Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Artikel veröffentlicht am 25.01.2020 um 12:30 Uhr
Bayerische Meisterschaft 2020: Penzberg mit Lucky Punch zur Hallenkrone!
Sieben Bezirksmeister sowie der Gastgeber vom FC Dingolfing trafen sich zum großen Showdown der BFV-Hallenrunde: Beim Lotto Bayern Hallencup in der Sporthalle Höll-Ost in Dingolfing um die 38. Bayerische Hallenmeisterschaft triumphierte am Ende der 1. FC Penzberg (1:0-Finalsieg gegen Eintracht Landshut). Ohne fränkische Beteiligung fanden die Halbfinals statt, alle drei Teams schieden bereits in der Gruppenphase aus.
Von Marco Galuska

Finale

Auch das Endspiel bot gleich Diskussionsstoff. Landshuts Jasmin Emini kassierte für eine Notbremse nach anderthalb Minuten die Rote Karte. Die Unterzahl verteidigte der Kreisligist unbeschadet. Allerdings handelten sich die Landshuter nach sechs Minuten ihr viertes Teamfoul ein. Zu einem folgenden Foul samt Zehnmeter sollte es aber nicht kommen. Vielmehr spielte der Underdog wieder frech auf, hatte nicht nur einen Lattentreffer, sondern auch einige hochkarätige Chancen zu verzeichnen. Kurz vor dem Ende sollte ab er Penzberg jubeln. Nach einer Eckballvariante traf Berwein zum Goldenen Tor. Dass die Ecke eigentlich keine war, hinterließ zumindest einen Beigeschmack.

Der 1. FC Penzberg ist Bayerns Hallenmeister 2020
BFV

Halbfinale

Die Favoritenrolle lag im ersten Halbfinale bei der SpVgg SV Weiden. Dass dies allein aber keine Garantie ist, zeigte sich recht bald. Per Flachschuss ging Eintracht Landshut durch Valon Muriqi in Führung (4.). Jasmin Emini legte nach acht Minuten nach. Weiden biss sich am überragenden Eintracht-Keeper Firat Güzel die Zähne aus, da half auch der Versuch, in den letzten beiden Minuten mit "Flying Goalkeeper" zu agieren, nicht.

Im zweiten Halbfinale musste man die Futsaler aus Penzberg favorisieren. Diese übernahmen auch das Kommando, jedoch ohne dabei zunächst Zählbares zu erreichen. Stattdessen gelang Rinos Bajraktari per Kopf nach einem langen Abwurf des Torhüters die Führung für Dingolfing. Strittig wurde es, als die Dingolfinger einen klaren Sechsmeter nicht zugesprochen bekamen und im direkten Gegenzug die Unparteiischen den Penzbergern einen aussichtsreichen Vorteil abpfiffen. Dingolfing verteidigte weiterhin gut, bis Penzberg - bereits mit "Flying Goalkeeper" agierend - eine Minute vor dem Ende einen äußerst zweifelhaften Zehnmeter bekam, den Marco Hiry verwandelte. Kurz darauf bekam Penzberg das nächste Zehnmeter-Geschenk, wieder traf Hiry. Dingolfing machte komplett auf, Max Berwein netzte zum 3:1 ein.

Gruppe A

Die SG Mitterteich/Steinmühle bekam es im Auftaktspiel mit dem Gastgeber zu tun. Der Bezirksligist drückte mit dem Heimvorteil gleich ordentlich aufs Gas. Doch das erste Tor des Tages ging an den oberfränkischen Champion: Mauricio Göhlert schob nach Vorlage von Florian Greim ein. Lange sah es nach einem Sieg der SG aus, doch Andreas Eglseder bezwang den starken Schultes im Tor mit einem Distanzschuss doch noch - ein 1:1 zum Auftakt, das alle Optionen offen hält.

Der SV Rapid Ebelsbach traf gleich in seinem ersten Match auf den größten Namen des Turniers: Gegen die SpVgg SV Weiden lag der tapfere Kreisligist nach einem Doppelschlag mit 0:2 hinten. Die Angriffsbemühungen der Unterfranken brachten nichts ein, vielmehr machten die Oberpfälzer mit dem 3:0 ihren Auftaktsieg perfekt.

Im zweiten Spiel hatten die Weidener wesentlich mehr Mühe. Dingolfing spielte mutig auf, ging auch in Führung. Die vergebenen Chancen zur Vorentscheidung rächten sich: Weiden bekam kurz vor Schluss einen Strafstoß zugesprochen, den Matthias Heinl zum 1:1-Endstand verwandeln konnte.

Sieger Unterfranken gegen Oberfranken - mit einem 1:1-Remis wahrten der SV Rapid Ebelsbach und die SG Mitterteich/Steinmühle ihre Chance aufs Halbfinale.
BFV

Im Duell Ober- gegen Unterfranken erwischten die Ebelsbacher einen Traumstart. Oliver Wacker schloss gleich den ersten Angriff zur Führung ab. Man merkte beiden Mannschaften an, dass schon eine Vorentscheidung im Kampf um das Halbfinal-Ticket fallen würde. Mitterteich versuchte alles, um noch auszugleichen. Und tatsächlich: Michael Kaiser gelang noch der 1:1-Ausgleich, wodurch die SG weiter gleichauf mit Dingolfing bleibt und noch alles in dieser Gruppe vor den letzten Spielen offen ist.

Der erste Halbfinalist ist gefunden! Der FC Dingolfing sicherte sich durch ein 2:0 gegen Ebelsbach das Weiterkommen vor heimischem Publikum. Andreas Eglseder ließ den FCD nach elf Minuten jubeln. Manuel Schneil war es dann, der einen weiten Abwurf aufnahm, Rapid-Keeper Trautner umkurvte und den Endstand erzielen konnte. Ebelsbach fährt nach einer insgesamt starken Hallenrunde mit einem Zähler von der Bayerischen nach Hause.

Auch die zweite fränkische Mannschaft in Gruppe A erwischte es im finalen Spiel. Die SG Mitterteich/Steinmühle hätte gegen die SpVgg SV Weiden einen Sieg gebraucht, um noch ins Halbfinale zu springen. Die Führung erzielten aber die höherklassigen Oberpfälzer per Schlenzer von Tim Roith. Wirklich in Gefahr geriet das Weiterkommen des Favoriten dann auch nicht mehr, so dass sich die SG mit Rang drei in Gruppe A aus dem Turnier verabschieden muss.


Gruppe B

Ganz bitterer Auftakt für Türkspor/Cagrispor Nürnberg! In sprichwörtlich letzter Sekunde kassierte die Halilic-Truppe die 0:1-Niederlage gegen Eintracht Landshut. Dabei waren die Nürnberger in den ersten fünf Minuten tonangebend, dann steigerten sich der niederbayerische Meister und Albayrak im TSCS-Tor war gefordert. In der Schlussphase allerdings waren die Mittelfranken wieder am Drücker: Jasarevic, Jagodin und vor allem Yüce nach Güler-Vorlage hatten die Führung auf dem Fuß. Stattdessen war es eine Unachtsamkeit unmittelbar vor dem Ende: Livaja jagte den Ball nach Ablage in den Winkel - 0,5 Sekunden standen da noch auf der Uhr.

Mit 0:1 unterlag Türkspor/Cagrispor Nürnberg denkbar unglücklich gegen Eintracht Landshut - der Treffer fiel 0,5 Sekunden vor dem Ende.
BFV

Spannung war auch beim ersten Auftritt der Futsal-Spezialisten vom 1. FC Penzberg gegen den Vorjahresfinalisten FC Gundelfingen angesagt. Die Schwaben gingen in Führung, aber Penzberg drehte die Partie und hat mit dem 2:1-Erfolg beste Chancen aufs Halbfinale.

Dass der Landshuter Sieg gegen TSCS kein Zufallsprodukt war, zeigten die Niederbayern auch im Match gegen Penzberg. Die Führung der Eintracht war aber schnell durch die erhöhte Anzahl der Teamfouls belastet. Zwar konnten die Oberbayern zwei Zehnmeter nicht verwerten, wahrten aber ihre Chance aufs Halbfinale mit dem 1:1 in einer bis zuletzt spannenden Partie.

Gundelfingen ließ Türkspor/Cagrispor kommen und hatte mit der Kontertaktik zunächst Erfolg, als ein Ballverlust der Nürnberger in der Vorwärtsbewegung zum 0:1 führte. Auch die Möglichkeit zum 0:2 war da, doch dann schlugen die Mittelfranken nach feinem Zusammenspiel von Güler und Yüce zurück. Dass die Schwaben sich früh vier Fouls eingehandelt hatten, sollte 15 Sekunde vor dem Ende mit dem nächsten Vergehen bestraft werden: Ismail Yüce netzte nervenstark zum 2:1 ein. Gundelfingen versuchte alles, aber Yüce schnappte sich den Ball, bediente Jasarevic, der zum 3:1-Endstand traf.

Gundelfingen war zwar überraschend schon nach zwei Partien ausgeschieden, wollte sich aber nicht ohne Punkt aus dem Turnier verabschieden. Gegen Eintracht Landshut gab es letztlich ein 1:1, mit dem beide Teams leben konnten, denn die Niederbayern hatten damit ihr Halbfinale gesichert.

Um das letzte Ticket ging es dann in einem echten Endspiel zwischen Penzberg und Türkspor/Cagrispor Nürnberg. Den Futsal-Spezialisten aus Oberbayern hatte dabei schon ein Punkt genügt. Dennoch setzten die Nürnberger auf Konter und hatten die Megachance, als Yüce nach einem Querpass von Güler das leere Tor verfehlte. 30 Sekunden später rächte sich das mit der Penzberger Führung. Ein platzierter Fernschuss sowie ein direkt verwandelter Freistoß bedeutete den verdienten 3:0-Sieg für Penzberg.

So setzen sich die Gruppen zusammen


In Gruppe A bekommt es der Gastgeber FC Dingolfing (Bezirksliga) mit der SpVgg SV Weiden (Landesliga Mitte), der SG Mitterteich/Steinmühle (Kreisliga Hof/Marktredwitz) und dem SV Rapid Ebelsbach (Kreisliga Schweinfurt) zu tun. Die SpVgg SV Weiden vertritt in Dingolfing die Oberpfalz. Weiden siegte im Finale gegen die Futsaler des TV Wackersdorf souverän mit 4:0. Der Kreisligist SG Mitterteich/Steinmühle gewann den Entscheid in Oberfranken durch ein 1:0 gegen den 1. FC Waldstein. In Unterfranken setzte sich Kreisligist SV Rapid Ebelsbach (Kreisliga) durch. Im Endspiel besiegte der SV Rapid den klassenhöheren SV-DJK Oberschwarzach mit 1:0.

In Gruppe B war der FC Eintracht Landshut (Kreisklasse) als niederbayerischer Hallenmeister gesetzt. Der Kreisligist setzte sich völlig überraschend beim Bezirksentscheid durch und siegte im Finale gegen Futsal-Bezirksligameister SpVgg GW Deggendorf 3:0. Die Landshuter treffen auf den 1. FC Penzberg (Bezirksliga Oberbayern Süd), Türkspor/Cagrispor Nürnberg (Bezirksliga Mittelfranken Nord) und den FC 1920 Gundelfingen (Landesliga Südwest). Der 1. FC Penzberg setzte sich im Finale der oberbayerischen Hallenmeisterschaft mit 4:1 gegen den amtierenden Bayerischen Hallenmeister FC Grün-Weiß Ingolstadt durch. Vorjahresfinalist FC 1920 Gundelfingen hatte sich als schwäbischer Futsal-Meister für den Lotto Bayern Hallencup qualifiziert. Türkspor/Cagrispor Nürnberg gewann den Bezirksentscheid in Mittelfranken gegen den ASV Weisendorf klar mit 4:0 und ist wie schon in den beiden Vorjahren auch 2020 bei der Endrunde um den Lotto Bayern Hallencup vertreten.

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


 
Bayerische Meisterschaft um den Lotto-Bayern Hallencup 2020

Infos zum Turnier

Datum: 25.01.2020 13:30 - 19:00 Uhr
Sportstätte: Sporthalle Höll-Ost, Gutenbergstraße 27, 84130 Dingolfing
Hallentyp: ohne Bande / Futsalregeln
Veranstalter: Bayerischer Fußballverband

Gruppen und Tabellen

Vorrunde
Gruppe A
1
SpVgg SV Weiden
3
5:1
7
2
FC Dingolfing
3
4:2
5
3
Mitterteich/Steinm.
3
2:3
2
4
SV Rapid Ebelsbach
3
1:6
1
Gruppe B
1
1. FC Penzberg
3
6:2
7
2
Eintracht Landshut
3
3:2
5
3
Türkspor/Cagrispor
3
3:5
3
4
FC Gundelfingen
3
3:6
1

Turnierplan und Ergebnisse

Vorrunde / 1 x 10 min
Samstag, 25.01.2020
 
13:30
Dingolfing - Mittert./Stein.
 
13:49
Weiden - Ebelsbach
 
14:08
Landshut - Türk-/Cagrispor
 
14:27
Penzberg - Gundelfingen
 
14:46
Weiden - Dingolfing
 
15:05
Mittert./Stein. - Ebelsbach
 
15:24
Penzberg - Landshut
 
15:43
Türk-/Cagrispor - Gundelfingen
 
16:02
Ebelsbach - Dingolfing
 
16:21
Mittert./Stein. - Weiden
 
16:40
Gundelfingen - Landshut
 
16:59
Türk-/Cagrispor - Penzberg
Halbfinale / 1 x 10 min
Samstag, 25.01.2020
Halbfinale 1
 
17:35
Weiden - Landshut
Halbfinale 2
 
18:00
Penzberg - Dingolfing
Finale / 1 x 10 min
Samstag, 25.01.2020
 
18:30
Landshut - Penzberg

Turnier-Statistik

Spiele
15
Tore gesamt
34
6m-Strafstoß-Tore (ohne 6m-Schießen)
-
Gelbe Karten
-
Zeitstrafen
-
Gelb-rote Karten
-
Rote Karten
-
Zuschauerschnitt
-

Turnier-Modus

Keine Daten

Weitere Artikel zum Turnier




Diesen Artikel...