Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Artikel veröffentlicht am 24.08.2019 um 18:22 Uhr
Spieltag aktuell - die Landesliga: Drei mal drei und ein Mal null
Rechenspiele: Drei der Vereine, die am Samstagnachmittag ran mussten, trafen jeweils drei Mal ins Schwarze. Das bedeutete für Erlangen-Bruck und Großschwarzenlohe jeweils einen Punkt. Vach reichte jene Ausbeute dagegen für drei Zähler - weil Jahn Forchheim als einzige Elf leer ausging.
Von Thomas Nietner
„Ein Sieg gegen Vach ist extrem wichtig für uns. Zuhause sind wir noch ungeschlagen und wollen das natürlich auch bleiben. Außerdem möchten wir den Anschluss in der Tabellen nach halten“, unterstrich Jahn-Torwarttrainer Thomas Oppelt im Vorfeld der Partie die Bedeutung des Duells gegen den Mitabsteiger und sprach dabei von einem besonderen Derby. Denn mit Daniel Uttinger und Pascal Tischler kehrten zwei Ex-Forchheimer an ihre alte Wirkungsstätte zurück. An die letzten Aufeinandertreffen gegen Vach hatte man beim Jahn allerdings weniger gute Erinnungen. In der Vorsaison entschieden die Gäste jeweils beide Partien für sich. Das wollte die Springer-Elf nicht auf sich sitzen lassen. Letztendlich blieb es bei jenem Vorhaben. Denn die drei Punkte nahmen erneut die Gäste mit. Knapp eine Stunde musste der Jahn dabei erst zu zehnt und in der Schlussviertelstunde gar nur noch zu neunt auskommen. Erst sah Firat Güngör die Ampeklarte, später folgte ihm auch noch Mathias Rupp. In Unterzahl war für den Jahn nichts zu erben. Per Elfmeter brachte Rico Röder die Gäste unmittelbar nach dem Seitenwechsel in Führung, ehe Okcan Tekdemir nach einer Stunde auf 2:0 erhöhte. Nach der zweiten Ampelkarte und dem prompt folgenden dritten Treffer der Gäste durch Rico Röder war die Partie auch bereits vorzeitig entschieden. Der Jahn kassiert die erste Heimniederlage und muss sich erst einmal eher nach hinten als nach vorne orientieren. Vach ist dagegen nunmehr seit vier Spieltagen ungeschlagen.

Ein traumhafter Freistoß von Rico Röder war das Sahnehäubchen zum 3:0 seiner starken Leistung nach der Pause.
fussballn.de / Strauch

Müller rettet Bruck einen Punkt

"Das war kein schönes Spiel und gut war es auch nicht, aber immerhin hat Vach kein einziges Mal auf unser Tor geschossen", fand Normann Wagner zuletzt wenig Gefallen an der Nullnummer gegen Vach. Gegen Großschwarzenlohe erwartete der Brucker da wieder mehr von seiner Elf, zumal die Gäste nur einen Punkt weniger aufwiesen als die Siemensstädter. Aber zunächst sah es gar nicht gut für die Brucker Elf aus. Denn die verschlief die Anfangsphase komplett und kassierte bis zur sieben Spielminute bereits zwei Gegentore. Dominik Egerer schlug doppelt zu. Der Anschlusstreffer von Firat Cagli brachte die Hausherren nach einer Viertelstunde aber immerhin wieder zurück in die Partie. Der Torschütze hatte auch beim Ausgleich seine Füße im Spiel. Nach einem starken Zuspiel vollendete Adem Selmani nach knapp einer Stunde zum 2:2. Bruck schien nun wieder dran zu sein, vielmehr machte aber Kevin Riemel das Tor für Großschwarzenlohe. Normann Wagner bewies jedoch in der Schlussphase mit der Einwechslung von Fabian Müller ein glückliches Händchen. Quasi mit der letzten Aktion stach der Joker in der Nachspielzeit und rettete Bruck wenigstens noch einen Zähler.

Fabian Müller rettete Erlangen-Bruck in der Nachspielzeit einen Zähler.
anpfiff.info

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Ergebnisse Landesliga Nordost



Tabelle Landesliga Nordost

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
1
8
22:13
19
2
8
21:11
18
3
7
17:3
17
4
7
25:10
15
5
8
12:8
13
7
8
13:8
12
8
8
16:13
12
13
8
6:8
10
16
8
10:21
4
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit

Stenogramm Landesliga Nordost

Tore: 1:0 Lawson (69., Glasner), 1:1 Söder (71.)
Gelbe Karten: Lawson (42.), Opcin J. (87.) / Oktay (69.), Shynder (70.) | Rote Karten: - / Raumer - Tätlichkeit (62.)
Zuschauer: 280 | Schiedsrichter: Matthias Kraus (DJK-SV Rieden)
Tore: 0:1 Weber, Foulelfmeter (6.), 0:2 Horlamus M. (84.), 1:2 Schulik, Foulelfmeter (90.)
Gelbe Karten: Seiler (6.), Abele (68.), Kraft (77.), Burgutzidis (82.) / von Vopelius (66.), Sörgel D. (68.), Riese S. (73.), Spindler (86.) | Gelb-rote Karten: Abele (88.) / -
Zuschauer: 175 | Schiedsrichter: Andreas Stolorz (DJK Irchenrieth)
FSV Stadeln: Lenhart 2,1, Schnierstein 2,1, Böhm 3,0 (76. Abudo), Hering 2,5, Kreuzer 2,6, Schüßler 3,0, Bauer 2,3, Paschek 2,5, Reischl S. 2,5 (83. Forster), Strobel 1,5 (87. Loos Y.), Walthier 3,0 / Hirsch, Mielack O., Graßler, Kling, Kauerauf
TSV Buch: Bogner 2,5, Scholz 3,0, Schindler P. 3,0, Musha 3,3 (67. Lahr 2,0), Fleischmann S. 2,3, Schreiner 2,1, Müller M. 3,0 (80. Lang P.), Weber 2,3, Flora 3,1 (64. Ell O. 1,5), Botzel 2,6, Hofer 2,3 / Braun, Ell G., Obert, Müller N., Müller Nic., Ell A.
Tore: 1:0 Bauer, Foulelfmeter (50., Strobel), 1:1 Schreiner (52., Botzel), 2:1 Schnierstein, Foulelfmeter (56., Paschek), 3:1 Strobel (74., Bauer), 3:2 Ell O. (82.), 3:3 Lahr (90., Ell O.)
Gelbe Karten: Hering - Foulspiel (53.), Schnierstein - Unsportlichkeit (72.) / Bogner - Foulspiel (49.), Lahr - Unsportlichkeit (72.), Scholz - Foulspiel (84.)
Zuschauer: 900 | Schiedsrichter: Martin Götz (SV 1928 DJK Tütschengereuth e.V.) 1,5
Tore: 0:1 Röder R., Foulelfmeter (47., Civelek C.), 0:2 Tekdemir (61., Civelek C.), 0:3 Röder R. (77.)
Gelbe Karten: Rupp - Foulspiel (8.), Güngör - Foulspiel (34.), Hofmann F. - Ball-Wegschlagen (34.), Städtler - Foulspiel (62.), Schwab N. - Foulspiel (86.) / Meyer - Ball-Wegschlagen (45.), Uttinger - Foulspiel (58.), Gerein - Foulspiel (69.) | Gelb-rote Karten: Güngör - Meckern (34.), Rupp - Foulspiel (75.) / -
Zuschauer: 130 | Schiedsrichter: Michael Bäumel
Tore: 0:1 Egerer (4.), 0:2 Egerer (7.), 1:2 Cagli (15., Wildeis), 2:2 Selmani Ad. (62., Cagli), 2:3 Riemel (77.), 3:3 Müller F. (90., Selmani Ad.)
Gelbe Karten: Scharrer Th. (6.), Kaiser Marcel (23.), Selmani Ad. (26.), Özdemir (28.), Kemenni (52.), Cagli (69.), Gumbrecht (73.) / Kunz (30.), Schleupner (59.), Moser (85.), Nerreter (87.), Scheuenstuhl (90.+3)
Zuschauer: 110 | Schiedsrichter: Marcel Bargel (TSV 1860 Staffelstein)
Tore: 0:1 Kießling (21.), 0:2 Kießling (37.), 1:2 Amling, Handelfmeter (39., Thomann), 1:3 Kießling, Foulelfmeter (45.), 1:4 Lorenz (47.), 1:5 Grünauer (54.), 2:5 Amling (65., Thomann), 2:6 Göhlert M. (90.)
Gelbe Karten: - / Grünauer - Foulspiel (26.)
Zuschauer: 100 | Schiedsrichter: Dominik Fober (SG TSV/DJK Herrieden)
Tore: 1:0 Reichert (4.), 2:0 Reichert (28.), 3:0 Kreißelmeier (47.), 3:1 Kolb (49.), 3:2 Löhrlein (61.), 4:2 Bartels (68.), 5:2 Kreißelmeier (81.)
Gelbe Karten: Fleischer (3.), Biegler (56.), Häffner F. (78.), Basar (80.) / Taubenreuther (36.), Böhmer (70.), Möckel (81.) | Rote Karten: - / Seiter (56.)
Zuschauer: 100 | Schiedsrichter: Sebastian Eder (FC Holzkirchen)

Top in Form Landesliga Nordost

(15.|10.|7.|18.)
11:2
(-|12.|6.|17.)
13:8
(-|17.|16.|12.)
9:6
(-|18.|8.|9.)
9
11:4
(16.|14.|16.|13.)
9
9:6
Punkte aus den letzten 4 Spielen (in grau: Torverhältnis). Rechtes Kästchen = letztes Spiel, 2. Kästchen v.r. = vorletztes Spiel usw. Farben: grün = Sieg, weiß = Unentschieden, rot = Niederlage, grau = kein Spiel. In Klammern: Tabellenplätze der Gegner


Diesen Artikel...