Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Artikel veröffentlicht am 28.04.2022 um 15:51 Uhr
Saison-Aus für André Robl: Buchs bittere Pleite bei den Pumas
Für ein eigentlich gutes Spiel in Herzogenaurach stand am Ende kein Ertrag auf Seiten des TSV Buch, der bei den Pumas letztlich an der eigenen Chancenverwertung scheiterte. Besonders bitter wurde die Pleite am Dienstagabend durch die schwere Schulterverletzung von Winter-Neuzugang André Robl, der in dieser Saison nicht mehr zum Einsatz kommen wird.
Von Marco Galuska
Auf seinen Abwehrchef André Robl muss Buichs Trainer Dirk Wagler bis zum Saisonende verzichten.
fussballn.de / Strauch
Mit 2:3 unterlagen die Bucher Jungs am Dienstagabend im Nachholspiel in Herzogenaurach - eine Niederlage, die aus mehreren Gründen bitter schmeckt: "Wir haben das mit Abstand beste Spiel gemacht, seitdem ich hier Trainer bin. Aber leider haben wir eben nicht unsere Chancen genutzt", ordnet Coach Dirk Wagler die 90 Minuten bei den Pumas ein, die trotz starker Leistung ohne Ertrag blieben. Schwer wiegt vor allem die schlimme Verletzung von Abwehrchef André Robl, der bei einem Zweikampf so unglücklich auf der Schulter landete, dass schon in der kommenden Woche eine Operation ansteht und die Saison für den Winter-Neuzugang gelaufen ist. "Das ist ein herber Verlust für uns, der extrem weh tut. André hat sich in kürzester Zeit super in die Mannschaft gespielt", so Wagler.

André Robl fiel in Herzogenaurach so unglücklich auf die Schulter, dass eine Operation in der kommenden Woche ansteht.
Uwe Kellner

Samstag in Forchheim

Freilich waren die Köpfe nach der bitteren Niederlage bei den Pumas zunächst einmal unten, nun aber richtet Wagler den Blick voraus auf das Rückspiel in Forchheim, wo den Buchern am Samstag ein heißer Tanz bevorsteht, auch wenn sich der Jahn selbst schon von den vorderen Rängen verabschieden musste: "Das ändert an der Situation nichts. In Forchheim wartet ein ganz schweres Spiel auf uns, da gibt es nichts geschenkt. Die werden natürlich versuchen, wieder die Punkte gegen uns zu holen." Im Hinspiel führte der TSV schon 2:0, ehe zwei späte Elfmeter noch den Jahn - samt Nebengeräuschen am Spielfeldrand - mit einem 3:2 jubeln ließen.

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Spielstenogramm

FC Herzogenaurach: Juckelandt 2,9, Karches 1,9, Hafenbrädl M. 1,7, Heller 2,0 (86. Dollhäupl), Schmitt 2,5, Bergner 2,8 (46. Fichtel 2,8), Rockwell 2,2, Amling 2,3 (66. Staniszewski 2,8), Nahr M. 2,3 (53. Denk 2,8), Thomann 1,9, Fleischmann Ph. 2,0 (89. Stübing) / Peetz P., Nierlich, Göller, Haas, Kittler
TSV Buch: Bogner 3,5, Vidovic 2,5, Dutt 3,0 (82. Schuller), Robl 2,5 (40. Ell G. 3,0), Piwernetz 3,0 (82. Sand), Sormaz 2,0 (90. Mboup), Römer 3,0, Lahr 3,5 (61. Lang P. 2,0), Weber M. 2,5, Fuchs 3,0, Müller M. 3,0 / Braun, Ottmann
Tore: 1:0 Thomann (45., Fleischmann Ph.), 2:0 Amling (61., Thomann), 3:0 Fleischmann Ph. (72., Denk), 3:1 Weber M. (75.), 3:2 Sormaz, Foulelfmeter (79., Vidovic)
Gelbe Karten: Bergner - Foulspiel (4.), Schmitt - Foulspiel (19.), Heller - Foulspiel (63.), Juckelandt - Foulspiel (78.) / Lahr - Halten/Trikotziehen (1.), Piwernetz - Foulspiel (45.+4), Sormaz - Foulspiel (89.)
Zuschauer: 150 | Schiedsrichter: Maximilian Ziegler (1. FC Lindach) 2,0


Tabelle LL NO - Meisterrunde

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
1
12
27:12
26
4
12
26:18
19
5
11
18:21
16
6
13
16:24
15
7
13
9:22
13
8
11
11:20
11
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit

Vorschau LL NO Meisterrunde

Samstag, 30.04.2022
Sonntag, 01.05.2022

Meist gelesene Artikel



Diesen Artikel...