Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Artikel veröffentlicht am 17.05.2022 um 16:00 Uhr
Der Kapitän geht von Bord: Andreas Sponsel verlässt den 1. SC Feucht
Nach dieser Bayernliga-Saison 2021/22 geht beim 1. SC Feucht eine weitere Ära zu Ende. Andreas Sponsel, Kapitän und Torwart, wird seine Zeit in Feucht beenden. Was der inzwischen 36 Jahre alte Lehrer dann machen wird, ist noch offen. Eine genauere Idee hat der dreifache Familien-Vater, der in Schwaig bei Nürnberg wohnt, noch nicht.
Von Dirk Meier
Andreas Sponsel wird nach sechs Jahren beim 1. SC Feucht aufhören.
Dirk Meier
Wenn ihm langweilig sein sollte, dann darf er gerne auch mal am Training in Feucht teilnehmen, das ist mit Trainer Florian Schlicker schon abgesprochen, aber regelmäßig wird der Ausnahme-Keeper beim Bayernligisten nicht mehr zu sehen sein: “Mir ist der Aufwand einfach zu groß geworden. Dreimal die Woche Training und ein Spiel am Wochenende, das kostet brutal viel Zeit. Ich habe ja auch eine Familie und einen Beruf”, sagt Sponsel, der Lehrer ist.

Ohne Fußball wird's nicht gehen

Es war auch eine Überlegung wert, eine Einheit pro Woche beim SC ausfallen zu lassen, doch das kam für Sponsel dann doch nicht infrage: “Es ist mein eigener Anspruch topfit zu sein. Da hätte ich ein schlechtes Gewissen gehabt, das geht einfach nicht, denn ich brauche diese Ernsthaftigkeit, auch auf dem Trainingsplatz”, so der Schlussmann. So könnte es ein Abschied vom Fußball auf Raten werden: “Klar ist eines: ohne Fußball werde ich nicht können. Aber ob ich als Trainer anfange oder als Torwarttrainer, da bin ich noch unentschlossen. Ich überlege hin und her, bin aber noch zu keinem Ergebnis gekommen”, lässt der Feuchter Capitano wissen.

Andreas Sponsel gehört zweifelsohne zu den herausragenden Fängern der letzten Jahre. Bis in die 3. Liga schaffte es der 36-Jährige.
fussballn.de / Strauch

Nun gleich in eine Klasse ganz weit nach unten zu wechseln und dort vielleicht als Spielertrainer zu arbeiten, das hat sich Sponsel auch schon mal durch den Kopf gehen lassen. Aber die zündende Idee oder ein entsprechendes Angebot gab es auch noch nicht. “Wahrscheinlich, weil keiner wusste, dass ich in Feucht aufhören werde. Die meisten Menschen denken doch, dass ich mit dem 1. SC Feucht verheiratet bin”, lässt Sponsel wissen, der zurückliegend mal Anfragen aus der Regionalliga vom SC Eltersdorf und vom VfB Eichstätt hatte.

Entscheidung stand schon länger fest

Auch bei der SpVgg Bayreuth hütete Andreas Sponsel mit vollem Engagement das Tor.
Andreas Bär

Dass die Zeit in Feucht nach sechs Jahren zu Ende geht, ist einerseits schade, aber irgendwann ist einfach mal Schluss: “Ja, ich habe ja schon länger überlegt aufzuhören. Jetzt steht meine Entscheidung und der Verein weiß auch Bescheid, ich habe Manfred Kreuzer, Florian Schlicker und Michael Schmid auch schon informiert.” Sponsel ist eines wichtig festzuhalten: “Ich hatte sechs wunderschöne und auch erfolgreiche Jahre in Feucht. Ich möchte mich bei den handelnden Personen für die schöne Zeit bedanken, allen voran Mister SC Feucht Manfred Kreuzer und Trainer Florian Schlicker. Ich werde mit dem SC Feucht verbunden bleiben, denn dort hat es mir immer sehr gut gefallen.” Spannend wird es sein, wie es für den Vollblut-Fußballer Andreas Sponsel weitergeht, der ja eigenem Bekunden nach nicht ohne Fußball sein kann.

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Hintergründe & Fakten

Teamdaten
Personendaten


Spielerstationen Andreas Sponsel

21/22
BAYL
 
17/18
LL
 
16/17
BAYL
15/16
REGL
 
14/15
REGL
 
12/13
DritteL
 
11/12
DritteL
 
10/11
DritteL
 
09/10
DritteL
 
07/08
OBERL BAY
06/07
OBERL BAY
 
05/06
OBERL BAY
04/05
U19, BuLi
 
03/04
U19, BuLi
 

Karriere in Zahlen A. Sponsel

Spiele
226
Spiele gewonnen
129
Spiele unentschieden
36
Spiele verloren
61
Tore gesamt
0
Vereine
4
Aufstiege
4
Abstiege
1

Zum Thema



Diesen Artikel...