Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren und analysieren. Wenn Sie diesen Hinweis mit "Verstanden" weglicken, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO). Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.
Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Artikel veröffentlicht am 18.10.2019 um 09:30 Uhr
Emskirchen nach dem Umbruch: "Die PS auch konstant auf den Rasen kriegen!"
Einen erheblichen Umbruch gab es vor der Saison beim TSV Emskirchen - nicht nur auf dem Trainerposten, den Rolf Karius vom spielenden Coach Daniele Ballatore übernommen hat - auch der Kader veränderte sich im Vergleich zur Vorsaison. Auf dem bisherigen Weg zum Ziel Klassenerhalt liegt der TSV als aktuell Neunter aber absolut im Soll. 
Von Marco Galuska
Rolf Karius verfügt beim TSV Emskirchen zwar nur über einen kleinen Kader, der zieht aber gut mit.
fussballn.de / Kühnel
Es ist eine Findungsphase, die beim TSV Emskirchen nach dem Umbruch im Sommer eingeleitet wurde. Ein neuer Trainer, ein verändertes Teams. "Der Umbruch war doch größer als angenommen. Weil auch noch Spieler kurzfristig gegangen sind, die schon zugesagt hatten, oder auch einer keine Lust auf Fußball mehr hatte", erklärt Dominik Mayer, Abteilungsleiter und Spieler in Personalunion in Emskirchen.

Kleinerer Kader mit neuem Trainer

Weil jedoch mit diesen Spielern geplant wurde, fand sich kurzfristig natürlich kein Ersatz mehr, so dass die Saison mit einem kleinen Kader in Angriff genommen werden musste. Vor allem aber wurde sie mit einem neuen Coach, Rolf Karius, in Angriff genommen, den Mayer lobt: "Unser Trainer ist absolut positiv eingestellt und versucht immer zu motivieren. Auch das Training ist intensiv und macht Spaß. Es wird fast alles mit Ball gemacht. Die Stimmung ist auch gut!"

Dominik Mayer führt seine junge Emskirchener Mannschaft als Kapitän auf dem Platz.
fussballn.de / Kühnel

Karius selbst sieht das Ziel darin, "nach dem Umbruch wieder eine homogene, spielstarke Mannschaft auf den Platz zu bekommen. Die damit verbundene Weiterentwicklung der persönlichen Leistungsfähigkeit ist die Grundlage zur Freude am Fußball." Positiv sei dabei, dass trotz des kleinen Kaders eine gute Stimmung im Team herrsche, ärgerlich freilich, dass Ausfälle durch Beruf oder Studium umso mehr ins Gewicht fallen. "Hast du 25 oder 30 Spieler im Kader, ist der Ausfall von drei oder vier Spieler anders zu werten als bei einem 18-Mann-Kader. Das hat dann zur Folge, dass wir Woche für Woche eine andere Startaufstellung haben", so Karius, der aber auch anfügt: "Wir wollen nicht jammern, sondern das Beste aus der Situation machen. Im Großen und Ganzen machen die Jungs das ganz ordentlich, wir müssen nur noch konstanter werden."

Konstanz und Entwicklung der Jugendspieler

Jenes Auf und Ab zeigt sich auch im bisherigen Saisonverlauf. Und findet sich bestimmt auch in der Tatsache wieder, dass es sich mit Ausnahme der "zwei alten Hasen" Paul Manciu (38) und Dominik Mayer (37) um eine recht junge Mannschaft handelt. "Mit Luca Schönleben, der schon vier Treffer erzielt hat und zuletzt zwei vorbereitet hat, und Arno Kirn spielen zwei Spieler, die noch A-Jugend spielen dürfen. Dominik Gräser, Felix Rupprecht, Sven Schmidtlein und Moritz Fischer sind alle gerade erst aus der Jugend gekommen. Und das braucht halt seine Zeit, bis die Jungs sich an die Herren gewöhnen. Und dann gibt’s halt mal Schwankungen. Aber die Zeit bekommen sie von uns. Denn die Jugend ist die Zukunft und sie machen das bisher wirklich gut", unterstreicht Mayer.

Tobias Hetzel und der TSV Emskirchen behaupten sich nach dem Umbruch recht ordentlich in der Kreisklasse 3.
fussballn.de / Kühnel

Dabei ist das sportliche Ziel mit dem Klassenerhalt in der Kreisklasse 3 definiert. Die richtig guten Spiele, wie der deutliche 5:0-Sieg gegen Wilhermsdorf, aber auch das Spiel in Unterzahl in Heilsbronn (1:1), der Last-Minute-Ausgleich gegen Stadeln II (1:1) oder zuletzt der 4:2-Sieg gegen Steinachgrund II geben Grund zur Hoffnung, auch wenn deutliche Niederlagen wie gegen Laubendorf (2:6) und Dietenhofen (1:6) Demut verschreiben und zugleich Mayers Einschätzung belegen: "Wir müssen einfach konstanter werden. Dazu würden uns in der Winterpause sicher noch zwei, drei Spieler im Kader gut tun, nachdem uns diese vor der Saison weggebrochen sind."

Konzentration auf Fußball möglich

Ansonsten läuft es in Emskirchen mit der Umstellung von Spielertrainer auf Coach an der Seitenlinie nicht schlecht: "Fürs Team ist ein Trainer, der von außen das Ganze im Blick hat, wohl etwas besser. Auch im Training, sieht er mehr und kann auch viel mehr korrigieren. Das Team kommt gut zurecht und findet es gut so. Vor allem muss man auch sagen, dass jeder mitzieht. Von dem ein oder anderen könnte man etwas mehr erwarten. Aber im Großen und Ganzen ist Zug drin. Die Mannschaft ist absolut intakt. Auch vom Umfeld ist alles da. Spielleiter, Betreuer, Masseur, Torwarttrainer, es fehlt eigentlich an nichts. Die Mannschaft kann sich komplett auf Fußball konzentrieren", so Mayer.

Jener Fußball soll unter der Maxime Klassenerhalt gerne einen einstelligen Tabellenplatz hervorbringen. "Ansonsten würden wir gerne die Oberen auch mal ärgern und gegen die, die hinter uns stehen, muss ganz einfach gewonnen werden. Qualität ist ja bei uns absolut vorhanden, nur wir müssen die PS auch auf den Rasen bringen", betont der Abteilungsleiter.

Hoffnung auf Licciardis Rückkehr

Enzo Licciardi
privat
Für das kommende Match beim SV Großhabersdorf hofft man auf die Rückkehr von Torjäger Enzo Licciardi, der mit Muskelfaserriss seit dem 4. Spieltag pausieren musste. So allmählich sind wieder alle Mann an Bord und dennoch weiß Mayer: "In Großhabersdorf wird es nicht einfach. Ihnen geht es ein bisschen wie uns. Sie sind auf der Suche nach Konstanz, können aber definitiv jeden in der Liga schlagen. Aber auch gegen jeden verlieren, so wie es die Ergebnisse bisher eben gezeigt haben. Es wird auf alle Fälle ein interessantes Spiel am Sonntag. Mit völlig offenem Ausgang."
 
In Hinblick auf die noch in diesem Kalenderjahr anstehenden Spiele sollen 
"so viele Punkte wie möglich gesammelt" werden. Dann gelte es wieder eine ordentliche Vorbereitung abzuliefern, dazu kann auch der neue Taktikraum am Sportgelände genutzt werden ("Da ist nochmal eine kleine Wohlfühloase für die Spieler geschaffen worden."), um gut aus der Winterpause - in der auch wieder das eigene Hallenturnier im Januar steigt - zu kommen.

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


10. Spieltag Kreisklasse 3

Sonntag, 20.10.2019
-
Emskirchen
 1:1
Weinzierlein
-
Laubendorf
 3:2
Losaurach
-
Wilhermsdorf
 9:1
Dietenhofen
-


Tabelle Kreisklasse 3

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
1
9
27:17
21
2
9
24:17
21
6
9
24:25
15
11
9
12:19
10
14
9
19:30
3
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit

Tabellenverlauf Emskirchen


Trainer TSV Emskirchen

2019/20
ab 05/2019
2018/19
bis 05/2019
2018/19
2017/18
ab 05/2017
2016/17
ab 05/2017
2016/17
von 10/2016 bis 05/2017
2016/17
bis 09/2016
2016/17
ab 01/2016
2015/16
bis 12/2015
2015/16
2014/15
2013/14
ab 10/2012
2012/13
bis 09/2012
2012/13
2011/12
ab 02/2011
2010/11
bis 12/2010
2010/11
2009/10
2008/09
ab 10/2006
2006/07
bis 09/2006
2006/07
2005/06
2000/01
ab 09/1999
1999/00
bis 08/1999
1999/00
1998/99
ab 01/1996
1995/96
bis 12/1995
1995/96
ab 05/1995
1994/95
bis 04/1995
1994/95


Diesen Artikel...