Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Artikel veröffentlicht am 27.08.2021 um 21:42 Uhr
4:1 über Quelle Fürth: Kornburg glänzt auch unter neuem Flutlicht
Augenblick verweile doch, du bist so schön. Es hätten aber viele Augenblicke für die Kornburger verweilen dürfen, denn die Spieler des TSV zeigten beim 4:1 gegen Quelle ihr bestes Heimspiel in dieser Saison. Man merkte der Mannschaft um den überragenden Spielertrainer Danilo Dittrich (er vertrat den im Urlaub befindlichen Hendrik Baumgart) von Anfang an die Spielfreude an, die diese Mannschaft so auszeichnen kann. 
Von AS / FS

Der Ball lief oft schnell durch die Kornburger Reihen und schon in der 5. Spielminute klingelte es im Kasten von Alexander Skowronek, dem Torwart der SG Quelle Fürth. Stani Herzel tanzte seinen Verteidiger aus und legte gekonnt auf für Torjäger Schulik, den man zum Tore schießen nicht zweimal einladen musste.

In der 28. Spielminute ließ Schulik aber trotzdem eine Top-Torchance liegen, als er von Dittrich genial freigespielt wurde, und alleine vor dem Quelle-Tor auftauchte, aber aus zehn Metern über den Kasten schoss. Beim nächsten schnellen Kornburger Angriff folgte aber nur eine Minute später schon das 2:0. Manuel Wiedmann lief auf Rechtsaußen auf und davon und legte das Leder Firat Cagli mustergültig in den Lauf, der keine Mühe mehr hatte, zu vollenden. Einen Bärendienst leistete der ehemalige Kornburger Burhan Karasu seiner Quelle-Mannschaft, als er schon verwarnt Tim Olschewski mit den Händen dem Zugang in den Strafraum verwehrte und die Ampelkarte sah. 

Die Ampelkarte gegen Burhan Karasu (in weiß) war für die Quelle neben dem 0:2-Rückstand ein weiterer Rückschlag vor der Pause.
fussballn.de / Pesteritz

Gleich nach der Pause fiel schon die Spielentscheidung, als Dominik Ammon einen Freistoß von Dittrich zum 3:0 abstaubte. Wiederum drei Minuten später schickte Cagli Herzel auf die Reise, der dann gefühlvoll nach innen flankte und sich Schulik bei seinem Kopfball aus fünf Meter die richtige Ecke noch aussuchen konnte. In der 70. Minute vergab Robin Kreiselmeyer eine Doppelchance im Strafraum, wobei sein Nachschuss an das Gebälk ging.

Das 3:0 kurz nach der Pause war im Prinzip die Vorentscheidung für Kornburg gegen dezimierte Gäste.
W. Janz

Das 1:4 in der 80. Spielminute durch den eingewechselten Muhammed Celahmetovic war ein versöhnlicher Abschluss für den Tabellenzweiten SG Quelle Fürth. Nach dem tollen Kornburger Fußballabend strahlten die Spieler mit ihren Fans - fast so hell wie das neue Kornburger LED-Flutlicht.

Kornburgs Danilo Dittrich (in rot) bot eine starke Partie gegen die SG Quelle Fürth und steht durch das 4:1 weiter ohne Punktverlust an der Tabellenspitze.
fussballn.de/ Pesteritz


Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Spielstenogramm

SG Quelle Fürth: Skowronek, Gröger, Copier, Nun, Prigoana, Schimm (60. Devost), Kol, Sarac (37. Ertas), Karasu, Kulabas (57. Angermeier), Haag (70. Celahmetovic) / Vida
Tore: 1:0 Schulik (6.), 2:0 Cagli (30.), 3:0 Eigentor (48.), 4:0 Schulik (52.), 4:1 Celahmetovic (81.)
Gelbe Karten: Wiedmann (65.), Schulik (84.) / Karasu (20.), Copier (67.) | Gelb-rote Karten: - / Karasu (42.)
Zuschauer: 200 | Schiedsrichter: David Kern (DJK Wülfershausen)


Ergebnisse LL NO - Gruppe B


Tabelle Landesliga NO - Gruppe B

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
1
5
16:4
15
4
6
7:9
10
9
5
4:15
0
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit

Torschützen LL NO - Gruppe B



Diesen Artikel...