Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Artikel veröffentlicht am 10.09.2019 um 10:05 Uhr
Kantersiege als Ausrufezeichen: Frankonia II Inter drängt nach oben
Den Ergebnissen nach war es zunächst ein holpriger Beginn für den ATV 1873 Frankonia II Inter, der in den vergangenen beiden Partien dann aber mit hohen Siegen auf sich aufmerksam machen konnte. Die Truppe von Radu Nirestean zeigte dabei immer deutlicher, dass mit ihr im Aufstiegsrennen zu rechnen sein wird.
Von Marco Galuska
Trainer Radu Nirestean konnte mit dem Start nicht zufrieden sein, wähnt sich nun aber auf einem guten Weg mit seinem Team.
fussballn.de / Strauch
4:4 bei Hajduk II mit Beigeschmack

Eigentlich begann der Einstieg in die Saison richtig gut für den ATV 1873 Frankonia Inter. Zur Pause führte man am 1. Spieltag schon mit 2:0 beim KSD Hajduk II. Dies war für den einen oder anderen durchaus überraschend. Denn da die Kreisliga-Mannschaft der Kroaten noch nicht im Einsatz war, wirkten dort einige Akteure mit, die in der Regel nicht in der A-Klasse zu finden sind. Unter anderem auch Top-Torjäger Jurica Jelec, der später noch dreimal treffen sollte. Im zweiten Durchgang leisteten sich die Gäste "einige Fehler, die eiskalt bestraft wurden", wie sich Trainer Radu Nirestean erinnert. Die Verstärkung aus dem spielfreien Kreisliga-Kader ärgerte den ATV-Coach dann schon: "Es ist zwar erlaubt, aber ich finde es unfair und eine Wettbewerbsverzerrung, wenn die Mannschaft mit dem Torschützenkönig der Kreisliga und vielen anderen aus der Ersten antritt."

Nur ein Punkt aus zwei Partien

Das 4:4 beim verstärkten KSD Hajduk II hatte dann auch ein wenig Auswirkung auf den 2. Spieltag, als der FC Bosna zu Gast war an der Willstätterstraße. "Die hatten zunächst gehörig Respekt vor uns, weil sie wussten, dass wir gegen die verstärkte Hajduk-Truppe fast gewonnen hätten." Diesmal lief es aber für den Gegner vor der Pause besser. 2:0 führten die Bosnier, erhöhten noch auf 3:0 und kassierten dann eine Rote Karte gegen ihren Torwart. Der ATV eröffnete die Schlussoffensive, kam auf 2:3 heran, war am Drücker, aber letztlich doch ohne Punkte. "Unterm Strich war es schon ärgerlich, dass wir aus den beiden ersten Spielen nur einen Punkt mitnehmen konnten", sagt Nirestean.

In Oberasbach feierte der ATV 1873 Frankonia II Inter den ersten Saisonsieg.
fussballn.de / Schlirf

Eine "klare Geschichte" war dann der 6:1-Auswärtssieg bei der DJK Oberasbach II. "Obwohl wir früh im Rückstand waren, hatten wir das Spiel gut im Griff." Dem ersten Saisonsieg folgte nun gleich der zweite - und dieser fiel noch deutlicher aus gegen einen stark ersatzgeschwächten SC Worzeldorf II. "Ich wusste, dass der Gegner personelle Probleme hat, weil sie das Spiel verlegen wollten. Aber für uns ist eine Verlegung unter der Woche selbst problematisch, deshalb konnte ich nicht zustimmen", betont Nirestean, der über das deutliche 7:0 gegen den SCW II zugleich aber von einem "sehr fairen Spiel mit einem guten Schiedsrichter" spricht.

Mit nunmehr sieben Zählern sieht die Lage bei Frankonia II Inter schon wieder freundlicher aus. Doch wohin geht die Reise in dieser Saison? "Das ist aktuell noch schwer zu sagen in der Liga. Wir selbst mussten durch Verletzungen und Urlaub fast immer mit einer anderen Mannschaft spielen. Da ist das noch nicht so eingespielt, wie es sein soll. Aber das gilt in der frühen Phase der Saison ja auch für andere Teams!"

Offensivtrio schon in Torlaune

Cristian Chira war mit 18 Treffern in der Vorsaison bester Torschütze der A-Klasse 6. Nun stehen auch schon wieder vier Tore auf seinem Konto.
fussballn.de / Strauch

In der Offensive drückt der Schuh wahrlich nicht, hat man neben dem Torschützenkönig der Vorsaison Cristian Chira (vier Saisontore), mit dem schon sechsmal erfolgreichen Daniel Danciu und Neuzugang Aurel Gliga (fünf Treffer) ordentlich Qualität zu bieten. "Wir möchten auf alle Fälle oben mitmischen. Ich persönlich bin der Meinung, dass man sich immer Ziele so setzen sollte, dass man ehrgeizig bleibt!"

Dabei sieht der Trainer die Disziplin als wichtigsten Schlüssel und hat immer auch die Fair-Play-Tabelle der Liga im Auge. So störte sich der Coach am vorletzten Platz, den sein Team in der vergangenen Saison in dieser Wertung belegt hatte. "Aktuell sind wir da Fünfter und auf einem guten Weg in bessere Gewässer!

Am Sonntag geht es für das Nirestean-Team nun nach Schweinau zum Post SV III. Auch hier fällt die Einschätzung nach vier Spieltagen noch schwer - oder eben auch ganz leicht, wie es der Coach mit einer alten Fußball-Weisheit auf den Nenner bringt: "Der nächste Gegner ist immer der schwerste!"

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Hintergründe & Fakten



Vorschau A-Klasse 7


Tabelle A-Klasse 7


Letzte Spiele ATV Frankonia II

S
 
 
 
 
U
 
 
 
 
 
N
 
 
 
 
 
18.08.19
Hajduk Nbg. 2 - ATV 1873 Frk. 2
25.08.19
ATV 1873 Frk. 2 - Bosna Nürnberg
01.09.19
Oberasbach 2 - ATV 1873 Frk. 2
08.09.19
ATV 1873 Frk. 2 - Worzeldorf 2


Diesen Artikel...