Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Artikel veröffentlicht am 12.12.2012 um 19:20 Uhr
Fürther LKM-Endturnier: Showdown am Weihersberg
Kann der ASV Zirndorf seinen Titel im Fürther Landkreis verteidigen und seine Vormachtstellung auch in der Halle unterstreichen? Wie endet das Prestigeduell zwischen dem FC Stein und dem STV Deutenbach? Stellt der TSV Cadolzburg II der Konkurrenz wieder ein Bein mit Torwart Egerer? Die Antworten auf diese und andere Fragen werden im Rahmen der diesjährigen Fürther Landkreismeisterschaft im Laufe des Samstags gegeben.
Von Marco Galuska
Lokalderbys in der Gruppe A / Cadolzburg II will die Großen ärgern

Neben dem Titel des Fürther Landkreismeisters geht es im Finalturnier der besten acht Hallenmannschaften am Weihersberg auch um den Einzug in die Zwischenrunde in Nürnberg/Fürth, die am 29. und 30. Dezember am Berliner Platz in Nürnberg stattfinden wird. Die vier Halbfinalisten bleiben in der Hallenkreismeisterschaft vertreten, es sei denn der TSV Cadolzburg II würde unter die ersten Vier kommen, dann würde der Fünftplatzierte aus dem Landkreis für die bei der Kreismeisterschaft außer Konkurrenz spielende Zweite Mannschaft der Sporcher nachrücken.


Um den Einzug ins Halbfinale geht es in den Gruppenspielen, die am Samstag ab 11 Uhr ausgetragen werden. In der Gruppe A steckt einige Brisanz, treffen dort die Lokalrivalen vom ASV Zirndorf und TSV 61 Zirndorf aufeinander, und zum Einstieg in dieser Gruppe kreuzen die beiden Lokalmatadoren vom STV Deutenbach und FC Stein die Klingen. Aufgrund der gezeigten Leistungen in der Vorrunde gehen tatsächlich die nominell am höchsten eingestuften Teams des ASV Zirndorf (Landesliga) und FC Stein (Bezirksliga) favorisiert ins Rennen, aber gerade die Deutenbacher Hausherren werden ihr Territorium zu verteidigen wissen.


Andreas Zucker von der DJK Oberasbach

Verstecken muss sich die DJK Oberasbach auch beim Finalturnier am Samstag wahrlich nicht.
Foto: fussballn.de

In der Gruppe B steht mit dem Kreisklassen-Spitzenreiter DJK Oberasbach ein Sieger aus der Vorrunde, der durchaus gute Chancen auf das Semifinale haben dürfte. Der zweite Gruppensieger dieser Gruppe, der A-Klassist TSV Cadolzburg II, will für die nächste Überraschung sorgen. Das Team nun aufzurüsten hat Trainer Johannes Krause nicht im Sinn: "Wir werden mit derselben Mannschaft kommen, die sich die Qualifikation verdient hat." Freilich muss man in dieser Konstellation insbesondere mit dem SV Raitersaich planen, wenn es um die Vergabe der vordersten Ränge geht, denn nicht umsonst hat sich das Team von Armin Störzenhofecker in der "Todesgruppe" der Vorrunde durchgesetzt. Gemeinsam mit Ligakonkurrent TSV Ammerndorf peilt der Kreisligist den Einzug in die Vorschlussrunde an.


Die Halbfinalpartien beginnen am Samstag ab 15.45 Uhr, gefolgt von den Platzierungsspielen ab 16.29 Uhr steigt das Finale ab 17.35 Uhr.


Spielplan

Gruppe A

11.00
FC Stein
STV Deutenbach
-:-
11.22ASV Zirndorf
TSV 61 Zirndorf -:-
12.28
TSV 61 Zirndorf FC Stein -:-
12.50
STV Deutenbach ASV Zirndorf -:-
13.56
ASV Zirndorf FC Stein -:-
14.18
TSV 61 Zirndorf STV Deutenbach -:-


Gruppe B

11.44
DJK Oberasbach
SV Raitersaich
-:-
12.06
TSV Cadolzburg II
TSV Ammerndorf-:-
13.12
TSV Ammerndorf DJK Oberasbach-:-
13.34
SV Raitersaich TSV Cadolzburg II -:-
14.40
TSV Cadolzburg II DJK Oberasbach -:-
15.02
TSV Ammerndorf SV Raitersaich -:-

fussballn.de hält Sie wie gewohnt auf dem Laufenden!



Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


 

Hintergründe & Fakten

Keine Daten vorhanden


Zum Thema

Keine Daten vorhanden

Meist gelesene Artikel


Neue Kommentare

10.01.2021 09:20 Uhr | milpol
25.12.2020 11:36 Uhr | Jubilar
07.12.2020 23:29 Uhr | ETW69
07.12.2020 14:12 Uhr | DMX
03.12.2020 10:20 Uhr | maenphi
Wird die Meldeliga fortgesetzt?: Jugend: Spielrunde 2 entfällt


Diesen Artikel...