Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Artikel veröffentlicht am 07.06.2019 um 08:00 Uhr
Finale um Platz 3: Heroldsberg empfängt Fischbach II
Mehr Endspiel geht nicht: Am letzten Spieltag duellieren sich Tuspo Heroldsberg und der TSV Fischbach II im direkten Duell um den letzten verbliebenen Relegationsrang in Richtung Kreisklasse. Aufgrund des Hinspielsieges hat dabei der Tuspo aktuell die besseren Karten, genügt ihm doch ein Punkt um vorne zu bleiben. Der ASV Buchenbühl benötigt derweil für den direkten Klassenerhalt Schützenhilfe vom TSV Altenfurt.
Von Michael Watzinger
Der TSV Fischbach II (hier in gelb gegen die SGV Nürnberg-Fürth 1883 III Mehl-Bau) geht entspannt in das große Finale um Platz 3 gegen Tuspo Heroldsberg.
fussballn.de / Watzinger
Hinter Meister SV Laufamholz konnte sich der TV Glaishammer als erste Mannschaft das Relegationsticket in Richtung Kreisklasse sichern. Um das zweite Ticket, also den dritten Platz, kämpften lange Zeit einige Teams, doch vor dem abschließenden Spieltag ist das Bewerberfeld auf Tuspo Heroldsberg und den TSV Fischbach II zusammengeschmolzen. Wie es der Zufall möchte, kommt es nun in Heroldsberg zum direkten Aufeinandertreffen.

Dabei geht der Tuspo mit einem leichten Vorteil in das Endspiel der beiden punktgleichen Mannschaften: Die Heimelf konnte das Hinspiel deutlich mit 3:0 für sich entscheiden, weshalb bereits ein Unentschieden für den Einzug in die Relegation genügen würde.

Stephan Saupe (l.) und sein TSV Fischbach II zählen sich zu Recht zu den Überraschungsmannschaften der Saison und schossen sich zuletzt mit 6:2 gegen den TV Glaishammer (in orange) warm. Nun kommt es gegen Tuspo Heroldsberg zum Endspiel um den letzten verbliebenen Aufstiegsrelegationsrang.
fussballn.de / Strauch

Reichlich Druck also auf den Schultern des TSV Fischbach II? Nicht, wenn man den Worten von Trainer Stephan Saupe Glauben schenken mag: "Wir gehen ganz entspannt an die Aufgabe heran! Letztes Jahr kämpften wir bis zuletzt gegen den Abstieg, weshalb der Klassenerhalt auch vor dieser Spielzeit oberste Priorität hatte. Insofern haben wir unser Ziel letztlich bereits, wenn man so möchte, deutlich übererfüllt und können deshalb voller Vorfreude in die Partie gegen Heroldsberg gehen!"

Saupe betont, dass die Stimmung trotz des Abstieges der 1. Mannschaft aus der Kreisliga wirklich gut sei und alle an einem Strang ziehen. So geht der Trainer davon aus, dass trotz anstehendem Rock-im-Park-Wochenende ein schlagkräftiges Team auf dem Feld stehen wird, welches den selbsternannten Titel "Überraschungsmannschaft der Saison" noch einmal unterstreichen soll.

Der Tuspo Heroldsberg andererseits möchte mit Sicherheit seinem scheidenden Trainer Xenofon Tzounas ein besonderes Geschenk machen und die Saison noch ein wenig verlängern. Man darf also gespannt sein, welche Mannschaft nach dem Schlusspfiff des Finales Grund zum Jubeln haben wird.

Soner Gülbas (in weiß-grau) und sein ASV Buchenbühl stehen vor dem letzten Spieltag auf dem Abstiegsrelegationsrang und damit gegen den KSD Hajduk II unter Druck. Ein Sieg ist Pflicht, um die Möglichkeit auf den direkten Klassenerhalt aufrechterhalten zu können - zudem ist der ASV auf Schützenhilfe aus Altenfurt angewiesen.
fussballn.de / Watzinger

Auch im Tabellenkeller steht die letzte Entscheidung derweil noch aus. Zwischen der SpVgg Zabo Eintracht und dem ASV Buchenbühl muss der Relegationsteilnehmer ermittelt werden. Dabei verpasste es Zabo am letzten Spieltag durch ein 2:2-Remis gegen das bereits abgestiegene Schlusslicht DJK Falke II, den letzten Schritt zum direkten Klassenerhalt zu gehen, geht aber dennoch mit zwei Punkten Vorsprung in den letzten Spieltag. Der ASV Buchenbühl - aktuell auf dem Schleudersitz befindlich - steht also gegen den KSD Hajduk II gehörig unter Druck und muss das Spiel gewinnen. Gleichzeitig muss die SpVgg ihr Heimspiel gegen den TSV Altenfurt verlieren, damit man noch am Konkurrenten vorbeiziehen kann. Bei einem Remis seitens der Eintracht bei gleichzeitigem Sieg des ASV wären indes beide Mannschaften punktgleich. Da auch der direkte Vergleich ausgeglichen ausfällt (beide Teams konnten je ein Spiel mit 2:1 für sich entscheiden), würde die Tordifferenz über Wohl und Wehe entscheiden. Hier hätte Zabo (aktuell minus 16) gegenüber Buchenbühl (minus 30) deutlich die Nase vorne.

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Der abschließende Spieltag

Samstag, 08.06.2019
Laufamholz
-
TB St.J.Nbg. 3
 3:0
ATV Frank. 2
-
DJK Falke Nbg.2
 3:2
Heroldsberg
-
 1:0
Zabo Nbg.
-
 2:1


Tabelle A-Klasse 6

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
2
23
54:28
44
4
23
46:38
42
7
23
46:40
35
9
23
41:41
25
10
23
37:50
24
12
23
34:64
20
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit

Formbarometer A-Klasse 6

Pl.
Team
Tore
Pkt
1
Heroldsberg
10:6
10
 
Laufamholz
9:5
10
4
Zabo Nbg.
8:5
7
5
ATV Frank. 2
13:11
6
6
8:5
5
9
DJK Falke Nbg.2
5:5
4
11
4:14
3
12
Kalchreuth 2
9:13
2
13
TB St.J.Nbg. 3
4:15
1
Punkte aus den letzten 4 Spielen. Rechtes Kästchen = letztes Spiel, 2. Kästchen v.r. = vorletztes Spiel usw. Farben: grün = Sieg, weiß = Unentschieden, rot = Niederlage, grau = kein Spiel.

Torschützen A-Klasse 6

ATV 1873 Frank. 2
(19|0|0)
Tuspo Heroldsberg
(21|0|0)
In Klammern: Spiele | Elfmeter | Tor-Vorlagen


Diesen Artikel...