Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren und analysieren. Wenn Sie diesen Hinweis mit "Verstanden" weglicken, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO). Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.
Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Artikel veröffentlicht am 08.03.2020 um 18:37 Uhr
5:0 gegen Baiersdorf: Mit Pommer kommt die Torlaune nach Vach zurück
Mit einem am Ende doch deutlichen 5:0-Sieg ist der ASV Vach aus der Winterpause gestartet. Freilich waren die drei Punkte gegen Schlusslicht Baiersdorf fest eingeplant, fünf Treffer durfte der ASV-Anhang zuletzt Ende Juli 2019 bejubeln. Rückkehrer Benjamin Pommer steuerte gleich einen Doppelpack bei.
Von Marco Galuska

Am Ende wurde es doch der vom ASV Vach erhoffte klare Pflichtsieg gegen das Schlusslicht aus der Krenstadt. Dabei verkaufte sich der BSV aber in der Anfangsphase teuer. Geiers Freistoß landete am Lattenkreuz (2.). Baiersdorf war von Beginn an aggressiv und Vach hatte durch Rico Röders Freistoß die erste Torannäherung (7.). Dann landete ein Heber von Berisha über Torwart und Tor (9.). Baiersdorf hielt gut dagegen, so dass in der 27. Minute ein toller Freistoß von Takmak in den Winkel zur Führung herhalten musste. Dann dauerte es nicht lange und Vach legte nach: Nach Pass von Gerein traf Pommer beim Comeback aus spitzem Winkel maßgenau. Erneut Pommer scheiterte noch an Keeper Fieber (35.), ehe er seinen Doppelpack nach einem Gambel-Einwurf aus der Drehung schnürte (37.). Die Vorentscheidung vergab dann Takmak, der nach einem Foul von Fees an Gerein den fälligen Elfmeter über das Tor jagte (40.).

In Gefahr geriet der ASV-Sieg aber ohnehin nicht mehr. Hufnagels Schuss landete abgefälscht zum 4:0 in den Maschen (57.). Der eingewechselte Kraus scheiterte an der starken Parade von Dirr (66.). Beinahe wäre den Gästen noch ein Eigentor unterlaufen - die Querlatte rettete (70.). Als dann Lehmann den flinken Araviakis nur per Foul stoppen konnte, war mit Gelb-Rot frühzeitig für ihn Schluss (83.). Den Schlusspunkt setzte Rico Röder mit einem sagenhaften Solo, als er im Strafraum die gesamte BSV-Abwehr zu Slalomstangen degradierte (86.).

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Ergebnisse Landesliga Nordost



Tabelle Landesliga Nordost

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
1
22
61:14
53
2
21
50:23
43
3
22
42:22
42
5
22
56:32
38
6
21
40:24
38
7
23
32:25
36
8
23
43:30
34
9
22
36:33
30
10
21
33:39
28
11
20
33:36
27
12
21
26:34
26
14
21
31:44
24
17
21
28:59
16
18
22
20:76
4
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit

Stenogramm Landesliga Nordost

Tore: 1:0 Weiß (43.), 1:1 Spießl (53., Klose), 1:2 Kaya (71.), 2:2 Shynder (81., Zillmann)
Gelbe Karten: Güler S. - Foulspiel (75.) / Weber - Foulspiel (13.), Schäf - Foulspiel (15.), Oltean - Foulspiel (32.)
Zuschauer: 500 | Schiedsrichter: Markus Pflaum (SV Dörfleins 1949 e.V.)
Tore: 1:0 Takmak (27.), 2:0 Pommer (29., Gerein), 3:0 Pommer (37., Gambel), 4:0 Hufnagel (57.), 5:0 Röder R. (86.)
Gelbe Karten: Röder (21.), Dirr (25.), Takmak (48.) / Fees J. (23.), Reinhardt (34.), Lehmann (43.), Eismann P. (45.) | Gelb-rote Karten: - / Lehmann - Foulspiel (83.)
Zuschauer: 100 | Schiedsrichter: Johannes Hamper (ATS Kulmbach 1861 e.V.)
Tore: 1:0 Weber (4., Flora), 1:1 Selmani Ad. (48.), 2:1 Sand (55.), 3:1 Ell O. (59., Flora), 3:2 Cagli (86.)
Gelbe Karten: Flora (42.), Schreiner (54.), Sand (78.) / Bauernschmitt (22.), Cagli (41.)
Zuschauer: 310 | Schiedsrichter: Tobias Fenkl (SF Unterpreppach)

Meist gelesene Artikel



Diesen Artikel...