Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Artikel veröffentlicht am 25.01.2022 um 06:45 Uhr
Vorzeitige Vertragsauflösung: Rückel hört bei SG Puschendorf/Tuchenbach auf
Nach zweieinhalb Jahren und dem Aufstieg aus der A-Klasse hat Bastian Rückel seinen Trainerposten bei der SG Puschendorf/Tuchenbach auf eigenem Wunsch vorzeitig aufgegeben. Während der 37-Jährige erst einmal eine Pause einlegen möchte, hat beim Tabellenzehnten der Kreisklasse 3 die Suche nach einem Nachfolger begonnen.
Von Marco Galuska
Bastian Rückel hört nach zweieinhalb Jahren bei der SG Puscherndorf/Tuchenbach auf.
fussballn.de / Kühnel
Der Verein vermeldete das Ergebnis aus den Gesprächen, die der bisherige Coach mit der Abteilungsleitung geführt hat: „Bastian Rückel und die SG Puschendorf/Tuchenbach haben sich im beidseitigen Einvernehmen auf eine vorzeitige Vertragsauflösung verständigt. Wir wünschen Bastian für die Zukunft alles Gute, sowohl im privaten, als auch im sportlichen Bereich. Die gemeinsam gefeierten Erfolge werden beide Seiten immer gerne an die gemeinsame Zeit zurückblicken lassen.

Im Gespräch mit fussballn.de bestätigt Rückel "die Trennung im Guten" und erläutert seine Beweggründe: "Für mich stand im Prinzip fest, dass ich im Sommer in Puschendorf aufhören werde. Ich habe die Winterpause genutzt, um für mich festzustellen, dass ich eine Auszeit brauche und bin dem Verein dankbar, dass man meinem Wunsch, nun schon vorzeitig aufzuhören, entsprochen hat."

Umstände um Corona tragen zur Entscheidung bei

Dabei betont Rückel, dass es keinerlei Streit oder einen einzelnen Beweggrund für den Entschluss gab: "Das war eher ein schleichender Prozess, bei dem die Umstände um Corona auch eine entscheidende Rolle mitgespielt haben. Das hat die Arbeit als Trainer komplizierter gemacht. Aber auch die Hinrunde war mit dem durch Verletzungen und sonstigen Ausfällen engen Kader kompliziert. Wer mich kennt, der weiß, dass ein Spiel für mich nicht mit dem Abpfiff abgehakt ist. Ich habe gemerkt, dass ich für die Rückrunde nicht mehr diese Power mitgebracht hätte, die ich selbst von mir erwarten würde. Letztlich bin ich der Meinung, dass es jetzt der richtige Schritt für beide Seiten ist."

Ein Erfolg zum Abschied war der 3:2-Sieg (nach 0:2-Rückstand) der SG Puschendorf/Tuchenbach kurz vor der Winterpause in Gutenstetten.
fussballn.de / Kühnel

Dabei erklärt der Aufstiegscoach, der im Sommer 2019 die Nachfolge von Jörg Tauchmann antrat, dass ihm der Verein weiterhin sehr am Herzen liegt, Freundschaften entstanden sind und er das mit der Meisterschaft und Aufstieg in die Kreisklasse gemeinsam Erreichte nicht gefährden möchte. "Die Mannschaft hat so viel mehr Potential, vielleicht tut da auch mal die eine oder andere neue Idee gut. Ich werde dem Verein verbunden bleiben, kann mich hier sehen lassen und beispielsweise auch weiterhin im Sommer in Puschendorf Tennis spielen."

Als Trainer werde er aber zunächst definitiv eine Pause einlegen, sieht seinen Rücktritt aber "nicht als Abschied für immer. Ich habe in den letzten 20 Jahren vielleicht insgesamt acht Trainingseinheiten verpasst, vieles dem Fußball untergeordnet, da tut eine Auszeit gerade in diesen Zeiten gut. Ich werde als Trainer keinen Blödsinn machen. Das Gesamtpaket muss schon stimmen und man muss zueinander passen."

Für die SG Puschendorf/Tuchenbach hat nun kurzfristig die Suche nach einem Nachfolger begonnen.

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Hintergründe & Fakten



Tabelle Kreisklasse 3

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
1
18
57:22
46
2
18
67:28
42
3
17
58:28
35
5
17
47:49
30
7
17
42:28
26
8
17
42:40
22
9
17
35:46
22
10
17
35:39
20
14
18
28:61
12
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit

Trainerstationen B. Rückel

16/17
Aub/Gelchsheim
 
15/16
AK
14/15
AK
 
12/13
AK
 

Meist gelesene Artikel



Diesen Artikel...