Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Bayernliga - 2. Spieltag - Mi. 27.07.2011 18:30 Uhr
3:2 (1:1)
Topspiel der Woche: Gelungene Heimpremiere der Kurth-Elf
Gelungene Bayernliga-Heimpremiere für den VfL Frohnlach. Trotz eines frühen Rückstands entschied die Elf von Dieter Kurth das Spiel gegen den TSV Aindling am Ende verdient mit 3:2 für sich. Zweimal jubeln durfte dabei ein junger Mann, der sich in der Vorbereitung vor allem als exzellenter Standardschütze und Bereicherung für das Spiel des VfL erwiesen hat.
Aus Frohnlach berichtet Patrick Straetz


Aufgebot und Noten

 
 
2,7
1
3,5
(14)
2
2,4
(14)
3
3,3
(14)
4
2,9
(14)
5
2,6
(14)
6
3,6
(13)
7
1,4
(14)
8
2,3
(13)
10
2,4
(14)
9
2,6
(14)
11
3,0
(14)
13
-
(0)
 
Bulat S. (76.)
12
1,9
(14)
 
Hofmann (30.)
14
-
(0)
 
Karg (83.)
1
-
(0)
2
-
(0)
4
-
(0)
5
-
(0)
8
-
(0)
9
-
(0)
10
-
(0)
11
-
(0)
12
-
(0)
 
Knauer (60.)
13
-
(0)
 
Schön (78.)
Durchschnittsalter: 25,9
Durchschnittsalter: 23,2
Trainer: keine Angabe
Trainer: keine Angabe

Spielbericht

 
Start verpatzt, Lehren gezogen, Ende geglückt! Auf diesen einfachen Nenner lässt sich der erste Heimauftritt des VfL Frohnlach in der Bayernliga bringen. Obwohl man schnell mit 0:1 hinten lag, gab es nach 90 Minuten doch noch einen recht souveränen Dreier. Was auch daran lag, dass Trainer Dieter Kurth, der direkt von einem internationalen Trainerkongress in Bochum zum Spiel kam, die richtigen Lehren aus der schwachen Anfangsphase zog.
Der 48-Jährige hatte zunächst den gleichen elf Spielern, wie beim 2:2 in Buchbach das Vertrauen geschenkt. Im Tor ersetzte Oldie Alexander Weber ein weiteres Mal den angeschlagenen Christian Horcher. Neuzugang Kristian Böhnlein agierte links defensiv und in der Offensive setzte Dieter Kurth erneut auf Stoßstürmer Thomas Karg und eine Dreier-Mittelfeldreihe mit den Außen Tayfun Özdemir und Sinan Bulat sowie Christian Brandt auf der Zehner-Position. "Wir wollen offensiv agieren", gab er vor dem Anpfiff als Devise aus.
Augen zu und durch. Nach einem frühen 0:1-Rückstand gelang es dem VfL Frohnlach doch noch die Partie gegen den TSV Aindling zu drehen
Marco Heumann
Frühes Gegentor verunsichert Heimelf
Eine Ankündigung, die schon nach 120 Sekunden dringlicher denn je werden sollte. André Zapf leistete sich bei einem versuchten Rückpass einen Querschläger, den Tobias Völker zum 0:1 verwertete. Genau diese Fehler, darauf hatte der Trainer nach dem Buchbach-Spiel noch einmal hingewiesen, gelte es in der Bayernliga zu vermeiden. Der frühe Rückstand verunsicherte den VfL sichtlich. Schwächen im Aufbau waren augenscheinlich. Die Heimelf fand nicht zu ihrem Spiel und zu den vom Trainer gewünschten langen und sicheren Ball-Passagen. Es wurde in dieser Phase viel zu hektisch agiert. Dieter Kurth reagierte und brachte nach einer guten halben Stunde mit Paul Scheller für Sebastian Hofmann einen zweiten Stürmer. Christian Brandt rückte neben Bastian Renk auf die Sechser-Position, um mehr Ruhe und Sicherheit ins Spiel zu bringen. Ein Schachzug, der aufging. 
Dennoch fiel das 1:1 nach 38 Minuten eher überraschend. Ein einstudierter Eckstoß fand über Paul Scheller und Thomas Karg, der den Ball durchließ, Kristian Böhnlein, welcher wiederum überlegt vollendete. Der Beginn der Wende im Spiel.
Mit Köpfchen und Kopf. Nach einer schwachen Anfangsphase bekam der VfL die Partie immer besser in den Griff.
Marco Heumann
Karg per Kopf, Böhnlein mit dem Fuß - Heimsieg perfekt
Nach der Pause setzte sich der Aufwärtstrend des VfL fort. Die Gastgeber agierten nun mutiger und viel ruhiger. Folge: Der Aufsteiger setzte die Aindlinger mehr und mehr unter Druck und bekam die Partie immer besser in den Griff. Schon in der 48. Minute setzte Thomas Karg einen Kopfball aus aussichtsreicher Position über die Querlatte. Eine knappe halbe Stunde später durfte der Goalgetter dann jubeln. 75 Minuten waren gespielt, als sich Tayfun Özdemir mit einer feinen Einzelleistung durchsetzte und ins Zentrum flankte. Thomas Karg war zur Stelle und netzte per Flugkopfball ein. Die zu diesem Zeitpunkt hochverdiente Führung für die Heimelf. Ein Treffer, der den VfL zudem zu beflügen
Keine vier Minuten später war es Paul Scheller, der nach seiner Einwechslung viel Leben und viele Ideen ins Spiel brachte und an allen drei Treffernbeteiligt war, der gekonnt für den starken Kristian Böhnlein auflegte. Der hatte aus kurzer Distanz keine Mühe zum 3:1 und zur Vorentscheidung zu vollenden.
Die Aindlinger versuchten zwar noch einmal alles, aber es gelang ihnen nicht mit langen Bällen die Defensive des VfL ernsthaft in Gefahr zu bringen. Bis zur 90. Minute. Da nahm der kurz zuvor eingewechselte Ebeling einen Abpraller auf und traf mit einem herrlichen Schuss aus 20 Metern. Letzendlich nicht mehr als ein Schönheitsfehler. Der VfL brachte die jetzt wieder knappe Führung über die Runden.
Selbstbewusst zu den "Schnüdeln"
Mit vier Punkten und bereits fünf erzielten Toren können die Frohnlacher am Samstag selbstbewusst zum FC 05 Schweinfurt fahren, der am Mittwoch zu einem Last-Minute-Sieg gegen den FC Eintracht Bamberg kam. Eines allerdings dürfte Trainer Dieter Kurth, trotz der guten Endresultate nur wenig gefallen haben. Zweimal geriet sein Team nach leichten Fehlern in Rückstand. Zweimal kassierte es zwei Gegentreffer. Auf Dauer eigentlich zu viel, um in der Bayernliga erfolgreich bestehen zu können.
Spielbericht eingestellt am 28.07.2011 11:01 Uhr

Stimmen zum Spiel

Stimmen eingeben (Vereinsverwalter)
Dieter Kurth (Trainer des VfL Frohnlach)
"Es war schwierig gegen Aindling und nach dem frühen Rückstand, aber als wir in der zweiten Halbzeit die Hektik herausgenommen hatten, haben wir uns diesen Sieg verdient."

Spiel-Ticker

Frohnlach
Aindling
45
90
90
 
Tooooor für TSV Aindling
3:2 Ebeling, Marcel-Pascal / 1. Saisontor
79
 
Tooooor für VfL Frohnlach
3:1 Böhnlein, Kristian / 2. Saisontor
75
 
Tooooor für VfL Frohnlach
2:1 Karg, Thomas / 1. Saisontor
38
 
Tooooor für VfL Frohnlach
1:1 Böhnlein, Kristian / 1. Saisontor
2
 
Tooooor für TSV Aindling
0:1 Völker, Tobias / 1. Saisontor

Spielinfos

Liga: Bayernliga
Alter, Geschlecht: Erwachsene, männlich
Spieltag: Saison 2011/12 - 2. Spieltag
Datum: 27.07.2011 18:30 Uhr
Sportstätte: Willi-Schillig-Stadion, Hauptplatz

Zuschauer

Zuschauerzahl: 650

Torschützen


Spielerstrafen

Keine Spielerstrafen [ergänzen]

Keine taktische Aufstellung hinterlegt

Spieler des Spiels

Noch nicht bestimmt

Schiedsrichter

 
Steffen Ewald
(FC Geldersheim)
Keine Beurteilung in Worten abgegeben.
Note: 2,4 (6)

Spiel-Statistik

Keine Spiel-Statistik

Fan-Voting

Kein Voting abgegeben

Video zum Spiel

Kein Video vorhanden

Leser-Bilder


Leser-Tipp (Sieg für...)

Keine Tipps abgegeben

Vereinsverwalter gesucht

Sie sind bei Spielen eines der Teams vor Ort? Dann werden Sie Vereinsverwalter und versorgen uns mit Spielberichten, Bildern, Infos, Tickern etc.!
Folgende Tätigkeiten sind noch zu vergeben:
·
Fotos zum Spiel
·
Live-Ticker
·
Datenpflege
·
Fotos zum Spiel
·
Live-Ticker
·
Spielbericht
·
Stimmen zum Spiel
Als Belohnung gibt es einen Account, mit dem Sie alle Inhalte aller Spielkreise kostenfrei lesen können!


Diesen Spielbericht...


Ergebnisse des Spieltags


Liga-Tabelle

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
3
34
70:50
58
4
34
65:49
56
5
34
50:44
55
7
34
62:46
51
9
34
52:47
47
10
34
49:65
46
12
34
55:66
43
14
34
53:59
39
15
34
56:67
38
16
34
41:58
32
17
34
49:82
27
Bei Punktgleichheit: Entscheidungsspiel
Plätze 1 - 9 sind für die Regionalliga Bayern qualifiziert. Plätze 10 - 15 spielen mit den sechs Landesliga Ersten und Zweiten drei Plätze für die Regionalliga Bayern aus. Plätze 16 - 18 steigen in die Verbandsliga (=Bayernliga Nord oder Süd) ab.