Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Regionalliga Bayern - 24. Spieltag - Sa. 24.10.2020 14:00 Uhr
2:0 (2:0)
Topspiel der Woche: Markus Ziereis macht den Unterschied
Noch vor drei Wochen mühten sich die Altstädter im Ligapokal lange Zeit, um die Nürnberger Defensive zu knacken. Dieses Mal spielten den Gelb-Schwarzen zwei frühe Tore in die Karten. Denn während die Gäste den Ball laufen ließen, zeigten sich die Altstädter äußerst effizient vor dem Tor. Doppelpacker Markus Ziereis machte letztendlich den Unterschied im Topspiel aus.
Aus Bayreuth berichtet Thomas Nietner


Aufgebot und Noten

 
31
2,0
(3)
5
2,0
(3)
8
3,0
(3)
19
2,0
(3)
20
2,5
(3)
6
2,5
(3)
10
2,5
(3)
15
3,0
(3)
11
1,5
(3)
27
2,5
(3)
14
3,0
(3)
 
Kracun (66.)
7
-
(0)
 
Ziereis (79.)
17
3,0
(3)
 
Makarenko (66.)
22
-
(0)
 
21
-
(0)
1
2,0
(3)
3
3,0
(3)
4
2,0
(3)
5
2,5
(3)
19
3,0
(3)
6
2,5
(3)
7
3,0
(3)
8
3,0
(3)
14
2,5
(3)
13
3,0
(3)
18
2,0
(3)
20
3,0
(3)
 
Piwernetz (61.)
24
-
(0)
 
26
3,0
(3)
 
Siebert (61.)
2
-
(0)
 
Latteier (86.)
16
-
(0)
11
-
(0)
Durchschnittsalter: 25,4
Durchschnittsalter: 19,8
Trainer: Timo Rost
Trainer: Marek Mintal

Spielbericht

 
So schnell sieht man sich wieder: Bereits nach drei Wochen standen sich die beiden Mannschaften schon wieder gegenüber - dieses Mal aber nicht im Ligapokal, sondern zum Topspiel in der Liga. Die Gäste reisten schließlich als Tabellenführer an. Und anders als zuvor vermeldet - mit Trainer Marek Mintal. Der hat schließlich seit Beginn der Woche zwei Jobs, nachdem er in den kommenden Wochen bei der slowakischen Nationalmannschaft als Co-Trainer aushilft. Abermals erwies sich die Club-Elf dabei als Wundertüte. Im Vergleich zu der Startelf im Ligapokal blieben nur fünf Spieler in der Anfangsformation der Gäste. Aber auch Timo Rost tauschte auf drei Positionen durch. So stand Ivan Knezevic nach seiner Gelbsperre wie erwartet wieder von Beginn an auf dem Spielfeld. Anton Makarenko und Johannes Golla rutschten zudem für den angeschlagenen Ex-Cluberer Dennis Lippert und Chris Wolf in die erste Elf. Timo Rost hatte die Qual der Wahl.
Ivan Knezevic (schwarz) und Eric Shuranov schenken sich nichts.
Thomas Nietner
Ziereis bringt Altstädter auf die Siegerstraße
Abermals wählte der Altstädter Coach dabei richtig. Denn Johannes Golla rechtfertigte seine Aufstellung früh mit dem Assist zur Führung. Der Rechtsverteidiger lieferte schließlich die Flanke, die Markus Ziereis nach einer Kopfballverlängerung von Alexander Nollenberger zum 1:0 nutzte. Der Ex-Löwe hatte am zweiten Pfosten erfolgreich gelauert. Mit der Führung im Rücken spielte es sich natürlich leichter. Anders als vor drei Wochen, als die Altstädter lange gegen den Club anrannten, fand die Rost-Elf den Dosenöffner gleich zu Beginn. Gewonnen war damit aber noch lange nichts. Schließlich begegnete der Club den Altstädtern auf Augenhöhe und ließen den Ball gut in den eigenen Reihen laufen. Mit hohem läuferischen Aufwand und dem notwendigen Biss hielten die Hausherren aber dagegen und den Club erst einmal weitgehend vom eigenen Tor fern, wenngleich Eric Shuranov mit einem Kopfball nur knapp das Ziel verfehlte. Auf der anderen Seite traf Alexander Nollenberger - in Rosenheim in der Vorwoche noch der Altstädter Matchwinner - nur das Außennetz, ehe Markus Ziereis erneut zuschlug. Dabei nahm der Angreifer aus dem Gewühl heraus am Strafraum Maß und zirkelte den Ball vom Innenpfosten ins Tor. Doppelpack für den Altstädter Neuzugang! Nach seinem Tor im Ligapokal gegen Eichstätt war der Torjäger auch auf Anhieb bei seiner Heimspielpremiere in der Liga erfolgreich. Die Effizienz vor dem Tor spielte den Altstädtern in die Karten. So konnte man nun auf den entscheidenden Konter zum 3:0 lauern. Jenes Vorhaben musste die Rost-Elf aber auf die zweite Hälfte verschieben. Denn im ersten Durchgang sahen passierte auf beiden Seiten - abgesehen von zwei Torschüssen der Gäste - nicht mehr viel.
Glück für Noel Knothe: Der Nürnberger fängt den schussbereiten Markus Ziereis (schwarz) gerade noch ein.
Thomas Nietner
Altstädter lassen nichts anbrennen
Mit der Zwei-Tore-Führung im Rücken hatten es die Altstädter aber auch nicht eilig, den letzten Punch zu setzen. Erst einmal waren vielmehr die Gäste darauf aus, den Anschlusstreffer zu erzielen und damit womöglich dem Spiel noch einmal eine Wende zu geben. Die Altstädter Defensive um die beiden Innenverteidiger Steffen Eder und Edwin Schwarz erwies sich aber als sattelfest. Allzu viel gestatten die Hausherren den Gästen nicht. Und wenn doch, dann fehlte der Club-Elf einer wie Markus Ziereis vorne drin. Das war letztendlich der Unterschied. Gegen Christopher Kracun, der einen schönen Dropkick auf das Gästetor brachte, und bei einem Konter über Ivan Knezevic blieb hingegen Club-Schlussmann Benedikt Willert Sieger. Bei einem dritten Treffer wäre für die Mintal-Elf wohl frühzeitig Feierabend gewesen. So freute man sich bei den Altstädtern nicht zu früh über den zweiten Sieg in Folge nach dem Re-Start. Einen Freistoß von Eric Shuranov entschärfte Keeper Sebastian Kolbe, ehe die Gelb-Schwarzen bei einem Kopfball von Seid Korac nach einem Kopfball in der Schlussphase Glück hatten, dass der Ball am Tor vorbeiging. Der späte Anschlusstreffer hätte noch einmal für Spannung sorgen können. So aber brachten die Altstädter den Sieg souverän über die Ziellinie.
Stefan Maderer (schwarz) bleibt gegen Noel Knothe hängen. Da fehlte aber nicht viel.
Thomas Nietner
Matchplan ging auf
Durch den zweiten Sieg im zweiten Spiel ziehen die Altstädter mit den Nürnberger in der Tabelle gleich. Die Gelb-Schwarzen mischen damit weiterhin unter den Top 4 der Liga mit, die nicht nur allesamt aus Franken kommen, sondern am Ende der Saison auch den Aufsteiger unter sich ausmachen werden. Damit liegt die Rost-Elf voll im Soll. Dass die Bayreuther dabei keinen Gegner fürchten brauchen, zeigten sie gegen den kleinen Club, der in der Liga nicht ganz an die starke Vorstellung im Pokal anknüpfen konnte. Während Timo Rost seine Elf vor allem für die Effizienz und ihren Einsatz lobte, wollte Marek Mintal schnell einen Haken hinter die Partie setzen. Für Markus Ziereis und seine Teamkollegen war es dagegen ein Arbeitstag ganz nach ihren Vorstellungen. Der Matchplan der Heimelf ging vollends auf. Am 5. Dezember treffen sich beide Mannschaften bereits wieder - dann aber am Valznerweiher im Ligapokal.
Spielbericht eingestellt am 24.10.2020 19:12 Uhr

Stimmen zum Spiel

Stimmen eingeben (Vereinsverwalter)
Noel Knothe (Spieler 1. FC Nürnberg 2)
"Wir waren nicht schlecht, aber am Anfang halt ein wenig zu schläfrig. Wenn wir den Anschluss erzielen, dann kann es noch einmal spannend werden. So hat uns aber vor dem Tor vielleicht auch der letzte Wille und auch das Glück gefehlt. Die Altstadt macht dagegen aus drei Chancen zwei Tore und hat uns damit eben eiskalt erwischt."
Patrick Weimar (Spieler SpVgg Bayreuth)
"Wir waren in der ersten Halbzeit gut in der Defensive gestanden und haben wenig zugelassen. Wir waren bissig, mussten aber auch viel läuferisch investieren, nachdem bei Nürnberg der Ball gut gelaufen ist. Zum Glück haben wir gleich zwei Tore gemacht. Aber dafür haben wir vorne einen wie Markus Ziereis drin. Wir wollten dann die Null halten und zu null spielen. Das ist uns gelungen. Gerne hätten wir auch noch das dritte Tor nachgelegt, weil wir eigentlich immer noch für ein Tor gut sind, dann wäre die Sache schon eher durch gewesen."
Timo Rost (Trainer SpVgg Bayreuth)
"In der Liga gibt es keine andere Mannschaft, die einen derartigen Ballbesitzfußball spielen kann wie der Club. Da war es schwer, sich zu behaupten. Aber Fußball ist Ergebnissport. Wir waren brutal effizient heute!"
Marek Mintal (Trainer 1. FC Nürnberg 2)
"Jetzt haben wir schon ein zweites Mal gegen Bayreuth verloren. Das ist schade. Aber im Ligapokal vor ein paar Wochen waren wir noch besser gewesen. Heute war das anders. Der Gegner hat gut gespielt. Die Altstädter haben eine gute Qualität."
Markus Ziereis (Doppeltorschütze SpVgg Bayreuth)
"Es war ein richtig gutes Spiel, in dem wir genau das umgesetzt haben, was wir uns vorgenommen hatten. Nürnberg hat uns einen harten Kampf geliefert. Es war natürlich ein wichtiger Punkt, früh in Führung zu gehen. Das war ausschlaggebend. Wir haben uns schnell belohnt und haben dann dagegengehalten. Insgesamt haben wir wenige Chancen zugelassen. Das war ein weiterer wichtiger Punkt."
Ivan Knezevic (Angreifer SpVgg Bayreuth)
"Wir sind gut ins Spiel gekommen und haben schnell unsere Tore gemacht. Wir sind immer für ein Tor gut. So eine frühe Führung tut natürlich immer gut. So kommt man immer besser ins Spiel. Dazu waren wir hinten gut gestanden. Wenn wir noch das dritte Tor gemacht hätten, dann wäre es am Ende auch ruhiger gewesen. "

Spiel-Ticker

SpVgg Bayreuth
1.FC Nürnberg 2
45
90
Live-Ticker: Thomas Nietner
 
 
 
Die Altstadt jetzt auf Platz zwei. Markus Ziereis macht heute den Unterschied aus. Während Nürnberg vor dem Tor der letzte Biss fehlt, macht der Ex-Löwe gleich die ersten Dinger rein. Mit der Führung im Rücken spielte es sich natürlich besser.
 
 
 
Die Altstädter effizienter
90
+4
Spielende (15:47 Uhr)
90
+1
 
Nicht nachlässig werden. Kopfball vorbei
80
 
 
Der Club drückt. Jetzt täte der Konter zum, 3:0 gut.
75
 
 
Dem Club fehlt der Killerinstinkt: Shuranov an das Außennetz. Die Nürnberger haben eben keinen Ziereis!
71
 
 
Da sollte nichts mehr anbrennen, auch Shuranov Kolbe mit einem Freistoß prüft.
68
 
Golla, Johannes (SpVgg Bayreuth) wegen Foulspiels / 5. gelbe Karte
65
 
 
Knezevic wird schön von Ziereis in Szene gesetzt. Aber der Gästekeeper kommt frühzeitig raus und blockt den Ball.
63
 
 
Der Club in der Viertelstunde nach der Halbzeit bemüht, den Anschluss zu erzielen. Die ganz dicken Ginger waren jedoch nicht dabei, die Altstädter Hintermannschft ist sattelfest.
60
 
Schöner Dropkick von Christopher Kracun und noch schönere Parade von Gästekeeper Willert. Das wäre es gewesen!
56
 
Schwarz, Edwin (SpVgg Bayreuth) wegen Foulspiels / 4. gelbe Karte
46
 
Anpfiff 2. Halbzeit (14:59 Uhr)
 
 
 
Mit zwei Toren geht es sich doch entspannt in die Halbzeit. Der Club zwar insgesamt auch mit drei Möglichkeiten, aber die Gelb-Schwarzen sind heute deutlich effizienter als die Gäste. Der Doppelpack von Markus Ziereis könnte bereits die halbe Miete gewesen sein. Ein drittes Tor wäre wohl Gold wert, denn der Club ist nicht zu Unrecht Tabellenfüher.
45
+2
Halbzeit (14:45 Uhr)
43
 
 
Seit dem Pokalsieg über Bayern München ist das HaWaWi erstmals wieder ausverkauft - mit 400 Zuschauern.
42
 
 
Zietsch an das Außennetz. Mit einem Anschlusstreffer wären die Gäste wieder dran.
39
 
Knezevic, Ivan (SpVgg Bayreuth) wegen Foulspiels / 5. gelbe Karte
38
 
 
Zweite Club-Chance: Goden zieht diagonal ab. Der Ball rauscht am langen Pfosten vorbei.
37
 
 
Nürnberg mit viel Ballbesitz, aber zu wenig Bewegung.Die Altstädter nicht ganz so dominant, aber dafür äußert effektiv.
24
 
 
Der Club ist gut, die Altstadt ist besser: Christopher Kracun überlässt Markus Ziereis den Abschluss. Der Angreifer nimmt Maß und trifft zum zweiten Mal. Vom Strafraum zieht der Ex-Löwe genau ab, trifft den Innenpfosten und von dort geht der Ball ins Tor.
23
 
Tooooor für SpVgg Bayreuth
2:0 Ziereis, Markus / 2. Saisontor (Vorarbeit Kracun, Christopher)
18
 
 
Nollenberger sucht selbst den Abschluss, der Winkel ist spitz, der Ball geht an das Außennetz. Applaus gibt es dennoch für die Aktion!
18
 
 
Shuranov köpft knapp neben das Altstädter Tor. Da geht ein Raunen durch das °HaWaWi.
14
 
 
Die Führung tut gut, aber gewonnen ist das Spiel damit noch lange nciht. Die Cluberer
8
 
 
War das der frühe Dosenöffner? Anders als in den letzten Partien gegen Rosenheim und im Ligapokal gegen den Club ist gleich das erste Ding drin. Golla flankt von rechts, Nollenberger verlängert im Fünfer mit dem Kopf, hinten nagelt Ziereis den Ball rein. Erster Treffer für den Neuzugang im Ligabetrieb!
7
 
Tooooor für SpVgg Bayreuth
1:0 Ziereis, Markus / 1. Saisontor (Vorarbeit Nollenberger, Alexander)
4
 
 
"Früher attackierren", fordert Timo Rost. Die Altstädter bleiben ihrem Motto gegen den Tabellenführer treu und versuchen, das Spiel zu machen .
1
 
Anpfiff 1. Halbzeit (13:59 Uhr)
 
 
 
Prominenter Besuch im HaWaWi: Michael Wiesinger ist zu Gast.
 
 
 
Bei der Altstadt kehrt Ivan Knezevic wenig überraschend in die Startelf zurück. Chris Wolf sitzt dagegen nur auf der Bank. Das ist dem Dauerbrenner auch noch nicht oft passiert.
 
 
 
Auf der Verpackung steht zwar Club drauf, aber von der Startelf vor drei Wochen ist bei den Gästen nicht mehr viel ürbig. Nur noch fünf Kicker von damals stehen in der Anfangsformation der Cluberer. Bei den Gästen sitzt Marek Mintal doch auf der Bank.
 
 
 
400 Zuschauer dürfen heute ins Stadion. Die Karten sind bereits vergriffen.
 
 
 
So schnell sieht man sich wieder: Am Samstag kreuzen die Altstädter nach bereits drei Wochen erneut mit der zweiten Mannschaft des 1. FC Nürnberg die Klingen. Für die Altstädter stand am vergangenen Samstag das erste Ligaspiel seit März auf dem Programm. In Rosenheim gab es einen 1:0-Sieg dank des Treffers von Alexander Nollenberger. „Es war ein hart erkämpfter Sieg, weil Rosenheim uns das Leben sehr schwergemacht hat. Sie haben uns vor allem in der ersten Hälfte sehr hoch angelaufen. In der zweiten Halbzeit konnten wir sehr vieles besser machen. Ein Kompliment an meine Mannschaft, weil wir zu Null gespielt haben. Solange wir kein Tor bekommen, haben wir immer die Chance, einen Sieg einzufahren“, resümierte anschließend Trainer Timo Rost. Durch diesen Sieg schraubten die Gelb-Schwarzen ihr Punktekonto auf 43 Zähler und sind damit nur drei Punkte hinter Spitzenreiter Nürnberg II. Mit einem erneuten Sieg können die Altstädter so mit der Club-Elf in der Tabelle gleichziehen. Der kleine Club absolvierte nach dem Re-Start bisher ein Spiel in der Liga, gewann dieses mit 4:2 in Eichstätt. Beide Teams trafen sich Anfang Oktober bereits im Ligapokal, wo die Altstädter mit 1:0 die Nase vorne behielten. Und auch dieses Mal dürften die Gelb-Schwarzen wieder auf eine Wundertüte treffen. Lukas Schleimer, der im Ligapokal im Hans-Walter-Wild-Stadion noch eine starke Partie ablieferte, spielt mittlerweile beim Drittligisten Saarbrücken. Und auch das ehemalige Torphantom ist dieses Mal nicht mit von der Partie: Coach Marek Mintal wurde kurzfristig für die slowakische Nationalmannschaft als Co-Trainer freigestellt.  Auf Altstädter Seite sind dagegen alle Spieler mit dabei - auch Ivan Knezevic hat seine Gelbsperre abgebrummt.

Spielinfos

Alter, Geschlecht: Erwachsene, männlich
Spieltag: Saison 2019/21 - 24. Spieltag
Datum: 24.10.2020 14:00 Uhr
Sportstätte: Hauptplatz Hans-Walter-Wild-Stadion

Zuschauer

Zuschauerzahl: 400
anpfiff.

Torschützen

 

Spielerstrafen

SpVgg Bayreuth
Knezevic - Foulspiel (39.) / 5. GK
Schwarz - Foulspiel (56.) / 4. GK
Golla - Foulspiel (68.) / 5. GK

Taktik


Spieler des Spiels

Markus Ziereis
(SpVgg Bayreuth)
Der Altstädter Neuzugang war mit seinem Doppelpack der Matchwinner. Mit seiner Effizienz vor dem Tor machte er den Unterschied aus. Ließen die Altstädter in der Vergangenheit solche Chancen oft noch ungenutzt, hat man nun einen Torjäger vorne drin, der sich solche Möglichkeiten nicht entgehen lässt.

Schiedsrichter

 
Markus Pflaum
(SV Dörfleins 1949 e.V.)
Ein guter Leiter der Partie. Da gab es nichts auszusetzen.
Note: 1,5 (3)

Spiel-Statistik

Torschüsse
7
8
Chancen
6
6
Eckbälle
5
8
Abseits
1
3
SpVgg Bayreuth
1.FC Nürnberg 2

Fan-Voting

Spielniveau
gut
(3)
Leistungen der Teams
Heim
 
4,0
(3)
Gast
 
3,0
(3)
Erg. ok? (j/n)
3
(3)
Ballbesitz
40
60
(3)
Zweikampf
55
45
(3)
Beste Spieler
Bratwurst
 
4,0
(3)

Video zum Spiel

Kein Video vorhanden

Leser-Bilder


Leser-Tipp (Sieg für...)


Vereinsverwalter gesucht

Sie sind bei Spielen eines der Teams vor Ort? Dann werden Sie Vereinsverwalter und versorgen uns mit Spielberichten, Bildern, Infos, Tickern etc.!
Folgende Tätigkeiten sind noch zu vergeben:
·
Datenpflege
·
Fotos zum Spiel
·
Live-Ticker
·
Spielbericht
·
Stimmen zum Spiel
·
Datenpflege
·
Fotos zum Spiel
·
Live-Ticker
·
Spielbericht
·
Stimmen zum Spiel
Als Belohnung gibt es einen Account, mit dem Sie alle Inhalte aller Spielkreise kostenfrei lesen können!


Diesen Spielbericht...


Ergebnisse des Spieltags


Liga-Tabelle

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
2
25
53:28
49
5
25
43:41
39
6
26
46:32
37
8
25
32:29
35
9
25
44:35
34
12
25
37:51
31
13
25
26:41
30
14
25
44:54
26
16
22
18:30
20
17
20
21:52
13
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit


Statistik-Betreuer

Torschütze, Wechsel o.ä. falsch? Melden Sie uns Statistikänderungen:
Sebastian Werner
Telefon 0151-46624189