Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Artikel veröffentlicht am 14.01.2022 um 08:15 Uhr
Nach vier Jahren: Damian Gliscinski verlässt Weinzierlein im Sommer
Der ASV Weinzierlein kann sportlich gesehen recht entspannt die Winterpause erleben, schließlich steht man sorgenfrei in der Tabelle der Kreisklasse 3 und der Spielplan will es zudem noch so, dass man gar erst Ende März wieder um Punkte spielt. Die beschauliche Zeit kann man im Verein nun nutzen, um die Trainerfrage für das kommende Spieljahr zu klären, nachdem Damian Gliscinski seinen Abschied angekündigt hat.
Von Marco Galuska
Damian Gliscinski wird nach vier Jahren und drei Spieljahren den ASV Weinzierlein in aller Freundschaft verlassen und strebt eine neue Herausforderung an.
fussballn.de / Schlirf
Am 20. März soll die Kreisklasse 3 wieder regulär ihren Spielbetrieb aufnehmen. Für den ASV Weinzierlein geht die Winterpause sogar noch eine Woche länger, weil jener 20. Spieltag die Elf von Damian Gliscinski spielfrei sieht, ehe das Heimspiel gegen die SG Puschendorf/Tuchenbach dann die über viermonatige Pause beenden soll. Dass die Gestaltung der Vorbereitung weiterhin einige Fragezeichen aufweist, bringt den Trainer mittlerweile nicht mehr aus der Ruhe: "Irgendwann ist man entspannt. Wir machen das jetzt seit zwei Jahren mit, müssen es so annehmen und hoffen natürlich, dass sich die Lage bessert."

Freilich gibt es in Weinzierlein in der Winterpause auch keinen echten Grund, um in Aktionismus zu verfallen. Der in diesem Jahr ohnehin schmal bemessene Aufstiegszug wird an der Frankenstraße nicht haltmachen, nach unten droht keine wirkliche Gefahr für den Tabellensechsten, der einen richtig guten Start in die Saison hingelegt hatte. Erst Mitte September gab es mit einem 1:2 im Freitagsspiel in Obernzenn die erste Niederlage nach mehreren Monaten. "Da hat es uns dann erwischt, wir hatten Probleme mit Verletzungen und davon haben wir uns dann so schnell auch nicht erholt", blickt der Coach auf drei Pleiten am Stück zurück.

Höhen und Tiefen im Saisonverlauf

Erst gegen das Schlusslicht aus Großhabersdorf konnte wieder gepunktet werden. In der Rückschau lobt Gliscinski den Auftritt seiner Elf beim 3:3 in Unterzahl: "Da hat man im Spiel gemerkt, welche Mentalität und Qualität in der Truppe steckt. Das war schon immer ein Plus, dieser Zusammenhalt innerhalb des Teams und Vereins - und das hat sich da einmal mehr gezeigt." Fünf Spiele in Serie punktete der ASV, gewann sogar gegen den Primus aus Burggrafenhof mit 2:1. Ein mögliches Comeback im Aufstiegsrennen verhinderten dann drei Niederlagen aus den letzten vier Partien vor der Winterpause.

Aufgrund der Personalnot kurz vor Ende der Winterpause musste sich Damian Gliscinski strecken, in Stadeln spielte er fast 180 Minuten hintereinander.
fussballn.de / Oßwald

Gerade in den Partien in Stadeln (1:3) und vor allem beim 0:8 in Gutenstetten war das Team augenscheinlich stark gebeutelt. "In Stadeln habe ich zuvor 90 Minuten in der 2. Mannschaft selbst gespielt und musste dann direkt danach bei der 1. Mannschaft noch 81 Minuten spielen, weil wir kurzfristig Verletzte hatten. Danach hab ich mich erst einmal fünf Tage erholen müssen", lacht der 41-Jährige. Die Packung, die es im Steinachgrund gab, war ein Stück weit abzusehen, da man nach mehreren Corona-Fällen und -Verdachtsfällen kaum noch eine spielfähige Mannschaft aufbieten konnte. "Wir waren da schon ziemlich angeschlagen und gebeutelt, aber das Reglement hat es so hergegeben und dann haben wir es mit den verbliebenen Spielern durchgezogen, auch wenn uns eine Verlegung natürlich lieber gewesen wäre."

Ziele erreicht, Freunde gewonnen

Die bitteren Niederlagen zum Jahresabschluss waren aber nicht der Grund, dass Damian Gliscinski im Gespräch mit dem Verein nun offenbarte, im Sommer eine neue Herausforderung anzustreben: "Ich bin dann vier Jahre hier gewesen, das ist mittlerweile gar keine so kurze Zeit mehr für einen Trainer. Für mich war entscheidend, dass ich gekommen bin, um drei wesentliche Ziele umzusetzen: Wir haben einen Umbruch im Team mit vielen jungen Spielern geschafft, wir haben den Kader in beiden Mannschaften verbreitern können und wir wollten oben mitspielen, auch wenn der Aufstieg kein Muss war. Das alles hat in meinen Augen sehr gut geklappt und ich sehe den ASV Weinzierlein für die kommenden Jahre gut vorbereitet."

Den ASV Weinzierlein sieht der scheidende Coach für die Zukunft gerüstet.
Dieter Reiser

Seine Mission sieht Gliscinski gewissermaßen erfüllt. Statt einer Vertragsverlängerung strebt er nun eine neue Herausforderung an, die aktuell noch komplett offen erscheint: "Weinzierlein war mein erster Ansprechpartner. Wir haben nach wie vor ein sehr gutes Verhältnis. Ich werde ganz bestimmt im Guten gehen, weil ich hier viele Freunde gewonnen habe und mir die Zeit sehr viel Spaß gemacht hat. Insofern habe ich auch noch nicht mit anderen Vereinen gesprochen, möchte aber gerne weiter als Trainer arbeiten und bin, unabhängig von der Liga, für neue Aufgaben offen."

Hausaufgaben in unberechenbarer Liga machen 

Hierfür, und auch für die Klärung seiner Nachfolge beim ASV, erscheint nun noch genügend Zeit. Am 6. Februar soll die letzte Vorbereitung für Gliscinski in Weinzierlein starten. "Wir wollen unsere Hausaufgaben machen, um eine ordentliche Rückrunde zu spielen, haben von der Tabelle her keinen Druck, aber wollen in dieser verrückten Liga, in der man keine Mannschaft auf die leichte Schulter nehmen darf, einen guten Abschluss schaffen."

Dabei hofft man darauf, dass die Verletzten und Kranken wieder allesamt zur Verfügung stehen werden. Personelle Veränderungen gab es kaum. Einzig Robin Vanarsdale (geborener Lipp), der für die SpVgg Ansbach in der Jugend spielte, ehe ihn in der U19 ein Kreuzbandriss ausbremste, ist neu dabei und soll eine weitere Option für die Offensive sein.

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Tabelle Kreisklasse 3

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
1
18
57:22
46
2
18
67:28
42
3
17
58:28
35
5
17
47:49
30
7
17
42:28
26
8
17
42:40
22
9
17
35:46
22
10
17
35:39
20
14
18
28:61
12
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit


Trainerstationen D. Gliscinski

21/22
KK
 
19/21
KK
 
18/19
KK
 
16/17
AK
 

Bilanz ASV Weinzierlein

Saison
Pl. 
Liga
2021/22
6. 
Kreisklasse 3 Nürnberg/Frankenhöhe
 
2019/21
6. 
Kreisklasse 3 Nürnberg/Frankenhöhe
 
2018/19
4. 
Kreisklasse 5 Nürnberg/Frankenhöhe
 
2017/18
8. 
Kreisklasse 5 Nürnberg/Frankenhöhe
 
2016/17
15. 
Kreisliga Nürnberg
2015/16
1. 
Kreisklasse 5 Nürnberg/Frankenhöhe
2014/15
6. 
Kreisklasse 5 Nürnberg/Frankenhöhe
 
2013/14
16. 
Kreisliga Nürnberg
2012/13
13. 
Kreisliga Nürnberg
 
2011/12
11. 
Kreisliga Nürnberg
 
2010/11
7. 
Kreisliga Nürnberg
 
2009/10
11. 
Kreisliga Nürnberg
 
2008/09
1. 
Kreisklasse 5 Nürnberg/Frankenhöhe
2007/08
5. 
Kreisklasse 5 Nürnberg/Frankenhöhe
 
2006/07
9. 
Kreisklasse Mitte Nürnberg/Fürth
 
2005/06
3. 
Kreisklasse West Nürnberg/Fürth
 
2004/05
1. 
A-Klasse West Nürnberg/Fürth
2003/04
4. 
A-Klasse West Nürnberg/Fürth
 
2002/03
8. 
A-Klasse West Nürnberg/Fürth
 
2001/02
4. 
A-Klasse West Nürnberg/Fürth
 
2000/01
8. 
A-Klasse West Nürnberg/Fürth
 
1999/00
5. 
A-Klasse West Nürnberg/Fürth
 
1998/99
6. 
A-Klasse West Nürnberg/Fürth
 
1997/98
12. 
C-Klasse (AK) Nürnberg/Fürth West
 

Meist gelesene Artikel


Zum Thema



Diesen Artikel...