Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Artikel veröffentlicht am 14.11.2019 um 17:30 Uhr
Fast geschafft: Rückrunden-Beginn vor der Winterpause
Noch einen Spieltag haben die Teams in der A-Klasse 5 zu absolvieren, ehe es für die meisten in die wohlverdiente Winterpause geht. Bei einigen Vereinen wird man zufrieden den Jahreswechsel begegnen, wohingegen einige Mannschaften den Winter nutzen müssen, um die gewünschten Ziele noch zu erreichen. Gerade im Tabellenkeller kann es in der Rückrunde spannend werden.
Von Christian Kühnel
Der TSV Ammerndorf (hier in der Partie gegen den SV Hagenbüchach) will die bittere Niederlage zum Vorrunden-Abschluss wettmachen und gegen den direkten Konkurrenten SG Großweismannsdorf/Stein gewinnen.
Uwe Saupe
Führungstrio mit machbaren Aufgaben

Die Herbstmeisterschaft konnte am vergangenen Wochenende bestimmt werden. Mit dem 2:1-Sieg der Puschendorfer über den TSV Markt-Erlbach ll und der zeitgleichen 1:3-Niederlage des SF Großgründlach gegen den SV Hagenbüchach sicherte sich die SG Puschendorf/Tuchenbach den inoffiziellen Titel. Die Elf von Bastian Rückel hat in der Vorrunde keine einzige Niederlage hinnehmen müssen und beeindruckte vor allem durch ein Torverhältnis von 50:9, während der zweitplatzierte SV Hagenbüchach ll zwar nur ein Torverhältnis von 22:9 aufweist, jedoch auch nur einen Punkt hinter den Puschendorfern liegt.

Die SG Puschendorf/Tuchenbach konnte gegen den TSV Markt-Erlbach die Herbstmeisterschaft bejubeln und trifft nun auf das Kellerkind SV Großhabersdorf ll.
fussballn.de / Kühnel

Zum Rückrunden-Auftakt erwartet das Top-Trio jeweils eine machbare Aufgabe. Die SG Puschendorf/Tuchenbach erwartet mit dem SV Großhabersdorf ll den Tabellenvorletzten, die SF Großgründlach heißen den TSV Roßtal ll willkommen, mit welchem man noch eine Rechnung offen hat, nachdem das Hinspiel erst in den Schlussminuten (89. und 94. Minute) aus der Hand gegeben wurde und die komfortable 2:0-Führung am Ende zu einem 2:2-Unentschieden wurde. Der SV Hagenbüchach ll reist zum TSV Langenzenn ll. Die Langenzenner konnten zuletzt gegen den TSV Ammerndorf mit 4:1 gewinnen und entledigten sich zunächst von den größeren Abstiegssorgen und der SV Hagenbüchach ll will das schwache 0:0 aus dem Hinspiel gegen Langenzenn vergessen machen.

Der TSV Langenzenn ll war zuletzt erfolgreich und will das Selbstvertrauen mit in die Partie gegen den SV Hagenbüchach ll nehmen.
Thomas Reichel

Im Keller sieht es düster aus

Zum direkten Kellerduell kommt es zwischen der SG Großweismannsdorf/Stein und dem TSV Ammerndorf. Während die Spielgemeinschaft am vergangenen Wochenende spielfrei war, mussten die Ammerndorfer eine herbe 1:4-Niederlage beim TSV Langenzenn ll hinnehmen, wodurch die Abstiegssorgen nicht weniger wurden. Das Hinspiel gewann die Nagel-Elf klar mit 5:0 und in Ammerndorf wäre man mit Sicherheit wieder froh über ein solches Ergebnis.

Einen Blick nach unten muss auch der SV Raitersaich ll wagen. Zwar ist die Möller-Elf am kommenden Wochenende spielfrei, musste im Derby am vergangenen Spieltag eine 0:4-Klatsche gegen den TSV Roßtal ll hinnehmen. Durch die Niederlage konnten sich die Raitersaicher nicht den gewünschten Abstand zum Tabellenkeller herausspielen.

Marcus Möller und sein SV Raitersaich ll mussten am vergangenen Wochenende im Derby gegen Roßtal ll eine 0:4-Niederlage hinnehmen, dafür hat das Team nun schon Winterpause.
fussballn.de / Schlirf

Die 1:2-Niederlage gegen die SG Puschendorf/Tuchenbach will der TSV Markt-Erlbach ll gegen die SG Wilhelmsdorf/Brunn vergessen machen. Im Hinspiel setzte sich die Mannschaft von Hans-Jürgen Schuster noch mit 3:1 gegen die Tauchmann-Elf durch. Die SG Wilhelmsdorf/Brunn hatte am vergangenen Wochenende keine Partie und sollte unbedingt gewinnen, um noch eine realistische Chance auf die Aufstiegsplätze zu wahren.

Zu guter Letzt erwartet der TSV Cadolzburg ll den ASV Weinzierlein ll. Die Cadolzburger konnten sich in jüngster Vergangenheit mit sehr guten Ergebnissen belohnen und gewannen auch zuletzt mit 4:1 beim SV Großhabersdorf ll, wodurch man das gesicherte Tabellenmittelfeld erreichen konnte. Der ASV Weinzierlein ll konnte in der Hinrunde noch nicht die gewünschte Konstanz finden und hatte nach kurzen Erfolgserlebnissen immer wieder Schwächephasen, weshalb das Team zwar einen Mittelfeldplatz innehat, jedoch keine Ambitionen nach oben hegen kann.

Gegen den TSV Langenzenn ll musste sich der ASV Weinzierlein ll nur mit einem Punkt begnügen, nachdem man in der Schlussminute noch den 3:3-Ausgleich hinnehmen musste.
Thomas Reichel

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


14. Spieltag A-Klasse 5



Vorrunde A-Klasse 5

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
3
12
31:15
27
5
12
30:20
21
6
12
29:24
21
9
12
21:29
10
10
12
20:33
10
11
12
13:34
8
12
12
14:37
6
13
12
23:41
5

Torschützen A-Klasse 5

TSV Markt-Erlbach 2
(12|4|0)
In Klammern: Spiele | Elfmeter | Tor-Vorlagen

Formbarometer A-Klasse 5

Pl.
Team
Tore
Pkt
4
15:11
7
 
Markt-Erlbach 2
12:8
7
 
8:8
6
8
Cadolzburg 2
7:6
5
9
Weinzierlein 2
9:10
4
 
Raitersaich 2
8:9
4
13
3:17
0
Punkte aus den letzten 4 Spielen. Rechtes Kästchen = letztes Spiel, 2. Kästchen v.r. = vorletztes Spiel usw. Farben: grün = Sieg, weiß = Unentschieden, rot = Niederlage, grau = kein Spiel.


Diesen Artikel...