Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Artikel veröffentlicht am 04.09.2019 um 15:00 Uhr
Laubendorf als Primus zum Derby: Das Feuer soll weiter brennen!
Als Tabellenführer dürfen die Sportfreunde Laubendorf am Freitagabend (19 Uhr) zum mit Spannung erwarteten Derby beim TSV Langenzenn antreten. Mit idealen neun Punkten aus drei Partien ist der Start absolut geglückt. Dennoch bleibt die Erwartungshaltung mit einem einstelligen Tabellenplatz und der Weiterentwicklung der Mannschaft als Saisonziel weiterhin bescheiden formuliert.
Von Marco Galuska
Drei Siege und zwölf Tore durften die SF Laubendorf bisher schon bejubeln.
Manfred Durlak
„Das passt wie der Deckel auf den Topf“, waren sich Verein und Trainer bei der Bekanntgabe der Verpflichtung von Bernd Jäger als neuer Übungsleiter der SF Laubendorf sicher. Nach drei Spielen und durchaus drei überzeugenden Siegen gibt es da keinen Widerspruch zu sehen. "Ich muss der Mannschaft ein großes Kompliment machen, wie sie die Vorgaben in den acht Wochen, in denen ich hier bin, bislang umgesetzt hat", sagt Jäger, der sich bislang in seinen "reiflichen Überlegungen" absolut bestätigt sieht, dass er sich für das Engagement bei den Sportfreunden entschieden hat.

Besonders angetan ist der erfahrene Trainer, der vor der Saison vom TSV Rohr kam, zuvor unter anderem die Bayernliga-Teams der A-bis C-Jugend bei der SG Quelle Fürth coachte, vom Umfeld in Laubendorf: "Zum einen ist das eine top Kameradschaft mit Verbundenheit zum Verein, die hier herrscht. Zum anderen werden aber auch Neue herzlich und mit offenen Armen aufgenommen. Das habe ich selbst erleben dürfen. Das ist auch im Rückblick auf rund 25 Jahre als Trainer schon ganz besonders."

Das Laubendorfer Trainerteam: Bernd Jäger, Sadik Alkac, Daniel Apel und Stefan Kuhn (von links).
SFL

Ein 8:7 geht vor einem 1:0


Auffällig ist die neue Offensivkraft, welche zwölf Treffer der Laubendorfer in den drei Partien belegt. Es ist die Umsetzung des Spielstils, den Bernd Jäger von seinem Team einfordert: "Wir haben die Strategie verändert. Ich will Fußball nach vorne spielen. Angriff ist die beste Verteidigung, davon bin ich absolut überzeugt. Lieber gewinne ich ein Spiel 8:7 als 1:0. Die Jungs waren Feuer und Flamme davon, haben das aufgenommen und geben Vollgas. Dabei muss man sagen, dass die Chancenverwertung bisher noch nicht einmal sonderlich gut war."

Der neue Offensivfußball, den die Laubis eingeimpft bekamen, ändert aber nichts an der gesteckten Zielsetzung: "Wir haben eine sehr junge Mannschaft, die aktuell von der Euphorie und dem Ehrgeiz lebt. Mir ist sehr wohl bewusst, dass es auch Rückschläge geben wird, aber auch dann werden wir akribisch weiterarbeiten."

Die Grundlage für den so erfolgreichen Start ist in der Trainingsarbeit zu sehen: "Die Jungs machen richtig gut mit. Wir haben kein Training, in dem weniger als 25 Spieler da sind", so Jäger. In den Partien gegen Emskirchen und Weissenbronn schafften es die jungen Laubis dann auch "dagegenzuhalten, wenn es mal etwas härter zur Sache ging." 

Derby-Flamme brennt


Derby-Zeit heißt es am Freitagabend wieder in Langenzenn.
Reichel

Die vielleicht größte Bewährungsprobe in der noch jungen Saison steigt für die perfekt gestarteten Laubis bereits am kommenden Freitag, wenn es anlässlich des am Samstag stattfindenden Altstadtfestes zum Derby nach Langenzenn geht. Dabei sind die Vorzeichen im Vergleich zur Vorsaison nahezu spiegelverkehrt.

Aber unabhängig von der Tabellenkonstellation sind beide Teams heiß aufs Derby: "Vom ersten Tag an spricht jeder davon. Gestern waren wir fast 40 Mann im Training. Ich lasse mich als Trainer da gerne anstecken, lass das Feuer brennen, aber schon nach den Regeln, die ich vorgebe", sagt Jäger und ordnet die Situation ein: "Letztlich werden aber auch im Derby nur drei Punkte vergeben. Wenn wir gewinnen, feiern wir. Wenn wir verlieren, stehen wir wieder auf und machen weiter! Dann wartet Heilsbronn auf uns."

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


4. Spieltag Kreisklasse 3

Freitag, 06.09.2019
-
Laubendorf
 2:0
Sonntag, 08.09.2019
-
Losaurach
 2:3
Emskirchen
-
 3:2
-
Wilhermsdorf
 0:1
Dietenhofen
-
 3:1
Donnerstag, 12.09.2019
-
Weinzierlein
 1:1


Tabelle Kreisklasse 3


Direkte Duelle beider Teams

Saison
Sieger
Liga
Erg.
2011/12
-
KK
 1:1
2012/13
-
KK
 3:3
2012/13
SF Laubendorf
KK
 2:3
2013/14
SF Laubendorf
KK
 4:1
2013/14
-
KK
 1:1
2014/15
SF Laubendorf
KK
 1:3
2014/15
SF Laubendorf
KK
 2:1
2016/17
SF Laubendorf
KK
 1:3
2016/17
SF Laubendorf
KK
 3:1
2017/18
SF Laubendorf
KK
 0:1
2017/18
SF Laubendorf
KK
 4:0
2018/19
-
KK
 1:1

Hintergründe & Fakten

Personendaten
Teamdaten


Diesen Artikel...