Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Artikel veröffentlicht am 07.12.2015 um 08:00 Uhr
Fürther Hallen-Landkreismeister: FC Stein krallt sich im Finale den Titel
Der SV Raitersaich bot über weite Strecken eine blitzsaubere Vorstellung bei der Fürther Landkreismeisterschaft am Weihersberg. Der Kreisligist gewann seine ersten vier Partien jeweils mit mindestens vier Toren Vorsprung. Dennoch gab es noch ein Endspiel um den Titel, und da trumpfte Gastgeber FC Stein auf und holte sich mit einem abschließenden 4:2-Sieg über den SVR den Titel.
Von Marco Galuska
Auf der Zielgeraden holte der FC Stein sich doch noch den Titel des Fürther Landkreismeisters 2015.
fussballn.de

Da die Fürther Landkreismeisterschaft in diesem Jahr nicht mehr zur Hallenkreismeisterschaft gehört, war im Prinzip nur der Titelgewinn von Interesse. In einer Konkurrenz von sechs Teams sollte am Ende der direkte Vergleich den Ausschlag zu Gunsten des Ausrichters FC Stein geben. Dabei spazierten die Raitersaicher mit sagenhaften 20:4-Toren bis zur 15. und damit letzten Partie durch das Turnier. Doch das System "jeder gegen jeden" hatte im direkten Vergleich eben seine Tücke: Einmal nur gepatzt und schon war der (wohl) verdiente Lohn für den SV Raitersaich dahin.


Die Steiner begannen mit einem 2:1-Prestigesieg über Lokalmatador STV Deutenbach und fegten dann den TSV 61 Zirndorf mit einem 8:0 vom Parkett. Dann aber musste sich die Truppe um Michael Lauth Tuspo Roßtal mit 1:3 beugen, wobei auch beim Sieger keine große Freude aufkommen wollte, da sich Sebastian Pasieka kurz vor Schluss schwer am Knie verletzte und mit dem Krankenwagen abtransportiert werden musste. Beste Genesungswünsche gehen auch an Deutenbachs Emmanuele Romeo, der beim 5:0-Sieg über Cadolzburg eine Fußblessur davontrug und ebenfalls vorzeitig aus der Halle musste.

FC Stein
Tuspo Roßtal und der SV Raitersaich stürzten sich mit je drei Siegen erfolgreich ins Turnier, wenngleich im direkten Duell der SVR deutlich die Oberhand behalten sollte.
fussballn.de

 

Rein sportlich lagen die Roßtaler und Raitersaicher mit je drei Siegen auf Kurs, ehe es im direkten Duell am Ende zu einem noch deutlichen 4:0 für Raitersaich mit dem überragenden Torjäger Florian Müller (acht Turniertore) kam. So hätte Raitersaich im abschließenden Spiel gegen Stein schon ein Remis (kurioserweise gab es in allen 15 Partien keine Punkteteilung) gereicht, um die Konkurrenz zu gewinnen.


In dieser spielte der Überraschungssieger aus dem Vorjahr, der TSV 61 Zirndorf, diesmal keine Rolle und ging komplett leer aus. Auch für den TSV Cadolzburg reichte es nur zu einem Sieg (3:1 gegen Zirndorf), aber immerhin stellte man mit Fabian Gebauer den besten Keeper des Turniers.


Deutenbach kam erst nach den beiden Pleiten zu Beginn auf Touren und landete mit drei Siegen letztlich noch auf dem dritten Rang, weil man auch den direkten Vergleich gegenüber Roßtal in einem hitzigen Gefecht gewinnen konnte (3:1).


Um die Krone ging es am Schluss und eigentlich hätten viele der noch verbliebenen Zuschauer am Weihersberg aufgrund der zuvor gezeigten Leistungen einen Erfolg des Kreisligisten vermutet, doch die Steiner erwiesen sich in dieser Partie clever. Sitzmann gelang die frühe Führung, die Griechenbaum noch vor dem Seitenwechsel auf 2:0 erhöhte. Dann schlug wieder Müller zu und verkürzte, doch ein Doppelpack des besten Steiner Torschützens Markus Schindler sorgte mit dem 4:1 für die Vorentscheidung. Da blieb Vetters Tor zum 4:2 nur Ergebniskosmetik und die letzten Sekunden gehörten in die Kategorie "unnötige Hektik". Am Ende hatten sich die Gemüter aber wieder beruhigt und der FC Stein konnte einen Titel für die Moral verbuchen.

Ergebnisse


TSV Cadolzburg  -  SV Raitersaich 1:5

TuSpo Roßtal  -  TSV 61 Zirndorf 3:0

STV Deutenbach  -  FC Stein 1:2

TSV Cadolzburg  -  TuSpo Roßtal 0:1

SV Raitersaich  -  STV Deutenbach 6:2

TSV 61 Zirndorf  -  FC Stein 0:8

TSV Cadolzburg  -  STV Deutenbach 0:5

SV Raitersaich  -  TSV 61 Zirndorf 5:1

TuSpo Roßtal  -  FC Stein 3:1

STV Deutenbach  -  TSV 61 Zirndorf  4:1

TuSpo Roßtal  -  SV Raitersaich 0:4

TSV Cadolzburg  -  FC Stein 3:5

STV Deutenbach  -  TuSpo Roßtal 3:1

TSV 61 Zirndorf  -  TSV Cadolzburg 1:3

SV Raitersaich  -  FC Stein 2:4

Tabelle

1. FC Stein 20:9/12*
2. SV Raitersaich 22:8/12*
3. STV Deutenbach 15:10/9*
4. Tuspo Roßtal 8:8/9*
5. TSV Cadolzburg 7:17/3
6. TSV 61 Zirndorf 3:23/0
*direkter Vergleich


SR: Fleischer (STV Deutenbach), Golombek (Tuspo Roßtal), Metzold (SV Großhabersdorf)

FC Stein
Flasche voll: Florian Müller vom SV Raitersaich wurde mit acht Treffern der beste Torschütze des Turniers.
fussballn.de

 

Bester Torschütze: Florian Müller (SV Raitersaich) acht Treffer

FC Stein
Auf flinken Sohlen: Roßtals Steven Lange wurde zum besten Spieler des Turniers auserkoren. 
fussballn.de

 

Bester Spieler: Steven Lange (Tuspo Roßtal)

FC Stein
Fabian Gebauer (TSV Cadolzburg) wurde von der Jury zum besten Torwart bestimmt.
fussballn.de

 

Bester Torwart: Fabian Gebauer (TSV Cadolzburg)


Zuschauer: 150 in der Halle am Weihersberg.


Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


 

Hintergründe & Fakten

Teamdaten


Zum Thema


Meist gelesene Artikel


Neue Kommentare

10.01.2021 09:20 Uhr | milpol
25.12.2020 11:36 Uhr | Jubilar
07.12.2020 23:29 Uhr | ETW69
07.12.2020 14:12 Uhr | DMX
03.12.2020 10:20 Uhr | maenphi
Wird die Meldeliga fortgesetzt?: Jugend: Spielrunde 2 entfällt


Diesen Artikel...