Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Artikel veröffentlicht am 02.10.2021 um 18:13 Uhr
3:1-Sieg in Buch: SV Schwaig beschert seinen Coach zum Geburtstag
Weil Martin Schmaußer im Urlaub weilt, coachte "Co" Tammo Pannemann an seinem 34. Geburtstag den SV Schwaig - und einen zusätzlichen Grund zum Feiern lieferten die Gäste mit einem verdienten 3:1-Sieg beim TSV Buch. Dabei konnten sich die Schwaiger gar den Luxus eines vergebenen Elfmeters leisten gegen eine über weite Strecken enttäuschende TSV-Elf.
Von Marco Galuska

Es konnte auch Ex-Trainer Manuel Bergmüller, der erstmals wieder am Wegfeld zu Gast war, kaum gefallen haben, was er von seinen früheren Schützlinge zu sehen bekam. Nach anfänglichem Abtasten hatten die Bucher durch Lahr zwar einen ersten Abschluss zu verzeichnen, dieser wurde aber zu keiner echten Bewährungsprobe für SVS-Keeper Seitz (11.). Zwei Minuten später ging Schwaig in Führung, als Nico Fleischmann von halblinks zu viel Platz hatte, um dann mit einem feinen Schlenzer ins rechte obere Eck Bogner im Bucher Tor das Nachsehen zu geben. Schwaigs Fleischmann wurde gefeiert, Buchs Fleischmann aufgrund Verletzung schmerzlich vermisst. Und so vergingen keine zwei Minuten, ehe das nächste Unheil auf Buch zukommen sollte. Doch hatte der TSV noch einmal Glück, dass Christoph Weber nach Foul von Bogner an Waldmann den fälligen Strafstoß nur an den Außenpfosten setzte.

Nico Fleischmann (links) durfte sich für seinen sehenswerten Führungstreffer feiern lassen und machte auch sonst ein gutes Spiel im Schwaiger Trikot.
fussballn.de

Die "Aufwachen-Appelle" durch Trainer und Zuschauer waren auf Bucher Seite nicht zu überhören, gleichwohl es lief auch weiterhin nicht wie gewünscht. Das Schwaiger Umschaltspiel war gefährlicher. Gegen Mats Gebelein, der für seinen verletzten Zwillingsbruder Jonas früh ins Spiel kam, musste Bogner im kurzen Eck parieren (33.). Bezeichnend war die Energieleistung von Kapitän Waldmann in Minute 38, als er sich gegen zwei Bucher durchtankte und erst im letzten Moment gestoppt werden konnte. Für die Hausherren kam es knüppeldick: Georg Ell verletzte sich an der Schulter so, dass er mit dem Krankenwagen abtransportiert werden musste. Und noch vor dem Gang in die Kabine war es ausgerechnet der Ex-Bucher Thieme, der einen Freistoß perfekt über die Mauer zum 0:2 in die Maschen setzte. Dass dann Adrian Ell in der Nachspielzeit der ersten Hälfte einen möglichen Elfmeter nicht für sich gepfiffen bekam, reihte sich in den gebrauchten Bucher Tag ein.

Marco Ranft räumte im Abwehrzentrum ab und traf später noch vom Elfmeterpunkt zum 3:0 aus Schwaiger Sicht.
fussballn.de

Den Willen kann man den Jungs von Andreas Awerkow und Wolfgang Diehm freilich nicht absprechen, aber das Spiel blieb einfach zu fehlerhaft und im Endeffekt auch harmlos, so dass die Routiniers Ranft und Weber im Abwehrzentrum meist Endstation waren. Jener Ranft packte in Minute 52 einen feinen Pass in die Spitze auf Waldmann aus, dieser umkurvte Bogner und wurde dabei gefoult. Den fälligen Strafstoß verwandelte Ranft, mit ein wenig Glück, zum 0:3. Buch rannte an, Schwaig setzte auf Konter, wobei Waldmann eine ideale Anspielstation war. Nachdem Seitz noch einen Kopfball von Adrian Ell spektakulär pariert hatte, gelang Labeat Ferizi immerhin das 1:3 per Nachschuss (73.).

Labeat Ferizi trifft hier zum 1:3 für Buch - es sollte aber zugleich der Endstand sein.
fussballn.de

Fünf Minuten später lief die Torhymne der Bucher erneut - aber verfrüht, weil Lahr beim Abstauben im Abseits stand. Der verwarnte Tim Schindler ließ seinen Frust darüber per Ballwegschießen freien Lauf und wurde vom Unparteiischen daraufhin gleich in die Kabine geschickt. In Unterzahl hatte Lahr aus der Drehung noch eine Chance (85.). Schwaig hätte aber auch durch Riese (87.) und Djaiz (90.) noch erhöhen können, durfte aber letztlich unter der Regie von Geburtstagskind Pannemann einen verdienten Sieg feiern, während Buch den nächsten Nackenschlag erst einmal verdauen muss.

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


11. Spieltag Landesliga Nordost



Tabelle Landesliga Nordost

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
1
9
27:7
25
4
9
15:15
13
5
10
12:20
13
7
10
13:21
10
9
10
10:20
7
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit

Stenogramm Landesliga Nordost B

Tore: 1:0 Nitaj (8.), 2:0 Ochsenkiel (77.)
Gelbe Karten: Nitaj (57.) / Meier (23.), König M. (36.), Kubis (55.), Wastl (58.), Ulker (82.)
Zuschauer: 300 | Schiedsrichter: Hendrik Hufnagel
Tore: 1:0 Sarac (22.), 1:1 Hettwer (50., Garcia), 2:1 Haag (67., Schimm), 2:2 Garcia (83.), 2:3 Bauer F. (85.)
Gelbe Karten: Devost (65.), Reinholz (73.), Ertas (77.), Haag (82.), Prigoana (90.+1) / Scheuenstuhl (35.), Uluca (47.), Hettwer (87.)
Zuschauer: 140 | Schiedsrichter: Ercan Gündüz (VfB Kulmbach)
SV Schwaig: Seitz 1,6, Ramstöck 3,0, Gebelein J. 2,8 (24. Gebelein M. 3,0), Hamann 2,8 (74. Tadic 3,6), Zylka C. 2,9, Ranft 2,0, Thieme 2,9 (57. Bauer 3,0), Riese S. 2,5, Weber 2,8, Fleischmann 2,5 (74. Djaiz 3,6), Waldmann F. 2,1 / Hassler
Tore: 0:1 Fleischmann (13., Ranft), 0:2 Thieme (45., Waldmann F.), 0:3 Ranft, Foulelfmeter (52., Waldmann F.), 1:3 Ferizi (73.)
Gelbe Karten: Schindler T. (44.), Bogner (51.), Sormaz (62.), Weber M. (89.) / Waldmann F. (71.), Fleischmann (74.), Gebelein M. (79.) | Gelb-rote Karten: Schindler T. - Ball-Wegschlagen (79.) / -
Zuschauer: 100 | Schiedsrichter: Peter Frank (SC Uttenreuth) 2,5

Torschützen Landesliga Nordost B



Diesen Artikel...