Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Artikel veröffentlicht am 06.01.2016 um 22:00 Uhr
Raiffeisen-Cup in Gräfenberg: SV Seligenporten besser als 1. FC Nürnberg 2
War es eine Überraschung? Seriensieger 1. FC Nürnberg 2 ist wie immer als der große Favorit nach Gräfenberg gereist, doch schon bald stand fest, dass eine weitere Mannschaft mindestens ebenbürtig ist. Eben dieses Team, der SV Seligenporten, schlug den FCN im Finale - auch weil Neueinkauf Bastian Herzner für die Klosterer einen Einstand nach Maß feierte.
Von Uwe Kellner
Hochklassiges Turnier

Der Reiz des Dreikönigsturniers liegt unter anderem darin, dass die zahlreich erschienenen Zuschauer Mannschaften ansehen können, die sie in der Regel nicht so oft mitverfolgen. Insbesondere die Spielgeschwindigkeit und die kontrollierte Zweikampfführung waren um Welten besser, als die Turniere der vergangenen Tage. Die Lederkugel schnalzte nur so über den Hallenparkett. Die Vereine hielten sich in diesem Jahr nicht zurück und schickten größtenteils alle ihre "Sternchen" aufs Spielfeld, was dem Turnier sehr gut tat. Lediglich beim Club waren nur vier Kicker aus dem Regionalliga-Kader dabei.

Gruppe A: Club Amateure stolpern ein wenig

Bereits im ersten Spiel des Tages holte Kreisligist FC Kalchreuth, der sich über den Autohaus Hartmann-Cup qualifiziert hat, ein 1:1-Unentschieden gegen den Turnierfavoriten vom 1. FC Nürnberg. Auch gegen den TSV Buch tat sich der "kleine Glubb" in der Folge schwer und markierte den 2:1-Siegtreffer erst durch einen Strafstoß in den Schlusssekunden. Trotzdem marschierte der Seriensieger des Gräfenberger Dreikönigsturniers schnurstracks ins Halbfinale, gefolgt vom TSV Buch, der sich von Kalchreuth nicht aufhalten ließ.

Gruppe B: Seligenporten mit Bastian Herzner sehr stark


Eine Kiste Bier hätte Jahn Forchheim vom ASV Vach bekommen, hätten sie im letzten Gruppenspiel gegen den SC Feucht gewonnen und dem Team von Coach Norbert Hofmann damit ins Halbfinale verholfen. Daraus wurde aber leider nichts, weswegen sowohl der Jahn als auch die Vacher vorzeitig ausschieden. Feucht hingegen zog hinter den starken Klosterern ins Semifinale ein.

Es half alles nichts. Der Finalteilnehmer aus dem Vorjahr, die SpVgg Jahn Forchheim, landete am Ende nur auf dem siebten Platz.
anpfiff.info

Halbfinale 1: TSV Buch - SV Seligenporten 2:5

Ohne ihren Coach Helmut "Alu" Rahner schafften es die Bucher ins Halbfinale, trafen dort jedoch auf ihren Meister. Julian Schäff schloss für den SVS zum 1:0 in den Winkel ab und Bastian Herzner erhöhte mit einem strammen Schuss auf 2:0. Der Neuzugang des SV Seligenporten harmonierte bei seinem ersten Auftritt im SVS-Trikot mit Sturmpartner Patrick Hobsch bereits hervorragend und legte seinem Kollegen das 3:0 noch vor dem Seitenwechsel auf. Wenige Sekunden vor dem Seitenwechsel verkürzte Philipp Schindler auf 3:1. Auch in den zweiten acht Minuten rollte die Lederkugel mit hohem Tempo über den Hallenboden und die Schiedsrichter ließen im Allgemeinen viel laufen, so dass es kaum zu Unterbrechungen kam. Der TSV Buch witterte kurzzeitig seine Chance auf eine Aufholjagd, wurde in dieser Phase jedoch eiskalt ausgekontert. Pascal Worst traf zum 4:1 und Patrick Schwesinger auf Vorlage von Herzner zum 5:1. Ergebniskosmetik betrieb Stefan Fleischmann mit dem Anschlusstreffer zum 5:2, was nichts daran änderte, dass Seligenporten relativ locker ins Finale einzog.

Halbfinale 2: 1. FC Nürnberg 2 - 1. SC Feucht 1:0

Der Club war heute schlagbar. Das rochen auch die Spieler des SC Feucht und waren in den Anfangsminuten die dominantere Mannschaft, auch wenn die Anfeuerungsrufe von den Rängen einzig den Nürnbergern galten. Mike Ott hatte für den Club die Führung auf dem Fuß, tanzte zwei Spieler aus, scheiterte aber am Keeper. Wenig später schaffte der FCN aber doch noch sein Tor durch Manuel Feil und die Club-Fahnen wehten in der Gräfenberger Halle. In der zweiten Hälfte wurde gegen den Feuchter Daniel Schneider eine Zwei-Minuten-Strafe verhängt, was der FC Nürnberg jedoch nicht auszunutzen vermochte. Stattdessen mühten sie sich zum knappen Sieg.

Bastian Herzner fügte sich bei seinem ersten Auftritt im SVS-Trikot sehr gut ein und holte sich am Ende den Pokal für den besten Torschützen des Turniers mit sechs Treffern.
anpfiff.info

Spiel um Platz 3: TSV Buch - 1. SC Feucht (1:1) 8:7 n.7

Beim Gräfenberger Dreikönigsturnier werden die uninteressanten Platzierungsspiele um den fünften und siebten Turnierplatz glücklicherweise nicht ausgespielt. Darauf haben weder Zuschauer noch Spieler wirklich Lust. Um Platz drei standen sich deswegen direkt nach dem Halbfinale der TSV Buch und der SC Feucht gegenüber. Nach zwei Mal acht Minuten stand es 1:1-Unentschieden, weswegen ein Siebenmeter-Schießen die Entscheidung bringen musste. Hier legte der letzte SC-Schütze den Ball neben das Tor, so dass sich der TSV Buch den dritten Platz sichern konnte.

Finale: 1. FC Nürnberg 2 - SV Seligenporten 2:3


Nach dem bisherigen Turnierverlauf lag die Favoritenrolle für das Finale eigentlich beim SV Seligenporten, denn deren Leistung war überzeugender. So war es für die Zuschauer nicht überraschend, dass die Klosterer durch ein Trick-Tor von Bastian Herzner in Führung gingen. Er spielte den gegnerischen Torwart durch einen Schuss an die seitliche Bande aus und markierte dadurch den 1:0-Pausenstand. Nach dem Seitenwechsel glich Mike Ott für den Club auf und wieder tobte die Halle. Seligenporten legte durch Kevin Wolemann das 2:1 nach. Nürnberg konterte den Rückstand durch einen Treffer von Ivan Knezevic zum 2:2 und wieder wehten die Fahnen. Der K.O.-Treffer gegen den "kleinen Club" fiel kurz darauf relativ simpel. Pascal Worst trat eine flache Ecke in den hinteren Bereich des Strafraum und dort schob Julian Schäff die Murmel über die Linie zum 3:2. Lautstarke Anfeuerungsrufe für den Club brachten am Ende auch nicht mehr den entscheidenden Kick und so musste sich der Titelverteidiger dem SV Seligenporten verdientermaßen geschlagen geben.

 1.  SV Seligenporten
 2.  1. FC Nürnberg 2
 3.
 TSV Buch
 4.  1. SC Feucht
 5.  ASV Vach
 6.  1. FC Kalchreuth
 7.  SpVgg Jahn Forchheim
 8.  TSV 09 Gräfenberg

Bester Torschütze: Bastian Herzner, 6 Treffer, SV Seligenporten
Bester Torhüter: Kevin Schmidt, 1. SC Feucht

Für den Regionalligisten, den 1. FC Nürnberg 2, reichte es dieses Jahr nur zum zweiten Platz.
anpfiff.info

Turnierstatistik


SV Seligenporten: Glaß - Worst (1), Schäf (2), Wolemann (4), Herzner (6), Hobsch (2), König, Schwesinger (4)

1. FC Nürnberg 2: Sebastian Kolbe - Stefan Bergmeister, Willi Erseer, Tobias Weber (1), Sascha Wenninger, Dennis Lippert, Mike Ott (2), Manuel Feil (2), Robert Koch (3), Ivan Knezevic (2), Dominic Baumann (2), Maximilian Beck

TSV Buch: Kosuchowski - Maksimovic Z., Schindler (1), Metz, Fleischmann S., Fleischmann C. (3), Reichel, Brehm (1), Hofmann, Örtel (3), Betzel (2)

1. SC Feucht: Schmidt, Schneider, Gömmel, Kirbach (2), Diesner, Reuß, Maray, Tiefel (2), Mandelkow (1)

ASV Vach: Schulz, Allerdissen - Gambel, Uttinger, Hufnagel (1), Mirschberger (1), Adlung (2), Aydin (1), Gachot, Decher (2), Berisha

1. FC Kalchreuth: Pogner, Anschütz - Dotzler, Eckert, Heck, Lutz (1), Rupprecht, Müller (1), Reichart, Mehlig (1), Drießlein, Giering

SpVgg Jahn Forchheim: Akbakla - Strohmer (1), Sremcevic, Eisgrub (1), Boateng, Bajric, Bajrami, Yilmaz (1)

TSV Gräfenberg: Dörres - Heid D., Heid T., Unrath, Pauritsch, Schiller, Rille, Karnoll, Haßold, Schumann

Bei der diesjährigen Auflage des Gräfenberger Dreikönigsturniers staubte der SV Seligenporten den Wanderpokal für den Turniersieg ab.
anpfiff.info


Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


 
Raiffeisen-Cup 2016

Infos zum Turnier

Datum: 06.01.2016 11:00 - 16:30 Uhr
Sportstätte: Sporthalle Gräfenberg
Hallentyp: Rundumbande / klassische Regeln
Veranstalter: TSV 09 Gräfenberg

Gruppen und Tabellen

Vorrunde
Gruppe A
1
1. FC Nürnberg 2
3
9:1
7
2
TSV Buch
3
7:3
6
3
1. FC Kalchreuth
3
3:4
2
4
TSV Gräfenberg
3
0:11
1
Gruppe B
1
SV Seligenporten
3
11:5
7
2
1. SC Feucht
3
4:6
4
3
ASV Vach
3
7:6
4
4
Jahn Forchheim
3
3:8
1

Turnierplan und Ergebnisse

Vorrunde / 1 x 11 min
Mittwoch, 06.01.2016
11:00
1.FC Nürnberg 2 - Kalchreuth
11:18
Buch - Gräfenberg
11:36
Vach - Jahn Forchheim
11:54
SC Feucht - Seligenporten
12:12
1.FC Nürnberg 2 - Buch
12:30
Kalchreuth - Gräfenberg
12:48
Vach - SC Feucht
13:06
Jahn Forchheim - Seligenporten
13:24
Gräfenberg - 1.FC Nürnberg 2
13:42
Kalchreuth - Buch
14:00
Seligenporten - Vach
14:18
Jahn Forchheim - SC Feucht
Halbfinals / 1 x 11 min
Mittwoch, 06.01.2016
HF1
14:36
Buch - Seligenporten
HF2
14:54
1.FC Nürnberg 2 - SC Feucht
Finalspiele / 1 x 11 min
Mittwoch, 06.01.2016
Spiel um Platz 3
15:17
Buch - SC Feucht
n.7.
Finale
15:35
Seligenporten - 1.FC Nürnberg 2

Turnier-Statistik

Spiele
16
Tore gesamt
72
9m-Strafstoß-Tore (ohne 9m-Schießen)
-
Gelbe Karten
-
Zeitstrafen
-
Gelb-rote Karten
-
Rote Karten
-
Zuschauerschnitt
-

Turnier-Modus

Keine Daten

Bilder-Galerie



Diesen Artikel...