Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Artikel veröffentlicht am 11.08.2019 um 17:00 Uhr
Derbysieg - Teil 3: Groß'lohe feiert wieder in Kornburg
Auch das dritte Derby zwischen dem TSV Kornburg und dem SC Großschwarzenlohe ging an die Truppe von Florian Bauer und Rainer Großberger. Der eingewechselte Jannik Hettwer war dabei der Matchwinner für den SCG, der spät zum 1:2-Endstand traf und Groß'lohe damit ein wenig aus dem Tabellenkeller klettern lässt, wo sich die Kornburger mit vier Zählern aus sechs Partien weiterhin befinden.
Von Fabian Strauch

Vor Anpfiff wurde zu Ehren des verstorbenen ehemaligen Kornburger Abteilungsleiters Achim Kokott eine Gedenkminute abgehalten. Schon unter der Woche hatten zahlreiche Weggefährten bei einer bewegenden Trauerfeier, zum Teil mit extra angefertigten schwarzen Kornburg-Trikot mit "Achim"-Aufschrift, Abschied genommen.

Zum Spiel: Die erste nennenswerte Gelegenheit gehörte in der 11. Minute dem Gast aus Großschwarzenlohe, doch Kornburgs Keeper Ockert war bei einem Redl-Abschluss aus spitzem Winkel infolge eines Uluca-Steilpasses zur Stelle. Zehn Zeigerumdrehungen später verpasste Nerreter eine Redl-Flanke knapp per Kopf, bevor Referee Krettek zur ersten Trinkpause bat. In der 26. Minute versuchte es Tiefel über links mit einer Hereingabe, fand aber im Sturmzentrum keinen Abnehmer. Am Ende des folgenden Angriffs verzog TSV-Torjäger Schulik von der Sechzehnerkante, ehe Tiefels Schuss aus dem Hinterhalt nach einer Rohracker-Ecke zu schwach geriet (33.). In der 43. Minute zeigte der Unparteiische auf den Elfmeterpunkt, nachdem Seiler Redl nach einem Querpass von den Beinen grholt hatte und der Kornburger Außenverteidiger - mit der Absicht den Ball zu spielen - völlig zu Recht „nur“ Gelb sah. Mit dem fälligen Strafstoß verlud Nerreter Ockert zum 1:0 des SCG. Doch die Kornburger hatten in der Nachspielzeit der ersten Hälfte noch die richtige Antwort parat, weil Schulik eine Tiefel-Vorlage von der Grundlinie zum insgesamt gerechten 1:1-Pausenstand über die Linie drückte (45.+1).

Zum zweiten Durchgang brachte der SCG Scheuenstuhl für Kunz, während Kornburg unverändert aus der Kabine kam. Auch nach dem Seitenwechsel kam der Gast erstmals offensiv zur Geltung, doch Kunze zielte in der 48. Minute aus 18 Metern am langen Eck vorbei. Rund eine Viertelstunde später prüfte Mika Schmidt Ockert vergeblich aus der Distanz, ehe der eingewechselte Hettwer keine Minute danach das Leder aus 25 Meter abgefälscht ans Lattenkreuz nagelte und so die erneute SCG-Führung nur knapp verpasste. Großlohe blieb gegen nun sehr defensiv stehende Gastgeber weiter am Drücker, aber auch Nerreter scheiterte nach einer Scheuenstuhl-Flanke mit zwei Kontakten aus der Box an Ockert (68.). Auf der Gegenseite verpassten es die Mösle-Schützlinge Kowal und Rohracker eine Doppelchance erfolgreich zu finalisieren (73.), im Gegenzug kratzten die Kornburger einen Redl-Abschluss aus fünf Metern von der Torlinie. Weiter gab es mit Anbruch der Schlussviertelstunde Chancen fast im Minutentakt, aber Bachner parierte stark gegen Rohracker, wobei Schuliks Kopfball kein Problem für den SCG-Rückhalt darstellte. In der 83. Minute klingelte es dann doch noch - und zwar im Kornburger Kasten: Nerreter behauptete sich an der Sechzehnerkante stark gegen Klier und legte quer auf Hettwer, der zum umjubelten 2:1 für Großschwarzenlohe einlochte. Kurz darauf vergaben Kunze nach Thiem-Vorarbeit sowie Nerreter jeweils gegen Ockert die endgültige Entscheidung. Erneut Thiem lief dann nach einem Ballgewinn an der Mittellinie mutterseelenalleine auf Ockert zu, zeigte aber wie Kollege Nerreter beim Nachschuss Nerven (89.). In der Nachspielzeit warf Kornburg alles nach vorne und so kam es zunächst zu einem kniffligen Luftduell zwischen den Torhütern Ockert und Bachner, wobei durchaus ein Elfmeterpfiff im Bereich des Möglichen gewesen wäre. Noch vor dem Schlusspfiff besorgte Schulik das vermeintliche 2:2, doch der Angreifer soll nach einem Rohracker-Querpass in der verbotenen Zone postiert gewesen sein. So blieb es am Ende bei einem knappen Derby-Sieg für Großschwarzenlohe, das nicht unverdient die drei Zähler entführte.

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


6. Spieltag Landesliga Nordost



Tabelle Landesliga Nordost

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
1
6
19:5
18
2
6
14:3
14
3
6
17:8
14
4
6
20:10
12
6
6
13:10
10
7
6
6:4
10
11
6
10:8
8
14
6
6:7
7
16
6
7:15
4
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit

Spielstenogramm

Tore: 0:1 Nerreter, Foulelfmeter (43.), 1:1 Schulik (45.), 1:2 Hettwer (84.)
Gelbe Karten: Tiefel (15.), Rohracker (22.), Seiler (41.) / Kunze (90.+2)
Zuschauer: 350 | Schiedsrichter: Patrick Krettek

Torschützen Landesliga Nordost


Spieltag-Analyse LL Nordost

In unserer großen Spieltag-Analyse finden Sie alle Informationen und interessante Statistiken des aktuellen Spieltags.

Direkte Duelle beider Teams

Saison
Sieger
Liga
Erg.
2008/09
BOL
 0:3
2008/09
-
BOL
 1:1
2012/13
BL
 2:0
2012/13
BL
 0:2


Diesen Artikel...