Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren und analysieren. Wenn Sie diesen Hinweis mit "Verstanden" weglicken, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO). Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.
Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Artikel veröffentlicht am 15.06.2019 um 10:00 Uhr
Nach Gang in die Kreisklasse: SC Germania rüstet sich für die Zukunft
In den sauren Apfel des Abstiegs muss der SC Germania Nürnberg nach der 0:1-Niederlage in der Relegation gegen den ESV Flügelrad zwar beißen, dennoch gehen die Köpfe bei den Schnieglingern mittlerweile wieder nach oben: Der Blick richtet sich auf die kommende Saison, dann in der Kreisklasse, aber mit einigen vielversprechenden Verstärkungen.
Von Marco Galuska
SCG-Spielleiter Martin Knispel, Taso Kartalis, Abteilungsleiter Wolfgang Herold, Safak Simsek, Trainer Serdar Dinc. Vorne: Kosta Kaltosunidis, Ercin Cavus, Sezer Bantak.
SC Germania
Was so eine Drucksituation doch ausmacht: Der SC Germania erlebte dieses Wechselbad der Gefühle in nur vier Tagen. Am letzten Spieltag der Kreisliga-Saison musste das Team von Trainer Serdar Dinc als krasser Außenseiter zum Titelkandidaten SV Raitersaich. Obwohl kaum noch jemand einen Pfifferling auf die Germanen gesetzt hatte, musste der SVR die Meister-Shirts eingepackt lassen. Der 4:1-Sieg bedeutet für Germania zudem das Erreichen der Relegation. "Wir konnten ohne Druck spielen, haben dann auch ein Monsterspiel erwischt, in dem es einfach für uns lief und wir uns immer mehr reingebissen haben. Uns war vorher schon klar, dass man in Raitersaich auch einmal schnell untergehen kann", blickt Dinc zurück.

Das "Monster-Spiel" in Raitersaich sorgte überhaupt erst für die Teilnahme an der Relegation.
Detlef Knispel

Aufgrund der gezeigten Leistung ging Germania dann in der Relegation als Favorit ins Kräftemessen mit dem Tabellendritten der Kreisklasse 5, dem ESV Flügelrad. Doch anders als noch in der Rolle des Underdogs verkrampfte der SCG. "Wir haben das nicht auf den Platz gebracht, was wir eigentlich können, bekommen aus dem Nichts das 0:1 und haben dann auch nicht wirklich viele Ideen gehabt, um es noch zu drehen. Das Spiel haben wir zu einfach verloren", blickt der Trainer zurück, der aber auch sagte, dass dieser Nackenschlag - von denen die Germania in der abgelaufenen Saison gleich einige einstecken musste - am nächsten Tag "erledigt gewesen" sei.

Wahrlich nicht ihren besten Tag erwischten die Germanen im Relegationsmatch gegen Flügelrad - der Abstieg in die Kreisklasse ist besiegelt.
fussballn.de / Strauch

Denn der Plan für die kommende Saison stand im Verborgenen bereits unabhängig von der Liga, in welcher in Schniegling 2019/20 Fußball gespielt wird. "Es ist natürlich schade, wenn man aus der Kreisliga raus muss, aber vielleicht tut es dem einen oder anderen jungen Spieler sogar ganz gut", schaut Dinc auf die Tatsache, dass er aus dem eigenen Nachwuchs Kicker wie Yasin Bingöl, Mohammed Kouresh oder Yannick Siebenkäs schon im Kreisoberhaus in den Kader integrieren konnte, die nun weiter lernen können.

Serdar Dinc (2.v.l.) bekommt durch Anastasios "Taso" Kartalis Unterstützung als spielender Co-Trainer.
SC Germania

Und obwohl es eine Etage tiefer geht, kann von einem Aderlass beim Sportclub  unmittelbar nach dem Abstieg wahrlich nicht die Rede sein. Keeper Denis Hermann kehrt zum FC Bayern Kickers zurück und Ildan Muric wechselt zum ATV 1873 Frankonia, um dort mit ehemaligen Weggefährten vom ASV Fürth wieder zusammen kicken zu können.  

Zwei Neuzugänge erhält Trainer Serdar Dinc (links) vom Nachbarn SSV Elektra Hellas: Kostas Kaltsounidis und Christos Charatsidis (rechts).
SC Germania

Kartalis-Rückkehr mit Blick auf die Zukunft

Schon um einiges länger ist die Liste derer, die sich dem Neuanfang und dem Projekt "Rückkehr in die Kreisliga" anschließen wollen. Dinc persönlich bekommt Unterstützung in seiner Trainerarbeit durch Anastasios Kartalis, der nach einem Jahr beim Bezirksligisten Türkspor Nürnberg nun als spielender Co-Trainer zu den Germanen zurückkehrt: "Das ist ein wichtiger Baustein für die Planung unserer Zukunft", verrät Dinc, der den Trainerposten zwar vorerst weiterführen wird (es wird das neunte Spieljahr in Folge!), aber - das klingt deutlich durch - sich Kartalis auch künftig als seinen Nachfolger vorstellen könnte.

Mit Kartalis kommt von Türkspor auch Ercin Cavus zurück. Der flinke Mittelfeldspieler bringt zudem seinen Schwager Safak Simsek mit, der mit überragenden fußballerischen Fähigkeiten ausgestattet ("Ein brutal guter Fußballer, dem man den Ball einfach nicht abnimmt", so Dinc), sein Talent aufgrund fehlender Fitness durchaus über Jahre hat liegen gelassen. Mittlerweile hat der großgewachsene Edeltechniker aber ordentlich abgenommen und ist auf einem guten Weg, zu einer echten Waffe für die Germania zu werden.

Vom SSV Elektra Hellas kehrt mit Kostas Kaltsounidis ein absolut mannschaftsdienlicher Spieler zurück, der beim SC Germania bestens bekannt ist. Kaltsounidis schließt sich mit Christos Charatsidis ein torgefährlicher junger Spieler vom Fuchsloch aus an. Zudem bekommt der Kader durch Sezer Bantak, der in Muggenhof wohnt und über die Stationen FSV Erlangen-Bruck, Türkspor Nürnberg und einem halben Jahr bei Megas Alexandros kommt, weitere spielerische Qualität hinzu.

Dringend auf der Suche ist man noch nach einem Torwart. Zudem könnten noch ein, zwei Neuzugänge folgen. Aber schon jetzt kann sich der Kader wahrlich sehen lassen und das Vorhaben von Trainer Dinc ("Wir wollen nicht nur kämpfen, sondern auch wieder Fußball spielen!") mit Leben füllen.

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Hintergründe & Fakten

Personendaten
Personendaten
Personendaten
Personendaten
Personendaten


Trainer SC Germania Nbg.

2019/20
2018/19
2017/18
2016/17
2015/16
2014/15
2013/14
2012/13
2011/12
2010/11
2009/10
2008/09

Bilanz SC Germania Nbg.

Saison
Pl. 
Liga
2019/20
1. 
Kreisklasse 4 Nürnberg/Frankenhöhe
 
2018/19
13. 
Kreisliga Nürnberg
2017/18
12. 
Kreisliga Nürnberg
 
2016/17
7. 
Kreisliga Nürnberg
 
2015/16
11. 
Kreisliga Nürnberg
 
2014/15
6. 
Kreisliga Nürnberg
 
2013/14
1. 
Kreisklasse 4 Nürnberg/Frankenhöhe
2012/13
2. 
Kreisklasse 5 Nürnberg/Frankenhöhe
 
2011/12
6. 
Kreisklasse 5 Nürnberg/Frankenhöhe
 
2010/11
2. 
Kreisklasse 5 Nürnberg/Frankenhöhe
 
2009/10
10. 
Kreisklasse 5 Nürnberg/Frankenhöhe
 
2008/09
11. 
Kreisklasse 5 Nürnberg/Frankenhöhe
 
2007/08
3. 
Kreisklasse 5 Nürnberg/Frankenhöhe
 
2006/07
13. 
Kreisliga Nürnberg
2005/06
12. 
Kreisliga Nürnberg
 
2004/05
1. 
Kreisklasse Ost Nürnberg/Fürth
2003/04
3. 
Kreisklasse West Nürnberg/Fürth
 
2002/03
4. 
Kreisklasse West Nürnberg/Fürth
 
2001/02
14. 
Kreisliga Nürnberg
2000/01
2. 
Kreisliga Nürnberg
 
1999/00
2. 
Kreisliga Nürnberg
 
1998/99
1. 
Kreisklasse Ost Nürnberg/Fürth
1997/98
3. 
B-Klasse (KK) Nürnberg/Fürth Ost
 

Meist gelesene Artikel



Diesen Artikel...