Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Artikel veröffentlicht am 13.09.2020 um 20:00 Uhr
Testspiele am Wochenende: 0:10 - Mögeldorf kriegt ordentlich auf die Zwölf!
Auch am letzten Wochenende vor dem Restart in den Pflichtspielbetrieb herrschte Hochbetrieb auf den Fußballplätzen der Region. Dabei bezog Mögeldorf gegen Unterreichenbach (0:10) ordentlich Prügel, während der SV Wacker (3:0 gegen Turnerschaft Fürth) eine Bewerbung für die Kreisliga abgab. Bereits am Samstag entschied Laubendorf das Nachbarschaftsduell in Cadolzburg für sich.
Von fussballn.de
Das 0:10 gegen den SV Unterreichenbach bereitete der SpVgg Mögeldorf 2000 ordentlich Kopfzerbrechen.
fussballn.de / Strauch
TSV Cadolzburg -  SF Laubendorf 0:2 (0:1)

Am Samstag waren die Laubis beim klassenhöheren Nachbarverein in Cadolzburg zu Gast und lieferten eine gute Leistung ab. Von Anfang an wurde versucht nach vorne zu spielen und fast wäre Horneber in den Anfangsminuten ein schneller Treffer gelungen, aber sein Abschluss landete im Toraus. Danach passierte lange nichts, beide Mannschaften neutralisierten sich und standen kompakt, viele Pässe landeten auch beim Gegner oder im Seitenaus. Die Sportfreunde holten aber immer wieder Eckbälle heraus und die waren brandgefährlich. Eine dieser Hereingaben nutze Kapitän Knies in der 21. Minute zum verdienten Führungstreffer per Kopf. Cadolzburg hatte nur eine nennenswerte Torchance in Halbzeit eins, was ihren Trainer Manfred Krimm hörbar verstimmte.

Die SF Laubendorf (in weiß) ließen sich von Nachbar TSV Cadolzburg auf dem Weg zum Testspielsieg nicht stoppen.
Manfred Durlak

Die zweite Halbzeit begann mit einem Paukenschlag, weil der Keeper von Cadolzburg ungestüm nachsetzte und den aus dem Strafraum laufenden Horneber unnötig von den Beinen holte. Christian Wassner, gerade eingewechselt, ließ sich die Chance nicht entgehen und verwandelte sicher. Auch danach gab es kein Aufbäumen bei der Heimmannschaft, bis auf ein Abseitstor brachte der Kreisligist wenig zustande. Das lag auch daran, dass die Abwehr der Sportfreunde um Knies und Osswald sicher stand und Ersatztorwart Bastian Tiefel durch mehrfach mutiges Herauslaufen wenig zuließ. Was man den Sportfreunden aber zum Vorwurf machen musste, war die mangelnde Chancenverwertung. Mehrfach tauchten sie vor dem Cadolzburger Gehäuse auf, aber entweder wurde deutlich verzogen oder man scheiterte am guten Keeper der Heimmannschaft. Bitter auch Verletzung von Daniel Benkert, der zehn Minuten vor Ende mit einer Oberschenkelblessur ausgewechselt werden musste. Neben Seiwerth der zweite verletzungsbedingte Ausfall kurz vor dem Start in die Punktspiele, welche der gut eingespielten Mannschaft weh tun. MD

SpVgg Mögeldorf 2000 - SV Unterreichenbach 0:10 (0:4)

Einen mehr als gebrauchten Tag erwischten ersatzgeschwächte Mögeldorfer im Vergleich der Tabellenführer gegen den SV Unterreichenbach (KL West Neumarkt/Jura). In den Anfangsminuten hatte Grätz doppelt die Heimführung auf dem Fuß, auf der Gegenseite scheiterte Danninger für die Gäste am Aluminium. In der Folge übernahm der Gast deutlich die Spielkontrolle und sorgte mit jeweils zwei Toren in kürzester Zeit für den 4:0-Pausenstand. Nach dem 0:1 (13.) verlud Stefan Brechtelsbauer SpVgg-Keeper Hufnagl vom Punkt zum 0:2 (17.), ehe Jonas Brechtelsbauer aus spitzem Winkel zum 0:3 einschoss und es mit dem 0:4 quasi direkt nach dem dritten Treffer zur Halbzeiterfrischung bei hochsommerlichen Temperaturen ging.

Ex-Profi Christian Eigler (in rot) trat zwar nicht selbst als Torschütze auf, dennoch hatte sein SV Unterreichenbach wenig Mitleid mit der SpVgg Mögeldorf 2000.
fussballn.de / Strauch

Die Frey-Elf kam nach der Pause zunächst besser ins Spiel, doch Grätz prüfte mit einem strammen Schuss vergeblich die Haltbarkeit der Handschuhe von SVU-Schlussmann Weis und auch ein deutlicher Handelfmeter wurde der Heimelf verwehrt. Zielsicherer zeigte sich Unterreichenbach und erhöhte erneut via Doppelschlag in Person von Stefan Brechtelsbauer per Kopf (55.) sowie Stahl (56.) nach einer Ecke auf 6:0. Die Gäste ließen auch in der Folge keine Gnade walten und schraubten das Ergebnis bis zum Schlusspfiff gar in zweistellige Sphären in die Höhe, wobei Mögeldorf im Spielverlauf auch noch drei angeschlagene Akteure zu beklagen hatte. Insgesamt ein Tag zum Vergessen für die Sportvereinigung, deren Ersatztorhüter Bock noch einige starke Paraden aus dem Hut zauberte, gegen einen starken Gegner um Spielertrainer und Ex-Club-Profi Christian Eigler.

SV Wacker Nürnberg - Turnerschaft Fürth 3:0 (1:0)

Mit 3:0 setzte sich der SV Wacker gegen die Turnerschaft durch.
fussballn.de / Schlirf

Der SV Wacker setzte vor dem Restart ein Ausrufezeichen und schlug Kreisligist Turnerschaft Fürth mit 3:0. Die ersten zehn Minuten gehörte noch den Gästen, wenngleich die Heimelf in der Folge spielerisch den Ton angab. Den einzigen Treffer im ersten Durchgang steuerte Wacker-Offensivmann Crespo bei. Neben spielerischen Elementen wusste die Linhardt-Truppe auch nach dem Seitenwechsel kämpferisch zu überzeugen. So wuchtete Holysz nach einem Babuczki-Freistoß das Leder zum 2:0 in die Maschen, ehe Babuczki selbst einen Abstoß des eigenen Keeper Dures zum Endstand verwerten konnte. Insgesamt ein verdienter Sieg des Kreisklassisten, den nach  Schlusspfiff auch Gäste-Trainer Karali anerkannte.

ASV Fürth II - TSV Wachendorf 3:4 (3:1)


Der TSV Wachendorf (in grün) drehte das Spiel beim ASV Fürth II nach einem 0:3-Rückstand noch in einen 4:3-Sieg.
B. Fromm

Nach einer gespielten halben Stunde sah es an der Magazinstraße nach einem souveränen Heimsieg für die 2. Mannschaft des ASV Fürth gegen den TSV Wachendorf aus. Tarkan Keskin und Lawrence Paye sorgten per Doppelschlag für eine 2:0-Führung nach 18 Minuten der Fuchs-Elf, ehe Pace sogar noch das 3:0 folgen ließ. Der B-Klassist aber antwortete über Vincent Joschko unmittelbar danach mit dem Anschlusstreffer, der die Basis für die Aufholjagd nach der Pause werden sollte. Nach der Halbzeit war es zunächst noch einmal Joschko, der weiter verkürzte, ehe dann Sven Schulz nach 73 Minuten den Fehlstart ausgebügelt hatte und in der Nachspielzeit sogar noch für das 3:4 sorgte.

ATV 1873 Frankonia - TSV Winkelhaid 2:0 (1:0)

Der ATV 1873 Frankonia ließ auch den TSV Winkelhaid über die Klinge springen und gewann den Test auf heimischem Terrain mit 2:0
B. Fromm

Zum ausführlichen Spielbericht


Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Wacker - Turnerschaft



Ergebnisse Vorbereitungsspiele E

Samstag, 12.09.2020
-
Haidenaab-Göpp.
 3:0
-
Laubendorf
 0:2
Sonntag, 13.09.2020
-
TB St.J.Nbg. 3
 3:5
Tuspo Nbg. 2
-
ASN Pfeil-Ph. 2
 4:3
-
SpVgg Nbg. 2
 6:2
SC Germania
-
 4:3
Mögeldorf 3
-
ATV 1873 Frk. 4
 0:1
VfL Nürnberg 2
-
 3:3
-
Laufamholz 2
 0:2
Kulmain
-
 3:2
Deutenbach
-
DJK Falke
 2:3
ATV 1873 Frank.
-
 2:0
-
SpVgg Nürnberg
 4:5
-
Eyüp Sultan 2
 5:0
SpVgg Mögeldorf
-
Losaurach
-
 0:4
ASV Fürth 2
-
Wachendorf
 3:4
-
Haidenaab-Göpp.
 2:2
TSV Sack
-
Laufamholz
 2:2

Zum Thema

Keine Daten vorhanden

Meist gelesene Artikel


Neue Kommentare

27.09.2020 22:04 Uhr | Dimi.9
27.09.2020 18:53 Uhr | Lotto König
27.09.2020 11:14 Uhr | jh0404
21.09.2020 16:39 Uhr | Dimi.9
19.09.2020 22:45 Uhr | passwort
Mehr Auswahl für die Trainer: Fünf Wechsel bis zum Ende der Saison erlaubt


Diesen Artikel...