Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Totopokal Landesebene - Di. 10.08.2021 18:00 Uhr
5:4 (1:1, 1:1) n.E.
Topspiel der Woche: Saas wirft Regionalligisten raus
Am Ende wurde die kühnsten Träume wahr. Nach einer aufopferungsvollen Leistung und einem Traumtor trotze der BSC Saas Bayreuth dem Regionalligisten ein 1:1-Remis nach der regulären Spielzeit ab. Beim Elfmeterschießen avancierte dann ein Mann zum Pokalhelden, der die Lerchenbühler vorher schon im Rennen gehalten hatte.
Aus Bayreuth berichtet Hans-Jürgen Wunder


Aufgebot und Noten

 
4
1,9
(8)
5
1,8
(8)
6
1,5
(8)
8
1,9
(8)
2
2,1
(8)
3
2,1
(8)
7
2,0
(8)
9
1,4
(8)
11
1,9
(8)
14
-
(0)
 
16
1,8
(8)
 
Rödel (63.)
17
-
(0)
18
-
(0)
12
-
(0)
13
-
(0)
15
-
(0)
1
2,8
(4)
2
3,1
(4)
7
2,6
(4)
21
2,0
(4)
11
2,1
(4)
8
2,6
(4)
28
2,0
(4)
17
3,0
(4)
18
2,4
(4)
23
-
(1)
33
3,0
(4)
13
-
(1)
 
Muhic (46.)
38
3,4
(4)
 
Beinenz (46.)
25
2,3
(4)
 
Förster (38.)
26
-
(0)
Durchschnittsalter: 26,1
Durchschnittsalter: 24,2
Trainer: Adrian Grötsch
Trainer: Jochen Seitz

Spielbericht

 
Nach dem Sieg im Kreispokalfinale gegen Kasendorf erwarteten die Saaser einen echten Hochkaräter im heimischen Waldstadion. Denn Viktoria Aschaffenburg kämpfte noch vor wenigen Wochen den Aufstieg in die 3. Liga und gilt als einer der Geheimfavoriten in der Regionalliga, auch wenn der Start in die neue Serie etwas durchwachsen verlaufen ist. Bei den zwei Spielklassen Differenz waren die Saaser im Landespokal nur krasser Außenseiter, auch wenn die Lerchenbühler zuletzt durchaus zu Gefallen wussten. Mit drei Siegen und einem Remis ist die Mannschaft von Adrian Grötsch bestens aus den Startlöchern gekommen und die elf Treffer in den vier Partien sprechen für viel Qualität in den vorderen Reihen. Ob die Gastgeber überhaupt mithalten können, war die eine Frage, ob ein Weiterkommen im Bereich des Möglichen ist, die andere. Vielleicht haben sie sich aber die Altstädter zum Vorbild genommen, die gegen Bielefeld fast das Unmögliche möglich gemacht haben. Allerdings musste Trainer Adrian Grötsch auf sieben Mann verzichten. Aber auch die weit angereisten Gäste waren nicht sorgenfrei und vertrauten zunächst ihrer "Schüler- und Studentenauswahl", nachdem die Berufstätigen nachgereist waren.
Erste Hürde genommen: Tim Littmann (re.) lässt Nick D`Addona hinter sich.
Hans-Jürgen Wunder
Schnelle Reaktion
Gästetrainer Seitz forderte seine Schützlinge vor der Partie, auf die Bälle aktiv zu fordern und aktiv zu sein. Seins Echützlinge beherzten das und legten gleich stürmisch los. Der Bezirksligist kam in der ersten Viertelstunde fast nicht aus seiner Hälfte und es war eine völlig einseitige Begegnung zu befürchten. Allerdings gab es vorläufig nur die Kopfballchance durch Viktoria-Sechser Tom Schulz, der aber den Kasten um einen Meter verfehlte. In der Folgezeit besaßen die Gäste zwar die Lufthohheit, was BSC-Trainer Adrian Grötsch durchaus etwas erzürnte. Denn Mittelstürmer Nicolas Hebisch hätte den Gast in Führung bringen könen, als er zunächst knapp drüber köpfte und dann eine Hundertprozentige nicht nutzen konnte - als Veit Klement von der Grundlinie präzise zurückpasste. Der Regionalliga-Stürmer sollte an diesem Abend der tragische Held für den Favoriten werden. Denn anschließend lösten sich die Lerchenbühler etwas aus der Umklammerung und Hannes Greef gab einen Warnschuss ab. Umso überraschender dann die Viktoria-Führung, bei der der Referee wohl daneben lag. Denn dem Eckball der Aschaffenburger ging ein klares Handspiel voraus. Doch der Ball landete beim verwaisten Daniel Cheron, das Leder humorlos zum 0:1 (22.) im linken, oberen Eck versenkte. Jetzt wurde die Heimelf noch mutiger und Niklas Rausch marschierte alleine auf das Gästetor, aber ein zurückgeeilter Abwehrmann und Torwart entschärften in einer Gemeinschaftsaktion die Situation. Wenig später dann aber doch der Ausgleich. Hannes Greef stiebitze Elmir Muhir den Ball, steuerte alleine auf den Viktoria-Kasten zu und wurde schon etwas abgedrängt. Dann aber packte er so einen Hammer zum 1:1 (34.) aus, dass selbst der Regionalligatorhüter zu Statisten degradiert wurde. Der Gästecoach stöhnte: "Mit unserer Chancenverwertung und Fehlern haben wir den Gegner richtig aufgebaut, der dann immer mutiger wurde."
Spielentscheidende Männer: Florian Dörfler (li.) und Nicolas Hebisch.
Hans-Jürgen Wunder
Vergebliches Anrennen
Nach der Pause drängte Aschaffenburg auf die schnelle Entscheidung. Die Lerchenbühler wurden nun massiv in die eigene Hälfte gedrängt und an Entlastung war zunächst nicht zu denken. Freilich dauerte es fast eine Viertelstunde, bis Klement Veit aus 20 Metern volley abzog und seinen Meister in Torwart Tim Tscheuner fand. In der Folgezeit baute die Seitz-Elf einen regelrechten Belagerungsring in der BSC-Hälfte auf. Aber die Lerchenbühler kämpften verbissen und ließen trotz Dauerdruck relativ wenig zu. Das Pokalspiel lief immer mehr auf ein Privatduell zwischen Viktoria-Stürmer Nicolas Hebisch und BSC-Keeper Tim Tscheuschner hinaus - mit klaren Vorteilen für den Bayreuther. Erst entschärfte er einen Flachschuss (75.) und dann pflückte er einen halbhohen Ball, als sei das eine seiner leichtesten Übungen (90.). Dazwischen versuchte es der eingewechselte Elias Niesigk mit einem Gewaltschuss von der halbrechten Seite, machte aber ähnliche Erfahrungen wie sein Mitspieler. Die Heimelf kam im zweiten Abschnitt eigentlich nur einmal richtig vor den gegnerischen Kasten, da aber hochkarätig. Marco Weber leitete mit starkem Einsatz einen Konter über die rechte Seite ein und nach Flachpass scheiteterte der bienenfleißige, aber glücklose Niklas Rausch (81.) nur um Haaresbreite am Sensationstreffer. Also musste das Elfmeterschießen entscheiden.
Der Held des Abends: Tim Tscheuschner parierte zwei Dinger.
Hans-Jürgen Wunder
Glück oder ZUfall?
"Wir konnten eigentlich nur gewinnen", drückte BSC-Verteidiger Florian Dörfler die Stimmung der Saaser vor der Nervenschlacht aus. Während die Gäste ihren ersten Schuss sicher verwandelten, hatte Hannes Greef die nötige Portion Glück. Aber nun entwickelte sich Torwart Tim Tscheuschner zum Elfmeterkiller und parierte gleich zweimal. Nick D`Àddona machte es mit seinem Fehlschuss zwar noch einmal spannend, aber Florian Dörfler kannte aus bekannten Gründen keine Nerven. Jetzt haben die Saaser die Sensation geschafft und hoffen auf den Wunschgegner - der befindet sich gleich wenige Meter unterhalb des BSC-Geländes.
Spielbericht eingestellt am 10.08.2021 23:48 Uhr

Stimmen zum Spiel

Stimmen eingeben (Vereinsverwalter)
Florian Dörfler (Entrückter BSC-Siegestorschütze)
"Wir konnten nur gewinnen, wir konnten nur gewinnen. Das war im Kopf drin. Ich dachte mir, machen und das Ding ist perfekt. Für diese Leistung war es absolut verdient. Jeder hat heute alles gegeben. "
Jochen Seitz (Aschaffenburger Trainer)
"Torchancen hatten wir heute eigentlich genügend, um das Spiel für uns zu entscheiden. Der Torhüter vom Gegner hat heute sehr gut gehalten und wir die Dinger aus fünf Meter nicht reingemacht. Elfmeterschießen ist dann immer eine gewissen Glückssache. Aber wir müssen vorher das Spiel für uns entscheiden. "
Adrian Grötsch (Glücklicher Saaser Coach)
"Wir haben gewusst, dass wir möglichst lange die Null halten müssen. Aber es ist einfach eine geile Truppe und dann trotz Rückstand so weitezufighten verdient höchsten Respekt. Dazu passt der geile Huf von Hannes Greef in den Winkel. Am Ende haben wir uns mit Krämpfen über das Spielfeld geschleppt. Ich hätte nie gedacht, dass wir so lange mithalten können. "

Spiel-Ticker

Saas Bayreuth
V. Aschaffenb.
45
90
Live-Ticker: Hans-Jürgen Wunder
 
 
Spielende (20:05 Uhr)
 
 
Zeuschner Held und Meinhardt trifft.
 
 
 
 
Beginn Elfmeterschießen (19:58 Uhr)
 
 
 
Jetzt wird es richtig spannend. Die Elfmeterschützen werden ausgesucht. Bisher wurde der BSC Torwart deutlich besser eingeschossen
90
+5
Ende reguläre Spielzeit (19:54 Uhr)
90
+2
 
Und wieder küsst der einheimische Torwart den halbhohen Ball runter
87
 
Rausch, Niklas (BSC Saas Bayreuth) wegen Foulspiels / 1. gelbe Karte
81
 
 
starke Aktion des eingewechselten Marco Weber und nach dem Kontorüber die rechte Seite kommt der Stürmer in der Mitte zum Abschluss wird im letzten Moment geblockt
79
 
 
Torwartparaden bei dem gewaltschuss von rechts
79
 
Greef, Hannes (BSC Saas Bayreuth) wegen Foulspiels / 1. gelbe Karte
75
 
 
Guter Schuss aus 18 Metern und gute Parade des Torwart der im linken unteren Ecke runtertaucht
67
 
Greef, Moritz (BSC Saas Bayreuth) wegen Foulspiels / 1. gelbe Karte
63
 
 
Gäste erhöhen die Schlagzahl. Noch steht die BSC Festung.
58
 
 
Volley aus 22 mm. Torwart Tscheuschner muss ich mächtig strecken.
54
 
 
Die Gäste kommen mit viel Druck aus der Kabine. Bisher aber noch keine klare Möglichkeit.
46
 
Anpfiff 2. Halbzeit (19:05 Uhr)
45
+7
Halbzeit (18:51 Uhr)
Heutige Spiel five man für die Gastgeber. Nach einem guten Beginn der hatte die Heimelf immer besser ins Spiel gefunden. Am Ende absolut ausgeglichen.
45
+2
 
Schöner Heber aber der Victorias Stürmer scheitert erneut am aufmerksamen Bayreuther Torwart
38
 
Für den verletzten Spieler geht es nicht weiter. Er wurde mittlerweile ins Krankenhaus gebracht.
34
 
Tooooor für BSC Saas Bayreuth
1:1 Greef, Hannes / 1. Pokaltor
Starke Einzelleistung. Schnappen sich das BSC Eigengewächs die Kugel wird zwar etwas abgedrängt aber bugsiert das Leder ins linke obere Eck
29
 
 
Bei den Gästen hat sich anscheinend ein Spieler schwer verletzt. Die Trage wird gebracht. Bislang die Gäste etwas Handlung schneller und auch in der Luft überlegen. Allerdings haben sich die Saaserr immer besser eingefunden.
24
 
 
Im Gegenzug die Chance zum Ausgleich. Der frühere Nemmersdorfer marschiert alleine auf den Kasten wird dann aber eingeholt und verliert den Ball
22
 
0:1 Cheron, Daniel / 1. Pokaltor
Der Eckball war höchst umstritten aber gegen den Schuss aus 8 Metern ins linke Eck ist kein Kraut gewachsen.
21
 
 
Gewaltschuss aus dem Hinterhalt. Die Stärke hatte der Ball schon mal es fehlt nur die Präzision
16
 
 
Richtiges Brett. Der Aschaffenburger Flügelmann kommt an die Grundlinie anpassen zurück aber sein Kollege trifft die Kugel nicht voll.
13
 
 
Es wird knapper. Beim Kopfball sind nicht viel.
12
 
 
Schussversuche im Sechzehner aber dörflas blockt.
4
 
 
Kopfball nach einer Ecke. Ist fehlt ein Meter.
1
 
Anpfiff 1. Halbzeit (18:00 Uhr)
 
 
 
Etwa 120 Zuschauer. Aber die Saaser wurden erst als 20 Gezogen und da waren die Trüffel schon weg.
 
 
 
Der heutige Ball wurde übrigens von Fanclub Altstadt Kult spendiert
 
 
 
Aufstellung ist online. Bei den Saasern fehlen sieben Verletzte oder Unabkömmliche Aber auch die Gäste aus Aschaffenburg auch nicht vollzählig. Es beginnen die Schüler und Studenten und arbeitende Kräfte kommen zu Spielbeginn nach.
 
 
 
Willkommen zur ersten Runde im Landespokal. Haben die Saaser eine echte Chancen gegen den Regionalligisten? Wieder steht das Duell David gegen Goliath an und wieder hoffen die Bayreuther auf eine Überraschung. Lassen wir uns überraschen, wie stark der BSC-Widerstand gegen den hohen Favoriten ist.

Spielinfos

Liga: Totopokal Landesebene
Alter, Geschlecht: Erwachsene, männlich
Spieltag: Saison 2021/22
Datum: 10.08.2021 18:00 Uhr
Sportstätte: Hauptplatz Heinz-Weiske-Sportanlage

Zuschauer

Zuschauerzahl: 160
hansie
pütte
woldo9
anpfiff.
Steve14
+ 2 weitere fussballn-Leser

Torschützen

 

Spielerstrafen

BSC Saas Bayreuth
Greef M. - Foulspiel (67.) / 1. GK
Greef H. - Foulspiel (79.) / 1. GK
Rausch N. - Foulspiel (87.) / 1. GK

Taktik


Spieler des Spiels

Tim Tscheuschner
(BSC Saas Bayreuth)
Von einem Ex-Profi gelobt zu werden, ist fast schon so etwas wie eine Adelsschlag. Allerdings hatte auch Gästecoach Jochen Seitz erkannt, dass der BSC-Keeper einen Sahnetag erwischte und seinem Stürmer Nicolas regelmäßig den Nerv raubte. Dass er dann auch noch zwei Elfmeter hielt, war eigentlich folgerichtig.

Schiedsrichter

 
Maximilian Dadder
(TSV Kirchenlaibach-Speichersdorf)
Dem Referee unterlief ein Fehler, der leicht spielentscheidend hätte sein können, denn der Gästeführung ging ein klares Handspiel voraus. Das trübte die sonst gute Leistung.
Note: 2,5 (3)

Spiel-Statistik

Keine Spiel-Statistik

Fan-Voting

Spielniveau
gut
(4)
Leistungen der Teams
Heim
 
5,0
(5)
Gast
 
3,4
(5)
Erg. ok? (j/n)
--
(1)
Ballbesitz
36
64
(4)
Zweikampf
55
45
(4)
Beste Spieler
Bratwurst
 
4,0
(5)

Video zum Spiel

Kein Video vorhanden

Leser-Bilder

Keine Leser-Bilder

Vereinsverwalter gesucht

Sie sind bei Spielen eines der Teams vor Ort? Dann werden Sie Vereinsverwalter und versorgen uns mit Spielberichten, Bildern, Infos, Tickern etc.!
Folgende Tätigkeiten sind noch zu vergeben:
·
Fotos zum Spiel
·
Live-Ticker
·
Spielbericht
·
Stimmen zum Spiel
·
Datenpflege
·
Fotos zum Spiel
·
Live-Ticker
·
Spielbericht
·
Stimmen zum Spiel
Als Belohnung gibt es einen Account, mit dem Sie alle Inhalte aller Spielkreise kostenfrei lesen können!


Diesen Spielbericht...


Pokal-Ergebnisse

Dienstag, 13.07.2021
Freitag, 16.07.2021
Samstag, 17.07.2021
Pullach
-
Schwabmünchen
 3:4
Sonthofen
-
 1:2
-
Deisenhofen
 1:7
Dienstag, 10.08.2021
SV O. Memmingen
-
 1:5
Deisenhofen
-
 4:3
Schwarzhofen
-
 0:2
Mittwoch, 11.08.2021
Schwabmünchen
-
 1:3
-
1860 München
 0:3
Wörnitzstein
-
 0:3
Dienstag, 17.08.2021
Mittwoch, 18.08.2021
-
1860 München
 0:3
Dienstag, 24.08.2021
Deisenhofen
-
 2:5
Mittwoch, 25.08.2021
Dienstag, 31.08.2021
Dienstag, 07.09.2021
Mittwoch, 08.09.2021
-
1860 München
 6:7
Freitag, 08.10.2021
-
1860 München
 2:3
Samstag, 09.10.2021
Dienstag, 09.11.2021
Samstag, 13.11.2021