauerte es nicht, da stand nochmals Ardestani alleine vor Lukas Wenzel und erhöhte mühelos auf 4:2. "Drei Pässe in die Mitte in 15 Minuten...", schüttelte Aubstadts Keeper beim Fluchen mit diesen Worten den Kopf. Drei Mal war im Zentrum "Polen offen" (Wenzel) - und in exakt 16 Minuten drehte der Club die Partie.
Vor Aubstadts Timo Pitter schirmt der Nürnberger Ekin Celebi den Ball ab.
Michael Horling
Am Ende fehlten den Gästen die Torchancen
Nun hatten die Grabfelder trotzdem noch Körner und Mumm und profitierten vom Fehlpass des Nürnberger Schlussmannes Benedikt Willert, der sich ein katastrophales Abspiel leistete, wonach Timo Pitter freistehend auf 4:3 verkürzen konnte. Jener Pitter, der bereits in Halbzeit Eins nach rund 20 Minuten mit einer schönen Aktion und gezieltem Schuss das 1:1 erzielte, als die Gäste den Rückstand perfekt verkrafteten. Kevin Goden hatte kurz zuvor mit dem ersten Angriff die Hausherren in Führung gebracht, was sehr ärgerlich war für den TSV, der zuvor eindeutig das Geschehen in der Hand hatte. Und der durch nochmals Pitter und Ingo Feser das 2:1 vor der Pause auf dem Fuß hatte. Gerade bei Fesers Schuss musste Willert schon alles zeigen, um den Ball über die Latte zu lenken. Das war in der 42. Minute - und damit der Sprung zur 68. und Pitters Mut machendem 4:3: Zeit genug hatte Aubstadt noch, Zug nach vorne auch. Aber es fehlten die großen Chancen auf den Ausgleich, auch wenn André Rumpel kam und Julius Benkenstein eingewechselt wurde für eine Rolle vorne. Zwei eingewechselte Nürnberger machten mit einem Konter alles klar: Pascal Moll bediente per Querpass den freistehenden David Siebert - 5:3. Wieder hatte Lukas Wenzel nicht den Hauch einer Chance. Aubstadts Torwart bekam nicht ein einziges Mal die Chance sich auszuzeichnen. Und er kassierte auch noch Molls bitteres 6:3 in der Nachspielzeit, als er sich völlig verschätzte und den einzigen Fehler des Nachmittags machte. Bitter bestraft wie alle anderen der Gäste. Und deshalb gab´s nur "Saures" für die Grabfelder bei ihrer letzten Jahresreise, als der Mannschaftsbus hinter der Trainerbank parkte. Vor dem eigenen Tor wäre er am Samstag besser aufgehoben gewesen...
Nürnbrgs Kevin Goden (links) setzt sich gegen Aubstadts Ingo Feser durch.
Michael Horling
Und so geht´s weiter für beide Mannschaften
Das war´s dann wohl mit Fußball in diesem Jahr 2020, in dem der TSV Aubstadt nach dem Re-Start immerhin vier Mal ran konnte. Bei Augsburg 2 gab´s schon eine dicke Niederlage, die Siege zu Hause gegen Illertissen und Buchbach sorgen jedoch für strahlende (und keinesfalls gruselige) Gesichter beim Aufsteiger, der zu gerne noch wenigstens das angesetzte nun folgende Heimspiel gegen Bayreuth bestritten hätte und natürlich auch das Rückspiel im Ligapokal gegen den 1. FC Schweinfurt 05. Vielleicht in 2021... Übrigens kickten die Schnüdel ja erst ein Mal seit der Wiederaufnahme des Fußballs. Sie fielen somit in der Tabelle um sechs Punkte zurück im Vergleich zu Aschaffenburg, um immerhin auch schon fünf gegenüber Bayreuth und Nürnberg 2. Die U21 des Clubs holte aus vier Partien in 2020 ordentliche neun Zähler. Für Trainer Marek Mintal steht aber weiterhin Fußball an, nachdem er neuer Co-Trainer der Nationalmannschaft der Slowakei ist. So gesehen hat der Abbruch der Regionalliga Bayern für ihn ein paar zeitliche Vorteile. "Bleibt alle gesund", verabschiedete sich Mintal vom Max-Morlock-Platz.
Spielbericht eingestellt am 01.11.2020 11:34 Uhr

Stimmen zum Spiel

Stimmen eingeben (Vereinsverwalter)
Marek Mintal (Trainer des 1. FC Nürnberg 2)
"Die drei Wechsel zur Pause waren schon wichtig. Diese Jungs haben das Spiel entschieden. Die erste Halbzeit war nicht so gut von uns. Aber ich sehe es als Profi: Wir haben sechs Tore gemacht und die drei Punkte geholt. Das System umgestellt haben wir dabei zur Pause nicht. Das sieht vielleicht so aus, aber meine Mannschaft spielt sehr variabel. Fußballerisch war der Gegner echt gut. Da sind ja ein paar Jungs aus unserem Nachwuchs-Leistungs-Zentrum dabei. Die Nummer 23 von denen mit seinem linken Fuß ist schon ein richtig guter Kicker. Die Pause für die Jungs ist nun echt schade. So wie heute das Wetter war, richtig gut, und dazu ein geiler Gegner. Sie haben nun frei, das ist schade, aber wir müssen es akzeptieren."
Victor Kleinhenz (Coach des TSV Aubstadt)
"Wir waren mindestens auf Augenhöhe, wurden aber eiskalt bestraft. Mit unserer ersten Halbzeit stieg der Anspruch, auch nach unserem 2:1. Da fühlte sich der Ausgleich wie eine Niederlage an. Aber dann gleich komplett aufzumachen und alles nach vorne zu werfen... Schade, schade... Da waren wir zehn Minuten lang wild ohne Ende. Bis zum 1:2 war das hervorragend, wir hatten erstaunlich viel Ballbesitz und steckten auch den Rückstand gut weg. Aber das 2:2 und das 3:2 fielen dann zu schnell. Da war die Erwartungshaltung zu groß, da wollten wir zu viel und haben den Faden verloren. Spielerisch war es trotzdem vielleicht unsere beste Partie. In dem Spiel war alles drin! "
Lukas Wenzel (Keeper des TSV Aubstadt)
"Wenn man als Torwart sechs Tore kassiert, dann sieht man nie gut aus. Obwohl wir streckenweise deutlich besser im Spiel waren als die Nürnberger. Fehlendes Engagement kann uns niemand vorwerfen. Das Spiel sah nicht so aus wie das Ergebnis. Mir fehlen eigentlich ein bisschen die Worte. Wir hatten eine Phase nach unserem 2:1, da war so zehn, 15 Minuten Polen offen. Nürnberg hat vorne natürlich schon Qualität. Die bekommen sechs Chancen und machen sechs Tore daraus. Drei Mal stand einer alleine vor dem Tor, zwei Mal kommt der entscheidende Querpass. Und klar, der letzte Treffer muss nicht sein. Da habe ich spekuliert, dass er den Ball schlenzt. Und dann trifft er ihn noch nicht mal richtig... "

Spiel-Ticker

1.FC Nürnberg 2
Aubstadt
45
90
Live-Ticker: Michael Horling
90
+4
Spielende (15:50 Uhr)
90
+4
Tooooor für 1. FC Nürnberg 2
6:3 Moll, Pascal / 1. Saisontor
90
+1
 
Aubstadt wird hier eindeutig unter Wert geschlagen.
88
 
Tooooor für 1. FC Nürnberg 2
5:3 Siebert, David / 1. Saisontor (Vorarbeit Moll, Pascal)
Ein Konter, ein Querpass, die Entscheidung?
83
 
 
Aubstadt hätte es echt verdient.
68
 
Tooooor für TSV Aubstadt
4:3 Pitter, Timo / 5. Saisontor
Kapitaler Bock hinten bei Nürnberg, Pitter muss nur noch einschieben. Alles wieder Offen für Aubstadt...
66
 
Tooooor für 1. FC Nürnberg 2
4:2 Ardestani, Arman / 4. Saisontor
66
 
 
Jetzt wirds bitter, aber wie kann man denn den Spieler in der Mitte derart frei lassen?
63
 
Piwernetz, Nils (1. FC Nürnberg 2) wegen Foulspiels / 2. gelbe Karte
60
 
Tooooor für 1. FC Nürnberg 2
3:2 Goden, Kevin / 4. Saisontor
Im Gegenzug das 3:2, weil Christian Köttler den Torschützen abziehen lässt.
59
 
Toller Konter über Steffen Behr, aber er verzieht frei...
58
 
 
Auch der dreifache Wechsel hat Nürnberg nicht wesentlich besser gemacht. Aubstadt bleibt am Drücker, hatte Pech beim Sonntagsschuss zum 2:2.
51
 
 
Das Elfmeter Foul kam übrigens von Linus Rosenlöcher.
50
 
 
Traum-Schuss zum Ausgleich...
49
 
Tooooor für 1. FC Nürnberg 2
2:2 Ardestani, Arman / 3. Saisontor
48
 
 
Marcel Volkmuth wurde gelegt.
48
 
 
Klasse Auftakt.
47
 
Tooooor für TSV Aubstadt
1:2 Feser, Ingo (Foulelfmeter) / 14. Saisontor
47
 
Elfmeter für TSV Aubstadt
46
 
Anpfiff 2. Halbzeit (15:01 Uhr)
 
 
 
Die Gäste sind hier bislang die bessere Mannschaft und hätten die Führung an sich verdient.
 
 
 
Respekt, Aubstadt, das war ganz stark!
45
+2
Halbzeit (14:46 Uhr)
42
 
 
Schon wieder fast die Führung der Gäste, aber Nürnbergs Keeper faustet den Ball über die Latte.
35
 
 
Klasse Auftritt bisher von Aubstadt: frech, unbekümmert, selbstbewusst.
32
 
Goden, Kevin (1. FC Nürnberg 2) wegen Foulspiels / 1. gelbe Karte
Gelb für den Torschützen....
27
 
Fast das 1:2, aber diesmal verzieht Pitter. Vorher hatte Daniel Leicht schön nachgesetzt.
20
 
 
Das haben sich die Grabfelder verdient.
19
 
Tooooor für TSV Aubstadt
1:1 Pitter, Timo / 4. Saisontor (Vorarbeit Hofmann, Patrick)
19
 
 
Geile Antwort: Timo Potter eiskalt auf Pass von Patrick Hofmann
18
 
 
Zunächst war es ein Kopfball, den Lukas Wenzel nur nach vorne abwehren könnte. Dann ein Abstauber - und es klingelte...
17
 
Tooooor für 1. FC Nürnberg 2
1:0 Goden, Kevin / 3. Saisontor (Vorarbeit Shuranov, Erik)
Bitter aus Sicht der Gäste, denn der Club macht mit der ersten Chance das Tor.
9
 
 
Bislang spielt hier nur eine Mannschaft,und das ist Aubstadt.
2
 
 
Das Geisterspiel läuft...
1
 
Anpfiff 1. Halbzeit (14:00 Uhr)
 
 
 
Wer hätte gedacht,dass das Spiel der Nürnberger U21 gegen Aubstadt das Spitzenspiel des Tages ist? Um 14 Uhr geht's los.

Spielinfos

Alter, Geschlecht: Erwachsene, männlich
Spieltag: Saison 2019/21 - 27. Spieltag
Datum: 31.10.2020 14:00 Uhr
Sportstätte: Hauptplatz Max-Morlock-Stadion

Zuschauer

Zuschauerzahl: 20
harro27.
Stony
anpfiff.
windcre.

Torschützen

 
1:0
(17.)
1:1
(19.)
1:2
(47.)
Feser Ingo / 14. ST
(Foulelfmeter)
3:2
(60.)
4:3
(68.)
5:3
(88.)
6:3
(90.)
+4

Spielerstrafen

1. FC Nürnberg 2
Goden - Foulspiel (32.) / 1. GK
Piwernetz - Foulspiel (63.) / 2. GK

Taktik


Spieler des Spiels

Arman Ardestani
(1. FC Nürnberg 2)
Der zweifache Torschütze steht stellvertretend für das gute Händchen von Nürnbergs Trainer Marek Mintal, der zur Pause gleich drei neue Akteure brachte und damit die Wende in einem seltsamen Spiel einleitete, in dem die Gäste eigentlich nicht schlechter waren!

Schiedsrichter

 
Markus Huber
(Wurmannsquick)
Mit dem Elfmeter zum 1:2 lag er wohl richtig, ansonsten gab´s wenig wegweisende Entscheidungen zu treffen in einer übrigens überaus fairen Partie!
Note: 2,5 (3)

Spiel-Statistik

Keine Spiel-Statistik

Fan-Voting

Spielniveau
hochklassig
(4)
Leistungen der Teams
Heim
 
4,0
(4)
Gast
 
3,8
(4)
Erg. ok? (j/n)
1
3
(4)
Ballbesitz
48
52
(4)
Zweikampf
48
52
(4)
Beste Spieler
Bratwurst
 
3,0
(3)

Video zum Spiel

Kein Video vorhanden

Leser-Bilder

Keine Leser-Bilder

Leser-Tipp (Sieg für...)


Vereinsverwalter gesucht

Sie sind bei Spielen eines der Teams vor Ort? Dann werden Sie Vereinsverwalter und versorgen uns mit Spielberichten, Bildern, Infos, Tickern etc.!
Folgende Tätigkeiten sind noch zu vergeben:
·
Datenpflege
·
Fotos zum Spiel
·
Live-Ticker
·
Spielbericht
·
Stimmen zum Spiel
·
Fotos zum Spiel
·
Live-Ticker
·
Stimmen zum Spiel
Als Belohnung gibt es einen Account, mit dem Sie alle Inhalte aller Spielkreise kostenfrei lesen können!


Diesen Spielbericht...


Ergebnisse des Spieltags


Liga-Tabelle

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
2
25
53:28
49
5
25
43:41
39
6
26
46:32
37
8
25
32:29
35
9
25
44:35
34
12
25
37:51
31
13
25
26:41
30
14
25
44:54
26
16
22
18:30
20
17
20
21:52
13
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit


Statistik-Betreuer

Torschütze, Wechsel o.ä. falsch? Melden Sie uns Statistikänderungen:
Sebastian Werner
Telefon 0151-46624189