Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren und analysieren. Wenn Sie diesen Hinweis mit "Verstanden" weglicken, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO). Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.
Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Artikel veröffentlicht am 23.11.2019 um 15:45 Uhr
Spieltag aktuell - die Landesliga: Die Verfolger lassen Federn
Auch wenn Tabellenführer Feucht nach der Spielabsage in Feuchtwangen an diesem Wochenende gar nicht in Aktion trat, dürfte dem Spitzenreiter der Spieltag besonders gut gefallen haben. Mit Schwabach und Stadeln patzten die beiden ärgsten Verfolger - vielmehr jubelte man in Forchheim und Neudrossenfeld.
Von Thomas Nietner
Mit einem 1:1 musste sich der FSV Stadeln zuletzt gegen den TuS Feuchtwangen begnügen, in einem Spiel, das jeder Fußballer schon in ähnlicher Form erlebt hat. Aus der klaren Favoritenrolle konnte die Dedaj-Elf nicht viel mehr als ein 1:0 erzielen, am Ende war es dann ein Standard, der die wacker kämpfenden Gäste mit dem Punktgewinn belohnte. Die Erkenntnis für das letzte Auswärtsspiel des Jahres  in Neudrossenfeld war daher klar. "Wir haben gemerkt, dass es mit 60, 70 Prozent nicht reicht. In Neudrossenfeld müssen wir ganz anders in die Zweikämpfe kommen. Da erwartet uns ein heißes Spiel gegen eine klasse Truppe. Die können alle kicken und sind nach schwerem Start in die Spur gekommen", wusste Gästetrainer Dedaj. Allerdings fehlte den Grün-Weißen in den letzten Wochen immer wieder die Konstanz. Gegen Forchheim reichten der Taschner-Elf zuletzt selbst drei Tore von Julian Pötzinger nicht zur einen Punktgewinn. Für Spielleiter Thorsten Schirmer war dies ein Spiegelbild der Saison. "Wir müssen an unser Leistungsmaximum gehen, wenn wir uns gegen Stadeln die Punkte zurückholen müssen", wusste er. Bis zur Halbzeitpause lagen beide Mannschaften letztendlich gleichauf. Mit dem Platzverweis für Pascal Worst verschoben sich die Vorteile nach einer halben Stunde aber auf die Seite der Gastgeber. Der Gäste-Akteur hatte nach wiederholtem Foulspiel die Ampelkarte gesehen. Die Überzahl zahlte sich schließlich nach 63. Spielminuten aus, als Julian Pötzinger, zuletzt der Torschütze vom Dienst, nach Kolb-Vorarbeit zum 1:0 traf. Anders als in der Vorwoche in Forchheim reichte dies den Grün-Weißen für drei Punkte. Neudrossenfeld bleibt somit in Schlagdistanz zu Platz zwei.

Sah bereits nach einer halben Stunde gelb-rot: Pascal Worst (schwarz)
fussballn.de

Schwabach patzt gegen Jahn Forchheim

Mit Schwabach und Forchheim trafen zwei zuletzt formstarke Teams aufeinander. Während der Gastgeber und Tabellenzweite aus Schwabach aktuell nun seit zehn Spielen ungeschlagen waren, reisten die Gäste aus Forchheim mit äußerst ansehnlichen 17 Punkten aus den vergangenen acht Spielen an. “Wir fahren jetzt nicht nach Schwabach und sagen; wir holen da nichts. Wir wollen auch dort gewinnen, wenn dann ein Unentschieden herausspringt, dann ist es auch ok”, sagte der Forchheimer Mesut Kimiz im Vorfeld und hatte dabei im Hinterkopf, dass der Jahn mit einem Sieg gegen den Zweiten selber noch ins Aufstiegsrennen eingreifen konnte. Nach einer torlosen ersten Halbzeit kamen die Gäste jenem Ziel schnell näher: Fabian Schwab überwand den SC-Keeper nach Nagengast-Vorarbeit mit einem gefühlvollen Lupfer, ehe Timo Noppenberger vom Elfmeterpunkt nachlegte. Da spielten die Gastgeber schon lange in Unterzahl: Anton Shynder hatte bereits Mitte der ersten Halbzeit die Ampelkarte gesehen. Die Führung ließ sich der Jahn nicht mehr nehmen. Philipp Nagengast machte zehn Minuten vor dem Schlusspfiff den Sack mit dem 3:0 endgültig zu. Die spielfreien Feuchter dürfte den Patzer des Verfolgers sicherlich wohlwollend zur Kenntnis genommen haben.

Anton Shynder kassierte schon in der ersten Hälfte einen Platzverweis In Unterzahl verloren die Schwabacher mit 0:3 gegen Forchheim.
fussballln.de / Pesteritz

Mitterteich erkämpft sich in Unterzahl einen Punkt


Einen echten Arbeitssieg landeten die Mitterteicher unter der Woche beim Nachholspiel in Baiersdorf - aber immerhin ein Dreier. Wieder einmal war es Marco Kießling, der die Oberpfälzer eine Viertelstunde vor Schluss mit dem entscheidenden Treffer erlöste. "Es war das erwartet schwere Spiel auf schwierigem Gelände“, lautete die erste Aussage von SV-Coach Andreas Lang: „Wir sind froh, die drei wichtigen Punkte im Kampf um den Klassenerhalt eingefahren zu haben.“ Damit hatten seine Schützlinge vorerst den Relegationsplatz verlassen.  "Ich hoffe, das gibt zusätzliche Motivation für das Heimspiel am Samstag“, so der frühere Friesener, auch wenn die Gäste zuletzt in sechs Mal in Folge ungeschlagen blieben. Nicht ins Konzept passte es den Hausherren hierbei, dass ausgerechnet Torjäger Marco Kießling bereits nach 48. Spielminuten die gelb-rote Karte sah und die Hausherren somit fast eine Halbzeit in Unterzahl gegen den Favoriten bestehen mussten. Die Oberpfälzer hielten aber bis zum Ende die Null, so dass sich beide Teams torlos trennten.

Hatte gegen Erlangen-Bruck vorzeitig Feierabend: Marco Kießling (grün)
fussballn.de / Pesteritz

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Ergebnisse Landesliga Nordost



Tabelle Landesliga Nordost

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
1
20
57:10
51
2
21
40:20
41
3
21
40:24
38
4
19
44:21
37
6
20
53:29
35
7
21
41:25
34
8
21
29:22
33
10
20
25:32
26
11
19
31:36
24
12
19
28:30
24
16
18
27:39
18
17
20
26:57
15
18
21
20:71
4
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit

Stenogramm Landesliga Nordost

Tore: 0:1 Rockwell (35., Stübing), 0:2 Eigentor (75.), 0:3 Nahr (90., Rockwell)
Gelbe Karten: Döllinger (39.), Lawson (52.), Würkert (60.), Meier (75.), Copier (77.) / Jassmann (80.) | Gelb-rote Karten: Copier - Foulspiel (81.) / - | Rote Karten: Glasner - Unsportlichkeit (46.) / -
Zuschauer: 120 | Schiedsrichter: Stefan Linß (TSV 07 Bayreuth-St. Johannis)
Tore: 1:0 Gerein (38., Röder R.), 1:1 Sieg H. (90., Knoblauch S.)
Gelbe Karten: Civelek C. - Foulspiel (83.), Röder R. - Meckern (88.), Röder - Foulspiel (90.+1) / Kurdoglu - Foulspiel (19.)
Zuschauer: 150 | Schiedsrichter: Steffen Ehwald (FC Geldersheim)
Tore: 1:0 Hamann (29., Bösel F.), 1:1 Bajic (38.), 2:1 Redondo (40.), 3:1 Knoll (46., Winter), 4:1 Schneider, Foulelfmeter (73.), 5:1 Vates (88., Rehak)
Gelbe Karten: Schneider - Meckern (44.), Rehak - Foulspiel (71.) / Reinhardt - Foulspiel (45.), Schmitt - Meckern (73.)
Zuschauer: 140 | Schiedsrichter: Manuel Röhrer (TuS Rosenberg)
SV Mitterteich: Scharnagl 2,8, Bächer M. 2,4, Stich 1,9, Drechsler 2,7, Wildenauer 2,3, Federer 2,6, Grünauer 2,5 (90. Krassa), Lauterbach D. 2,8 (58. Lorenz 2,9), Christl 2,9 (66. Wagner 2,9), Kießling 3,1, Dürbeck 2,3 / Lauterbach T., Bilz F., Hegenbart
FSV Erlangen-Bruck: Teuber 3,0 (52. Albracht 2,9), Wildeis 2,5, Scharrer Th. 2,3, Geinzer 2,4, Bauernschmitt 2,8, Kaiser Marcel 2,4, Cagli 2,8, Wilke 2,8, Fischer M. 2,4 (74. Faßold 3,1), Hofmann 3,4 (66. Ferizi 2,4), Selmani Ad. 2,8 / Kaiser Marco, Kemenni
Tore: keine Tore
Gelbe Karten: Bächer M. - Foulspiel (31.), Kießling - Foulspiel (43.), Drechsler - Foulspiel (69.) / Selmani Ad. - Foulspiel (60.) | Gelb-rote Karten: Kießling - Foulspiel (46.) / -
Zuschauer: 140 | Schiedsrichter: Michael Bäumel 2,0
Tore: 0:1 Schwab F. (49., Nagengast Ph.), 0:2 Noppenberger, Foulelfmeter (58., Hoffmann Patrick.), 0:3 Nagengast Ph. (79., Schwab F.)
Gelbe Karten: Shynder (20.), Güler S. (37.), Weiß (38.), Spieß (55.), Mohrbach (80.) / Noppenberger (21.), Schwab F. (62.), Petschner (69.) | Gelb-rote Karten: Shynder (24.) / -
Zuschauer: 150 | Schiedsrichter: Tobias Horn (SV Mönchstockheim)
Tore: 1:0 Pötzinger (65., Kolb)
Gelbe Karten: Grüner - Unsportlichkeit (4.), Schelenz - Unsportlichkeit (17.), Böhmer - Unsportlichkeit (43.), Kolb - Unsportlichkeit (52.), Taubenreuther - Foulspiel (65.), Pötzinger - Foulspiel (83.) / Worst Pa. - Foulspiel (32.), Walthier - Foulspiel (54.), Graßler - Foulspiel (67.), Reischl S. - Foulspiel (88.) | Gelb-rote Karten: - / Worst Pa. - Foulspiel (34.)
Zuschauer: 180 | Schiedsrichter: Christopher Hienz (SC Brünnau)
Tore: 1:0 Ell A. (28.), 2:0 Ell G. (45.), 3:0 Müller N. (78., Lang P.)
Gelbe Karten: Müller M. (61.), Schindler P. (69.), Fleischmann S. (81.) / Arlt (20.), Kraft (45.+1), Seiler (77.) | Rote Karten: - / Abele (81.)
Zuschauer: 195 | Schiedsrichter: Golo Schricker

Top in Form Landesliga Nordost

(9.|16.|9.|3.)
18:1
(13.|12.|8.|7.)
10:2
(-|13.|11.|14.)
9
12:3
(-|6.|17.|8.)
9
10:6
(-|8.|5.|18.)
7
15:6
Punkte aus den letzten 4 Spielen (in grau: Torverhältnis). Rechtes Kästchen = letztes Spiel, 2. Kästchen v.r. = vorletztes Spiel usw. Farben: grün = Sieg, weiß = Unentschieden, rot = Niederlage, grau = kein Spiel. In Klammern: Tabellenplätze der Gegner


Diesen Artikel...