Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Bayernliga, U19 - 16. Spieltag - Sa. 10.03.2018 13:00 Uhr
0:2 (0:1)
Topspiel der Woche: Torlosen Schnüdeln droht der Abstieg
Schnüdel gegen Rothosen - das ist eines der heißesten Derbys überhaupt. Bei den Ersten Mannschaften gibt´s das in der dritten Saison schon nicht mehr, seit die Kickers aus der Regionalliga aufgestiegen sind. Doch bei der U23 treffen Würzburg und Schweinfurt heuer in der Bayernliga genauso aufeinander, wie bei der U19 in der selben Klasse. Nach dem 2:0 der Domstädter in Reichenberg im Hinspiel kam´s zum Wiedersehen.
Aus Schweinfurt berichtet Michael Horling


Aufgebot und Noten

 
1
3,0
(4)
2
2,8
(4)
3
3,4
(4)
4
2,6
(4)
5
3,0
(4)
6
3,0
(4)
8
3,4
(4)
9
3,0
(4)
10
2,6
(4)
7
3,4
(4)
11
3,4
(4)
15
Fischer (55.)
2,6
(4)
13
Almagrahi (70.)
3,3
(4)
14
Reck (75.)
-
(0)
24
-
(0)
12
-
(0)
22
-
(0)
2
2,6
(4)
3
2,6
(4)
4
3,4
(4)
5
-
(1)
6
2,4
(4)
7
3,0
(4)
8
3,0
(4)
10
2,6
(4)
11
3,0
(4)
9
2,4
(4)
17
Sturm (39.)
3,4
(4)
12
Dietl (88.)
-
(0)
14
Hemm (89.)
-
(0)
13
Scherg (68.)
3,0
(4)
22
-
(0)
15
-
(0)
16
-
(0)
Durchschnittsalter: 17,9
Durchschnittsalter: 18,1
Trainer: Martin Müller
Trainer: Claudiu Bozesan

Spielbericht

 
Beim designierten Meister FC Ingolstadt verloren, gegen Schlusslicht Quelle Fürth nur ein Remis - nach dem so guten Finale im alten Jahr lief´s bei den Würzburger in 2018 noch nicht so richtig. Doch was sollen da erst die Schweinfurter sagen? Gegen Bundesliga-Absteiger 1860 München verloren sie höchst unglücklich, brachten dann aber auch beim einstigen Letzten in Deisenhofen kein Tor zustande, verloren gar mit 0:3 - und stehen seitdem mit dem Rücken zur Wand. Der Abstieg droht.
Der Würzburger Felix Lehrmann verfolgt den artistisch laufenden Schweinfurter Yasir Aldijawi.
Michael Horling
Der "Dosenöffner" kurz vor dem Seitenwechsel
Gespielt wurde nicht auf Kunstrasen, weil der belegt war von den Schweinfurter Frauen. Also ging´s auf den gewalzten Trainingsplatz der FC 05-Profis - ein ungewohnter Untergrund für die Gastgeber, die bislang noch nicht auf Naturrasen trainierten dieses Jahr. Ein bisschen wunderten sich die rund 80 Zuschauer, dass die Schnüdel in der ersten Halbzeit die Partie komplett ausgeglichen halten konnten. Ihr einziges Problem: Die Torgefahr geht der U19 des FC 05 komplett ab. Und deshalb lag ein Führungtreffer auch nie in Reichweite für die ganz in Weiß spielenden Hausherren, die zumindest grüne Socken trugen, während bei den schwarz gekleideten Rothosen rein gar nichts auf die zu erwartende Farbe hinwies. Chancen? Hatte Würzburgs Leon Heppt, der Mitte der ersten Halbzeit einen Freistoßball an die Unterkante der Latte setzte. Nach einer halben Stunde landete der von Umar Saho Sarho getretene Ball, eigentlich als Flanke gedacht, am Pfosten. Klar verdienten sich die Kickers das 0:1 irgendwie, das Maximilian Breunig kurz vor der Pause erzielte, als die Schweinfurter das Leder einfach nicht aus der Gefahrenzone brachten. Nach einem Konter der Würzburger hätte der Schweinfurter Abwehrspieler den Ball nur zur Seite klären müssen, spielte aber leider den Ball in die Mitte und der gegnerische Spieler nutzte dies aus.
Der Schweinfurter Jannik Göller köpft den Ball am Würzburger Felix Lehrmann vorbei.
Michael Horling
Danach waren die Schnüdel allemal gleichwertig
In der zweiten Hälfte spielten die Jungschnüdel von Beginn an auf das Würzburger Gehäuse, schafften es aber nicht, selbst hundertprozentige Chancen in Tore zu verwandeln. Sie hätten hier verdient gehabt, den Ausgleich zu erzielen, wenn nicht sogar das Spiel zu drehen. Und dann kam noch das Pech dazu. Nach einem Freistoß erzielte der FC 05 den 1:1-Ausgleich durch ein Eigentor. Der Schiedsrichter entschied zum Entsetzen der Spieler aber auf Abseits, auch wenn kein Schweinfurter Spieler nur annähernd in der Nähe stand: Das war aber die Meinung der Unparteiischen, was letztendlich wohl das Spiel zugunsten des Gastes entschied. Und wie es dann immer so kommt, wenn man vorne keine Tore schießt, dann wirst man halt bestraft. So geschah es nach einer Ecke, als ein Schweinfurter Spieler den Ball wieder nicht zur Seite, sondern dem Würzburger Stürmer Tim Fierus zum 0:2 auflegte. In der Schlussphase verschossen die Kickers durch Niclas Staudt noch einen Foulelfmeter, als Severo Sturm gelegt wurde.
Schwarze Perlen unter sich: Der Schweinfurter Yasir Aldijawi ist näher am Ball als der Würzburger Umar Saho Sarho.
Michael Horling
Und so geht´s weiter für beide Mannschaften
Drei Spiele in 2018, drei Mal kein eigenes Tor: Weil auch noch Quelle Fürth gegen Jahn Regensburg einen Punkt ergatterte, haben die Schweinfurter sechs Partien vor Saisonende nun nur noch zwei Zähler Vorsprung auf die Mittelfranken und den letzten (Abstiegs-)Platz. Die Würzburger Kickers haben kommenden Sonntag Heimrecht gegen Wacker Burghausen, das am Tag zuvor seine Erste Mannschaft zu den Schnüdeln nach Schweinfurt schickt. Der FC 05 reist nächstes Wochenende zum Jahn nach Regensburg und sollte aus der Oberpfalz an sich das ein oder andere Pünktchen mitbringen. Danach pausiert die A-Jugend-Bayernliga für gleich vier Wochen. Und das zu einer Zeit, wo es wettermäßig endlich so nach und nach besser werden sollte... Um dann Mitte Mai schon die Saison zu beenden. Da verstehe einer die Terminplaner!
Spielbericht eingestellt am 12.03.2018 10:35 Uhr

Stimmen zum Spiel

Stimmen eingeben (Vereinsverwalter)
Claudiu Bozesan (Trainer der U19 der Würzburger Kickers)
"Es ist immer schön, wenn man so ein Derby gewinnen kann. Natürlich war es auf diesem Platz sehr schwer Fußball zu spielen. Da lag ja mehr Erde als Rasen... Das war 90 Minuten lang ein Kampfspiel von beiden Mannschaften. Ich denke, dass der Sieg am Ende verdient war und auch deshalb in Ordnung ist, weil wir ja noch einen Elfmeter verschossen haben. "
Martin Müller (Coach der U19 des FC 05)
"Es ist für uns sehr ärgerlich, dass wir heute keine Punkte mitnehmen konnten. Besonders aufgrund der zweiten Halbzeit hätten wir es mehr als verdient gehabt. Aber wenn du deine klaren Chancen nicht in Tore umsetzt, kannst du nichts mitnehmen. Die Chancenverwertung ist leider schon die ganze Saison über eines unserer Hauptprobleme. Dass die Würzburger auf dem vierten Tabellenplatz stehen, hat man heute nicht gemerkt. Sie nutzen ihre Möglichkeiten halt viel effektiver als wir. Insgesamt war es aber auf einem schwer zu bespielendem Platz eine gute kämpferische Leistung von uns - und man hat nicht gemerkt, dass hier der Tabellen-Vorletzte gegen den Tabellen-Vierten spielt. "
Nicolas Pfarr (U19-Spieler der Schweinfurter Schnüdel)
"Von Anfang an hat man in den Zweikämpfen gemerkt, dass das Spiel auf einem sehr tiefen und schwierig zu bespielenden Platz nur über den Kampf entschieden wird. Vor allem Mitte der zweiten Halbzeit hat man in einer immer hitziger werdenden Partie gemerkt, dass sich beide Mannschaften keine Zentimeter Platz geben. Spielerisch war das Niveau eher durchschnittlich, jedoch haben die Kickers mit der zweiten klaren Chance im Spiel das 0:1 kurz vor der Halbzeit erzielt. In Halbzeit Zwei hatten wir dann ein klares Chancenplus und hätten uns mit dem 1:1 belohnen müssen. Leider waren wir vor dem Tor nicht abgezockt genug, um eine von drei, vier hochkarätigen Chance zu nutzen. Der Knackpunkt war dann das nicht gegebene 1:1, das meiner Meinung nach klar regelkonform war, da nicht annähernd ein Schweinfurter Spieler im Blickfeld des Torhüters stand, zumal es noch ein Eigentor war. Danach wurden wir dann, wie es so ist, mit dem 2:0 nach einem Standard bestraft und somit war das Spiel gelaufen. Unter dem Strich können wir uns nach einer guten Leistung nur einen Vorwurf machen, dass wir uns für unseren beherzten Einsatz nicht belohnen konnten. "

Spiel-Ticker

FC Schweinfurt
FC Würzb.Kick.
45
90
90
 
89
 
Spielerwechsel FC Würzburger Kickers
Hemm, Lukas im Spiel
88
 
Spielerwechsel FC Würzburger Kickers
Dietl, Jakob im Spiel
86
 
0:2 Fierus, Tim / 1. Saisontor
83
 
76
 
75
 
Spielerwechsel 1. FC Schweinfurt 05
Reck, Luca im Spiel
70
 
Spielerwechsel 1. FC Schweinfurt 05
68
 
Spielerwechsel FC Würzburger Kickers
66
 
56
 
55
 
54
 
44
 
0:1 Breunig, Maximilian / 14. Saisontor
39
 
Spielerwechsel FC Würzburger Kickers
Sturm, Severo im Spiel
25
 

Spielinfos

Liga: Bayernliga
Alter, Geschlecht: U 19 (A-Jun.), männlich
Spieltag: Saison 2017/18 - 16. Spieltag
Datum: 10.03.2018 13:00 Uhr
Sportstätte: Willy-Sachs Stadion Schweinfurt, Nebenplatz 9

Zuschauer

Zuschauerzahl: 70
anpfiff.
Bravehe.
windcre.

Torschützen


Spielerstrafen

1. FC Schweinfurt 05
Brachat (25.) / 7. GK
Baum (83.) / 2. GK
Pfarr (90.) / 6. GK
FC Würzburger Kickers
Saleh (54.) / 1. GK
Staudt (56.) / 4. GK
Heppt (66.) / 3. GK
Fierus (76.) / 2. GK
Bozesan (79.) / 2. ZS

Taktik


Spieler des Spiels

Maximilian Breunig
(FC Würzburger Kickers)
Sein 0:1 kurz vor der Pause war der "Dosenöffner" für den Sieg der Würzburger Kickers!

Schiedsrichter

 
Martin Götz
(SV 1928 DJK Tütschengereuth e.V.)
Die Schweinfurter fanden, dass die Unparteiischen den Treffer - es wäre das 1:1 gewesen - hätten geben müssen. Ansonsten gibt´s nichts zu kritisieren am Gespann!
Note: 3,0 (3)

Spiel-Statistik

Keine Spiel-Statistik

Fan-Voting

Spielniveau
gut
(3)
Leistungen der Teams
Heim
 
3,0
(4)
Gast
 
3,0
(4)
Erg. ok? (j/n)
4
(4)
Ballbesitz
50
50
(4)
Zweikampf
50
50
(4)
Bratwurst
 
2,0
(4)

Video zum Spiel

Kein Video vorhanden

Leser-Bilder

Keine Leser-Bilder

Leser-Tipp (Sieg für...)

Keine Tipps abgegeben

Vereinsverwalter gesucht

Sie sind bei Spielen eines der Teams vor Ort? Dann werden Sie Vereinsverwalter und versorgen uns mit Spielberichten, Bildern, Infos, Tickern etc.!
Folgende Tätigkeiten sind noch zu vergeben:
·
Datenpflege
·
Fotos zum Spiel
·
Live-Ticker
·
Spielbericht
·
Stimmen zum Spiel
·
Datenpflege
·
Fotos zum Spiel
·
Live-Ticker
·
Spielbericht
·
Stimmen zum Spiel
Als Belohnung gibt es einen Account, mit dem Sie alle Inhalte aller Spielkreise kostenfrei lesen können!


Diesen Spielbericht...


Ergebnisse des Spieltags


Liga-Tabelle

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
1
22
78:20
61
3
22
46:29
43
4
22
54:43
37
5
22
46:40
34
7
22
40:49
28
9
22
32:47
22
10
22
23:49
21
12
22
28:58
12
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit, Tore werden bei direktem Vergleich nicht berücksichtigt (wenn punktgleich: Entscheidungsspiel).