Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Bayernliga Nord, U19 - 3. Spieltag - So. 27.09.2020 11:00 Uhr
0:2 (0:1)
Topspiel der Woche: Schweinfurt grüßt von der Tabellenspitze
Dank eines 2:0-Siegs bei der JFG Steigerwald sprang die U19 des 1. FC Schweinfurt 05 an die Tabellenspitze der Bayernliga Nord. Dabei machten sich die Gäste das Leben aber selbst unnötig schwer – und trafen erst kurz vor Spielende zum erlösenden 0:2 gegen stark kämpfende Steigerwälder.
Aus Burgebrach berichtet Niklas Dotterweich


Aufgebot und Noten

 
1
2,0
(3)
2
3,0
(3)
3
2,0
(3)
4
2,5
(3)
5
2,5
(3)
6
3,0
(3)
7
3,0
(3)
8
2,5
(3)
10
2,5
(3)
11
3,0
(3)
9
3,0
(3)
14
Grubert (59.)
3,0
(3)
15
Benli (65.)
3,0
(3)
18
Ansorge (65.)
3,0
(3)
12
Baum (80.)
-
(0)
13
-
(0)
19
-
(0)
17
-
(0)
16
-
(0)
1
2,0
(3)
2
2,0
(3)
3
2,5
(3)
4
2,0
(3)
5
2,5
(3)
6
2,5
(3)
8
2,0
(3)
10
2,0
(3)
7
2,5
(3)
9
3,0
(3)
11
3,0
(3)
19
Reiher (52.)
2,5
(3)
20
Hyseni (52.)
3,0
(3)
17
Back (88.)
-
(0)
15
-
(0)
16
-
(0)
18
-
(0)
13
-
(0)
14
-
(0)
Durchschnittsalter: 17,6
Durchschnittsalter: -
Trainer: Edgar Tischner

Spielbericht

 
Was waren das nur für zwei Jahre für die JFG Steigerwald. Nach dem mehr als überzeugenden Aufstieg in die Landesliga 2018/19 gelang in diesem Sommer der Sprung in die zweithöchste Spielklasse Deutschlands. In zwei Jahren aus der Bezirksober- in die Bayernliga – die Entwicklung bei den Steigerwäldern ist klar ersichtlich und scheint noch lange nicht abgeschlossen. Ein Erfolgsgarant dabei war und ist sicherlich Trainer Carsten Nüßlein, der die U19 der JFG seit der Spielzeit 18/19 trainiert – und damit keinen unerheblichen Anteil an der bislang erfolgreichsten Zeit der im Jahre 2005 gegründeten JFG Steigerwald hat. „Wir freuen uns alle riesig auf die neue Herausforderung, die wir gerne annehmen. Der Kader hat sich im Gegensatz zum letzten Jahr stark verändert – doch das muss kein Grund sein, vor irgendeinem Gegner Angst zu haben“, freute sich Nüßlein auf das erste Heimspiel seiner Jungs, nachdem der Auftakt „etwas unglücklich mit 0:1 verloren“ ging. Sein Gegenüber, Edgar Tischner, der seit dieser Saison beim 1. FC Schweinfurt 05 im Amt ist, sah eine schwierige Partie vor sich – „gegen einen Aufsteiger, der nur schwer einzuschätzen ist“.
Der Schweinfurter Stürmer Luka Maric (re.) setzt sich gegen Matthias Wächter durch.
Niklas Dotterweich
Andreas Kundmüller erlöst Schweinfurt
Und dass sich dieser Aufsteiger keinesfalls versteckt, stellte die JFG Steigerwald ab Minute eins unter Beweis. Mit hohem Pressing und aggressivem Anlaufen versuchte die Nüßlein-Elf das gezielte Aufbauspiel der Schweinfurter prompt zu unterbinden. Und das gelang – der FCS fand überhaupt nicht in die Partie und konnte anfangs nur mithilfe von langen Bällen dem hohen Druck der JFG entweichen. Aber trotzdem gehörte der erste nennenswerte Abschluss den Gästen: Doch der Freistoß von Sebastian Lorz, dessen Vater Bernhard die U16 der JFG Steigerwald trainiert, ging hauchzart am linken Giebel vorbei (8.). Selbiges galt auch für den Schuss vom Steigerwälder Tom Hofmann, der von Nik Hofrichter glänzend bedient wurde, das Leder allerdings ebenfalls über das Gehäuse setzte (12.). Nach etwa 20 Minuten war die Drangphase der JFG dann aber beendet – die Schweinfurter wurden besser und konnten besser kombinieren. Das Resultat: eine Vielzahl guter Tormöglichkeiten. Zunächst klärte Steigerwald-Keeper Lukas Harrer Andreas Kundmüllers Distanzschuss sehenswert zur Ecke (20.), ehe ein weiterer Lorz-Freistoß um wenige Zentimeter über die Latte strich (27.). Da hätte es durchaus schon 0:1 stehen können, doch die Gäste wussten ihre Tormöglichkeiten nicht konsequent genug zu nutzen. Dass dann hier und da auch etwas das Glück fehlte, zeigte eine Szene aus Minute 30, als Pascal Henninger nach einer Ecke zum Kopfball kam, dieser jedoch gerade noch so von einem Heimakteur von der Linie gekratzt werden konnte. Wie es besser geht, machte wenig später Andreas Kundmüller vor: Nachdem die Steigerwälder keinen Zugriff auf den Schweinfurter erlangten, versuchte es dieser einfach einmal aus der Distanz – mit Erfolg: Sein schöner Schuss schlug im rechten unteren Eck ein (0:1, 37.). Der Treffer kam für die Schweinfurter einer echten Erlösung gleich. Danach aber passierte redlich wenig, sodass es mit diesem Spielstand in die Halbzeit ging.
Der Steigerwälder Lorenz Utz (re.) muss Maximilian Stahl ziehen lassen.
Niklas Dotterweich
FCS macht Deckel erst spät drauf
Nach dem Seitenwechsel wiederholte sich zunächst das Bild der Anfangsminuten. Die JFG Steigerwald versuchte es wieder mit deutlich früherem Anlaufen und konnte dadurch schnelle Ballgewinne für sich verzeichnen. Der erste Abschluss von Matthias Wächter brachte jedoch nichts ein (48.). Bis es zur ersten hochkarätigen Chance kam, mussten 15 Minuten des zweiten Durchgangs verstreichen. 15 Minuten, in denen kaum etwas passierte und das Geschehen förmlich vor sich hin plätscherte. Das änderte sich allerdings ab Minute 60 schlagartig: Während auf Steigerwälder Seite Justin Grubert knapp links vorbeizielte, gab es auf Seiten des FCS eine Doppelchance – und was für eine: Erst kam Pascal Henninger nach einem Eckball relativ ungehindert an das Leder, das er aber links vorbeischob, bis kurz darauf Luca Binder nach super Steckpass von Andreas Kundmüller am starken Harrer scheiterte (63.). Da hätte eigentlich das 2:0 aus Schweinfurter Sicht fallen müssen. Das geschah aber nicht, wodurch die Steigerwälder weiter in der Partie blieben. Es haperte bei der JFG allerdings an der Durchschlagskraft, denn wirklich gefährlich kamen die Mannen von Carsten Nüßlein nicht mehr vor das Gäste-Tor. So kam es letztlich, wie es kommen musste: Gegen weit aufgerückte JFGler bekamen die Gäste gegen Ende der Partie große Räume zur Verfügung. Und diese nutzten sie schließlich vier Minuten vor Spielende: Den wohl besten Spielzug des Spiels schloss der eingewechselte Elias Reiher ab, der nach klasse Querpass von Luca Binder nur noch seinen Fuß hinhalten musste (0:2, 86.). Damit war die Begegnung entschieden – in den Schlussminuten ging keine Gefahr mehr auf eines der beiden Tore aus.
Steht förmlich in der Luft: der Schweinfurter Pascal Henninger (re.), der das Kopfballduell gegen Justin Grubert klar für sich entscheidet.
Niklas Dotterweich
Schweinfurt Tabellenerster, Steigerwald Vorletzter
Letztlich ging der Sieg der Schweinfurter in Ordnung. Die Gäste hatten die klareren Chancen auf ihrer Seite. Gegen wacker kämpfende Hausherren musste die Tischner-Elf aber bis zum Ende zittern, denn die Chancenverwertung ließ hier und da doch zu wünschen übrig. Doch letztendlich wird das wohl keine entscheidende Rolle spielen, denn am Ende des Tages durfte der FCS mit drei Punkten im Gepäck die Heimreise antreten – und sich seit gestern Tabellenführer der Bayernliga Nord nennen. Für Steigerwald indes war es die zweite knappe Niederlage in Folge – am kommenden Samstag reist die JFG zum SSV Jahn Regensburg, wo es sicherlich ein weiteres Mal darum geht, die ersten Punkte in der Bayernliga einzufahren.
Spielbericht eingestellt am 28.09.2020 12:42 Uhr

Stimmen zum Spiel

Stimmen eingeben (Vereinsverwalter)
Carsten Nüßlein (Trainer JFG Steigerwald)
"Am Ende hat Schweinfurt verdient gewonnen. Nach unserer Zeitstrafe waren wir komplett passiv und haben uns kaum mehr etwas zugetraut. Das Gegentor war dann eine Verkettung mehrerer individueller Fehler, die dir so natürlich nie passieren dürfen. Wir haben uns davon dennoch gut erholt, sind gut aus der Kabine gekommen und hätten durchaus das 1:1 machen können. So kassierst du dann kurz vor Schluss das 0:2 – danach war das Spiel natürlich gelaufen."
Edgar Tischner (Trainer 1. FC Schweinfurt 05)
"Es war ein hartes Stück Arbeit. Wir haben uns zwar einige klare Torchancen herausspielen können, aber trotzdem haben wir hier und da das Tempo nicht hoch genug halten können. So mussten wir bis zum Ende zittern, weil wir es einfach verpasst haben, den Sack frühzeitig zuzumachen. Das 2:0 war letztlich hochverdient, auch wenn ich sagen muss, dass wir es besser können."
Sebastian Lorz (Spieler 1. FC Schweinfurt 05 mit JFG-Vergangenheit)
"Zunächst einmal muss ich ein Lob an Steigerwald aussprechen, die gut mitgehalten haben und eine gute kämpferische, aber auch spielerische Leistung gezeigt haben. Am Ende ging unser Sieg voll in Ordnung – im Gegensatz zum Gegner haben wir unsere Chancen besser genutzt. Ich bin einfach sehr froh, dass wir die drei Punkte mitgenommen haben – und das auch noch an alter Wirkungsstätte. So kann und soll es auf alle Fälle weitergehen!"

Spiel-Ticker

JFG Steigerwald
FC Schweinfurt
45
90
Live-Ticker: Max Tykvart
90
+3
Spielende (12:49 Uhr)
88
 
88
 
Spielerwechsel 1. FC Schweinfurt 05
Back, Felix im Spiel
86
 
0:2 Reiher, Elias / 1. Saisontor (Vorarbeit Binder, Luca)
83
 
Zeitler, Robin (1. FC Schweinfurt 05) wegen Foulspiels / 1. gelbe Karte
80
 
Spielerwechsel JFG Steigerwald
72
 
Götz, Simon (1. FC Schweinfurt 05) wegen Foulspiels / 1. gelbe Karte
65
 
 
Übers Tor
65
 
Spielerwechsel JFG Steigerwald
Benli, Farin im Spiel
65
 
Spielerwechsel JFG Steigerwald
59
 
Spielerwechsel JFG Steigerwald
52
 
 
52
 
Spielerwechsel 1. FC Schweinfurt 05
Reiher, Elias im Spiel
52
 
Spielerwechsel 1. FC Schweinfurt 05
Hyseni, Edin im Spiel
46
 
Anpfiff 2. Halbzeit (12:02 Uhr)
45
+2
Halbzeit (11:49 Uhr)
45
 
Reck, Fabio (1. FC Schweinfurt 05) wegen Foulspiels / 1. gelbe Karte
39
 
Harrer, Noah (JFG Steigerwald) wegen Foulspiels / 1. gelbe Karte
37
 
0:1 Kundmüller, Andreas / 1. Saisontor
31
 
 
Übers Tor
26
 
 
24
 
Utz, Lorenz (JFG Steigerwald) wegen Foulspiels / 1. Zeitstrafe
10
 
Utz, Lorenz (JFG Steigerwald) wegen Foulspiels / 1. gelbe Karte
1
 
Anpfiff 1. Halbzeit (11:02 Uhr)

Spielinfos

Alter, Geschlecht: U 19 (A-Jun.), männlich
Spieltag: Saison 2020/21 - 3. Spieltag
Datum: 27.09.2020 11:00 Uhr
Sportstätte: Hauptplatz Steigerwaldstadion

Zuschauer

Zuschauerzahl: 100
anpfiff.

Torschützen

 
0:1
(37.)
ohne Vorarbeit/Einzelleistung
0:2
(86.)

Spielerstrafen

JFG Steigerwald
Utz - Foulspiel (10.) / 1. GK
Utz - Foulspiel (24.) / 1. ZS
Harrer N. - Foulspiel (39.) / 1. GK
1. FC Schweinfurt 05
Reck - Foulspiel (45.) / 1. GK
Götz - Foulspiel (72.) / 1. GK
Zeitler - Foulspiel (83.) / 1. GK

Taktik


Spieler des Spiels

Andreas Kundmüller
(1. FC Schweinfurt 05)
Andreas Kundmüller machte ein gutes Spiel auf der „Acht“. Er war stets anspielbar und wusste auch seine Mitspieler mit gezielten Pässen gut in Szene zu setzen. Die Krönung seines Auftritts war der Treffer zum 0:1!

Schiedsrichter

 
Stephan Czepluch
(SV Hallstadt e.V.)
Referee Stephan Czepluch zeigte eine akzeptable Leistung. Hier und da hätte man eventuell anders entscheiden können, doch das soll seine Leistung nicht schmälern, denn er hatte das Spiel stets unter Kontrolle!
Note: 2,5 (3)

Spiel-Statistik

Keine Spiel-Statistik

Fan-Voting

Spielniveau
durchschnittlich
(3)
Leistungen der Teams
Heim
 
2,0
(3)
Gast
 
3,0
(3)
Erg. ok? (j/n)
3
(3)
Ballbesitz
48
52
(3)
Zweikampf
47
53
(3)
Beste Spieler
Bratwurst
--
 
(0)

Video zum Spiel

Kein Video vorhanden

Leser-Bilder

Keine Leser-Bilder

Leser-Tipp (Sieg für...)

Keine Tipps abgegeben

Vereinsverwalter gesucht

Sie sind bei Spielen eines der Teams vor Ort? Dann werden Sie Vereinsverwalter und versorgen uns mit Spielberichten, Bildern, Infos, Tickern etc.!
Folgende Tätigkeiten sind noch zu vergeben:
·
Datenpflege
·
Fotos zum Spiel
·
Live-Ticker
·
Spielbericht
·
Stimmen zum Spiel
·
Fotos zum Spiel
·
Live-Ticker
·
Spielbericht
·
Stimmen zum Spiel
Als Belohnung gibt es einen Account, mit dem Sie alle Inhalte aller Spielkreise kostenfrei lesen können!


Diesen Spielbericht...


Ergebnisse des Spieltags