Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Artikel veröffentlicht am 07.11.2019 um 14:00 Uhr
Derby-Fieber im Landkreis: Lehrberg erwartet Flachslanden
Ein Derby, vielmehr das Derby schlechthin, steht am Sonntag in der Kreisklasse 2 an, wenn der TSV Lehrberg mit dem Nachbarn TSV Flachslanden die Klingen kreuzt. Neben dem Prestige geht es um immens wichtige Zähler, schließlich sind beide Teams auch Tabellennachbarn mit Blick in Richtung Aufstiegsränge.
Von MG / DS
Derbyzeit: Der TSV Lehrberg erwartet zum Abschluss der Hinrunde den TSV Flachslanden zum Kräftemessen.
TSV Flachslanden
Wenn am kommenden Sonntag um 14:30 Uhr Schiedsrichter Florian Scheller das Lokalderby zwischen dem TSV Lehrberg und dem TSV Flachslanden anpfeift, wird mit Sicherheit auch der halbe Landkreis ein Auge auf die Partie werfen. Es ist ohnehin ein elektrisierendes Duell, nicht nur aufgrund seiner langen Historie: Es geht hier um die Vormachtstellung im Ansbacher Norden.

Natürlich haben beide Mannschaften mit Weihenzell, Rügland und Oberdachstetten zusätzliche Derbys, allerdings zählt für beide Teams vor allem der Sieg im "großen Derby". Wenn man in die Vergangenheit schaut, hatte Lehrberg lange Zeit die Nase vorn. Bessere Platzierungen und ein kurzer Abstecher in die Kreisliga sprechen für die Gelb-Grünen. Doch in letzter Zeit hat sich der Nachbar herangepirscht und landete letzte Saison sogar vor den Lehrbergern.

Der Vierte gastiert beim Fünften


Als Vierter schloss Flachslanden in der Vorsaison ab, Lehrberg wurde Fünfter. Exakt mit diesen Platzierungen gehen die beiden Kontrahenten nun ins erste Derby der Saison 2019/20. Es steht nicht nur das Prestige auf dem Spiel, für beide Mannschaften geht es auch darum sich möglicherweise (sollten die Ergebnisse auf den anderen Plätzen passen) auf Rang 2 der Kreisklasse 2 zu schieben und den Gegner einen herben Dämpfer in deren Relegationshoffnungen mitzugeben.

Vor allem die Offensive der Gäste hat sich pünktlich zum Derby warm geschossen. Flachslandens Julian Schuderer liegt aktuell auf Rang 3 der Torschützenliste mit 15 Treffern, ihm folgt als nächstes Nico Henninger mit neun Toren, der in den letzten fünf Spielen immer erfolgreich war. Der erfolgreichste Heimakteur ist zur Zeit Lukas Mahlein mit ebenfalls neun Saisontoren. Mit Steffen Diehm und Michael Pace besitzt der TSV Lehrberg aber noch weitere gefährliche Stürmer, die in der Vergangenheit gezeigt haben, was in ihnen steckt.

Das letzte Derby endete deutlich

Im Derby geht's um wichtige Punkte - und das Prestige.
TSV Flachslanden

Derbysieger der Vorsaison waren die Lehrberg, die im Sommer glatt mit 5:0 in Flachslanden gewinnen konnten. Allerdings traf man dort auf einen ersatzgeschwächten TSV Flachslanden, der das Hinspiel in Lehrberg noch mit 3:1 gewinnen konnte.

Spannung für die Neuauflage ist schon jetzt garantiert, denn auf beiden Seiten ist eine ansteigende Formkurve erkennbar. Lehrberg kommt mit zwei Siegen gegen die Spitzenteams Weihenzell und Sachsen zum Derby. Flachslanden musste sich in den letzten fünf Partien nur dem Drittplatzierten aus Marktbergel beugen und konnte vier Siege einfahren. Für beide Mannschaften steht also viel auf dem Spiel, man darf gespannt sein wer sich bis zum letzten Spieltag 2020 Derbysieger nennen darf.

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Vorschau Kreisklasse 2



Tabelle Kreisklasse 2

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
3
12
32:17
24
5
12
37:28
23
7
12
40:25
21
8
12
28:15
20
9
12
26:25
17
10
12
16:40
11
11
12
24:36
10
13
12
14:46
4
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit

Direkte Duelle beider Teams

Saison
Sieger
Liga
Erg.
2013/14
-
KK
 3:3
2013/14
KK
 0:4
2014/15
-
KK
 1:1
2015/16
KK
 3:1
2017/18
KK
 1:3
2017/18
KK
 4:2
2018/19
KK
 0:5

Meist gelesene Artikel



Diesen Artikel...