Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Artikel veröffentlicht am 23.05.2021 um 18:45 Uhr
Dickson Abiama in der Bundesliga: Vom Kreisklassen-Joker zum Ronhof-Aufstiegshelden!
Aus dem Traum als Fußballprofi wurde gar ein schier unglaubliches Märchen für Dickson Abiama! Vor vier Jahren spielte der 22-jährige Nigerianer als A-Jugendlicher noch für Mögeldorf in der Kreisklasse bei den Herren, über die Stationen Quelle Fürth und Eltersdorf folgte der Wechsel zur SpVgg Greuther Fürth. Beim entscheidenden 3:2-Erfolg gegen Fortuna Düsseldorf schoss Abiama den Siegtreffer zum Bundesliga-Aufstieg.
Von Marco Galuska
Dickson Abiama trug beim Testspiel 2020 erstmals das Trikot der SpVgg Greuther Fürth, anderthalb Jahre später war er der umjubelte Siegtorschütze.
Sebastian Baumann
Mai 2017: Joker mit Nebenrolle beim Derby bei Falke

Wir schreiben den 28. Mai 2017: Die SpVgg Mögeldorf 2000 gastiert zum Spitzenspiel und Derby bei der DJK Falke. Daniel Maderer brachte die Falken in der Schlussviertelstunde mit einem Traumtor in den Torwinkel in Führung, welche mit dem Schlusspfiff durch einen von Tobias Ubrig verwandelten Foulelfmeter egalisiert werden konnte. Somit wurde die Meisterfrage auf den letzten Spieltag verschoben, an dem sich die Kök-Elf mit einem Dreier in Großgründlach den Titel samt Kreisliga-Aufstieg sichern sollte. Noch eine absolute Nebenrolle spielte beim 1:1 der junge Dickson Abiama, der aber zumindest als A-Jugendlicher schon einmal auf der Bank der Mögeldorfer Platz nehmen durfte.

2017 tauchte Dickson Abiama als A-Jugendlicher erstmals in der 1. Mannschaft der SpVgg Mögeldorf 2000 auf.
fussballn.de / Strauch

Mai 2018: Matchwinner gegen Elektra Hellas

Ein Jahr später sah die (noch kleine) Fußballwelt des Dickson Abiama schon etwas anders aus. Von der Jokerrolle des Vorjahres war der Modellathlet längst zum Topscorer aufgestiegen. "Abiama schießt Mögeldorf in die Relegation", titelte fussballn.de am 27. Mai 2018. Das Talent aus der Jugend hatte per Doppelpack zum 2:1-Heimsieg gegen den SSV Elektra Hellas getroffen.

2018: Mit 27 Saisontreffer hatte Dickson Abiama maßgeblichen Anteil am Aufstieg der Mögeldorfer aus der Kreisklasse
fussballn.de / Strauch

Der ersehnte Aufstieg in die Kreisliga sollte schließlich in der Relegation den Mögeldorfern gelingen. Mit 2:0 gewann die SpVgg gegen Hajduk, Abiama konnte zum Abschied einen Assist beisteuern, denn schon in der Winterpause hatte die SG Quelle Fürth ihre Fühler ausgestreckt und den persönlichen Aufstieg des Stürmers von der Kreisklasse in die Landesliga garantiert.

Mai 2019: Abschiedstor für die SG Quelle

Ein gewaltiger Sprung war es, drei Ligen höher, welchen dem Rohdiamanten so vielleicht nicht alle zugetraut hatten. Doch mit viel Fleiß und Demut sollte Abiama alle 34 Ligaspiele absolvieren. Beim 6:2-Sieg zum Saisonabschluss am 18. Mai 2019 in Friesen traf der Youngster zum 1:0. Dies war sein 13. Saisontreffer und zugleich der Abschied aus Fürth-Dambach. Denn erneut hatte ein höherklassiger Verein angeklopft. Der SC Eltersdorf traute Abiama auch eine Rolle in der Bayernliga zu.

In der Saison 2018/19 ging es weiter zur SG Quelle Fürth in die Landesliga.
fussballn.de

Mit dem Sprung in die Bayernliga Nord blühte das Talent erst so richtig auf. Bei den Quecken spielt Abiama mit 17 Toren in 20 Spielen eine dermaßen herausragende Halbserie, dass sogar der erste Profiklub zuschlagen sollte: Bei der SpVgg Greuther Fürth unterschrieb Abiama noch im Winter 2019/20 einen Drei-Jahres-Vertrag. Eigentlich wollte der Offensivmann noch den Regionalliga-Aufstieg mit dem SCE packen, ehe im Sommer 2020 der Wechsel an den Ronhof folgen sollte. 

2019 spielt Abiama in der Bayernliga Nord beim SC Eltersdorf und fiel dermaßen auf, dass sich im Winter die SpVgg Greuther Fürth mit einem Drei-Jahres-Vertrag meldete.
Michael Horling.

Mai 2020: Corona-Pause und Spannung vor dem Profi-Debüt

Einen ersten Vorgeschmack im Profibereich gab es für Abiama schon im Januar 2020. Beim Testspiel im Fürther Stadion gegen den Drittligisten FC Bayern München II kam er als Gastspieler zum Zug. Gut 25 Minuten kam Abiama gegen die kleinen Bayern zum Einsatz, allerdings nicht im Sturm, sondern als Außenverteidiger. Anschließend durfte er mit dem Kleeblatt ins Trainingslager nach Belek fliegen, ehe die Rückkehr zum SC Eltersdorf erfolgen sollte.

Die aller ersten Schritte im Profibereich: Als Gastspieler durfte Dickson Abiama bei der SpVgg Greuther Fürth gegen den FC Bayern München II ran.
Sebastian Baumann

Allerdings sollte es 2020 aufgrund von Corona nicht mehr zu einem Comeback bei den Quecken kommen. Es kristallisierte sich heraus, dass Abiama nicht mehr vor seinem Vertragsbeginn am Ronhof nach Eltersdorf zurückkehren würde. Die Saison in der Bayernliga wurde unterbrochen und erst im September fortgesetzt - ohne Abiama. Dieser hatte schon seinen Einstand beim Kleeblatt gefeiert und durfte parallel seine ersten beiden Pflichtspieltreffer im DFB-Pokal für Fürth feiern.

Mai 2021: Joker-Siegtreffer zum Bundesliga-Aufstieg

Bei der SpVgg Greuther Fürth hatte Dickson Abiama tatsächlich seine Rolle im Profiteam gefunden. Die Rolle des perfekten Jokers. Im Dezember 2020 erzielte er beim 3:0-Sieg in Sandhausen seinen ersten Treffer in der 2. Bundesliga. Unterm Strich standen 29 Einsätze in der 2. Liga, davon 26 per Einwechslung und vor allem stolze sieben Saisontore. Der letzte Treffer war einer für die Geschichtsbücher: Das 3:2 gegen Fortuna Düsseldorf bringt das Kleeblatt den Bundesliga-Aufstieg. Es ist vorerst der Höhepunkt eines märchenhaften Aufstiegs, zu dem man nur gratulieren - und weiterhin staunen - kann!

Jubellauf in die 1. Bundesliga: Dickson Abiama auf dem Weg zu den Fans nach seinem Aufstiegstor für die SpVgg Greuther Fürth.
sky

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Saisonbilanz D. Abiama

 
21/22
8
0
1
6
1
0
0
20/21
29
7
2
26
2
0
0
19/21
21
17
3
0
3
0
0
18/19
34
13
9
5
4
1
0
17/18
25
27
2
0
R
0
0
16/17
3
0
0
2
R
0
0
Gesamt
120
64
17
39
10
1
0


Steckbrief D. Abiama

Dickson Abiama
Alter
22
Wohnort
Nürnberg
Familie
ledig
Nation
Nigeria
Starker Fuß
Beidfüßig
Lieb.-Position
Sturm

28. Mai 2017

DJK Falke
-
SpVgg Mögeldorf
 1:1
SpVgg Mögeldorf 2000 Nürnberg: Schmidt Max, Schüßler, Bielz, Klein Sv., Mehl, Abraha, Gawlik, Hederer, Klein St., Ubrig T., Brochier / Migliaccio, Raß, Abiama (51.), Leier (51.), Rein (51.)
Tore: 1:0 Maderer (83.), 1:1 Ubrig T., Foulelfmeter (90.)
Gelbe Karten: Neubauer (89.) / -
Zuschauer: - | Schiedsrichter: Markus Bayerl (SC Worzeldorf)

27. Mai 2018

SpVgg Mögeldorf
-
 2:1
SpVgg Mögeldorf 2000 Nürnberg: Schmidt Max, Bielz, Mehl, Hederer, Klein St., Kiefer, Pfeifer, Ubrig C., Rein, Renn, Abiama / Migliaccio, Engert (79.), Werner (65.), Wilhelm (70.)
Tore: 0:1 Muradov (35.), 1:1 Abiama (51.), 2:1 Abiama (87.)
Gelbe Karten: Hederer (43.), Rein (61.), Ubrig C. (90.+1) / Evangelou (38.) | Gelb-rote Karten: Rein (90.+4) / -
Zuschauer: 120 | Schiedsrichter: Dieter Brückner (TSV Velden an der Pegnitz)

18. Mai 2019

SG Quelle Fürth: Kredel, Seiler (54. Würkert), Meier, Reinholz, Werner, Uluca, Schimm (46. Tsagos), Menz, Hutter R., Abiama (75. Ersoy), Haag
Tore: 0:1 Abiama (8.), 0:2 Schimm (30.), 0:3 Meier (36.), 1:3 Brandt (45.), 1:4 Haag (65.), 1:5 Ersoy, Foulelfmeter (75.), 2:5 Brandt (79.), 2:6 Kredel (89.)
Gelbe Karten: Altwasser (38.) / Würkert (69.)
Zuschauer: 100 | Schiedsrichter: Sven Thoma (FC Ober-/Mittelstreu)

23. Mai 2021

Greuther Fürth
-
Fort.Düsseldorf
 3:2
Tore: 0:1 Peterson (26., Appelkamp), 1:1 Hrgota, Handelfmeter (53.), 1:2 Appelkamp (56., Sobottka), 2:2 Green (69., Meyerhöfer), 3:2 Abiama (83., Meyerhöfer)
Gelbe Karten: Stach (43.), Abiama (84.), Sarpei (90.) / Peterson - Foulspiel (11.), Krajnc (43.), Zimmermann - Foulspiel (64.) | Rote Karten: Stach - Foulspiel (45.+3) / -
Zuschauer: 1 | Schiedsrichter: Hans-Joachim Osmers (Bremen)

Hintergründe & Fakten



Diesen Artikel...