Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Artikel veröffentlicht am 14.08.2019 um 14:45 Uhr
Kleine Brötchen backen: Heilsbronn bleibt bescheiden
Ein neuer Trainer, der zwangsläufig vorerst zum neuen Torwart wurde - die Veränderungen beim 1. FC Heilsbronn haben sich darüber hinaus sehr in Grenzen gehalten, was nicht negativ zu werten ist. Denn der Weg in der Klosterstadt soll - wie im Vorjahr - mit Bescheidenheit zum Erfolg führen.
Von Marco Galuska
Michael Lauth ist nicht nur neuer Trainer beim 1. FC Heilsbronn, sondern steht auch wieder im Tor.
fussballn.de / Schlirf
Der letzte Schliff hat absolut gepasst. Eine Woche vor dem Start in der Liga beim SV Losaurach hatte Trainer Michael Lauth sein neues Team noch einmal zu einem Wochenend-Trainingslager in Heilsbronn versammelt. "Rückblickend bin ich da wirklich stolz, wie die Jungs mitgezogen haben und nach anstrengenden Einheiten dann auch noch ein tadelloses Pokalspiel gezeigt haben."

Beim Kreisklassisten TSV Bechhofen siegten die Heilsbronner am Sonntagabend glatt mit 4:1. Somit bestätigte man die recht reibungslos abgelaufene Testphase vor dem Rundenbeginn. Nur im ersten Vorbereitungsspiel gab es ein deutliches 1:5 gegen den Kreisligisten DJK Eibach. "Da waren wir ersatzgeschwächt und ziemlich platt", relativiert Lauth, der aber über einen 10:0-Kantersieg gegen Frankonia II, ein 1:1 gegen Stein und ein 2:1 gegen die SGV 83 II aufsteigende Form bei seiner Mannschaft erkennen konnte: "Ich bin sehr zufrieden damit, so wie die 1. Mannschaft mitgezogen hat. Die Trainingsbeteiligung ist gut, es sind wirklich gute Jungs hier!"

Jenes Lob hatte schon Lauths Vorgänger Matthias Gaßmann der Truppe gespendet. Ohne große Erwartungen in die Saison 2018/19 gestartet, spielte Heilsbronn für einige überraschend weit oben im Dunstkreis der Relegationsplätze mit. Gaßmann gab den Posten aus zeitlichen Gründen auf, sein Nachfolger, der von der SGV 83 kam, soll den eingeschlagenen Weg fortführen: "Wir gehen wieder mit Demut in die Saison, backen kleine Brötchen und wollen uns von unten raushalten. Natürlich ist uns bewusst, dass man mit einem Lauf auch um die Ränge drei bis sieben dabei sein kann", sagt Lauth.

Wenig Veränderungen im Kader

Dabei wird der 40-Jährige vorerst selbst das FCH-Tor hüten müssen, nachdem mit Bryant Whitehead (zurück zum ASV Weinzierlein) und Anto Marcinkovic (KSD Hajduk) zwei Keeper den Verein verlassen haben. Weg ist auch Kenny van Gahlen, der zum FC Stein gewechselt ist. Mitgebracht hat Lauth neben seinem eigenen Pass auch Christian Lottes, der zuletzt in Roßtal gespielt hatte.

Ansonsten steht das Gerüst aus der Vorsaison, das sich als eine gut harmonierende Einheit mit Bezug zum Verein präsentiert hatte. Nichtsdestotrotz sind passende Verstärkungen freilich willkommen. So wird ein Torwart aus dem IFX-Programm hinzukommen, vielleicht auch noch ein Feldspieler. Aber der Auftakt in Losaurach wird mit bewährter Truppe und dem Trainer im Tor absolviert.

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Transfers 1. FC Heilsbronn

Zugänge
pausierte
Abwehr
Abgänge


Zum Thema


1. Spieltag Kreisklasse 3

Samstag, 17.08.2019
Sonntag, 18.08.2019
Wilhermsdorf
-
Laubendorf
 1:3
-
Dietenhofen
 3:1
Weinzierlein
-
 4:3
Losaurach
-
 4:3
-
Emskirchen
 4:1

Meist gelesene Artikel



Diesen Artikel...