Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Artikel veröffentlicht am 19.09.2021 um 18:30 Uhr
Raitersaich gewinnt spektakulär: Deutenbach mit 5:1-Sieg weiter im Aufwind
Einiges geboten war am 10. Spieltag der Bezirksliga Süd: Der SV Unterreichenbach gewann das Spitzenspiel gegen Dittenheim glatt (5:0), der ASV Zirndorf ging nach früher Unterzahl 0:4 in Ansbach-Eyb unter, der STV Deutenbach setzt seinen Lauf fort (5:1 gegen Greding) und der SV Raitersaich machte es am Samstag besonders spektakulär und siegte 5:4 in Dinkelsbühl.
Von Marco Galuska / TE / BG

Aufkirchen und Urus die Gewinner an der Spitze

Zwei Gewinner gab es in der Spitzengruppe der Bezirksliga Süd: Zu diesen gehörte einmal mehr der Primus SC Aufkirchen, der gegen Kellerkind TSG 08 Roth (3:1) nichts anbrennen ließ und der SV Unterreichenbach, der mit dem 5:0 gegen Dittenheim zugleich den höchsten Sieg des Spieltags vermelden konnte. Hingegen patzte der FC Wendelstein in Dombühl und musste sich dort am Samstag mit einem 1:1 begnügen. Und auch dahinter gab es für den ASV Zirndorf und TSV Greding diesmal nur lange Gesichter.

Deutenbach baut Serie aus

Nach einem Fehlstart von vier Niederlagen bastelt der STV Deutenbach weiter an seiner positiven Serie. Der 5:1-Heimsieg gegen den TSV Greding war das sechste Spiel in Folge, in dem die Weihersberg-Kicker Punkte einfahren konnten. Es war ein nachträgliches Geburtstagsgeschenk, das die Deutenbacher ihrem Trainer Rino Letizia am Sonntag servierten.

Luca Schott traf vom Punkt zur Deutenbacher Führung.
B. Fromm

Greding fand zunächst eigentlich etwas besser ins Spiel, der erste Treffer gelang aber den Gastgebern. Luca Schott eröffnete mit einem verwandelten Elfmeter zur Deutenbacher Führung nach 24 Minuten. Die Hausherren konnten kurz vor der Pause durch einen sehenswerten Flugkopfball von Emanuele Romeo auf 2:0 erhöhen. Greding kam gut aus der Kabine und schaffte durch Kapitän Fabian Koller prompt den Anschluss. Ein Doppelschlag von Romeo (56.) und Schott (60.) zog den Gästen aber vorzeitig den Stecker. Romeos dritter Treffer nach 79 Minuten war die Krönung für den STV, der in der Tabelle weiter Boden gutmacht.

Emanuele Romeo war mit einem Dreierpack der Matchwinner beim STV.
B. Fromm

Zirndorf ohne Robl in Not

Der ESV Ansbach-Eyb konnte sich am Sonntagnachmittag bei bestem Fußballwetter gegen den ASV Zirndorf mit 4:0 durchsetzen und holte damit wichtige drei Punkte, um in der Tabelle der Bezirksliga nicht den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze zu verlieren. Zwar begannen die Gäste etwas besser, doch nach zehn Minuten nahm die Partie im Pilipp-Sportpark die erste entscheidende Wendung. Philipp Paul entwischte seinem Gegenspieler Andre Robl, der als letzter Mann nach dem Trikot des Eybers griff und im Anschluss wegen einer Notbremse von Schiedsrichter Lukas Gerhäuser (Theilenhofen) des Feldes verwiesen wurde.

André Robl kassierte früh eine Rote Karte wegen einer Notbremse. Ohne ihren Abwehrchef verloren die Zirndorfer mit 0:4 beim ESV Ansbach-Eyb.
fussballn.de / Schlirf

In der Folge hatten die Eyber ein optisches Übergewicht, das André Folz nach einer guten halben Stunde zur Führung nutzte, nachdem David Scherb ihn per Steckpass mustergültig bedient hatte. Direkt nach der Pause ertönte dann zum zweiten Mal die Torhymne. In der 50. Spielminute flankte Anton Schröferl nach guter Spielverlagerung von Paul und in der Mitte verlängerte Folz den Ball zu David Scherb, der Gästekeeper Andreas Hofmann keine Chance ließ. Nur fünf Minuten später machten die Blau-Weißen dann alles klar. Michael Kreißelmeier eroberte in der gegnerischen Hälfte den Ball und bediente Paul mit einem gut getimten Ball durch die Schnittstelle der Zirndorfer Abwehr. Paul hatte dann im Strafraum keine Mühe mehr Hofmann mit einem präzisen Abschluss ins lange Eck zu überwinden. Das 4:0 leitete Jannik Hofmann dann selbst mit einem Ballgewinn ein. Scherb schickte den Eyber Außenstürmer dann auf die Reise Richtung Zirndorfer Tor, wo Hofmann noch seinen Namenspartner im Tor der Gäste umkurvte und souverän einschob.

Raitersaich mit Moral zum Auswärtssieg

Nach der Heimniederlage vom Mittwoch (1:3 gegen Feuchtwangen) hatte sich der SV Raitersaich für das Gastspiel in Dinkelsbühl am Samstag viel vorgenommen und setzte den Gastgeber von Beginn an unter Druck. In der 8. Minute schickte Röder den durchstartenden Zimmermann auf die Reise, der mit viel Auge perfekt den mitlaufenden Paulus bediente, der per Kopf zur Gästeführung einnickte. Nur eine Minute später schlenzte Hähnlein einen Freistoß um die Mauer zum 1:1. Nach einem langen Ball zog Röder in den Strafraum und war nur noch durch ein Foul zu stoppen. Den fälligen Elfmeter verwandelte Winterhalter sicher. Nach einem erneuten Standard tauchte Müller frei vor Gäste-Keeper Kießling auf und ließ diesem keine Chance. Danach hatte Dinkelsbühl die klareren Möglichkeiten und hätte in Person von Müller locker zwei bis drei Tore nachlegen können. Kurz vor der Halbzeit gab Uwadia seinem Gegenspieler einen leichten Schubser, der für den Unparteiischen zum Strafstoß reichte. Müller versenkte zum 3:2-Halbzeitstand.

Spielertrainer Rico Röder traf zum 5:4-Auswärtssieg in Dinkelsbühl für seinen SVR. 
fussballn.de / Oßwald

Direkt nach Wiederanpfiff landete eine Ecke über Umwegen bei Grum, der zum 4:2 einschob. Doch die Gäste aus Raitersaich steckten nicht auf und spielten weiter auf den Anschlusstreffer. Bei einem Freistoß von Röder sprang der Heimelf der Ball unglücklich an die Hand. Der Schiedsrichter entschied folgerichtig auf Elfmeter. Winterhalter trat erneut an und brachte seine Mannen wieder heran. In der 60. Minute landete ein Freistoß bei Jeltsch, der aus kurzer Distanz den Ball zum 4:4 über die Linie drückte. Die Raitersaicher Defensive stellte sich in der zweiten Hälfte besser auf die lang geschlagenen Bälle ein und verteidigte die gefährlichen Standards konsequent. Röder wurde von Stötzenhofecker am Strafraumrand freigespielt und schlenzte den Ball in der 82. Minute zum viel umjubelten 4:5 ins lange Eck. Danach ließ der SVR nicht mehr viel zu und fügte mit einer starken Aufholjagd den Dinkelsbühlern ihre erste Heimpleite zu. 

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Ergebnisse Bezirksliga Süd

Samstag, 18.09.2021
-
Raitersaich
 4:5
Sonntag, 19.09.2021
Lauterhofen
-
Hilpoltstein
 0:3
Deutenbach
-
 5:1


Tabelle Bezirksliga Süd

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
1
10
30:10
25
2
10
20:10
21
4
10
23:18
18
5
10
14:8
16
6
10
16:15
16
7
10
15:21
15
9
10
17:18
12
10
10
12:17
12
11
10
22:24
11
13
9
13:14
10
14
10
16:23
10
15
9
6:20
6
16
9
5:22
5
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit

Stenogramm Bezirksliga Süd

Tore: 1:0 Seefarth S. (4.), 1:1 Fürst (68.)
Gelbe Karten: Beck Ti. (28.), Raddatz (51.), Lang (86.) / Fürst (56.), Bauer C. (90.+2)
Zuschauer: 120 | Schiedsrichter: Dominik Werner (SV Weiherhof)
-
Raitersaich
 4:5
Tore: 0:1 Paulus (8.), 1:1 Hähnlein Jan (9.), 1:2 Winterhalter M., Foulelfmeter (22.), 2:2 Müller T. (28.), 3:2 Müller T., Foulelfmeter (41.), 4:2 Grum (47.), 4:3 Winterhalter M., Handelfmeter (56.), 4:4 Jeltsch M. (60.), 4:5 Röder R. (81.)
Gelbe Karten: Bauer (12.), Launer J. (21.), Fleps (80.) / Wurzberger (36.), Uwadia (40.), Paulus (67.)
Zuschauer: 250 | Schiedsrichter: Abdullah Carman
Tore: 1:0 Vogelhuber Andre (17.), 2:0 Bernhard (78.), 2:1 Scholz (83.), 3:1 Emmendoerfer (90.)
Gelbe Karten: Göttlicher (69.) / Rieder (39.), Scholz (86.)
Zuschauer: 500 | Schiedsrichter: Peter Schweigert (DTV Diespeck)
Lauterhofen
-
Hilpoltstein
 0:3
Tore: 0:1 Lieberwirth (4.), 0:2 Engel (28.), 0:3 Drechsel, Foulelfmeter (53.)
Gelbe Karten: Meyer B. (31.), Geitner D. (45.+2), Gottschalk P. (52.), Geitner M. (82.), Meyer A. (87.) / Santoro (35.), Schnabel (45.+1), Lieberwirth (55.), Herzog B. (64.), Drechsel (75.), Schneck E. (80.), Odörfer (84.)
Zuschauer: 160 | Schiedsrichter: Elias Küffner (SV 08 Auerbach)
Tore: 1:0 Herzog (10.), 2:0 Holzmann (68.), 2:1 Müller Sv. (71.), 3:1 Beck S. (90.)
Gelbe Karten: Holzmann (60.), Herzog (75.), Buckley (77.), Beck S. (90.+3) / Schneider (72.), Trevigne (81.), Biallas (86.)
Zuschauer: 150 | Schiedsrichter: Johannes Lorenz (DJK Allersberg)
Tore: 1:0 Folz (34.), 2:0 Scherb (50.), 3:0 Paul (54.), 4:0 Hofmann (76.)
Gelbe Karten: Wachmeier (45.+1), Kreißelmeier (57.), Thürauf (63.) / Lange (50.), Floßmann (64.) | Rote Karten: - / Robl - Notbremse (9.)
Zuschauer: 120 | Schiedsrichter: Lukas Gerhäuser
Deutenbach
-
 5:1
Tore: 1:0 Schott, Foulelfmeter (24.), 2:0 Romeo E. (42.), 2:1 Koller (48.), 3:1 Romeo E. (56.), 4:1 Schott (60.), 5:1 Romeo E. (79.)
Gelbe Karten: Ossenbach (16.), Rührer (43.) / Güclüer (33.), Lang (56.)
Zuschauer: 120 | Schiedsrichter: Christian Tauscher
Tore: 1:0 Rötz (14., Distler), 2:0 Frauenknecht (50., Bub), 3:0 Bub (52., Distler), 4:0 Distler (67., Eigler), 5:0 Frauenknecht (89., Distler)
Gelbe Karten: Distler (30.), Danninger (76.) / Gulden (54.), Remberger (82.), König (84.)
Zuschauer: 200 | Schiedsrichter: Manuel Seidenath

Torschützen Bezirksliga Süd

SV Raitersaich
(13|5|0)
8
In Klammern: Spiele | Elfmeter | Tor-Vorlagen


Diesen Artikel...