Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Relegation A-Klasse Nürnberg/Frankenhöhe - Do. 02.06.2022 18:30 Uhr
4:1 (1:1, 1:1, 1:0) n.E.
Topspiel der Woche: Elfmeterkiller Ammon hievt Feucht in Runde 2
In der 1. Relegationsrunde bezwang der 1. SC Feucht II den TB Johannis 88 II mit 4:1 nach Elfmeterschießen. Ali Ali hatte die Feuchter im ersten Abschnitt in Front gebracht, Tom Schindler für den Turnerbund in buchstäblich letzter Sekunde zur Verlängerung getroffen. Johannis vergab dort einen Strafstoß und scheiterte in der anschließenden Lotterie gleich dreimal an Feucht-Keeper Paul Ammon.
Aus Nürnberg berichtet Michael Watzinger


Aufgebot und Noten

 
1
-
(0)
4
-
(0)
5
-
(0)
6
-
(0)
7
-
(0)
8
-
(0)
10
-
(0)
14
-
(0)
15
-
(0)
16
-
(0)
13
Abdi (67.)
-
(0)
11
-
(0)
3
Kalogeridis (90.+3)
-
(0)
12
-
(0)
22
-
(0)
3
-
(0)
5
-
(0)
6
-
(0)
12
-
(0)
14
-
(0)
8
-
(0)
10
-
(0)
17
Wahnig (40.)
-
(0)
13
-
(0)
15
Kossyk (46.)
-
(0)
18
-
(0)
9
Joseph (80.)
-
(0)
19
-
(0)
16
-
(0)
Durchschnittsalter: -
Durchschnittsalter: 29,3
Trainer: Selcuk Oguz
Trainer: Mike Schönfeld

Spielbericht

 
Der 1. SC Feucht II ging mit ordentlich Selbstvertrauen - in der B-Klasse blieb die Mannschaft von Spielertrainer Selcuk Oguz schließlich zehn Partien in Folge ungeschlagen -, dafür aber unter anderem ohne Top-Torjäger Hakija Hokula (27 Treffer) an den Start. Der TB Johannis 88 II vergab andererseits am letzten Spieltag nach einer 2:0-Führung noch die Chance auf den direkten Klassenerhalt und musste so in die Zusatzrunde.
Dionysios Dogkas (am Ball) und der 1. SC Feucht II machten im ersten Abschnitt den besseren Eindruck und gingen gegen den zu passiv agierenden Turnerbund verdientermaßen in Front.
fussballn.de
TBJ kommt schwer rein - und begünstigt die Feuchter Führung
Die Begegnung benötigte zunächst einige Anlaufzeit, da beide Mannschaften vorerst auf Sicherheit bedacht waren. So dauerte es bis zur 28. Minute, ehe ein abgefälschter Freistoß durch TB-Akteur Kai Laumen denkbar knapp am langen Pfosten vorbei strich. 120 Sekunden später eroberte Lahmer den Ball im Feuchter Strafraum, seine scharfe Hereingabe von der rechten Grundlinie wurde allerdings zur sicheren Beute von SC-Schlussmann Paul Ammon. Insgesamt agierte der Turnerbund über weite Strecken dann allerdings wieder zu passiv, sodass die Feuchter insgesamt ein deutliches Plus an Ballbesitz verzeichnen konnten. Umgekehrte Vorzeichen dann allerdings in der 38. Minute, als der Turnerbund in der eigenen Hälfte das Spielgerät innehatte, dieses aber leichtfertig herschenkte. Dogkas steckte in der Folge auf Ali Ali durch, der von der Strafraumgrenze sehenswert über Johannis-Keeper Nico Schindler hob und so zur 1:0-Pausenführung der Oguz-Elf traf.
Mit zunehmendem Spielverlauf kämpfte sich die Zweitvertretung des TBJ (in Blau) immer besser in die Partie und traf buchstäblich in letzter Sekunde zum 1:1-Ausgleich!
fussballn.de
Johannis-Ausgleich in letzter Sekunde
Die zweite Hälfte war keine Minute alt, da brachte der auffällige Maximilian Stefan TBJ-Schlussmann Schindler mit der Pike zwar in Bedrängnis, konnte ihn aber letztlich doch nicht überwinden. Auf der anderen Seite kämpfte sich der TBJ mit zunehmender Spielzeit besser in die Partie, richtig zwingend wurde der A-Klassist trotz der Abschlüsse von Gahn per Kopfball (53.), einem Freistoß von Wahnig (56.) und einem Abschluss von Küspert (58.) aber zu selten. Auf der anderen Seite jubelte Feucht über das vermeintliche 2:0, als Ali Ali einen missglückten Schuss von Stefan am zweiten Pfosten über die Linie drückte - doch die Unparteiischen hatten eine Abseitsstellung erkannt (65.). Sieben Minuten später setzte Küspert eine Wahnig-Freistoßflanke an die Querlatte und sorgte für das nächste Lebenszeichen des Turnerbundes. Gegen zunehmend müder werdende Feuchter lief der Truppe von Mike Schönfeld dann die Zeit davon, ehe in der 95. Minute - zuvor waren vier Minuten Nachspielzeit angezeigt worden - ein Ball zu Tom Schindler durchrutschte, der mit dem 1:1 die Verlängerung erzwang.
Nachdem Johannis 88 II in der Verlängerung die große Chance auf die Entscheidung in Form eines verschossenen Elfmeters liegen ließ, schwang sich im abschließenden Elfmeterschießen Feuchts Schlussmann Paul Ammon zum Helden auf, als er alle drei Versuche des Turnerbundes parieren konnte.
fussballn.de
Johannis fahrlässig vom Punkt - Elfmeterheld Ammon
In der Verlängerung musste Feucht nach Hinausstellung von Bojang mit Gelb-Rot bald in Unterzahl agieren (98.). Der Oguz-Truppe war nun die Erschöpfung deutlich anzumerken, während Johannis auf die Entscheidung drängte. Nach 100 Minuten zwang Maar SC-Keeper Ammon per Kopf zur Parade, ehe zwei Minuten später der eingewechselte Noah Joseph freistehend am zweiten Pfosten neben das Tor schoss. Kurz vor dem Ende hatte der TBJ dann die nächste dicke Chance auf die Entscheidung, doch Wahnig schoss einen Foulelfmeter deutlich über das Tor. Auf der Gegenseite setzte Stefan einen Freistoß aus fast 30 Metern an die Latte, sodass es letztlich in die Elfmeterlotterie ging.

Dort hatte Feucht II schließlich das bessere Ende für sich: Während auf Seiten des B-Klassisten lediglich Sahin Dikme verfehlte, schwang sich Feuchts Schlussmann Paul Ammon zum Helden auf, indem er alle drei Versuche des Gegners parierte und so seine Mannschaft in die nächste Runde hievte.
Spielbericht eingestellt am 03.06.2022 00:52 Uhr

Stimmen zum Spiel

Stimmen eingeben (Vereinsverwalter)
Selcuk Oguz (Trainer 1. SC Feucht II)
"Ich bin unheimlich stolz auf meine Mannschaft! Wir wussten, dass es kein einfaches Spiel werden würde, dafür haben bei uns einfach zu wichtige Leute, wie unser Top-Torjäger Hakija Hokula, gefehlt. Wir haben aber als Mannschaft dagegen gehalten und auch trotz schwindender Kräfte und Unterzahl dagegengehalten. Im Elfmeterschießen hatten wir dann in Paul einen überragenden Rückhalt, der uns in die nächste Runde gebracht hat!"
Mike Schönfeld (Trainer TB St. Johannis 88 II)
"Wir haben etwas gebraucht, um in das Spiel zu kommen und haben dann den Gegner recht leichtfertig zum 0:1 eingeladen. Dann haben wir taktisch ein wenig umgestellt und waren über weite Strecken der Partie die bessere Mannschaft. Nach dem Ausgleich in letzter Sekunde hatten wir auch in der Verlängerung deutlich Oberwasser, aber wir konnten unsere guten Chancen nicht zur Entscheidung nutzen. Unseren Jungs kann ich aber, gerade in Sachen Einstellung, überhaupt keinen Vorwurf machen."

Spiel-Ticker

SC Feucht 2
TB St.J.Nbg. 2
45
90
105
120
 
 
Spielende (21:17 Uhr)
 
 
 
 
 
 
Beginn Elfmeterschießen (21:12 Uhr)
120
+1
Ende Verlängerung (21:08 Uhr)
106
 
Anpfiff 2. Halbzeit Verlängerung (20:52 Uhr)
105
+1
Halbzeit Verlängerung (20:49 Uhr)
98
 
Bojang, Foday (1. SC Feucht 2) / 1. gelb-rote Karte
96
 
91
 
Anpfiff 1. Halbzeit Verlängerung (20:33 Uhr)
90
+7
Ende reguläre Spielzeit (20:26 Uhr)
90
+5
1:1 Schindler, Tom / 1. Tor in Relegation
90
+3
Spielerwechsel 1. SC Feucht 2
87
 
Kais, Mustafa (1. SC Feucht 2) / 1. gelbe Karte
80
 
75
 
67
 
Spielerwechsel 1. SC Feucht 2
Abdi, Ervin im Spiel
66
 
Maeni, Rami (1. SC Feucht 2) / 1. gelbe Karte
46
 
Anpfiff 2. Halbzeit (19:34 Uhr)
45
+3
Halbzeit (19:20 Uhr)
40
 
37
 
Tooooor für 1. SC Feucht 2
1:0 Ali, Ali / 1. Tor in Relegation (Vorarbeit Dogkas, Dionysios)
1
 
Anpfiff 1. Halbzeit (18:32 Uhr)

Spielinfos

Liga: Relegation A-Klasse Nürnberg/Frankenhöhe
Alter, Geschlecht: Erwachsene, männlich
Spieltag: Saison 2021/22
Datum: 02.06.2022 18:30 Uhr
Sportstätte: Sportanlage Nürnberg Willstätterstraße 4, Platz 1

Zuschauer

Zuschauerzahl: 90

Torschützen

 
1:0
(37.)
1:1
(90.)
+5
Schindler Tom / 1. ST
TB St.Joh. 88 Nbg. 2
Elfmeterschießen:

Spielerstrafen

1. SC Feucht 2
Maeni (66.) / 1. GK
Bojang (77.) / -
Kais (87.) / 1. GK
Dogkas (96.) / 1. GK
Bojang (98.) / 1. GRK
TB St. Johannis 88 Nürnberg 2
Gschwendtner (61.) / 1. GK
Betz (75.) / 1. GK
Volkert J. (116.) / 1. GK
Schindler N. (118.) / 1. GK

Keine taktische Aufstellung hinterlegt

Spieler des Spiels

Paul Ammon
(1. SC Feucht 2)
Lange Zeit sah es so aus, als würde sich Feuchts auffälliger Mittelfeldmann Maximilian Stefan aufgrund seiner starken Leistung die Auszeichnung schnappen... Dann aber zeigte sich Schlussmann Paul Ammon als absoluter Elfmeterkiller und fischte alle drei Versuche des Turnerbundes aus den Ecken. Zuvor bestach der junge Schlussmann mit guten Kommandos und einer auffälligen Ruhe mit Ball am Fuß.

Schiedsrichter

 
Sebastian Seuffert
Alles in allem ein guter Leiter in einer lange Zeit beachtlich fairen Partie. Ob dem vermeintlichen 2:0 der Feuchter tatsächlich eine Abseitsstellung vorausgegangen war, ist schwer zu sagen - grobe Fehler sind dem Schiedsrichtergespann, das angenehm kommunikativ auftrat, aber sicher nicht zu attestieren!
Note: - (0)

Spiel-Statistik

Keine Spiel-Statistik

Fan-Voting

Kein Voting abgegeben

Video zum Spiel

Kein Video vorhanden

Leser-Bilder

Keine Leser-Bilder

Vereinsverwalter gesucht

Sie sind bei Spielen eines der Teams vor Ort? Dann werden Sie Vereinsverwalter und versorgen uns mit Spielberichten, Bildern, Infos, Tickern etc.!
Folgende Tätigkeiten sind noch zu vergeben:
·
Datenpflege
·
Fotos zum Spiel
·
Live-Ticker
·
Spielbericht
·
Stimmen zum Spiel
·
Fotos zum Spiel
·
Live-Ticker
·
Stimmen zum Spiel
Als Belohnung gibt es einen Account, mit dem Sie alle Inhalte aller Spielkreise kostenfrei lesen können!


Diesen Spielbericht...


Relegations-Ergebnisse

Donnerstag, 02.06.2022
-
TB St.J.Nbg. 2
 4:1
Wachendorf
-
 4:0
-
Segringen 2
 1:7
Freitag, 03.06.2022
SC Germania 4
-
 3:1
Donnerstag, 09.06.2022
SC Germania 4
-
 2:5
Wachendorf
-
 2:1
Mittwoch, 15.06.2022
-
Wachendorf
 5:0
Segringen 2
-
 2:0