Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Artikel veröffentlicht am 13.01.2022 um 07:30 Uhr
Neues Duo und Wagler-Abgang: Die Winterwechsel der SpVgg Nürnberg
Auf einem soliden achten Tabellenrang beheimatet überwintert Aufsteiger SpVgg Nürnberg in sicherer Entfernung zum Tabellenkeller der Kreisliga Nürnberg. In der Hinrunde durchaus für Spektakel bekannt, erweitert die Mannschaft von Trainer Thorsten Eiser mit zwei neuen Akteuren abermals ihr Offensiv-Repertoire. Zu ersetzen gilt es derweil Torjäger Tobias Wagler, den es zu einem Ex-Verein zurück zieht.
Von SpVgg Nürnberg / MW
Trainer Thorsten Eiser (l.), Teammanager Chris Teubner (3.v.l.), Co-Trainer Kay Fäßler (2.v.r.) und Spielleiter Eugen Freier (r.) begrüßen Velichkov Dichev (2.v.l.) und Thomas Steineck (3.v.r.) neu bei den Gebersdorfer Jungs.
SpVgg Nürnberg
Steineck und Dichev kompensieren Wagler-Abgang

Forsche Auftritte und jede Menge Spektakel machten die Gebersdorfer Jungs im Laufe der Hinrunde nicht zu Unrecht zu einem Farbtupfer der Kreisliga Nürnberg.

Rund zwei Wochen nach dem Jahreswechsel präsentierte die SpVgg nun zwei Neuzugänge, die - wie könnte es anders sein - im offensiven Bereich des Spielfeldes beheimatet sind: Mit Thomas Steineck kommt dabei ein treffsicherer Angreifer aus Buchenbühl, zudem konnte man sich die Dienste von Velichkov Dichev (SV Wacker Nürnberg) sichern. Das Duo soll auch dabei mithelfen, den Abgang von Offensivmann Tobias Wagler abzufedern, den es zurück zum TSV Azzurri Südwest zog.

Tobias Wagler (l.) wird die SpVgg Nürnberg verlassen und wechselt zurück zum TSV Azzurri Südwest. Um den Abgang zu kompensieren, konnten die Gebersdorfer Jungs nun ein neues Duo präsentieren.
fussballn.de / Schlirf

Die Gebersdorfer Jungs erhoffen sich von dem neuen Duo einiges, wie über die sozialen Medien des Vereins deutlich wird: "Vom Tabellenführer der B-Klasse 6, dem ASV Buchenbühl, konnte man den Top-Torjäger Thomas Steineck zu den Gebersdorfer Jungs lotsen. Der 25-jährige Stürmer ist aktuell mit 21 Saisontoren der Führende der Torschützenliste. Thomas wollte sich schon im Sommer der SpVgg anschließen, hatte sich aber auf Grund des engen Zeitfensters doch für einen Verbleib beim ASV entschieden. Der Stürmer, der seit seinem 18. Lebensjahr für die Buchenbühler auf Torejagd ging und seitdem regelmäßig zweistellig netzte, fühlt sich nun bereit, in der Kreisliga den nächsten Schritt zu gehen.

Neben Angreifer Thomas Steineck aus Buchenbühl konnte sich Kreisliga-Aufsteiger SpVgg Nürnberg auch die Dienste von Mittelfeldmann Velichkov Dichev (hier für den SV Wacker am Ball) sichern.
fussballn.de / Strauch

Zeitgleich konnte sich der Verein vom Neumühlweg mit dem 24-jährigen Velichkov Dichev einen überaus begabten und technisch versierten Spieler vom Nachbarn SV Wacker Nürnberg angeln. Der aus Belgien stammende Mittelfeldakteur, der eine hervorragende fußballerische Ausbildung genoss, ist auf der Suche nach einer neuen Herausforderung an einen sehr guten Bekannten von Coach Thorsten Eiser herangetreten. Nach mehreren Telefonaten war man sich schnell einig, dass die neue sportliche Heimat in Gebersdorf liegen soll. Über die Stationen Beerschot VA, Greuther Fürth und den SV Wacker entschied sich Veli nun zu einem Wechsel zu den Gebersdorfer Jungs!"

Trainer Eiser freut sich über neue Optionen

Verglichen mit der Hinrunde erweitern sich nun nach der Winterpause die Möglichkeiten für Trainer Thorsten Eiser erheblich. Entsprechend zufrieden zeigt sich der Coach des Aufsteigers: "Thomas wollten wir bereits im Sommer zu uns holen, um mit drei Stürmern in die Saison zu gehen und einen gewissen Konkurrenzkampf zu haben. Nun wird Thomas eben Tobias ersetzen, den es zu Azzurri zurück zieht. Thomas hat inzwischen einige Jahre in Buchenbühl regelmäßig getroffen und will sich nun in der Kreisliga beweisen. Natürlich wird er sich erst einmal eingewöhnen müssen, ich bin mir aber sicher, dass ihm das schnell gelingen kann - schließlich sind wir eine offensiv ausgerichtete Mannschaft, die es stets verstanden hat, unsere Angreifer gewinnbringend einzusetzen.

Coach Thorsten Eiser hatte wegen vieler Ausfälle in der Hinrunde oftmals Grund zum Nachdenken. Die Neuzugänge sowie einige Rückkehrer erweitern nun den Handlungsspielraum der Gebersdorfer Jungs.
fussballn.de / Schlirf

Weiter freut sich der Trainer über seinen Zugang vom SV Wacker: "Mit Veli bekommen wir einen unheimlich talentierten Kicker, der uns mit seiner Vielseitigkeit und Technik weiterbringen wird. Beide Spieler sind jung und entwicklungsfähig und unterstreichen die angedachte Verjüngungskur, die im Laufe der nächsten Jahre Stück für Stück vorgesehen ist. Insgesamt freue ich mich auf einige neue Optionen, schon alleine weil viele verletzte Spieler allmählich wieder zum Kader stoßen werden und gefühlte Neuzugänge sind. Gemeinsam wollen wir dann weiter wachsen und mit Spaß und Mut die Rückrunde angehen!"

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Aktuelle Tabellenplatzierung

Pl.
 
Team
Sp
Tore
Pkt
8
19
53:51
28
9
18
29:31
28


Tabellenverlauf SpVgg Nürnberg


Transfers SpVgg Nürnberg

Zugänge
pausierte
Abwehr
Mittelfeld
pausierte
Mittelfeld
Abgänge
Mär 2022
Karriereende
Torwart

Meist gelesene Artikel



Diesen Artikel...