Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Artikel veröffentlicht am 08.08.2021 um 18:52 Uhr
3:1 in Vach: Bissige Pumas holen den ersten Sieg
Ein gebrauchtes Wochenende war es für die Fürther Teams in der Gruppe A der Landesliga Nordost. Nach dem 0:1 des FSV Stadeln in Münchberg am Samstag verlor auch der ASV Vach am Sonntag sein Heimspiel gegen den FC Herzogenaurach mit 1:3 und muss weiter auf den ersten Saisonsieg warten.
Von PE / MG

Eine 1:7-Blamage wie noch vor zwei Jahren beim Kärwaspiel wurde es für die Vacher im Heimspiel gegen Herzogenaurach zwar nicht, aber schmerzhaft war die zugleich verdiente Niederlage im Derby aber dennoch.

Die Pumas präsentierten sich als kampf- und laufstarke Einheit, die von Beginn an den Siegeswillen etwas besser auf den Rasen brachten. Dennoch war der Start für Vach eigentlich gut. Pulkrabek wurde nach einem Solo im Strafraum von Nierlich gelegt, den fälligen Strafstoß setzte Gkenios sicher in die Maschen (10.). Lang währte die Freude darüber bei den Hausherren aber nicht. Nur vier Minuten später trat Stübing einen Freistoß von der Seite flach in Richtung Tor, Karches verlängerte zum Ausgleich. 

Verletzungen auf beiden Seiten - Nachspielzeit hat es in sich

In der intensiven Partie mussten Amling und Nierlich bei den Gästen, Gressel (allerdings ohne Fremdeinwirkung) noch vor der Pause verletzt runter. Entsprechend verlängerte sich der erste Durchgang, dessen Ende der FCH für sich zu nutzen wusste. Hatte Marrouki für Vach die erneute Führung nach einem Konter knapp verpasst (44.), so machte es Rockwell praktisch im Gegenzug besser, auch wenn er denn Ball nicht voll traf - 1:2 (45.). Als dann Stübing per Freistoß aus der Distanz einfach mal draufhielt, machte Lutz keine gute Figur und es ging mit einem 1:3 in die Kabinen.

Bei den Vachern wurde mit dem Fehlen von Siefert die nötige Durchschlagskraft in der Offensive vermisst. Der eingewechselte Draws hatte nach knapp einer Stunde nach einem Solo nur knapp sein Ziel verfehlt. Herzogenaurach spielte mit der Führung im Rücken die Partie clever nach Hause. Lutz musste gegen Denk parieren, Rockwell verpasste im Nachschuss gar das 1:4 (75.). Unnötig waren dann die Ampelkarten, die sich Scarcella beim Gast und danach Meleleo bei den Gastgebern nach Foul und Reklamieren einhandelten. Weil Marrouki auch mit der letzten Chance knapp das Tor verfehlte, blieb es beim verdienten, wenn vielleicht auch um ein Tor zu hohen Sieg der Karches-Elf, die damit den ersten Dreier holen konnte, während Vach beim kommenden Duell in Bruck schon unter Zugzwang steht.

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Stenogramm Landesliga Nordost A

Tore: 1:0 Gkenios, Foulelfmeter (10., Pulkrabek), 1:1 Karches (14., Stübing), 1:2 Rockwell (45., Stübing), 1:3 Stübing (45.)
Gelbe Karten: Gkenios - Ball-Wegschlagen (4.), Pulkrabek - Revanchefoul (28.), Meleleo - Foulspiel (70.), Ott - Foulspiel (89.) / Rahe W. - Foulspiel (5.), Scarcella - Ball-Wegschlagen (75.), Lösch - Zeitspiel (81.) | Gelb-rote Karten: Meleleo - Meckern (78.) / Scarcella - Meckern (75.)
Zuschauer: 250 | Schiedsrichter: Joshua Roloff (TB St. Johannis 88 Nürnberg)


Ergebnisse Landesliga Nordost A


Tabelle Landesliga Nordost A


Meist gelesene Artikel



Diesen Artikel...