Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Artikel veröffentlicht am 19.01.2022 um 11:51 Uhr
Ein Trio ist neu: ASV Vach will die Aufholjagd schaffen
Denkbar ungünstig lief für den ASV Vach die vorläufige Abrechnung der Vorrunde, aus der die Mannhofer nur fünf ihrer 14 Punkte mit in die Abstiegsrunde übernehmen konnten. Nichtsdestotrotz will das Team von Trainer Christoph Nieszery alles daran setzen, um doch noch den Verbleib in der Landesliga zu schaffen. Drei Neuzugänge im Kader sollen dabei mithelfen.
Von Marco Galuska
In der vergangenen Kreisliga-Saison waren Stefan Steininger und Enes Arici (in rot) noch Gegner in der Kreisliga, künftig streben beide mit Vach den Klassenerhalt in der Landesliga an.
fussballn.de / Karnbaum
Schon seit der ersten Januar-Woche haben die Spieler des ASV Vach das individuelle Lauftraining aufgenommen. "Wir wollen in den Grundlagen schon fit sein, wenn es mit der ersten Trainingswoche auf dem Platz losgeht", blickt Coach Christoph Nieszery auf den 1. Februar voraus, wenn dann auch wieder der Ball in den Einheiten rollen soll. Dass man beim Start Anfang März voll auf der Höhe sein muss und sich bei der Aufholjagd von Rang zehn aus nicht mehr allzu viel erlauben kann, ist dem ASV-Trainer bewusst: "Wir haben mit der Nachholpartie gegen Münchberg gleich ein Sechs-Punkte-Spiel und das nächste folgt dann gegen Schwaig hinterher. Es geht in der Liga brutal um Ergebnisse - und diese brauchen wir konstant."

Auch das Testprogramm der Vacher in der Vorbereitung hat es durchaus in sich. Am 13. Februar geht es zu Beginn auf Kunstrasen bei der Turnerschaft Fürth, Ende Februar (26./27.2.) erwartet man hintereinander den ASV Zirndorf und FSV Stadeln. Weitere Tests sind mit dem ATSV Erlangen, FC Wendelstein und der SVG Nürnberg-Fürth 1883 vereinbart. Bis auf Valentin Gressel, der nach Kreuzband-OP weiter außer Gefecht ist, hofft man auf die Rückkehr der Langzeitverletzten, welche die Optionen im Kader deutlich breiter gestalten würden.

Ein Trio geht, ein Trio kommt

Defensivmann Christian Kopp wechselte in die A-Klasse zu Tuspo Heroldsberg.
Uwe Kellner

Drei Spieler sind indes nicht mehr mit an Bord, wobei davon nur Christian Kopp zumindest vier Einsätze über volle 90 Minuten in der Bilanz stehen hat, während Bilel Maroukki nur einmal durchspielte und Giuseppe Pileio drei Kurzeinsätze vorzuweisen hat. Abwehrmann Kopp, der vor der Saison aus Forth gekommen war, zog es aus beruflichen Gründen in die A-Klasse zu Tuspo Heroldsberg. Stürmer Maroukki wechselte zum Ligakonkurrenten Türkspor Nürnberg, während sich Pileio künftig in der Bezirksliga bei der DJK-SC Oesdorf versucht.

Von den drei Neuzugängen dürfte bisher einzig Enes Arici von Vatanspor Nürnberg im hiesigen Amateurfußball bekannt sein. Der hochveranlagte Kicker wagt den Sprung aus der Kreisliga und könnte für Schwung über die Außenbahn sorgen: "Er passt gut ins Team hat sehr viel Potential, ist extrem fit und agil", freut sich Nieszery über den Transfer des 24-Jährigen.

Drei Neuzugänge beim ASV Vach (von links): Enes Arici, Mohamed Hadajji und Eric Johnson.
ASV Vach

Schon zuvor konnten die Vacher zwei 20-Jährige hinzugewinnen, die im Training schon einen sehr guten Eindruck hinterlassen hatten. Mohamed Haddaji ist Italiener, war dort höherklassig unterwegs und gilt als brutal harter Zweikämpfer in der Defensive. Eric Johnson kommt über das amerikanische IFX-Programm und zeigte sich mit seiner Fitness und einem starken linken Fuß als Kandidat für das Mittelfeld. Ob damit die Transfertätigkeiten abgeschlossen sind, lässt sich noch nicht sagen. In den kommenden Tagen sollen dazu noch Gespräche geführt werden.

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Hintergründe & Fakten

Teamdaten
Personendaten
Personendaten
Personendaten
Personendaten


Tabelle Landesliga NO - Abstieg

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
1
7
17:8
15
5
8
18:16
12
6
8
11:14
11
10
7
7:16
5
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit

Meist gelesene Artikel


Zum Thema



Diesen Artikel...