Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Relegation Kreisliga Nürnberg/Frankenhöhe - Mi. 12.06.2019 18:30 Uhr
3:0 (1:0)
Topspiel der Woche: FC Serbia siegt gegen den TSV Langenzenn
Der FC Serbia Nürnberg hat in der ersten Runde der Kreisliga-Relegation den TSV Langenzenn am Ende klar mit 3:0 besiegt. Durch den Sieg besteht für den Zweitplatzierten der Kreisklasse 4 weiterhin die Chance auf den erstmaligen Kreisliga-Aufstieg, während die Aufstiegshoffnungen für die Langenzenner vorerst vernichtet wurden und ein neuer Anlauf hermuss.
Aus Raitersiach berichtet Christian Kühnel


Aufgebot und Noten

 
10
-
(0)
6
-
(0)
17
-
(0)
20
-
(0)
26
-
(0)
30
-
(0)
8
-
(0)
21
-
(0)
22
Kekic G. (63.)
-
(0)
27
Radonjic (66.)
-
(0)
18
Djakovic (85.)
-
(0)
14
-
(0)
1
-
(0)
7
-
(0)
5
-
(0)
6
-
(0)
2
-
(0)
4
-
(0)
8
-
(0)
10
-
(0)
9
-
(0)
11
-
(0)
12
Grüner (83.)
-
(0)
15
Gleißner (65.)
-
(0)
14
Spina (65.)
-
(0)
18
-
(0)
16
-
(0)
13
-
(0)
Durchschnittsalter: 29,1
Durchschnittsalter: 25,1
Trainer: Miso Zivkovic
Trainer: Rino Letizia

Spielbericht

 
Bei regnerischem Wetter in Raitersaich traf der Zweitplatzierte der Kreisklasse 4, der FC Serbia Nürnberg, auf den Drittplatzierten der Kreisklasse 3, den TSV Langenzenn. Die Partie wurde mit Spannung in beiden Fanlagern erwartet, dementsprechend ordentlicher Zuschauerandrang war trotz des schlechten Wetters vorzufinden.
Die Langenzenner hatten in der ersten Hälfte einige gute Torannäherungen, konnten aber kein Kapital daraus schlagen.
fussballn.de / Kühnel
Serbia knippst und Langenzenn vergibt die Chancen
Die Partie begann zunächst verhalten. Beide Mannschaften tasteten sich zunächst eher ab, wobei die Serben mehr Ballbesitz verzeichnen konnten und die Langenzenner den Ball oftmals schnell in die Spitze zu spielen versuchten. Die beste Chance gab es erst in der 23. Spielminute zu sehen. Nach einem feinen Pass tauchte auf einmal Sasa Pusac alleine vor Keeper-Reichel auf. Bevor Pusac abschließen konnte, grätschte zunächst Bauer dazwischen. Im Nachgang klärten Bauer, Reichel und Krause mit gemeinsamen Kräften vor dem einschussbereiten Pusac. Nur kurze Zeit später konnte sich auch Stürmer Dragan Stoisavljevic mal zeigen. Nach schöner Ballbehauptung und einer schnellen Drehung verfehlte dessen Schuss nur knapp das Gehäuse (27.). Nur zwei Minuten später machte er es dann besser. Nach einem herrlichen Pass von Kolundzic war Stoisavljevic auf der rechten Seite auf und davon und schob am herauseilenden Reichel vorbei ins Tor (29.). Die Langenzenner waren von dem Gegentreffer nicht lange geschockt und kamen zu ihrer besten Chance in der ersten Hälfte. Nach einem Fehler im Aufbauspiel der Serben kam Schramm alleine vor dem Torwart zum Abschluss, schoss jedoch knapp am Tor vorbei (31.). Der TSV wollte nun noch vor der Pause den Ausgleich erzielen. Immer wieder ging es über die linke Angriffsseite, doch der letzte Pass zum Mitspieler gelang oftmals nicht. Mit den Pausenpfiff kam es im Strafraum von Serbia noch einmal zu einem Aufreger. Nach einem Schuss wurde der Ball aus Sicht der Langenzenner mit der Hand geblockt, Schiedsrichter Schweigert ließ jedoch weiterlaufen und pfiff zur Halbzeit.
In der zweiten Hälfte war die Partie vor allem hart umkämpft.
fussballn.de / Kühnel
Stoisavljevic und Kekic machen alles klar
Die zweite Hälfte begann direkt mit guten Torchancen auf beiden Seiten. Zunächst klärte Langenzenns Keeper Reichel vor dem einschussbereiten Janjic (49.) und quasi im Gegenzug wurde ein aussichtsreicher Schuss von Andreas Stumpf noch zur Ecke geklärt (50.). In der Folge tat sich der TSV Langenzenn schwer, klare Torchancen herauszuspielen, während der FC Serbia Nürnberg auf die sich bietenden Räume aus waren. Die nächste gute Möglichkeit bot sich dem eingewechselten Florian Gleißner, welcher aus 16 Metern frei vor dem Serbia-Keeper den Ball nicht genug platzierte (67.). Zehn Minuten später war es erneut Schramm, der aus spitzem Winkel an Dimitrijevic scheiterte (77.). Dem TSV Langenzenn rannte nun die Zeit davon, wodurch sich Räume für die Serben boten. Einen langen Ball auf Dragan Stoisavljevic konnte zwar Schnura erlaufen, schoss den weitergelaufenen Stürmer jedoch an. Dadurch bekam der Ball eine sehenswerte Flugkurve und senkte sich hinter Reichel zum 2:0 ins Tor (82.). Langenzenn gab sich dennoch nicht auf und versuchte nun mit allen Mitteln ein Tor zu erzielen. Der schön freigespielte Vincenzo Spina wollte zu uneigennützig vor dem Tor quer spielen, fand jedoch keinen Mitspieler (88.). Den Schlusspunkt setzte dann der ebenfalls eingewechselte Goran Kekic. Nach einem geklärten Ball war Kekic ab der Mittellinie alleine auf dem Weg zum Langenzenner Gehäuse. Vor Thomas Reichel blieb Kekic cool und markierte den Endstand zum 3:0.
Dragan Stoisavljevic war mit seinen zwei Treffern Man-of-the-Match beim FC Serbia Nürnberg.
fussballn.de / Kühnel
Serbia am Sonntag gegen Cadolzburg
Am Ende gewann der FC Serbia Nürnberg doch zu deutlich mit 3:0 gegen aufopferungsvolle Langenzenner, welche vor allem in der ersten Hälfte die teils klaren Torchancen nicht nutzen konnten. Durch die Niederlage spielt die Letizia-Elf auch in der kommenden Saison in der Kreisklasse. Die Serben hingegen können am Sonntag gegen den TSV Cadolzburg (2:1-Sieg gegen Schalkhausen) den Aufstieg in die Kreisliga perfekt machen.
Spielbericht eingestellt am 12.06.2019 22:12 Uhr

Stimmen zum Spiel

Stimmen eingeben (Vereinsverwalter)
Keine Stimmen zum Spiel

Spiel-Ticker

Serbia Nürnberg
Langenzenn
45
90
Live-Ticker: Christian Kühnel
90
+3
Spielende (20:22 Uhr)
90
 
Tooooor für FC Serbia Nürnberg
3:0 Kekic, Goran / 1. Tor in Relegation
Kekic läuft bei einem Konter ab der Mittellinie alleine zum Tor von Reichel und schiebt lässig ein. Die Entscheidung.
88
 
Spina will frei vor dem Gehäuse quer legen, findet aber keinen Mitspieler.
85
 
Spielerwechsel FC Serbia Nürnberg
84
 
Schnura, Marco (TSV Langenzenn) / 1. gelbe Karte
83
 
Spielerwechsel TSV Langenzenn
82
 
Tooooor für FC Serbia Nürnberg
2:0 Stoisavljevic, Dragan / 2. Tor in Relegation
Die Entscheidung für Serbia? Stoisavjelvic wird im Zweikampf angeschossen, wodurch der Ball über Reichel ins Gehäuse fliegt.
77
 
Schramm scheitert am Keeper von Serbia, nachdem er rechts freigespielt würde.
68
 
Bauer, Felix (TSV Langenzenn) / 1. gelbe Karte
67
 
Der eingewechselte Gleißner scheitert frei vor dem Serbia-Keeper. Sein Schuss war viel zu unplatziert.
66
 
Spielerwechsel FC Serbia Nürnberg
65
 
Spielerwechsel TSV Langenzenn
65
 
Spielerwechsel TSV Langenzenn
63
 
Spielerwechsel FC Serbia Nürnberg
Kekic, Goran im Spiel
63
 
Hormes, Markus (TSV Langenzenn) / 1. gelbe Karte
61
 
Kolundzic, Aljosa (FC Serbia Nürnberg) wegen Foulspiels / 1. gelbe Karte
59
 
 
Dakovic scheitert mit einen Kopfball.
57
 
 
Serbia kommt immer wieder zu guten Tourgelegenheiten, scheitern aber oft am letzten Pass.
50
 
Gute Torchancen für Stumpf. Nachdem er freigespielt worden ist zieht er einfach aus 19 Metern ab und scheitert nur knapp.
49
 
 
Reichel klärt kurz vor den einschussbereiten Janjic.
46
 
Anpfiff 2. Halbzeit (19:35 Uhr)
 
 
 
Langenzenn tat mehr nach den Gegentreffer, belohnte sich aber noch nicht. Die zweite Hälfte wird spannend!
45
+2
Halbzeit (19:20 Uhr)
Mit dem Halbzeitpfiff noch ein Aufschrei. Langenzenn fordert einen Handelfmeter, bekommt diesen aber nicht. Dann ist Halbzeit.
37
 
 
Immer wieder geht es bei Langenzenn über die linke Seite. Die Hereingaben finden jedoch noch keinen Abnehmer.
32
 
 
Langenzenn will unbedingt den Ausgleich.
31
 
Nach einem Fehler im Aufbauspiel von Serbien kommt Schramm alleine vor dem Torwart zum Abschluss und schießt den Ball knapp rechts am Tor vorbei.
29
 
Tooooor für FC Serbia Nürnberg
1:0 Stoisavljevic, Dragan / 1. Tor in Relegation (Vorarbeit Kolundzic, Aljosa)
Kolundzic spielt einen schönen Pass in den Lauf von Stoisavjelvic. Dieser schiebt den Ball links an den herausrleilenden Keeper vorbei
27
 
 
Nächste Gute Chance für Serbia. Stoisavjelvic verzieht aus der Drehung knapp über den Kasten.
23
 
Riesen Chance für Serbia. Nach einem schönen Pass taucht Pusac Sasa alleine vor dem Langenzenner Tor auf. Im letzten Augenblick konnte ein Verteidiger von Langenzenn dazwischen grätschen. Der Nachschuss wurde von Reichel gehalten.
20
 
 
Der TSV kommt immer mehr in die Partie und kreierte einige wenige Torchancen.
9
 
 
Bisher keine nennenswerte Torchancen. Serbia ist auf Ballbesitz bedacht und Langenzenn wartet auf sich ergebende Möglichkeiten.
1
 
Anpfiff 1. Halbzeit (18:34 Uhr)
Mit etwas Verspätung beginnt die Partie. Serbia hat Anstoss.
 
 
 
So langsam kommen die Fans in das verregnete Raitersaich. Der Verlierer spielt im nächsten Jahr wieder in der Kreisklasse.
 
 
 
Herzlich Willkommen zur der Relegationspartie zwischen dem FC Serbia Nürnberg und dem TSV Langenzenn.

Spielinfos

Liga: Relegation Kreisliga Nürnberg/Frankenhöhe
Alter, Geschlecht: Erwachsene, männlich
Spieltag: Saison 2018/19
Datum: 12.06.2019 18:30 Uhr
Sportstätte: A-Platz Raitersaich

Zuschauer

Zuschauerzahl: 321

Torschützen

 

Spielerstrafen

FC Serbia Nürnberg
Kolundzic - Foulspiel (61.) / 1. GK
TSV Langenzenn
Hormes (63.) / 1. GK
Bauer (68.) / 1. GK
Schnura (84.) / 1. GK

Keine taktische Aufstellung hinterlegt

Spieler des Spiels

Dragan Stoisavljevic
(FC Serbia Nürnberg)
War mit seinem Doppelpack am Ende der Matchwinner.

Schiedsrichter

 
Peter Schweigert
(DTV Diespeck)
Hatte die Partie die ganze Zeit unter Kontrolle und beruhige auch die ein oder anderen heißen Gemüter.
Note: - (0)

Spiel-Statistik

Keine Spiel-Statistik

Fan-Voting

Kein Voting abgegeben

Video zum Spiel

Kein Video vorhanden

Leser-Bilder

Keine Leser-Bilder

Vereinsverwalter gesucht

Sie sind bei Spielen eines der Teams vor Ort? Dann werden Sie Vereinsverwalter und versorgen uns mit Spielberichten, Bildern, Infos, Tickern etc.!
Folgende Tätigkeiten sind noch zu vergeben:
·
Live-Ticker
·
Live-Ticker
·
Stimmen zum Spiel
Als Belohnung gibt es einen Account, mit dem Sie alle Inhalte aller Spielkreise kostenfrei lesen können!


Diesen Spielbericht...


Relegations-Ergebnisse