Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Artikel veröffentlicht am 10.09.2019 um 13:15 Uhr
"Dürfen nicht nachlassen": Mögeldorf-Trainer Frey zufrieden, aber auf der Hut
Rund ein Jahr ist es her, da setzte es für die frisch aufgestiegene SpVgg Mögeldorf 2000 zum Start in der Kreisliga Nürnberg eine vier Spiele währende Niederlagenserie. Was folgte, war eine tolle Siegesserie, die das Potential der jungen Truppe verdeutlichte. Nun, ein Jahr später, grüßen die Mögeldorfer ungeschlagen von der Tabellenspitze. Trainer Norbert Frey zeigt sich zufrieden - und warnt vor Selbstzufriedenheit.
Von Michael Watzinger
Norbert Frey kann auf einen hervorragenden Start seiner SpVgg Mögeldorf 2000 blicken. Dennoch sieht er noch Raum für Verbesserungen.
fussballn.de / Strauch
Traumstart erfreut und kam doch etwas überraschend

Einen besseren Start in die neue Spielzeit hätte man sich in Mögeldorf wohl kaum wünschen können. Anders als im Vorjahr, als man sich als Aufsteiger nach vier Niederlagen im Tabellenkeller wiederfand, grüßt die Mannschaft von Trainer Norbert Frey nach acht Spieltagen ungeschlagen von der Spitze! Dabei hatten die Mögeldorfer in den ersten Begegnungen bereits durchaus anspruchsvolle Aufgaben - und meisterten diese teils mit Bravour: "Mit dem Start können wir natürlich absolut zufrieden sein! Wir wollten ursprünglich die ersten vier, fünf Spiele abwarten und gerade mit Blick auf die vergangene Saison unbedingt besser aus den Startlöchern kommen. Dass wir dann nach acht Spielen noch unbesiegt sind, ist schon eine tolle Sache - vor allem, wenn man bedenkt, dass wir mit Post, Vatanspor und zuletzt Bayern Kickers auch schon gegen Mannschaften gespielt haben, die ebenfalls vorne mit dabei sind und wir uns unsere Punkte mit guten Leistungen wirklich verdient haben."

Die SpVgg Mögeldorf 2000 thront nach acht Spieltagen ungeschlagen an der Spitze des Kreisoberhauses. Dabei hatte es die Frey-Elf (hier in rot) schon mit einigen Topteams, hier dem Post SV, zu tun. 
fussballn.de / Strauch

Blick zurück

Bei aller Euphorie um den famosen Start ist dem erfahrenen Übungsleiter eine genauere Betrachtung seiner Mannschaft wichtig. Frey hält nichts davon zu überschwänglich auf den tollen Auftakt seiner Elf zu reagieren. Zwar sieht er seine Mannschaft auf dem richtigen Weg und attestiert ihr durchaus Fortschritte in ihrer Entwicklung. Trotzdem hat der Trainer auch die jüngere Geschichte seines Vereins noch im Hinterkopf, in der die Mögeldorfer zu Kreisklassen-Zeiten zwar spielerisch stets zu den Topmannschaften der Liga zählten, der große Wurf in Form des Aufstiegs allerdings mehrmals in der Relegation versagt blieb. "Man vergisst immer schnell, dass wir erst unsere zweite Kreisliga-Saison spielen, davor sind wir mehrmals in der Relegation gescheitert. Deshalb muss man da schon auch mit einer gewissen Demut an die Sache herangehen. Auch nach dem Aufstieg haben wir uns nur punktuell verstärkt, zu ganz großen Teilen spielen wir mit unserer Aufstiegsmannschaft." 

Bloß nicht abheben!

Alleine aufgrund dieser Tatsache sieht Frey keinen Grund sich in irgendeiner Art und Weise zu sicher zu fühlen. Er mahnt, auch die kommenden Aufgaben mit der richtigen Einstellung anzugehen, andernfalls könne der Platz an der Sonne auch bald wieder der Vergangenheit angehören: "Es hat schon ein wenig Zeit gedauert, bis sich alle an die Kreisliga gewöhnt hatten. Wenn man so will, hatten manche Spieler eine gewisse 'Kreisklassenmentalität'. Wir wissen jetzt aber, dass im Kreisoberhaus jeder Gegner seine Qualitäten hat und man niemandem im Vorbeigehen schlägt. Von daher tun wir gut daran, uns trotz des tollen Starts nicht verrückt machen zu lassen, sondern uns einfach weiter auf die nächsten Aufgaben zu konzentrieren!"  

Kapitän Tobias Ubrig (in rot) und seine Sportvereinigung zeigten auch am vergangenen Wochenende gegen den FC Bayern Kickers eine starke Leistung und siegten mit 4:0. Trainer Norbert Frey fordert von seinen Jungs in den nächsten Partien die gleiche Intensität.
fussballn.de

Eibach - und sonst nichts!

Die nächste Aufgabe der Mögeldorfer besteht nun aus einem Gastspiel bei der DJK Eibach. Darauf richtet sich auch der Fokus des Trainers - ein Abschweifen auf die Folgepartien gegen den KSD Hajduk und die SGV Nürnberg-Fürth 1883 lässt Frey nicht zu: "Andere Spiele als das gegen die DJK interessieren mich aktuell überhaupt nicht! Ich halte es da mit der alten Fußballer-Weisheit 'Das nächste Spiel ist immer das schwerste'! Es bringt ja nichts, sich Gedanken über irgendwelche Eventualitäten zu machen, bevor man nicht seine eigentlichen Hausaufgaben gemacht hat. Das Spiel in Eibach wird schwer genug, da können wir keine Ablenkungen gebrauchen. Wir müssen mit der gleichen Intensität in die Partie gehen wie zuletzt, dann können wir wieder etwas mitnehmen." 

Entwicklung positiv und noch nicht abgeschlossen

Dass sich seine Mannschaft auf dem richtigen Weg befindet, sieht der Trainer aber ebenfalls. Wo in der letzten Spielzeit einige Punkte trotz spielerischer Überlegenheit liegen gelassen wurden, hat die immer noch junge Mannschaft nun mehr Sicherheit und Überzeugung in die eigenen Fähigkeiten, um den Sieg sicherzustellen. Hinzu kommt, dass die Mögeldorfer aufgrund ihrer hervorragenden Arbeit auch im Juniorenbereich inzwischen über einen ziemlich ausgeglichenen Kader verfügen. "Es ist für einen Trainer natürlich schon wichtig, einen qualitativ guten und ausgeglichenen Kader zu haben. Ausfälle können wir mittlerweile besser auffangen und auch bei Wechseln während eines Spiels kann man flexibel reagieren, ohne an Qualität zu verlieren - oder man bringt noch einmal andere individuelle Stärken ins Spiel. Außerdem darf man nicht vergessen, dass wir immer noch eine junge Mannschaft sind. In einigen Spielern sehe ich schon noch reichlich Entwicklungspotential. Ich freue mich schon darauf und bin auch gespannt zu sehen, wohin der Weg noch gehen wird."

Angesichts der nach dem hervorragenden Start ohnehin schon guten Ausgangslage der SpVgg Mögeldorf 2000 dürfte diese Äußerung bei dem einen oder anderen Kontrahenten durchaus Sorgenfalten bereiten.

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Die Partien am Wochenende



Tabelle Kreisliga Nürnberg

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
4
7
21:13
13
5
7
17:14
13
8
7
14:13
10
9
7
16:15
9
13
6
14:14
7
14
8
9:17
6
17
8
11:28
3
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit

Formbarometer Kreisliga Nürnberg

Pl.
Team
Tore
Pkt
 
SpVgg Mögeldorf
12:3
10
 
13:6
9
7
10:6
7
10
10:7
6
11
10:10
5
12
7:8
3
 
9:11
3
 
DJK Falke
4:12
3
16
Tuspo Nürnberg
2:14
0
Punkte aus den letzten 4 Spielen. Rechtes Kästchen = letztes Spiel, 2. Kästchen v.r. = vorletztes Spiel usw. Farben: grün = Sieg, weiß = Unentschieden, rot = Niederlage, grau = kein Spiel.

Teamvergleich

 
vs
Tabellenplatz
9
 
1
gewonnene Spiele
3
 
6
Zu-Null-Spiele
1
 
4
Spiele ohne Treffer
1
 
0
Formbarometer*
4
 
8
erzielte Tore
16
 
25
versch. Torschützen
8
 
10
Direkte Duelle **
1
1
1
Team-Vergleich
0
:
7
* Punkte aus den letzten vier Spielen, ** nur Pflichtspiele berücksichtigt.


Diesen Artikel...