Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Artikel veröffentlicht am 24.11.2021 um 13:00 Uhr
Große Überraschung: Ahmet Dönmez verlässt Vatanspor
Am Wochenende noch als Spielertrainer im Einsatz sorgte Ahmet Dönmez mit der Bekanntgabe seines sofortigen Abschiedes von Vatanspor Nürnberg nun für eine große Überraschung! Nachdem der 40-Jährige vor eineinhalb Spielzeiten das Zepter beim damaligen Kreisliga-Aufsteiger übernommen hatte, sieht er die damals gesteckten Ziele inzwischen größtenteils als erfüllt an und wähnt den Verein auf stabilen Füßen.
Von Michael Watzinger
Ahmet Dönmez gab überraschend sein Ende bei Vatanspor Nürnberg bekannt.
fussblln.de / Strauch
Das letzte Spiel vor der Winterpause ist absolviert - und das Spieljahr endet für Vatanspor Nürnberg mit einem echten Paukenschlag: Trainer Ahmet Dönmez, selbst am Sonntag beim 3:1-Heimsieg gegen die SpVgg Nürnberg noch als Innenverteidiger im Einsatz, verlässt den Verein nach eineinhalb Spielzeiten mit sofortiger Wirkung!

Dönmez übernahm die Mannschaft vor der Spielzeit 2019/21 und sorgte mit dem damaligen Aufsteiger im Nürnberger Kreisoberhaus für mächtig Furore, als man bis zuletzt in der Spitzengruppe mitmischte. Am Ende verhinderte der Corona-Abbruch einen möglichen Durchmarsch in die Bezirksliga. In der laufenden Saison hatte Vatanspor gerade zu Beginn mit erheblichen Startschwierigkeiten zu kämpfen, bevor man sich nach und nach in Richtung gesichertes Tabellenmittelfeld verabschiedete und derzeit mit 29 Zählern auf dem sechsten Rang überwintert.

Am Sonntag noch mit seiner Mannschaft beim 3:1-Sieg gegen die SpVgg Nürnberg im Einsatz, gab Ahmet Dönmez (in rot) nun seinen Abschied von Vatanspor Nürnberg bekannt.
fussballn.de

Dönmez selbst sieht nun den richtigen Zeitpunkt für seinen Abschied gekommen: "Wir haben in meiner Zeit bei Vatanspor einiges vorantreiben können, haben den Verein sportlich in der Kreisliga etabliert und gerade im ersten Jahr nach dem Aufstieg wirklich hervorragende Leistungen gezeigt. In diesem Jahr hatten wir nach der langen Pause und wegen der bekannten Urlaubsproblematik Startschwierigkeiten, haben uns aber wieder deutlich stabilisiert und stehen mit 29 Punkten ordentlich da - auch wenn ich persönlich gerne die 30-Zähler-Marke noch geknackt hätte. Darüber hinaus haben wir das Team breiter aufgestellt und teilweise verjüngt und den Verein auch in organisatorischer Hinsicht für die Zukunft gerüstet. Viele meiner Ziele zum Amtsantritt sind damit erfüllt, sodass es für mich ein guter Zeitpunkt ist, den Weg für einen Nachfolger frei zu machen." 

Auf seine eigene Zukunft angesprochen, führt der scheidende Coach weiter aus: "Der Fokus lag bei mir bis zuletzt auf dem Abschneiden meiner Mannschaft. Wer mich kennt, der weiß allerdings, dass ich nach wie vor äußerst ehrgeizig und deshalb offen für neue Aufgaben bin. Ob das dann schon im Winter, oder doch eher Richtung Sommer der Fall sein wird, kann ich nicht sagen - bislang habe ich noch mit keinem anderen Verein gesprochen und lasse das in Ruhe auf mich zukommen."

Für Vatanspor gilt es nun wiederum einen geeigneten Nachfolger für Dönmez zu finden.

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Aktuelle Tabellenplatzierung

Pl.
 
Team
Sp
Tore
Pkt
5
17
55:37
30
8
19
53:51
28


Tabellenverlauf Vatan Spor Nbg.


Trainer Vatan Spor Nürnberg

bis 11/2021
2021/22
2019/21
ab 04/2019
2018/19
ab 04/2019
2018/19
von 10/2018 bis 04/2019
2018/19
bis 10/2018
2018/19
ab 10/2017
2017/18
bis 10/2017
2017/18
ab 01/2017
2016/17
von 09/2016 bis 12/2016
2016/17
bis 12/2016
2016/17
ab 01/2016
2015/16
bis 12/2015
2015/16
2014/15
2013/14
2012/13
2011/12
2010/11
2010/11
2009/10

Steckbrief A. Dönmez

Ahmet Dönmez
Spitzname
Genci
Alter
40
Geburtsort
Schwabach
Wohnort
Nürnberg
Familie
in Beziehung, 2 Kinder
Nation
Deutschland
Größe
179 cm
Gewicht
79 kg
Beruf
Vertrieb Außendienst
Starker Fuß
Rechtsfuß
Lieb.-Position
defensives Mittelfeld ("6er")
Erfolge
Aufstieg mit der SG 83 Nbg./Fü. von der Kreisliga bis in die BOL.
Aufstieg mit dem FC Hersbruck in die BOL.
Aufstieg mit der SG Quelle Fürth in die Landesliga.
Aufstieg mit dem SV Hagenbüchach in die Kreisliga.
Aufstieg mit der DJK Oberasbach in die Kreisliga.
Spielerstationen:
SpVgg Greuther Fürth (A-Junioren, RegL.)
SG 83 Nbg./Fü. (KL bis BOL)
FC Schnaittach (LL)
FC Hersbruck (BL - BOL)
SG Quelle Fürth (BOL - LL)
FC Hersbruck (BOL)
SV Hagenbüchach (KK - KL)
DJK Oberasbach (KK - KL) als Co-Trainer
FSV Weißenbrunn (KK)

Trainerstationen A. Dönmez



Diesen Artikel...