Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Artikel veröffentlicht am 28.11.2020 um 06:00 Uhr
Jahresabschluss 2019 bis 2015: Ehrgeiz schlägt Kälte beim letzten Akt
Dass im Jahr 2020 vieles anders ist, muss nicht extra betont werden. Noch nie gab es so früh die Winterpause. Aber wie lange wurde eigentlich in den vergangenen Jahren gespielt? Wir sind ins Archiv gestiegen und haben uns die letzten Partien vor der jeweiligen Winterpause angesehen. Wir beginnen mit der jüngeren Vergangenheit und den letzten Partien der Region aus den vergangenen fünf Kalenderjahren.
Von Marco Galuska
Dominik Räder und der TSV Kornburg durften am 2. Dezember unmittelbar vor der Winterpause 2017/18 im Bayernliga-Spiel gegen Schwaben Augsburg ran.
fussballn.de / Pesteritz
8. Dezember 2019

Am 8. Dezember 2019 wollten es der FC Ottensoos und der TV 48 Erlangen in der Bezirksliga Nord noch einmal wissen - das Wetter spielte am 2. Advent auch mit. Während die Hausherren auf ganze zehn Spieler verzichten mussten, konnten die Gäste auch auf ihre Landesliga-U19 zurückgreifen. Die Erlanger nutzten die Fehler der Hausherren konsequent aus und stellten früh die Weichen auf Sieg. Das 1:4 sollte bis zum heutigen Tag auch die letzte Niederlage des FCO bleiben, der trotz des verpatzten Jahresausklangs 2019 im Abstiegskampf der noch immer andauernden Saison auf bemerkenswerte Art zurückgekommen ist. Der Dreier aus dem Vorjahr beim direkten Konkurrenten bewirkt indes noch immer, dass die Erlanger noch vor Ottensoos rangieren.

Der FC Ottensoos (in blau) mühte sich vor der Winterpause 2019/20 vergebens gegen den TV 48 Erlangen.
Sebastian Baumann

2. Dezember 2018

Nach der Spielabsage am Tag der Deutschen Einheit 2018 verabredeten sich der SV Buckenhofen und der 1. FC Kalchreuth zum Jahresausklang am 1. Advent. Obwohl der Regen bereits in der Nacht eingesetzt hatte und den ganzen Tag weiter anhielt, wurde an der Staustufe gespielt, "da muss schon mehr passieren, dass in Buckenhofen ein Spiel abgesagt wird", sagte SVB-Trainer Helmut Wolff. Und dass es die Buckis noch einmal wissen wollten, demonstrierten die Hausherren auch auf dem durchweichten Geläuf. Mit 3:2 siegte der Aufsteiger gegen ein Kalchreuther Team, dem Trainer Joao Oliveira bescheinigt, in der ersten Halbzeit "wohl schon in der Winterpause" gewesen zu sein.

Der SV Buckenhofen um Hannes Wirth (rechts) ließ die Kalchreuther um Max Mahler sprichwörtlich im Regen stehen.
Uwe Kellner

2. Dezember 2017

Viel zu lachen hatte der TSV Kornburg nach seinem Aufstieg in die Bayernliga nicht. Vor allem die Eingruppierung in den Süden stellte die Nürnberg schon geographisch ins Abseits. In der Runde lief es dann auch sehr durchwachsen. Nach einer langen Niederlagenserie deutete sich ein Aufschwung kurz vor der Winterpause an. Nach dem 2:1-Sieg in Kottern witterte die Milano-Elf die Chance noch einmal nachzulegen. Auf dem gefrorenem Geläuf war aber nur der Anfang erwärmend für Kornburg. Nach vergebener Führung wurde es dann ein eisiger Samstaganachmittag gegen den TSV Schwaben Augsburg. Mit einem 0:6 war schließlich der Jahres-Tiefpunkt nicht nur am Thermometer erreicht.

Mit einem Erfolgserlebnis wollte der TSV Kornburg in die Winterpause der Bayernliga Süd 2017/18 gehen, doch gegen den TSV Schwaben Augsburg ging der Schuss mit einem 0:6 gewaltig nach hinten los.
fussballn.de / Pesteritz

3. Dezember 2016

Auch im Jahr 2016 fand beim TSV Kornburg der Schlusspunkt im Fußball-Kalenderjahr der Region statt. Es stand noch ein "heißes Derby" in der Landesliga Nordost an einem schon recht frostigen Tag an. Der SC 04 Schwabach war am 3. Dezember 2016 zu Gast an der Kellermannstraße. Der spätere Meister musste an diesem ersten Samstag im Dezember Ausdauer beweisen. Schließlich wehrten sich die Schwabacher vor rund 300 Zuschauern lange Zeit erfolgreich. Erst in der Schlussphase gelang dem Heidenreich-Team noch ein 2:0-Sieg.

Wo die Sonne den Platz in Kornburg nicht erwischt hatte, war sichtbar, als der heimische TSV den SC 04 Schwabach beim Jahresabschluss 2016 zum Derby geladen hatte.
fussballn.de / Pesteritz

5. Dezember 2015

Kurz vor dem 2. Advent waren die meisten Sportplätze im Jahr 2015 schon winterfest gemacht. Nicht so an der Weißen Marter in Neustadt/Aisch. Dort hatte Reinhold Fischer seit einem Monat von Uwe Neunsinger übernommen und wollte dem TSV nach fünf Niederlagen am Stück nicht ohne ein Erfolgserlebnis in die Winterpause der Landesliga Nordwest entlassen. Mit einem 1:1 gegen den TSV Karlburg gelang dies. Nach einem gewaltigen Umbruch zum Jahreswechsel landeten die Neustädter am Saisonende sogar noch auf Rang sechs. Nichtsdestotrotz meldete der Verein danach seine 1. Mannschaft aus der Landesliga ab.

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


08.12.2019

FC Ottensoos: Liedel F. 3,5, Ertel Mo. 3,0, Umbeer O. 3,0, Adelmann Fr. 3,0, Götz 3,0, Schäfer 2,5, Dotzler 2,5 (74. Wolf M. 3,0), Kaller T. 3,0, Riedel C. 3,0, Anil 2,5 (73. Ziegler 3,0), Schuhmann 3,0 / Luger, Aschenbrenner, Straußner
TV 1848 Erlangen: Ort 2,0, Braun Len. 3,0, Duvancic 3,0 (61. Nein 3,0), Liebel 2,5, Faust 3,0, Beuschel 3,0, Gertz 2,5, Garcia 2,0 (78. Perst M.), Perst D. 2,0, Decher 2,0, Vidal-Camejo 3,0 (58. Söllmann 3,0) / Dittmar, Stöhr C., Zemelka
Tore: 0:1 Perst D. (18., Garcia), 0:2 Decher (24.), 0:3 Vidal-Camejo (51., Garcia), 1:3 Schuhmann (90.), 1:4 Gertz, Foulelfmeter (90.)
Gelbe Karten: Ertel Mo. - Foulspiel (30.), Schäfer - Foulspiel (40.), Umbeer O. - Halten/Trikotziehen (60.), Götz - Foulspiel (68.) / Gertz - Unsportlichkeit (36.), Vidal-Camejo - Foulspiel (43.), Perst D. - Unsportlichkeit (50.), Garcia - Unsportlichkeit (75.)
Zuschauer: 50 | Schiedsrichter: Jan Hoffmann (TSV Röthenbach/Pegnitz) 3,0


02.12.2018

SV Buckenhofen: Bischoff 2,2, Kupfer F. 1,9, Eisgrub L. 1,7, Wirth 1,9, Ludwig 1,8, Rösch 2,0, Knauer D. 2,0 (85. Wolff), Eisgrub 1,3 (71. Molls 2,8), Pfister 2,1, Riediger 2,4 (46. Youssef 2,6), Weber J. 1,8 / Dickel, Schmidt J., Hoffmann
1. FC Kalchreuth: Mehlig Lu. 2,9, Mahler 3,0, Held 3,0, Kojic 3,4 (30. Viereckl 2,9), Napolitano L. 2,9, Giering 3,1, Nerreter 3,4 (46. Blank 2,6), Schmitt 3,1, Arapoglu 3,3 (30. Wunderlich 2,9), Gressel 2,5, Siefert 3,0 / Pogner, Eckert
Tore: 1:0 Weber J. (3.), 2:0 Weber J. (13., Pfister), 2:1 Blank (57.), 3:1 Wirth, Foulelfmeter (61., Weber J.), 3:2 Gressel (79., Giering)
Gelbe Karten: Eisgrub - Foulspiel (58.), Rösch - Foulspiel (65.) / Schmitt - Meckern (43.), Mehlig Lu. - Foulspiel (60.), Viereckl - Foulspiel (90.)
Zuschauer: 60 | Schiedsrichter: Holger Hofmann (TSV Langenfeld) 1,5

02.12.2017

Tore: 0:1 Krug (39.), 0:2 Löw, Foulelfmeter (41.), 0:3 Geldhauser (63.), 0:4 Löw (75.), 0:5 Kefer (87.), 0:6 Fackler-Stamm (90.)
Gelbe Karten: Uschold (37.), Burgutzidis (57.) / Framberger (83.)
Zuschauer: 130 | Schiedsrichter: Eduard Maier (Gleiritsch)

03.12.2016

Tore: 1:0 Olschewski (80., Kowal), 2:0 Mack (90., Bozic)
Gelbe Karten: Ruziski (16.), Olschewski (42.), Schmidt (75.) / Kaya (62.)
Zuschauer: 350 | Schiedsrichter: Andreas Wörtmann (TSV Wülflingen)

05.12.2015



Diesen Artikel...