Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Artikel veröffentlicht am 06.11.2019 um 10:15 Uhr
Aufsteiger vor Hinrundenabschluss: Bei Eibach II ist man "absolut zufrieden"
Die DJK Eibach II belegt als Aufsteiger einen achtbaren 9. Platz in der Kreisklasse 5 und empfängt zum Abschluss der Hinrunde am Samstag auf heimischem Geläuf die DJK Concordia Fürth im Duell der beiden letztjährigen Meister der A-Klassen 8 und 9. Im Gespräch mit fussballn.de zieht Eibach-Coach Thomas Neubauer eine erste, überwiegend positive, Bilanz nach dem Wiederaufstieg.
Von Fabian Strauch
Mit großer Anerkennung spricht DJK-Coach Thomas Neubauer über die bisherige Saison seiner Truppe, legt aber gleichzeitig auch den Finger in die Wunde.
Florian Gitzing
Zwölf Spiele, vier Siege und acht Niederlagen: so liest sich die nüchterne Bilanz der DJK Eibach II, die erst im Sommer als Meister der A-Klasse 8 nach vierjähriger Abstinenz den Wiederaufstieg in die Kreisklasse geschafft hat, vor dem Abschluss der Hinrunde. Darauf angesprochen merkt man schnell, dass für Trainer Thomas Neubauer die Punkteausbeute nur eine Seite der Medaille darstellt: "Insgesamt bin ich bislang absolut zufrieden! Natürlich wünscht man sich immer mehr Punkte. Was aber überwiegt, ist die Tatsache, dass meine Mannschaft vor allem spielerisch einen großen Schritt nach vorne gemacht hat und unter diesem Gesichtspunkt in keinem der absolvierten Spiele schlechter als der Gegner war."

Lerneffekt durch eigene Erfahrungen bei den jungen Wilden

Um hierbei ins Detail zu gehen, verweist das Eibacher Urgestein vor allem auf die Duelle mit den Aufstiegsaspiranten SV Wacker (2:3) und SpVgg Nürnberg (1:4), in denen man einen gepflegten Ball spielte und letztlich nicht ohne Grund doch den Kürzeren zog: "Im Derby gegen die Nachbarn brach uns ein individueller Fehler zum Siegtreffer des Gegners das Genick. Gegen SpVgg Nürnberg haben wir unmittelbar vor der Halbzeit die Ecke zum 1:1 schwach verteidigt, weitere 15 Minuten mit der Führung im Rücken und wir hätten etwas Zählbares geholt." Noch bitterer verlief dann das Auswärtsspiel am vergangenen Sonntag beim TSV Zirndorf, als man "nach einer 2:0-Führung direkt den Anschlusstreffer" kassierte und der Kreisliga-Reserve "fünf Minuten später einen glasklaren Elfmeter verwehrt" wurde. Auch wenn Neubauer hierüber freilich schon nicht erfreut war, so konnte er auch dem weiteren Spielverlauf nicht mehr wirklich Positives abgewinnen: "Noch ärgerlicher als die Elfmeterszene war aber die Tatsache, dass in der Nachspielzeit beim Stand von 2:2 aus einer eigenen Ecke ein gegnerischer Konter entstand und wir dabei wegen einer Abseitsfalle, anstatt derer man einfach ein Foul in Kauf nehmen muss, das 2:3 kassieren." Derweil setzt Neubauer bei seiner jungen Truppe mit einer Vielzahl an späten 90er-Jahrgängen auf den Lerneffekt: "Nach dem Spiel in Zirndorf habe ich zu den Jungs gesagt, dass so etwas einmal passieren darf - aber eben kein zweites Mal."

Im Heimspiel gegen Herbstmeister SpVgg Nürnberg zeigte sich die DJK Eibach II (in gelb) als frecher Aufsteiger, ehe eine Unachtsamkeit unmittelbar vor der Pause den zu frühen Ausgleich bedeutete.
Florian Gitzing

Mulmiges Gefühl vor den letzten beiden Partien


Unterdessen standen die Vorzeichen vor den letzten beiden Matches gegen die Gebersdorfer Jungs und in Zirndorf - in die der DJK-Coach mit einem "mulmigen Gefühl" ging - nicht gerade blendend, nachdem man "personell auf dem Zahnfleisch" in die Duelle ging. Stellvertretend dafür stand mit Mike Mueller ein Akteur, der am Sonntag zunächst 60 Minuten Kreisliga-Luft in Buch schnupperte und anschließend eine weitere Halbzeit als Einwechselspieler in Zirndorf abspulen musste.

Insgesamt ist man sich trotz zweier schwerer Verletzungen im Kader der 1. Mannschaft bei der Kreisliga-Reserve schon "dem Los einer 2. Mannschaft bewusst und auch die Jungs haben sich mittlerweile daran gewöhnt." Bezogen auf seinen Kreisklassisten freut sich Neubauer über eine homogene Mischung von Jung und Alt: "Mit Mike Mueller, Kevin Erhard und Maximilian Zech gehören drei Youngster aus dem letztjährigen Kader auch diese Saison gemeinsam mit Patrick Heidt und Fabian Guni zu den jungen Wilden, die durch unsere Routiniers um Christoph Sölch, Florian Clausnitzer oder auch Johannes Hofmann sehr gut geführt werden. Gerade die erfahrenen Spieler sind auch wichtig für mich, dann muss ich von außen nicht so viel reden."

Thomas Neubauer haderte ein ums andere Mal mit individuellen Fehlern seiner Schützlinge, die aber seine insgesamt Bilanz keineswegs negativ ausschlagen lässt - sofern seine Akteure daraus ihre Lehren ziehen.
fussballn.de / Strauch

Hinrunden-Abschluss gegen "robusten" Mitaufsteiger


Zum Abschluss der Hinrunde geht es nun am gewohnten Samstag ab 14:30 Uhr auf heimischem Geläuf im Aufsteiger-Duell gegen die DJK Concordia Fürth. Diese hat Neubauer noch "aus gemeinsamen Kreisklasse-Zeiten unter dem damaligen Trainer Klaus Wurzbacher als körperlich robusten Gegner in Erinnerung, wobei sich vom Spielerpersonal her nicht großartig etwas verändert hat. Punktemäßig und tabellarisch gesehen sind sie aktuell der beste Aufsteiger." Eben jene Tabellensituation könnte sich - auch wenn der Trainer bekanntlich nicht nur das Tableau im Blick hat - bei zwei Zählern Rückstand auf den kommenden Gegner am Samstagabend zu Gunsten der DJK schon in anderer Reihenfolge darstellen. Hierzu passt auch die Ansage des Trainers, dass er aufgrund der Entwicklung "vor den letzten beiden Spielen bis zur Winterpause guter Dinge" sei.       

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Trainer DJK Eibach 2

2019/20
2018/19
2017/18
2016/17
2015/16
2014/15
2013/14
2012/13
2011/12
2010/11
2009/10


Tabellenverläufe


Aktuelle Tabellenplatzierung

Pl.
 
Team
Sp
Tore
Pkt
7
11
20:23
14
9
12
21:39
12
11
12
24:31
10

Direkte Duelle beider Teams

Saison
Sieger
Liga
Erg.
2013/14
KK
 4:1

12. Spieltag Kreisklasse 5

Samstag, 09.11.2019
Sonntag, 10.11.2019
Worzeldorf
-
 3:3
Sparta Noris
-
 1:5
-
SpVgg Nürnberg
 1:2


Diesen Artikel...